» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

K`laus7x29


Hallo,

weiß jemand, oder hat eigene Erfahrungen, wie die Saugglockenbehandlung bei älteren anschlägt? Bin über 50 und da ich auch keine gesundheitlichen Probleme mit der TB habe, kommt eine OP nicht in Frage. Meine TB ist ca. 5cm tief aber mein Brustkorb scheint noch relativ elastisch zu sein (TB verringert sich jedenfalls beim Husten erheblich).

Mache auch viel Sport, u.a. Krafttraining, wodurch sich Körper und Selbstbewusstsein verbessert haben (die TB natürlich nicht). Inzwischen macht's mir daher eigentlich auch nicht mehr viel aus, mich mit freiem Oberkörper zu zeigen.

Aber einen Versuch mit der SG würde ich bei entsprechenden Erfolgsaussichten doch noch mal riskieren.

Grüße

g=oomgo%om


Hi!

Vor einigen Seiten stand mal etwas von einem Rippengürtel oder ähnlichem (Kenn nur den englischen Begriff: Posture Brace) und dass das auch ziemlich viel helfen soll. Liest man auch sonst im Internet einiges darüber.

Meine Frage: Kann einer von euch eine eindeutige Kaufempfehlung zu so einem Teil geben? Also am besten einen Gürtel den ihr schon selber ausprobiert habt. Ansonsten findet man immer nur vage Aussagen, z.B. dass das Teil auf den Rippen straff sitzen muss etc.

Kann man aber auf Bildern schwer erkennen ;-). Preis sollte auch nicht zu astronomisch sein.

Hab hier noch nen Link zu ebay: [[http://cgi.ebay.co.uk/POSTURE-SUPPORT-4-BACK-SHOULDERS-GYM-INJURY-UNISEX-/330459165541?pt=UK_Health_Beauty_Mobility_Disability_Medical_ET&hash=item4cf0e6b365]]

Danke schonmal.

T2immwy9x0


Hey goomgoom,

mich stören meine geweiteten Rippen ebenfalls und ich habe schon überlegt was man da gegen machen kann. Leider kenne ich niemanden weder mit positiven oder negativen Erfahrungen. Der ebay Link sieht interessant aus und vlt hole ich mir so einen. Was denkst du? Dr. Werbeck meinte damals, als ich zur Anprobe der Saugglocke bei ihm war, dass er keine Möglichkeit kennt die Rippen in die gewünschte Form zu bringen. Jetzt fallen mir die Rippen aber immer mehr negativ auf, da ich auch recht schmächtig bin. Mir rennt die Zeit davon, da ich schon 20 1/2 bin, meine Knochen sich immer mehr verfestigen und deswegen sich schwerer anpassen lassen.

Gruß

Tim

PRhBiliipp9x1


Hey Leute,

Neben meiner Trichterbrust hab ich auch hervorstehende Rippenbögen (das ist glaube ich ohnehin damit verbunden, oder gibt es auch TB ohne die Rippenbogengeschichte?).

Jedenfalls nachdem ich die SG absetze habe ich eigentlich einen normalen Oberkörper, nur da ich auch sehr viel Bauchtraining mache fallen diese Rippenbögen natürlich sehr auf wie ich finde ;-)

Macht immer den Eindruck als wäre man etwas dürr, dabei habe ich bei 70 Kg mit 1,80m ne normale Figur, würde mich sogar eher als durchtrainiert beschreiben :-D also etwas blöd mit den Rippenbögen...

aber hey, bin froh wenn der Trichter weg ist.

Zu diesem Rippengürtel, gibts da bei ebay auch was auf deutsch? Ist das überhaupt dafür geeignet? Vielleicht ist das ja auch nur für eine bessere Haltung zur Vorbeugung von Rückenschmerzen?

Gruß

kQäth[e87


Hallo Zusammen.

Nach dem ich lange die Beiträge in diesem Forum verfolge, habe ich (23, männlich) mich nun entschlossen beizutreten und an dem Dialog teilzunehmem. Ich habe auch eine TB, die ich natürlich gerne lowserden möchte und die Methode "Saugglocke" macht auf mich einen sehr interessanten Eindruck, da ich die Nuss-Methode doch etwas zu brutal finde (man wird ja wirklich von einer Metallstange durchbohrt). Doch da ich nun seit ca. 6 Jahren hin und wieder die Beiträge hier lese, stellen sich für mich Fragen, die mich schon lange beschäftigen: Gibt es EINE Person, dessen TB durch die Saugglocke verschwunden ist oder sich zumindest ein beachtlicher Erfolg eingestellt hat? Wenn ja, muss er die SG nicht mehr benutzen und der Zustand verschlechtert sich nicht weiter? Außerdem frage ich mich, ob Herr Klobe seine TB tatsächlich "geheilt" hat, oder es nur sagt um für sein Produkt, an dem er ja inzwischen ordentlich verdienen muss, Werbung zu machen? Mir fehlt einfach eine klare Bestätigung, die mir versichert, dass sich diese Methode wirklich lohnt.

Abschließend wollte ich noch loswerden, dass ich froh bin, dass es diese Forum gibt. Der Austausch mit anderen ist sehr wichtig und ich ärger mich, dass ich nicht schon viel früher beigetreten bin...

so das wars erstmal, tut mir leid, dass ich die Unterhaltung hier unterbrochen habe.

gruß, käthe87

T!immyx90


Hey käthe87,

schön das du dich angemeldet hast. Ich bin mir sicher das hier jeder konstruktiver Beitrag willkommen ist :)

Wenn du ein paar Seiten zurückblätterst findest du Berichte über Patienten, die sehr gute Erfolge mit der Saugglocke erzielt haben. Auch von einem Patienten der weit über 30 Jahre alt ist. Die TB bzw. die Brust sinkt bei denen nicht mehr ein. Aber niemand wird dir eine 100 % Garantie geben, dass sich deine TB mit der SG behandeln lässt. Jeder Körper ist einfach anders und reagiert dementsprechend auch verschieden. Bei iniesta93 (vgl. Seite 114) scheint die Behandlung sehr schnell voranzuschreiten, während bei CrazyViper(s. oben) nach einem Jahr Behandlung die Tb um 3 mm angehoben wurde. Ich denke nicht, dass sich wirklich 0,0 mm erreichen lässt aber jeder mm ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Ich weiß auch nicht ob die Sg bei mir hilft aber ich habe mich trotzdem für sie entschieden, obwohl 600 € als Student sehr viel Geld ist. Mich hat die Tb einfach immer gestört und ich hätte es bereut(!), wenn ich es nicht ausprobiert hätte.

Du solltest auf jeden Fall viel Geduld mitbringen und nicht schon nach einem Monat die Sg nicht mehr oder unregelmäßig tragen. Ich kann dir aber aus meiner eigener Erfahrung sagen, dass man sich an die SG gewöhnt. Ich trage sie immer nachts. Das ist mir am Anfang sehr schwer gefallen aber jetzt kann ich sogar mit der SG schlafen. Es liegt halt bei dir ob du bereit bist das Geld zu investieren. Aber wer nicht kämpft hat schon verloren.

@ philipp 91

Die hervorestehenden Rippenbögen gehen praktisch immer hand in hand mit einer TB. Je tiefer die Tb, desto stärker sind die Rippenbögen verbogen. Bei intensiver Körperanstrengung bspw. beim Laufen erweitert sich die Lunge. Da das Brustvolumen durch die Tb reduziert ist, sucht sich der Körper andere Wege um Platz für das benötigte Lungenvolumen zu schaffen. Nach und nach passen sich die Rippen dem Druck an. Menschen mit einer Tb atmen stärker in den Bauch als in den Brustkorb und sind kurzatmiger. Ich pauschalisiere nicht gerne, aber die Intention wird hoffentlich deutlich. Menschen mit Tb können ein weit überdurchschnittliches Lungenvolumen erreichen aber in den meisten Fällen ist es (unter)durchschnittlich.

Gruß

Tim

R$ump2els&tilEzchen x1


@ Klaus729

Servus ich bin eindeutig in Deiner Alterklasse (48) aber erst 10 Wochen dran!

Lese Dir mal auf Seite 108 den Bericht von Orwarna durch. Er ist hinter 30, es macht dann aber zu unserem Alter gar keinen Unterschied mehr weil wir alle ausgewachsen sind.

Bei mir ist der Trichter vom ersten Tag an nicht mehr auf "Null" gefallen, was aber was mit unserem Alter zu tun hat. Aber, er wird fallen nur nicht mehr auf Null. Die Langzeit Therapie bleibt uns aber nicht erspart.

Tiefe vor der Therapie: Je nach Messpunkt bis 3,5 bzw. 2,4 cm. Jetzt nach ca. 8-12 Stunden Unterbrechung vor der nächsten Anwendung. 1,5-1,8. bzw. ca. 0,5-1 cm. Ich schätze meine Therapiedauer auf 1,5-2,5 Jahre ein, es lohnt sich auf jedenfall, besser wie "Nasenbohren und nichts tun"!

Du wirst aber bei 5 cm Tiefe, länger brauchen bis der Trichter an der Sichtscheibe ist. Einmal weil er bei Dir relativ tief ist, aber auch wegen dem Alter, was aber 100% wurscht ist! Nur das Langfristige Ziel und Ergebnis zählt! 8-)

@ käthe87 ich weiß durch ein persönliches Gespräch mit Hr. Klobe, daß er eine Rest TB je nach Haltung von ca. 1 cm noch hat. Er war auch schon älter als er angefangen hat. Weiß leider nicht wieviel er hatte, bzw. wie lange er es benützt hat.

Ich weiß, man hat nicht die Zeit alle die Seiten im Forum zu lesen, aber "Orwarna auf Seite 108" auch für Dich zum nachschlagen, war sicherlich nicht der einzige der es "in eine neue Welt" geschaft hat.

Gruß Rumpelstilzchen 1 :-q

i6nqiestxa93


Das Ziel ist es ja auch in der Therapie einen Trichter von 1 cm oder tiefer zu bekommen,denn dieser Loch zählt bei einer Grösse von 1 cm oder tiefer nicht mehr als Trichterbrust...

Und vieler meiner Freunde haben ein kleines Loch fast kein Mensch hat seinen Brustkorb durchgehend glatt...

Ich bin in 3 Monaten von 1.8 cm auf 0.8 cm angelangt...

Also macht euch nichts mit so einen kleinen Loch ich hab die Therapie auch schon beendet jetzt gehe ich ins Fitnesstudio :D

wmaxxy


zum thema langzeiterfolg warte ich auch immernoch auf bilder....es gibt zwar einige die hier schreiben sie haben sehr gute ergebnisse erzielt,aber ein vorher nacher bild hab ich noch nie gesehen.dabei hat chuck ja mal son album angelegt wo auch schon einige fotos eingestellt haben,aber die schon angebliche erfolge erzielt haben,haben noch kein foto hochgeladen....und vom herrn klobe hätte ich auch gerne mal fotos gesehen auf seiner seite....so ganz traue ich dem braten noch nicht,wobei sich meine tb ja auch schon gebessert hat.optisch wie ich finde nicht soviel,aber messbar schon.

Rqum2pelstilzcihenX 1


@ iniesta93 Hallo,

Du meinst wahrscheinlich "1 cm oder weniger" als Ziel nicht "tiefer". Dieses 1 cm oder weniger Ziel schein mir aufjedenfall erreichbar zu sein.

#Und so ganz "glatt" soll es ja wirklich nicht sein, ist ja langweilig fast schon pervers ;-)

@ waxy

Hallo, Du bist sehr kritisch, eigentlich wie ich! Aber mal ehrlich........es war uns doch allen immer klar, daß man so etwas eher mit dem "WC Dümpel" rausziehen kann oder eine OP mit der "Eisenbahnschwelle in der Brust herhalten muß" damit sich was ändert oder?

Das hier "Vakuum eine Rolle spielen könnte" habe ich mir in jungen Jahren schon gedacht, aber leider habe ich es nicht auf den Markt gebracht!

Da war ein Dipl. Ing. der beruflich mit Vakuum zu tun hatte, und in erster Linie wollte er "ansicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" erst mal sich selbst helfen. Die "dokumentierte Fassung" Fotos etc. die Dir vorschwebt wird zu gegebener Zeit wahrscheinlich dann von der Uni Jena mal kommen, da war was mit einer Langzeitstudie soviel ich weiß.......

Und wenn Du selbst jetzt schon messbare Verbesserungen hast, hat's ja was gebracht. Wie lange biste schon am Ball?

Gruß Rumpelstilzchen 1 :-)

pbl18


@ waxy :

Ja, also ich würde dir empfehlen dich einfach beraten zu lassen von einem Tb-Arzt. Bei mir war das so, dass ich die Saugglocke 2 Wochen lang als Probe tragen durfte. Da ich gute Erfolge bis dahin schon sah, hab ich mich für die Therapie entschieden und außerdem habe ich ein paar Seiten davor geschrieben, dass man die Saugglocke von der Krankenkasse finanziert bekommt, wenn ein Erfolg nach kürzester Zeit bereits zu sehen ist und man dies auf Fotos beweisen kann.(von schräg links und rechts, vorne)

MfG

PL18

Rrumpelostilzcjhexn 1


@ waxy Hallo,

man "kucke und lese aufmerksam" mal dort! *:) Vielleicht hilft es Dir die Zweifel mal beiseite zu schieben.

http://www.med.uni-jena.de/klinikmagazin/archiv/km605/kmonline/sprechstunde.html

Und ein kleiner Teil des Textes hier damit wir wissen wie lange Hr. Klobe "an der Arbeit mit seiner TB" war:

Entwickelt wurde die Vakuum-Saugglocke in den 1990er Jahren von einem Patienten, der sich vor der Operation fürchtete, aber dennoch eine Korrektur seiner Trichterbrust wünschte. Dies gelang ihm mittels Saugglocke nach zweieinhalbjähriger Selbsttherapie. 2002 haben die Jenaer Kinderchirurgen die Saugglockentherapie als weltweit erste Klinik eingeführt.

Die Saugglocke ist allerdings keine Erfindung des ausgehenden, sondern des beginnenden 20. Jahrhunderts. Die damals verwendeten Glasglocken schädigten jedoch die Haut so stark, dass das Verfahren nach der Etablierung erster erfolgreicher offener Operationsverfahren wieder in Vergessenheit geriet. mv

Und noch ein anderer Text:

http://reg.mcon-mannheim.de/onlineprogrammdgkj/aDGKCH-HS-16.html

und dort: http://www.pph34.de/de_texte/MB_Trichterbrust.pdf

Man kann im Net sicherlich noch mehr finden, aber das darfst Du dann selbser mal "googeln"!

Gruß Rumpelstilzchen 1 :)D

wQaxxy


also ich bin mittlerweile schon seit 2 jahren dabei...das erste jahr hab ich sich täglich getragen und seit einem jahr trage ich sie eher unregelmässig.von anfänglichen 4cm tiefe die bei einem arzt in kassel gemessen wurden bin ich heute bei ca. 2,5cm....optisch war und ist meine halt sehr großflächige(fängt schon unter dem schlüsselbein an,ist aber symetrisch).

es geht mir halt darum das noch keiner mit fotos bewiesen hat das sie sich optisch nach jahren tatsächlich ändert.schreiben kann man vieles.hier im forum haben ja einige auch nur noch 1cm resttiefe nach 3-4jahren behandlung....aber wo sind die fotos ??? ich habe welche von meiner tb gemacht von anfang an und werde diese mal in 1-2jahren mit meiner tb vergleichen.und falls sich tatsächlich optische unterschiede feststellen lassen,werde ich dies auch hier im forum veröffentlichen. das beste verkaufsargument von herrn klobe wären ja wohl auch fotos gewesen.so hätte ich es zumindest gemacht wenn ich sowas erfinde und mich damit selbstbehandle.ich will ja nicht sagen das es nicht klappt,sonst hätte ich sie mir auch nicht geholt,aber ich würde gerne mal ne tb nach 3-4 jahren behandlung auf fotos sehen.und mittlerweile müsste es ja einige geben die diese dauer hinter sich gebracht haben,wenn man mal beachtet wie lange dieser thread schon geht.

pDl1x8


@ waxy :

ach so, ich dachte du wärest noch nicht in Behandlung. Ja da hast du recht. Ich kann dir leider da nicht helfen, weil ich erst seit Anfang März dabei bin.

MfG

PL18

RZumZpelstKilbzche_n 1


@ waxy :,

Hallo Du hast ja irgendwie recht mit den Fotos. Aber genau da liegt ja das Problem.

Beispiele: Der Arzt den ich zu Anprobe der Glocke aufgesucht habe hat mir, auf die Nachfrage, ob er "Patienten Jahre später in seiner Sprechstunde gesehen" hätte, auch gesagt, das wohl keiner mehr zurückkehrt weil die Leute in Selbsttherapie im stillen Kämmerlein mit dem Ding arbeiten. Den meisten ist es eher wurscht, die Fotos zu machen was aber falsch ist keine Frage.

Ich selbst habe mal von meiner TB vor Jahren ein Foto gemacht und das in die Charite geschickt, weil ich mir seinerzeit evtl. OP hätte vorstellen können. Das Foto habe ich aber jetzt nicht mehr. Du siehst, es läuft nicht immer glatt. Außerdem könnte ich bis dto. nach knapp 3 Monaten noch nicht wirklich einen Beitrag leisten.

Hr. Klobe hat mir im Sommer auch mal Fotos von Anwendern geschickt, allerdings habe ich diese auch schon gelöscht. Diese Fotos sind aber auch alle relativ. Nach dem Absetzten der Glocke habe auch ich nach ca. 11 Wochen 0,0 Trichtertiefe, leider aber nur kurze Zeit. Außerdem sieht man bei denen das Gesicht nicht, also könnte man dann auch schon wieder Zweifel haben, klar. Abwohl die Fotos jetzt nicht schlecht waren.

Aber es gibt auch andere Foren/Links wo man sich reinlesen kann. Da gibt es also aufjedenfall Menschen die eine Verbesserung ihrer TB haben. Mit der Trichtertiefe bei Dir 4 bei mir ursprünglich 3,5 braucht es mit der Saugglocke auf jedenfall den Faktor Zeit. Unabhängig vom Alter da beißt die Maus keinen Faden ab.

Noch eine kleine Geschichte von mir:

Im großen und ganzen hatte ich 2 Problme als ich jung war. Die TB und das Untergewicht! Ich weiß nicht was schlimmer war, aber ich glaube eher das Untergewicht. Ich hatte bei 190 cm gerade mal 75 kg mit 16-17 Jahren. Irgendwann mit ca. 20 genau weiß ich es gar nicht mehr, habe ich wie ein blöder gefuttert und Sport gemacht. Als ich dann ca. 25-26 war und mich auf ca. 95 kg mit dicken Oberarm und Brustmuskeln hochgedient habe, war das Problem halbweges erledigt.

Mein Wunsch ein 100 kg Mann zu werden ging nicht in Erfüllung, ich habe seinerzeit meine genetische max. Vorgabe erreicht, sterbe aber auch nie an "Überfettung bzw.Übergewicht". Man glaubt es kaum aber ich habe mich dann auch zum schwimmen ins Hallenbad durchgerungen. Regelmäßig 3 x die Woche Hardcore Profi Brustschwimmen mit Wende. Nichts läßt einen Mann so gerade so "gleichmässig aufgeblasen" stehen wie nach einem Schwimmtraining. Durch die Brustdehnung konnte ich die TB bestens verstecken, wenn man ein bisserl die Luftanhält :-D . Besiegen konnte ich die TB jedoch mit Sport alleine nicht, dies ist mitterweile auch bekannt, daß dies nicht geht. In jungen Jahren kann man die TB vielleicht kleiner halten, als diese ohne Sport geworden wäre. Jetzt bin ich ein "schon älter Knochen" der das letzte in Angriff genommen hat. Mein Krieg gilt der TB! ]:D

Und ich glaube auch ohne OP meine Situation deutlich nach Jahren verbessern zu können, und das kannst Du auch. Aber benutze das Ding regelmässig und verliere keine Zeit! Es muß nicht täglich 3 Stunden sein aber regelmässig pro Tag 1 Stunde sollte es schon sein!. Und, was wollte ich jetzt sagen? Wir alle müssen uns in Gelassenheit üben, und nicht totunglücklich sein wenn man mit einer leichten rest TB oder unter 100 kg weiterleben muß. Auch ich mußte das lernen, nein es war auch bei mir nicht immer einfach! Aber im Alter kommt ein bisserl Gelassenheit kostenlos im Leben dazu, das kann ich heute weitergeben. Wir schaffen das schon!!! Ps. Heute habe ich nur noch 92-93 kg bin nicht mehr so fitt und es geht mir auch nicht schlecht dabei!

Gruß Rumpelstilzchen :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH