» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

MEac8x4


@ nipf

da ja die SG bald bei euch sein dürfte, würdest du die ersten Berichte über die Behandlung deines Sohnes möglichst aktuell berichten? Interessiert mich als Leidensgenossen brennend, wie die Saugglocke auf die hervorstehenden Rippen wirkt, ob sie gut abdichtet und und und... ;-D Wohlwissend das man bei den ersten Anwendungen nicht zu viel erwarten kann aber man hat ja ein gutes :)^ oder (hoffentlich nicht) schlechtes :(v Gefühl bei der Sache.

Ich muss leider noch 2 Wochen warten auf meine Untersuchung warten...

Viel Erfolg und MfG

nDipxf


Hallo Klaus 729 + Mac84:

Ich werde definitiv berichten --- und wegen einer Adresse bzgl. Beschaffung der SG und Übernahme der KK hab' ich eine PN geschrieben. (An Mac84).

@ Klaus:

wohl wahr, was du schreibst !!! Auch der Spruch "Stell dich nicht so an..." der liegt mir manchmal fast auf der Zunge.... aber ich sag' nix. Ich kanns ja nachvollziehen wie er sich fühlt. Aber ab einem gewissen Punkt wird er lernen müssen, das er nicht alles perfekt machen kann und auch nicht perfekt aussehen wird. Wir unterstützen ihn wo wir können – Vieles muss er in dem Fall allein durchziehen und aushalten und Einiges wird eben so bleiben wie es ist – oder eben nicht perfekt. Das muss er auch lernen zu akzeptieren.

Die SG ist noch immer nicht da.... rechnen täglich damit!

Melden uns wieder.

n.ipxf


Der erste "Behandlungstag" mit der SG:

SG zweimal für je 15 Minuten getragen. 30 Minuten in der ersten Woche ist als Richtwert von H. Klobe angegeben, das wollen wir erstmal so beibehalten.

Die TB-Tiefe wurde vor der ersten Behandlung gemessen: 1,9 cm tief.

Die SG hatten wir wohl zuweit oben angesetzt und auch viel zu dolle gepumpt: Da war dann nicht nur der rote Abdruck (wie damals bei der Anprobe beim Arzt) sondern auch ein dicker lila Fleck mit roten (geplatzen?) Äderchen. Außerdem hatten wir die SG zu weit oben angesetzt. Der Trichter war nicht ganz in der Mitte, die Brustwarzen waren unter dem Rand der SG, was lt Nipf wohl auf einer Seite sehr unangenehm war.

Die zweiten 15 Minuten waren schon viel besser.Keine Ahnung ob wir zu wenig gepumpt hatten... Sie hielt jedenfalls, er fühlte Zug – das sollte reichen. Er hat die SG im Liegen angelegt und stand dann auch auf oder saß am Schreibtisch.

Übrigens: Nach den ersten 15 Minuten haben wir dann doch (auch wenn man das ja nicht soll...)mal gemessen. der Trichter nur noch 1,4 tief ;-)

Die geeignete Positon muss man wohl noch rausfinden, aber die bei der zweiten Runde war schon besser: Weiter unten, "Trichterloch" wirklich mittig.

Dazu drücken die unteren Ränder der SG auch auf die hervorstehenden Rippen (und wenn sie die ein wenig nach innen drücken würden – dann wäre das ein sehr angenehmer Nebeneffekt !

Das Doofe bei der Sache ist, das man selbst soviel beachten/ausprobieren muss. Was ist die richtige Position ? Zu viel oder zu wenig gepumpt ? Weiter hoch oder weiter runter? Schwierig schwierig.

LG

Nipfs Mam.

RholandEmmrerixch


Ich hätte da mal eine frage an die erfahreneren Saugglockenträger hier im Forum, die nebenher ins Fitnesstudio gehen:

Wenn ich die SG getragen habe, fühlt sich meine Brust immer ziemlich instabil an. Ich habe das Gefühl, jede Erschütterung könnte sie zum Zurückfallen bringen. Dementsprechend traue ich mich dann auch nicht, meine Brust richtig zu belasten. Ich finde es deshalb schwierig, einen guten Zeitpunkt fürs Trainieren zu finden. Besonders bei Situps und beim Brustmuskeltraining (Butterfly, Bankdrücken) habe ich Angst, dass das Brustbein dadurch quasi wieder reingedrückt wird. Geht das jemandem ähnlich? Trainiert ihr direkt nachdem ihr die SG getragen habt? Oder direkt davor? Oder sind meine Sorgen vllt generell unbegründet?

Freue mich auf eure Tipps!

KWlMaBus72x9


@ nipf

Was ist die richtige Position ? Zu viel oder zu wenig gepumpt ? Weiter hoch oder weiter runter? Schwierig schwierig.

Bin ja auch erst zwei Wochen dabei und kann daher noch nicht soo viel dazu sagen. Zur Position habe ich aber schon festgestellt, dass man die auch durchaus mal verändern kann. Also mal ein wenig höher, mal tiefer. Ich ändere das sogar gelegentlich während einer "Session", wenn's auf irgendeine Art unangenehm wird. Hab sie auch schon mal etwas diagonal aufgesetzt. Einfach mal ein wenig herumspielen, dann merkt man schnell, was angenehm ist und die beste Wirkung erzielt. Das Gleiche gilt auch für den Unterdruck. Ich erhöhe immer bis es unangenehm wird, und lasse dann wieder ein klein wenig Luft rein. Inzwischen geht's aber ganz gut mit dem vollen Unterdruck, d.h. Ball wird nicht sofort wieder rund.

die Brustwarzen waren unter dem Rand der SG, was lt Nipf wohl auf einer Seite sehr unangenehm war.

Habe auch das Problem, dass bei der eigentlich optimalen Position der SG, die rechte Brustwarze genau unter dem Rand liegt, was auf Dauer dann schmerzhaft wird. Habe die letzten Tage die Brustwarze mit einem Heftpflaster abgeklebt, wodurch die Reibung reduziert wird und keine Schmerzen mehr auftraten.

@ Roland

Bin, wie gesagt, erst seit 2 Wochen SG-Träger, habe sie aber auch schon direkt vorm Training getragen. Der Trichter kommt allerdings noch nicht ganz raus und ist auch meist schon wieder deutlich zurückgefallen, wenn ich im Gym ankomme. Habe aber nicht das Gefühl, dass z.B. beim Bankdrücken (mache z.Zt. Kurzhantel Schrägbankdrücken) eine Kraft auf den Trichter wirkt, die ihn zurückdrücken will. Finde eher, dass das Gegenteil der Fall ist, wenn man in der Negativen schön in die Dehnung geht und in der Positiven darauf achtet, dass die Schulterblätter hinten bleiben. Bei Situps könnte ich mir das schon eher vorstellen, man sollte da aber auf richtige Ausführung achten, d.h. den Oberkörper nicht so einrollen. Ich mache aber z.Zt. auch andere Bauchmuskelübungen.

Gruß

Rtolan[dEmmexrich


@ Klaus729:

Was machst du denn für Bauchmuskelübungen?

K,lafus72x9


Mache je nach Lust und Laune verschiedene Übungen. Meine Lieblingsübungen sind [[http://www.youtube.com/watch?v=W_LeoDWpfKQ Barbell Rollouts]] (trainieren nicht nur den Bauch, sondern den gesamten Rumpf) und [[http://www.youtube.com/watch?v=lkG1sINvyJg Hanging Leg Raises]] (in Schlaufen, so wie in dem Video ab 1:30). Manchmal mache ich auch [[http://www.youtube.com/watch?v=yB_JBCkwOVE Cable Crunches]] oder ich benutze auch mal die Bauchmaschine.

Die Barbell Rollouts sind aber nicht unbedingt für Anfänger zu empfehlen, denn wenn man die Körperspannung (noch) nicht halten kann, gerät man sehr leicht ins Hohlkreuz was für den Rücken gar nicht gut ist.

Gruß

n/ipf


Hallo Zusammen !

Nipf hat heute seinen 3. Anwendungstag hinter sich. Er hatte die SG eine Stunde getragen ohne Probleme. Er pumpt auch nicht mehr so vorsichtig und meint, der Saugball hätte sich nur noch langsam wieder aufgefüllt – also schon kräftig Unterdruck erzeugt – aber nicht maximal.

Er hat keine Probleme mit dem Tragen. Okay, rote Abdrücke, aber die verschwinden recht schnell.

Sein Problem: Hat er die richtige Position? Überall steht "mittig über den Trichter anbringen". Also hat er exakt :=o die Mitte genommen: Kreuzchen in den tiefsten Punkt des Trichters und daran dann die SG ausgerichtet. Die Ränder drückten dann auf die vorstehenden Rippenbögen. Der Trichter kam sehr hoch – bzw. ein Teil des Trichters. Wie erklär ich's? Also wenn man sich vorstellt, der Trichter wäre eierförmig, dann wär das untere breitere Teil hochgesaugt.... der tiefste Teil aber nicht??

Irgendwie fühlt es sich noch an wie Jugend forscht :-/

Junior ist unsicher, am liebsten würde er zum Arzt fahren und sich bestätigen lassen, das er alles richtig macht.

Trotz den Anfangsschwierigkeiten sind wir überzeugt auf dem richtigen Weg zu sein !!

Andere Kids in dem Alter tragen für den gleichen Zeitraum eine Zahnspange :-) Das nimmt er sich als Trost, dagegen sind 2 Stunden SG pro Tag doch nix, oder?

LG

Nipfs Mutter.

R"olandE&mmeGrich


Ich hätte als SG-Neuling auch noch eine Frage:

Ich trage die SG zur Zeit (noch) nicht nachts. Dafür aber direkt vor dem Schlafengehen. Nun habe ich mich gefragt, wie man am besten liegen sollte, um den Trichter nachts möglichst nicht zurückzudrücken. Auf dem Rücken hat man die Schwerkraft gegen sich, auf dem Bauch und auf der Seite hat man Druck auf den Rippen in Richtung innen. Wie macht ihr das? Oder sind meine Gedanken da zu paranoid? ;-)

Miann1heim


Hallo,

ich lese schon seit ein paar Wochen bei Gelegenheit hier im Forum mit.

Ich gehe jetzt schon seit ca 2 Jahren ins Fitness Studio und habe gehofft das es mit der Trichterbrust etwas besser wird bzw durch Muskelaufbau etwas abzulenken.

Jetzt bin ich hier im Forum auf die Saugglocke von Herrn Klobe gestoßen.

Ich habe auch schon Kontakt zu Herrn Klobe aufgenommen.

@ nipf wie hast du das mit der KK geregelt bekommen?

KLlau=s7x29


Auf dem Rücken hat man die Schwerkraft gegen sich, auf dem Bauch und auf der Seite hat man Druck auf den Rippen in Richtung innen. Wie macht ihr das?

Da würde ich eindeutig sagen, dass auf dem Rücken zu schlafen, die beste Position wäre (die Schwerkraft dürfte zu vernachlässigen sein ;-D ). Die Frage ist nur, ob man erstens so einschlafen kann und zweitens dann auch so liegen bleibt. Normalerweise dreht man sich ja mehrmals im Schlaf. Da hilft dann nur Anschnallen. ":/

Nee, im Ernst, ich würde mich da nicht verrückt machen. Ich kann z.B. am besten auf der Seite einschlafen und werde das auch nicht ändern.

Gruß

R=oKland3Emmexrich


Noch mal eine Frage an die, die schon länger die SG benutzen: Bilden sich bei euch immer noch Flüssigkeitsansammlungen unter der Haut?

Ich trage die SG jetzt seit ca. 10 Tagen dreimal täglich für etwa 20 Minuten und bin mit den Ergebnissen recht zufrieden. Allerdings hat sich eine ordentliche Flüssigkeitsansammlung gebildet, die sich bisher hartnäckig hält. Im Prinzip stört mich das nicht weiter, wenn sie denn irgendwann mal wieder weggeht. Blöd finde ich nur, dass ich so nicht gut beurteilen kann, wie weit der Trichter wirklich nach außen getreten ist und wie viel einfach nur mit Flüssigkeit gefüllt ist. Würde mich freuen, wenn jemand seine Erfahrungen dazu posten könnte.

Übrigens SUCHE ICH EINE GROßE SAUGGLOCKE NACH HR. KLOBE

Benutze bisher die Costa-Version, die aber leider nicht komplett dicht ist, sodass ich ständig nachpumpen muss :-(

Falls jemand eine gebrauchte in gutem Zustand loswerden möchte, kann derjenige sich gerne per Mail bei mir melden: christian.jacobwk@googlemail.com

A_gen!t JS#mith


Hallo Leidensgenossen,

es freut mich, zu sehen, dass die Saugglocke bei vielen positive Fortschritte erzielt. Das war u.a. auch ein Grund, weswegen ich mir eine "bestellt" habe.

Ich benutze sie jetzt seit einer Woche und war schon nach der ersten Anwendung positiv überrascht.

Ich habe jedoch eine Frage. Ich habe die große Ausführung und jetzt (nach 1 Woche) bemerke ich, wie meine Brust (insbesondere die rechte) gereizt ist.

Kann es sein, dass nochmal ein Wachstumsreiz ausgelöst wird? Ich bin momentan 25 und trage sie immer über beide Brustwarzen, da es anders nicht möglich ist.

Frohe Ostern,

A.S.

R-oland.EmmKerich


Was für ein Wachstumsreiz? Wenn dann is da eher was geschwollen und wächst nicht ;-) Wird aber mit der Zeit besser

K!lau$s7D29


Hm, Klobe schreibt ja unter "Medizinische Warnungen, ...", dass sowohl "Gereizte Brustwarzen" als auch durch den Berührungsreiz bei Jugendlichen eine "Gynäkomastie (vergrößerte Brustwarzen, vergrößerte Brüste)", also das Wachstum einer Art weiblicher Brust, auftreten können.

Zu den gereizten Brustwarzen hatte ich ja schon mal geschrieben, dass ich das mit einem über die Brustwarze geklebten Heftpflaster gut reduzieren konnte.

Zur Gynäkomastie rät Klobe wenn der Verdacht besteht, den behandelnden Arzt zu konsultieren. Der kann dann eine Pause oder auch eine medikamentöse Behandlung veranlassen. Ich glaube allerdings nicht, dass sowas bereits nach einer Woche Anwendung auftreten kann. Werden wohl eher gereizte Nippel sein.

Ich habe übrigens die Saugglocken-Behandlung zur Zeit ausgesetzt (seit etwa 10 Tagen), da ich plötzlich (nach gut 2 Wochen Tragezeit) erhebliche Hautirritationen hatte. Schwer zu beschreiben, jedenfalls fühlte sich die Haut im inneren Trichterbereich irgendwie "uneben" an, war berührungsempfindlich mit leichtem Juckreiz und ständig gerötet. Ist auch jetzt noch nicht ganz verschwunden aber deutlich besser. Hab mich ja auch nicht ganz an die Empfehlungen gehalten und wohl etwas zu "forsch" losgelegt (gleich in den ersten Tagen 2-3 Stunden Tragezeit mit relativ starkem Unterdruck).

Werde jetzt abwarten bis das ganz abgeklungen ist und dann nochmal langsamer und vorsichtiger neu starten.

Gruß & Frohe Ostern

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH