» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

T"opspixn86


Hallo Zusammen,

trage die Saugglocke nun auch ca. 2 Jahre. Bin 26 Jahre und habe sie meist nur über die Nacht an (ca. 7 Stunden).

Ausgangstiefe ca. 2,5cm

Mittlerweile im DAUERHAFTEN Zustand bei 1,5 cm! :)z

Ich glaube zwar nicht das es möglich ist eine "normale" Brust damit zu erlangen, aber ganz ehrlich, mit dieser Tiefe kann ich super Leben und wenn man die Saugglocke Morgens abnimmt hält sich der Trichter OHNE sportliche Betätigung bis zum Nachmittag im angehobenen Zustand.

Während des Sports fällt der Trichter auf Grund des Muskelzuges schneller zusammen.

Für die Jenigen, die meinen Brusttraining hilft. Schaut euch doch mal die Anatomie an!

Wenn sich der Pectoralis Major zusammen zieht ist es nur logisch, dass der Brustkorb auch nachgibt und einfällt. Daher mehr für den oberen Rücken tun und Brusttraining als Ersatz sehen.

Das einzige worüber ich mir Sorgen mache ist die Haut, da sie jedes Mal der Sogbelastung ausgesetzt ist (Pumpe bis zur kompleten Verformung des Balls).

Habt ihr Pflegetipps? ???

@ Klaus729

Einen "Geradehalter" kann man sich günstig unter Mithilfe leicht selber machen.

Grade hinstellen und die Tapestreifen ungefähr so anbringen:

[[http://www.fhstp.ac.at/studienangebot/bachelor/pt/projekte/memo-tape-studie/web_600_450.jpg/view]]

Nicht unbedingt so großflächig!

Aber wenn man dann in einen "Buckel" beim Sitzen oder Stehen verfällt, zieht es ein wenig an der Haut und man richtet sich automatisch auf. :)^

ovutiEng


Klaus729

hallo Klaus, grundsätzlich gebe ich Dir natürlich recht, dass Rückentraining genauso wichtig ist und alle anderen Muskelgruppen. Ich merke an Deinen Beiträgen, dass Du Dich mit der Materie Körperbau und Krafttraining sehr gut auskennst und Dich scheinbar auch sehr mit beschäftigst. Die ganzen Grundübungen mit freien Gewichten mache ich natürlich auch und gehören auch fest in meinem Trainingsprogramm.

Ich beobachte auch öfter andere Leute beim Training bei mir im Studio und stelle dann oft fest, was da alles so falsch gemacht wird. Aber gerade als TBler muss man sich dann eher im klaren sein, wie man bestimmte Übungen richtig ausführt, damit es am Ende nicht noch rückwärts geht. Deshalb versuche ich nach Möglichkeit jeder Übung so auszuführen, dass ich dabei meinen Brustkorb immer versuche, etwas mehr rauszudrücken, also Schultern dabei etwas nach hinten ziehen, da ist es egal was ich gerade trainiere.

Ich finde das eben Überzüge eine sehr gute Übung ist, um den Brustkorb zu dehnen, man muss nätürlich beim herablassen der Hantel, immer so tief einatmen, wie man es eben schaft. So bekommt man auch ein besseres Gefühl fürs tiefe atmen, was meiner Meinung einfach wichtig ist für unser eingeschränkteres Lungenvolumen.

Zu dem Thema " in den Sessel flätzen" kann ich Klaus nur beipflichten, wenn man so im Sessel oder Couch sitzt, ohne auf seine Haltung zuachten, kann es leicht passieren, dass man einen Rundrücken macht und die TB wieder einsinkt. Abhilfe kann man aber auch schaffen, wenn man sich einfach ein kleines Kissen zwischen Sessel und Rücken in der Höhe der TB legt, so ist man wieder gezwungen, seinen Brustkorb nach vorne zudrücken. Ist am Anfang vielleicht etwas ungewohnt, aber nach einer Zeit wird es zur Normalität, eben wie das SG tragen.

Ich hatte ja schon mal in einen früheren Beitrag geschrieben, dass ich als Pumpe, statt den Saugball, wo ich mittlerweile schon 3 verschlissen hab, diese Vakuumpumpe verwende, die man eigentl. zum Bremsen entlüften verwendet. Der Vorteil an dem Teil ist, sie ist robuster, es befindet sich auch ein Manometer daran, wo man dann auch den Unterdruck ablesen kann, den man gerade in der SG erzeugt und man kann natürlich mehr Unterdruck erreichen, was aber für die Haut auch wieder eine größere Belastung bedeuten kann.

Wenn Jemand von Euch auch mal diese Pumpe verwendet, würde mich die Meinung und Erfahrung interessieren.

Sollte mal Jemand Probleme mit dem Ansaugloch an der SG haben, wo sich ja gerne durch den Unterdruck die Haut mit einzieht und dann kein weiterer Unterdruck mehr erzeugt weden kann, da es ja wie ein Stöpsel wirkt und die Haut an der Stelle noch zusätzlich reizt. Ich glaube Klaus hatte am Anfang mal das Problem. Rate ich euch, in das Loch einfach ein Stück Schaumgummi reizustecken, es sollte aber noch ein Teil des Schaumgummis rausschauen. Jedenfalls kann man auch dadurch verhindern, dass sich die Haut reinzieht.

Viele Dinge die ich hier als Tipps oder Vorschlag geschrieben hab, beruhen aus eigener Erfahrung und haben mir geholfen. Ob es Euch auch was bringt, müsst Ihr einfach selber ausprobieren, ich kann jedenfalls keine Garantie dafür geben, habe aber alles aus besten Wissen und Gewissen hier geschrieben.

Freue mich aber auf Eure Meinungen und vielleicht auch Tipps von Euch

TKrichxti82


Hallo,

@ dynamisch83,

zu der saugglocke die du verkaufst. Handelt es sich da um eine 19cm typ bodybuilder? oder eine 19 cm kindersaugglocke.

MfG trichti

mZu#liexro


Mein Name ist Tom-Sebastian, ich bin aus Witten (neben Bochum) und 30 Jahre alt.

Ich habe eine mittelstarke Trichterbrust.

Was haltet ihr von dem vorschlag, Prof. Dr. med. Friedrich-Wilhelm Schütter vom St. Elisabeth-Hospital in Herten?

der prof. schütter klang ganz sympathisch am telefon, die wollen nach erlanger methode mit erlanger bügel das machen, mit schnitt in der mitte, ich weiss nicht ob ich dem trauen kann der methode, er sagt natürlich dass das alles gut ist.

oder ruhrlandklinik in essen, prof. stamatis ist doch chefarzt und dr. welter, oberarzt. oder EVK herne, dr. hecker ist dort chefarzt der thoraxchirurgie.

EVK = evangelische krankenhausgesellschaft herne

oder kennt jemand andere kliniken oder ärzte im ruhrgebiet, die zu empfehlen sind bei Trichterbrust-OPs?

ich weiss es nicht mehr, bin echt durcheinander.

ich würde mich freuen über einen ratschlag oder gedankenaustausch.

vielen dank im voraus.

für weitere fragen stehe ich jederzeit gerne zur verfügung.

tom-sebastian

Krla|us7829


@ Topspin86

Mit der Haut hatte ich anfangs auch Probleme (siehe Fotos im [[http://s717.beta.photobucket.com/user/sg-forum/library/?fromLegacy=true Album]]). Hat sich aber eigentlich gelegt. Wenn mal Rötungen auftreten, dann hilft Bepanthen Wund- und Heilsalbe (Tipp hier aus dem Forum) sehr gut. Mit Pflegecremes oder -lotionen ist das bei mir immer so ne Sache. Bei der nächsten Anwendung der Saugglocke rutscht die dann bei mir auf dem restlichen "Schmierfilm" und die Brustmuskeln schieben sich dann unter der Glocke zusammen. Muss dann immer erst Brust und Glocke reinigen damit das wieder funktioniert. Wäre daher auch für Pflegetipps dankbar, also irgendwas, was restlos einzieht und zwei Stunden später keinen solchen "Schmierfilm" ergibt.

Zum Geradehalter: deine Version ist zwar günstig, verhindert aber nur das Einsinken der BWS, nicht aber die Innenrotation der Schultern.

@ Outing

Ja, dass mit dem falschen Ausführen der Übungen ist leider weit verbereitet und die sogenannten Trainer laufen dran vorbei und sagen nichts. :(v Mit dem Brust rausdrücken hast du vollkommen recht, Schulterblätter nach hinten/unten ziehen gehört bei mir auch bei allen Übungen zum Standard. Falls das falsch rüber gekommen sein sollte, ich habe nichts gegen Überzüge und finde sie auch gut zur Dehnung des Brustkorbs und mache sie auch gelegentlich. Wie ich oben geschrieben hatte, halte ich nur Rückenübungen für die oft schlechte Körperhaltung bei TBlern für am wichtigsten, aber natürlich sollte man IMMER den ganzen Körper trainieren.

Das mit dem Kissen im Rücken in TB-Höhe ist ein guter Tipp, wollte ich eigentlich im letzten Post auch noch schreiben, hab's dann aber vergessen. Ich verwende dafür auch oft eine Schaumstoffrolle (Heizungsrohrisolierung), die ich mir senkrecht zwischen die Schulterblätter lege. Das ist natürlich noch etwas gewöhnungsbedürftiger als ein Kissen.

Zur Pumpe: Die Bremsen-Entlüftungspumpe (wenn es das ist, was ich beim Bilder googeln gefunden habe :-/ ) schränkt aber die Mobilität schon ein, oder? Kann mir nicht vorstellen, dass du damit rumläufst. Ich verwende übrigens immer noch den ersten Pumpball und habe noch das Reserveexemplar. Das Ventil davor ist allerdings nie richtig dicht gewesen, so dass ich alle 5 Minuten nachpumpen musste. TIPP: ein kleiner Kunststoffstift (ca. 6-7mm Durchmesser), den ich nach der Pumpphase in das untere Loch des Saugballs stecke, der Druck hält dann stundenlang. Habe ein kleines Loch durchgebohrt und mit einem Bändchen oben am Schlauch festgebunden, so dass es immer dabei ist.

@ muliero

In diesem Thema geht es ausschließlich um die Saugglocke und nicht um TB-Operationen, insofern bist du hier also falsch. Ich habe aber auch deinen Thread bei trichterbrustinfo.de gelesen und deine Fotos dort gesehen und werde daher trotzdem mal kurz darauf eingehen. Könnte es sein, dass du etwas Probleme mit deinem Selbstwertgefühl hast und jemanden suchst, der dir die Entscheidung abnimmt, ob und wo/von wem du dich operieren lassen sollst? Im TBinfo-Forum wurde dir doch genau aufgezeigt, wie du Kliniken finden kannst, die TB-Operationen überhaupt und auch nach bestimmten Verfahren durchführen und wie du an die Fallzahlen (=Erfahrung) herankommst. Die letzte Entscheidung (ob und wo) wird dir aber niemand abnehmen können, dass musst DU entscheiden.

Was man anhand deiner Bilder sehen kann, ist dass du stark untergewichtig bist und deine TB nicht sehr tief und ziemlich großflächig ist. Ich würde dir raten, zunächst mal bei der Saugglocke zu bleiben und parallel an deinem Körper und deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten. Fang an richtig zu essen und mache Sport, ich würde zu Krafttraining raten. Wenn sich dann der Zeiger der Waage deutlich bewegt und sich im Spiegel die ersten Muskeln zeigen, wird sich auch dein Selbstbewusstsein steigern, so war es jedenfalls bei mir. Ich war früher in deinem Alter auch ein Hautständer (73kg auf 1,93m) und habe mich nicht ins Schwimmbad getraut. Heute, mit 20kg und ein paar Muckis mehr, macht mir das trotz TB gar nichts mehr aus (gehe jede Woche schwimmen), die Saugglocke nutze ich nur für weitere Optimierung. Auch deine Atemprobleme ("gegen ne Wand atmen", wie du schreibst), die bei Anwendung der SG ja offenbar verschwinden, solltest du durch Sport verbessern können (vorher eine ärztliche Meinung dazu einholen ist natürlich selbstverständlich).

oiutin3g


Klaus729

ja das mit den möchte gern Trainern in den Studios scheint schon im allgemeinen so ein Problem zu sein, aber das steht hier ja zum Glück nicht zur Debate.

Deshalb sollte oder muss sich jeder selbst beim Training kontrollieren und hören was sein Körper sagt und wie er auf bestimmte Übungen reagiert, wie es die Haltung verbessert und was eben für die TB einen zusätzlichen Kick gibt.

Ich selber bin zur Zeit an Atemkniebeugen dran, kombiniert mit den Grundübungen und Überzügen. Nur ganz kurz erklärt, man macht nur einen Satz mit Kniebeugen und legt soviel Gewicht auf, so das man normalerweise mit dem Gewicht nur 10 Wiederholungen schaft, bloß das man dann noch ganze 10 Wiederholungen dazu macht, also ohne das Gewicht abzulegen. Hier ist man gezwungen längere Atempausen zu machen und wird gezwungen die Tiefenatmung durch zuführen. Diese Übung ist wirklich nur was für Fortgeschrittene, soll aber einen Muskelzuwachs garantieren und den ganzen Körper stärken. Alles andere kann man recht ausführlich im Internet auf bestimmten Seiten darüber nachlesen. Ich bin jedenfalls immer fix und fertig nach diesem Satz. Man kann hier wirklich mal an seine Leistungsgrenze gehen.

Gut, warum ich es mache und warum ich es vorschlage ist, weil ich auch mal irgendwo gelesen hab, dass der Brustkorb sich auch verändern soll. Naja, bei mir im Alter von 46 wird sich da wahrscheinlich nichts mehr verändern, aber ich werde trotzdem nichts unversucht lassen, selbst eben in meinem Alter.

Ich hab auch ein Taschenbuch gefunden mit dem Titel " Beweglicher Brustkorb " geschrieben von Larsen und Miescher, erschienen im TRIAS Verlag. Hier gehts um Spiraldynamik und ist denke ich gut für die TBler die gewisse Blockaden im Brustkorb und Brustwirbel haben, da hier verschiedene Dehnungsübungen beschrieben sind. Das Buch kostet knapp unter zehn Euro, also kein Vermögen auch wenn es einem doch nicht unbedingt weiter hilft, aber ich denke interessant ist es bestimmt.

Dann das mit der anderen Pumpe ist natürlich wahr, man kann sie nicht wie eben die Ballpumpe an der SG hängen lassen. Mir ging es aber auch darum, stärkeren Unterdruck zu erzeugen und da ist man eben mit der Ballpumpe recht schnell am Ende. Ich pumpe soweit, bis ich nicht mehr Unterdruck erzeugen kann, dann löse ich die Pumpe und wenn das Ventil den Druck hält, kann ich auch ganz normal mit der SG rumlaufen. Es gibt mir jdenfalls nochmal einen zusätzlichen Kick (höheren Unterdruck) und könnte vielleicht auch die Tragezeit verkürzen? Aber ohne Gewähr! :)z

Das mit dem Kunststoffstopfen für die Ballpumpe finde ich wirklich eine super Idee. Auch das mit der Isolierrolle, werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Vielleicht könnte man es ja sogar mit dem Geradehalter von Topspin86 kombinieren? Ja wirklich, Not macht erfinderisch! ;-)

Die Frage zur Reinigung der SG hab ich für mich so gelöst, dass ich sie fast gar nicht mehr reinige. Gut das hört sich vielleicht etwas unhygienisch an, aber fakt ist, erstens die SG trage nur ich und niemand Anderes, sie riecht weder unangenehm noch sieht sie verkeimt oder so ähnlich aus. Zweitens, ich denke der leichte Fettfilm oder Talkfilm der dann von der Haut entsteht und sich dann auf der SG befindet, ist ja körpereigen und reizt die Haut sicher weniger als alles andere. Ich hatte das schon mal von einem hier im Forum gelesen, der es auch so gemacht hat. Wenn ich die SG mal reinige, dann nehme ich sie mit unter die Dusche und reinige sie einfach mit meinem Duschgel.

K3la<us7x29


@ outing

Atemkniebeugen hab ich auch mal gemacht, jedenfalls sowas Ähnliches. Hab mal ne Zeitlang nach PITT trainiert und da werden dann alle Übungen so durchgeführt, dass man nur 1 Satz mit 20Wh mit dem 10-12RM macht. Man darf zwar zwischendurch ablegen, aber das ist bei Kniebeugen ja ziemlich aufwändig und die Pausenlänge soll am Ende des Satzes 20 Sek. nicht überschreiten und daher legt man höchstens 1, 2 Mal ab. Kniebeugen oder auch Kreuzheben im PITT-Style sind ne ziemliche "Nahtoderfahrung" ;-D. Beim empfohlenen Trainingsplan folgten dann auf Kniebeugen auch Überzüge, beides zusammen zur Brustkorbdehnung. Ich glaube bei "Normalos" zwar nicht, dass der Brustkorb dadurch größer wird, aber bei TBlern könnte es schon was bringen. Hatte bei mir allerdings nichts dergleichen festgestellt, und meine PITT-Phase war immerhin ein knappes Jahr.

Zur Reinigung: mache ich auch nur so häufig, weil ich eben das beschriebene Problem habe, dass irgendwie die Brustmuskeln in den Trichter geschoben werden, wenn die Glocke nicht fest und "rutschfrei" auf der Haut sitzt. Da dann halt "zu viel Fleisch" zwischen Brustbein und Sichtscheibe ist, ist es dann mit der Anhebung des Brustbeins vorbei. Aber ähnliche Probleme scheint ja sonst niemand hier zu haben, jedenfalls hab ich darüber noch nichts gelesen. ???

Gruß

AHlexS*er642d7


Hallo

Weiß jemand wie ich meine TB messen soll weil wenn ich selber messe ist sie 1.5 cm Tief aber die sieht Tiefer aus.

Ich Messe sie ungefähr so wie auf den Foto [[http://www.spesweb.nl/Pectus_Senior.JPG]]

Liebe Grüße

o3utixng


Klaus729

wie lange trainierst Du eigentlich schon und wie lange schon so intensiv?

Trainierst Du am Ende vielleicht nur wegen Deiner TB, oder hättest Du Dich auch so für Krafttraining entschieden?

Übrigens hab ich hier noch ne Seite gefunden (leider in englisch)

[[http://www.t-nation.com/free_online_article/sports_body_training_performance/ribcage_expansion_fact_or_fiction;jsessionid=F9DE8F887CA25E24AC58C6B12A6D4770-mcd01.hydra]]

da ist das Thema Brustkorbvergrößerung durch Krafttrainig beschrieben, wie man sieht, sind da auch ein paar Übungen beschrieben. Es sind hier (leider) aber hauptsächlich Bodybuilder vorgestellt, die in den 60er oder 70er Jahren aktiv waren, aber trotzdem wirklich beeindruckend finde ich. ;-D

Ich hab schon überlegt, ob es vielleicht in Deinem Fall besser wäre, eine 19cm SG zuverwenden, denn da könnte wahrscheinlich durch die geringere Auflagefläche auch weniger Brustmuskel verschoben werden ???

oUutinxg


AlexSer6427

ich messe es auch so ähnlich, ich halte ein Lineal quer über die Brust, in der Höhe der Brustwarzen und an der tiefsten Stelle der TB messe ich dann mit einem anderen Messstab bis zur unteren Kante des quer liegenden Lineals. Die Frage ist nur, drückt man (Du) den Brustmuskel zusammen und misst dann, denn je größer der Brustmuskel ist, desto tiefer wäre auch die TB. Ich drücke immer den Muskel beim messen zusammen, denn man muss ja eigentlich vom Knochen ausgehen und nicht was sich alles drüber befindet, oder?

KBlausx729


@ outing

Ich bin 1995 durch Rückenprobleme (Bandscheibenvorfall) zum Krafttraining gekommen. Da ich die dadurch sehr gut in den Griff bekommen hatte, bin ich auch dabei geblieben. Intensiv, also mit Grundübungen und vorgegebenem Plan und Progressionsschema, trainiere ich aber erst seit etwa 3 1/2 Jahren nach einer größeren Veränderung in meinem Leben. Ich trainiere, weil es mir ungeheuren Spaß macht und um mich fit zu halten und bereue es, nicht viel früher damit begonnen zu haben. Ich habe also nicht wegen der TB damit begonnen, aber ich sehe durchaus positive Effekte diesbezüglich, hauptsächlich durch das (auf Grund des athletischeren Körpers) gestiegene Selbstbewusstsein. Leider tut sich ja in meinem Alter nicht mehr allzuviel was Muskelaufbau angeht, außerdem bin ich auch eher ein Hardgainer mit ektomorphem Körperbau, der ohnehin Probleme mit dem Muskelaufbau hat.

Danke für den t-nation Link. Da lese ich auch öfter, die Seite zur Brustkorberweiterung kannte ich allerdings noch nicht. Die dort gezeigten Brustkorbbilder finde ich allerdings extrem und teilweise nicht mehr schön. Die Bodybuilder aus der Zeit sahen allerdings meiner Meinung nach allemal besser aus, als die heutigen Massemonster. Da das alles nur durch Stoff zustande kommt (damals natürlich auch schon) interessiert mich das allerdings auch recht wenig.

Zur Saugglockengröße hatte ich vor 2 Jahren bei Klobe angefragt und nach Nennung von Alter, Größe, Körpergewicht, Trichtertiefe und Nippel-Abstand, sowie der Zusendung der (auch im Album enthaltenen) Fotos, hat er mir dann "eindeutig" zur 26er geraten.

@ AlexSer6427

So wie es da gezeigt ist, ist es richtig, so wird es auch von Klobe vorgegeben. Ärzte haben aber eine andere Messmethode anhand von Röntgen- oder MRT-Bildern, die meist größere Werte liefert. Also muss man bei Vergleichen schon aufpassen. Oft wird auch der sogenannte [[http://en.wikipedia.org/wiki/Haller_index Haller-Index]] zur Beurteilung der Schwere einer Trichterbrust angegeben, der das Verhältnis von Abstand Sternum – Wirbelsäule zur (inneren) Breite des Brustkorbs angibt.

Gruß

oiutinxg


Klaus729

ja Rückenprobleme hatte ich auch schon, leider ab und an immer noch, aber so im Großen und Ganzen, hab ich es im Griff. Ich finde auch das man mit Kraftsport viel für einen guten Körperbau tun kann. Ich trainiere eigentl. auch schon über 25 Jahre, mit zeitweiligen Pausen und mal mehr und mal weniger und ich muss sagen, seit ich die SG verwende, hat sich das ganze Erscheinungsbild nochmal positiver geändert. Dazu kommt noch, dass ich auch wieder mehr Lust aufs Training im Studio habe.

Mein Hausarzt hat mir abgeraten nur wegen dem Haller-Index mich unnötig der Strahlung bei einem CT auszusetzen, dabei hab ich meine Haller-Index-Werte, bevor ich mit der Anwendung angefangen hatte. Diese Werte hab ich, weil ich ehrlich gesagt auch mal in erwägung gezogen hatte, mich operieren zulassen. Aber ich denke die SG ist dann im nach hinein gesehen, doch die bessere Alternative, selbst in meinem Alter.

Was mich aber trotzdem wundert, dass bei Dir der Brustkorb bei Dehnungsübungen nicht knackt? Also wie schon mal geschrieben, bei mir knackt es meistens. Ob das nätürlich ein positives Zeichen ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen?

AYlex1Serm642x7


ich bedanke michfür die Antworten :)

Ich hätte noch paar fragen

Ich hab ein Trichter von eigener messung 1,8cm wenn ich aber mein Brust anspanne dann ist mein TRichter nur 1,0 wolltefragen obs bei euch geht?

Und benutzt jemand die SG und macht dabei Krafttraining ?

K+laFuRs729


Hi Alex,

ist doch normal, dass man durch Anspannen der Brust und Herausdrücken der Brust die Trichtertiefe etwas reduzieren kann. %-|

Du meinst, die SG während des Trainings zu tragen? Nee, hab ich noch nicht gemacht, aber ich trainiere ja auch im Studio und da sieht's ja ziemlich blöd aus mit der Beule. ;-D Glaube auch nicht, dass das gut gehen würde, d.h. ich denke, dass die SG bei bestimmten Übungen dann "Luft ziehen" und abfallen würde.

Rcola4ndEmme_rich


Der Haller-Index wird leider von vielen, die englische TB-Internetseiten lesen, überbewertet. In den USA ist er für die Versicherungen das ausschlaggebende Kriterium, ob die Kosten für eine OP übernommen werden oder nicht. Bei uns nicht! In Deutschland ist es den Versicherungsgesellschaften egal, was für einen Haller-Index man hat, es geht hier vielmehr um relevante körperliche Einschränkungen, die durch die TB verursacht werden. Auch die sonstige klinische Bedeutung des Haller-Index ist klein. Sowohl was die sichtbare Ausprägung der TB angeht, als auch hinsichlich möglicher Funktionseinschränkungen oder Beschwerden besteht nur eine geringe Korrelation mit dem Haller-Index.

Es macht daher absolut keinen Sinn, sich der nicht unerheblichen Strahlenbelastung eines CTs auszusetzen, nur um nachher einen unaussagekräftigen Zahlenwert zu erhalten. Insbesondere eine Verlaufsbeurteilung der SG-Behandlung über den Haller-Index wäre ziemlich schwachsinnig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH