» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

p'lx18


Hallo,

jo wenn ich die Schlafenszeit mitbedenke(Schulzeit) dann komme ich täglich auf 13 Stunden insgesamt. Am Wochenende nehme ich mir einen Tag fast frei und trage die Saugglocke sogar bis zu 20 Stunden ca. war auch schon mal mehr (in den Ferien z.B.). Du wirst das schon packen. Ich versetze meinem Trichter den Todesstoß:)

Wie alt bist denn du eig? Hat das überaupt Nachteile älter zu sein bei der Saugglocke?

LG pl18

RiumpelsYtilzcWhexn 1


Hallo PL18,

ich bin schon ein alter Knochen mit 47. Die Krankheit exestiert ja schließlich seit es Menschen gibt, und so war ich auch im Club.

In Deinem Alter konnte ich seinerzeit nix machen weil es weden Net noch Saugglocke gab. Obwohl man wohl schon vor über 100 Jahren mit einer Glasglocke rumgedockert hat, was aber zu schmerzhaft war.Mal abgesehen von der inkompetenz div. Ärzte die bis heute das Krankheitsbild unterschätzen bzw. weden die SG noch die Nuss OP kennen.

Nachteile des älter seins gibt es nur, weil die Knochen härter sind uns somit der Trichter länger braucht um ganz nach oben zu kommen.

Mal abgesehen davon, daß Du hier die Hardcore Nummer des vielen tragens gut ab kannst, und somit Dein Trichter gut oben bleibt, haben die meisten jüngern wie Du den Nachteil bei gleicher Tragedauer wie ich vielleicht von 3-4 Std. das der Trichter stärker wieder einfällt wie meiner, also von daher ein Vorteil der aber insgesammt unbedeutent ist, da wir es alle länger machen müssen.

Eure jüngern Rippenenden weißen sicherlich noch mehr Biegemoment auf, was zu einer Tendenz des schnellern Einfallens des Trichters dann eine zeit lang neigt. Langfristig sind die Ergebnise sicherlich ähnlich.

Gruß Rumpelstilzchen :-q

Rrump0els<tilzgchexn 1


Hallo PL18,

als Ergänzung wollte ich noch schreiben, daß neben dem Biegemoment der weicheren Rippen und Korpeln bei den jüngern aber "bei uns allen" das unbeschreiblich lästige Zwerchfell nach innen zieht! Dieser Prozess dauert ohnehin länger jenes zu dehen. Von dahe immer schon Überzüge mit der Kurzhantel oder die Ellenbogen nach hinten wie von Hr. Klobe im Beipackzettel beschrieben.

Allerdings halte ich es in der Tat bei Deinen Tragezeiten für möglich das Du das Program schneller hinter Dich bringen kannst.

Ob's den kommt weiß ich natürlich nicht würde mich aber interessieren, was passieren würde wenn Du z.B. Deine Glocke mal ein paar Tage ausfallen läßt. (Nur für den Fall das Du das mal vorhast)

Erst dann kann man ja das "an Sicherheit grenzende wahrscheinliche Zwischenergebnis" der Trichtertiefe ablesen, und ggfs. als weitgehend bleibenden Erfolg werten. Aufjedenfall ist das durchaus interessant wie sich dann Dein Verlauf darstellt. Halt mich mal auf dem laufenden, danke.

Gruß "Rumpelheinzchen Stieß" :)D

p&l'18


hallo rumpelstilzchen,

also ich habe die saugglocke mal 13-14 stunden lang nicht getragen in den ferien und da war die brust noch normal aber gerade noch so. Das mit dem einfallen des Trichters ist bei mir eher so ein mittelding zwischen dir und menschen meines alters weil bei mir hielt der trichter das schon länger aus als bei anderen in meinem alter. Ich halte dich auf jeden fall auf dem laufenden.

gruß pl18

tDri}chtMer-{brusxt


Huhu,

auch von mir ein kleiner ermutigender Zwischenstand. Habe fleißig die Glocke getragen, nur nachts habe ich es bisher nicht einrichten können. Die Ergebnisse ermutigen mich aber derzeit sehr, da sich der Trichter nach dem Tragen inzwischen komplett ausgebeult hat. Natürlich fällt er danach dann langsam ab, aber psychologisch gesehen ist das ziemlich motivierend :)

Tragen tue ich sie durchschnittlich 2-3 Stunden, Druck soweit bis sich der Pumpball nicht mehr von selbst aufbläst (und die Brust schon relativ weit ausgebeult ist). Nach 2 Stunden Tragezeit machen mir die Ränder auf der Haut doch relativ stark zu schaffen, zum einen trage ich die Glocke daher ab und zu auch seitwärts, zum anderen creme ich die Haut dann ein. Die roten Streifen gehen aber immer noch schnell weg.

Grüße :)

lest auch [[http://trichter-brust.blog.de/]] :)

R7umpel:stilzcvhen x1


Hallo @pl18,

mit der Tragezeit hat das Trichterli auch kaum eine Möglichkeit weit runter zu kommen, von daher sicherlich nicht das schlechteste.

Hallo @trichter-brust,

mehr wie 2 Stunden am Stück halte ich das wegen den Druckpunkten auch nicht aus. Aber seitlich, bzw. quer wie Du meinst sollte man das Ding (glaube ich zumindest) nicht zu oft tragen. Du mußt ja das Zentrum des Trichters richtig abdecken. Im Einzelfall geht das schon mal, aber meist fängt der Graben ja schon leicht unter dem Schlüsselbein an und zieht sich nach unten gerade runter. Ich mache das so, daß ich nur leicht versetzt oder mit dem Schlauch nach oben arbeite. Dann versetzt sich der Druckpunkt nur minimal was aber sehr viel bringt. Dazu kann ich auch mal einen Brustnippel einpacken.---- Gell, schönes Gefühl erstmals ein angehobenes Brustbein kurzzeitig zu haben, fand ich auch!!! Da fühlt man sich schon gleich anders.

@alle jetzt bekomme ich auf einmal so was wie Pusteln/Arkne auf der Haut im Bereich des Trichters, werde das mal beobachten. Außer das es scheixe aussieht brennt aber nix an. Muß wahrscheinlich mal ins Solarium vielleicht braucht das Ding Sonne. Draußen ist die ja schon weitgehend abgestellt.

Nach ca. 7 Stunden Pause habe ich heute anstatt 2 cm nur noch ca. 1,5 cm Trichtertiefe gemessen. Ein Wunder? Keine Ahnung und davon reichlich! Ich werde die nächsten Wochen jetzt täglich messen, mal sehen ob ich da schon "heimlich" einen kleinen Sprung gemacht habe. Vielleicht sinkt er aber wirklich nicht mehr so tief, wir werden sehen.

Alles Gute und Schönes WE wünscht Euch allen

Rumpelstilzchen 1 *:)

p*l1x8


hallo,

ja das denke ich auch mit der Tragezeit, dass das auf jeden Fall in diesem Punkt einen Vorteil hat. Was denkt ihr eigentlich darüber wenn jemand mit ner Trichterbrust hautenge T-shirts trägt? Fällt das auf oder kann man das locker machen?

R.u~mpelstil~zchenx 1


@ pl18

Hallo hautenge T-shirts ist sicherlich nicht verkehrt. Das kaschiert den "Graben" nicht aber den Knick im Bereich "Ende des Brustbeins – Anfang Oberbauch". Allerdings kann dies durch eine bessere Haltung optisch sehr verbessert werden.

Auch eine Möglichkeit ist es enge T-shirts, oder evtl. enge armfreie "Opi Unterhemden" (die sind viel luftiger) mit schönen Hemden zu kombinieren. Diese Hemden gibt es ja auch in allen möglichen Farben, und sind weitmaschiger wie die normalen T-shirts. Das Hemd selbst muß aber nicht ein extrem weitgeschnittener "Sack" sein. Einfach mal ausprobieren und im Spiege, aber mit nicht zuviel "Selbstkritik", ansehen. "Kleider machen immer Leute!"

Ich kann Dir und anderen aufgrund meines Alters sagen: Ja die TB ist auch im vorgeschrittenen Alter eine Belastung aber nicht mehr die wie in jüngern Jahren, da wird man gelassener.

Und lebt nicht für die TB und für die Saugglocke sondern habt Spaß am Leben und an Freunden. Nein, die "Klatsche" mit dem nicht sooo gerne zum Baden gehen zu wollen bleibt, aber es gibt noch anderes was Spaß macht. Ihr seit noch jung also raus ins Leben und scheix auf die TB!!! Fast keiner von uns würde nur ein Fingergliedmaß spenden nur damit die TB sich auflöst oder etwa doch? Keiner von uns leidet Hunger wir haben keinen Krieg und im besten Fall keine anderweitige schwere Krankheit. Immer posstiv Denken! Auch wenn es manchmal nicht so einfach ist, aber es erleichtert das Leben ungemein.....

Gruß Rumpelstilzchen 1 8-)

R3ump0ehlsti7lzch`en 1


@ alle schon geheilt? So ruhig hier!

na dann schreibe ich mal einen kleinen Bericht vom Verlauf meinerseits.

Ich hatte eigentlich keine nennenswerten Hautprobleme bis ca. in die 6 Woche hinein.

Im Bereich 2,5 bis zur 6 Woche kam der Trichter noch weiter an die Sichtschreibe ran. Besonders zum letzten Wochenende hin. Quittiert wurde das ganze prompt mit dieser "Gewebeflüssigkeitsausscheidung", das habe ich hier im Forum schon mal gelesen. Einhergehend mit recht ekligen Pickeln ähnlich Akne.

Nach der Vollgas Anwendung waren diese unmittelbar nach jeder "Unterdruck High Performance Kur" auch recht erhaben und groß. Wenn man dann noch draufdrückt fühlt man Schmerzen. Ne, ansonsten war es natürlich nicht schmerzhaft aber die Haut sieht dann schon etwas bedenklich aus.

Folglich muß im am "Druck und an der Anwedungsdauer" drehen, shit! Wollte ich eingentlich vermeiden, geht aber wohl jetzt nicht anders.

Gruß Rumpelstilzchen 1 >:(

t7rikcht&er-hbruxst


Hey Rumpelstilzchen,

hatte das heute auch. Der Trichter kommt ohne Schmerzen bis an die Brust und ich hatte wohl gedankenlos zu stark gepumpt. Als ich zwischendurch geschaut hatte, war alles total rot und geschwollen und es hatten sich kleine Quaddeln gebildet. Hab den Druck rausgelassen und es hat sich dann gottsei dank regeneriert. Da ich mit der Tragelänge kein Problem hab, werde ich wohl mich mit dem Druck zurückhalten.

Habt ihr Erfahrungen/Vermutungen, was im Endeffekt mehr bringt: Größerer Unterdruck oder längere Tragezeit?

Grüße

R#ugmpelstdilzchexn 1


Hallo Tricher-brust,

was Deine Frage betrifft mal meine nicht maßgebliche Meinung dazu, weil ich ja auch noch keine Erfahrungen damit habe. Von der Logik her würde ich sagen, daß mehr Tragezeiten mehr bringt als nur hoher Druck.

Wenn man sich einmal ehrlich ist, ist es klar, daß mit geringeren Unterdruck, außerhalb der "Vollgas Anwendung ich pumpe und Knete den Saugball bis das maximum erreicht ist", auch schon etwas passiert.

Bei mittleren Unterdrücken, eben auf das letzte Stück verzichten, wird der Trichter deutlich schon angehoben. Wenn auch nicht so weit. Ich könnte mir vorstellen, daß es wichtiger ist in überhaupt aus seiner Position zu ziehen, wie ihm den letzten Schritt noch zu geben.

Ich für meinen Teil werde jetzt Unterdruck runterschrauben und die Tragezeit auf ca. 2 Stunden begrenzen, und wenn es sich etwas normalisiert, gebe ich wieder mehr Tragezeit und weniger Druck drauf, mal sehen wie es dann läuft.

Verheilen tut das sicherlich, die Gründe nach dem "warum" sind sicherlich auch in dem Eingriff der unsanften "Verbiegung" der Knorpeln/Rippenenden im Bereich Brustbein zu sehen. Hier wird ja auch körperlich von der Anatomie her, verbogen, gesprengt, umformatiert. Anders betrachtet ist der körperliche Eingriff aber lang nicht mit der Gewalt einer OP vergleichbar. Also "paßt schoo"! Rechtschreibfehler bitte wie immer großzügig überlesen, ggfs. behalten daaanke.

Wir bleiben optimistisch,

Gruß Rumpelstilzchen ;-D

S}korpinxus


Ja, das sage ich mir zumindest auch immer, dass egal wieviel Unterdruck, das ja nicht im entferntesten damit vergleichbar ist den Brustkorb mit einer Eisenstange einfach aufzustemmen. Naja, ich werd zusehen, dass bis auf die kleinen roten Flecken die Haut bei der Anwendung nicht bleibend geschädigt wird.

Trage jetzt einen Monat, aber was bleibendes ist bisher noch nicht geblieben. Der Trichter geht aber komplett hoch und bleibt auch 1-2 Stunden nach längerer Anwendung da.

Grüße

R1umpeJlstiHlzcheAn x1


@ Hallo Skorpinus,

das ist ja eh schon super wenn er mal länger oben bleibt! Wir wissen ja alle das es länger dauert bis sich bleibender Erfolg einstellt. Das "bleibende" was wir alle erwarten kommt erstmalig mit ca. 3 Monaten wo sich lt. Hr. Klobe viele Anwender schon über 1 cm dauerhafte Verbesserung freuen können. So steht es zumindest in seinem mitgelieferten Beipackzettel, wäre auch für mich vorstellbar, wir werden sehen...ich glaube dran!

Betr.: Meine Mega Pickel, kaum zu glauben aber es es "jetzt" schon besser. Die kommen nicht mehr so weit raus. Gut ich habe auch fleißig Wundsalbe drauf, aber das hat weniger damit zu tun wie ich jetzt glaube. Aber das was Hr. Klobe schreibt bzgl. der austretenden Gewebeflüssigkeit ist vorstellbar, da ja im Bereich Brustbein, Knorpel, Rippenenden gebogen wird.

Wenn es jetzt so schlagartig binnen ein paar Tagen schon besser wird, dann ist es wahrscheinlich ausschließlich der Unterdruck! Etwas weniger schein prompt zu helfen.

Habe heute früh mal eben 1,5 Stunden "Getrichtert" bei kleinerem Unterdruck wie die letzten Tage auch und siehe da, die Pickel kommen bei weitem nicht so weit raus, bzw. auch keine Flüssigkeitsausscheidung. Werde das aber weiter beobachten! Die letzten Tage hatte ich keine Anwendung mit 1,5 Stunden am Stück!

Gruß Rumpelstilzchen 1 :)^

S$ko}rbpixnus


Jaja, das mit der Geduld ist wohl richtig. Ich habe halt hier die latente Angst, dass ich hier Tag für Tag wie ein Idiot pumpe und das langfristig sowieso nichts bringen wird ;-) Aber gut, da muss man halt durch ;-)

D]ukex159


hey,

beobachte den thread und den vorgänger davon schon seit längerem und überlege mir auch einen Saugglocke anzuschaffen. Allerdings fehlt mir noch die richtige überzeugung, dass das alles auch was bringt und eben nicht letztendlich rausgeschmissenes geld ist. Daher wollte ich mal fragen, ob ihr jemanden kennt oder ob es hier jemanden gibt, der wirklich seine TB korrigiert hat und auch nicht mehr pumpt. Dass Herr Klobe selbst von sich behauptet, er habe seine TB erfolgreich korrigiert halte ich irgendwie für einen werbetrick oder wie man das auch ausdrücken mag.

viele Grüße *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH