» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

oSuStging


Hallo Leute,

wollte mich auch mal wieder zu Wort melden.

Zuerst mal an RolandEmmerich

Also ich finde Deine Erfolge wirklich sehr bemerkenswert und wenn es so bleiben würde, dann würde man nicht mehr vermuten das Du eine TB hast oder je gehabt hättest.

Kann man da überhaupt noch eine Tiefe ermessen, oder ist es in dem Zustand auf Null?

Mich würde auch Deine Meinung interessieren, ob Du denkst, wenn Du jetzt Deine SG gar nicht mehr tragen würdest, der Zustand so bleibt, oder sich der Trichter wieder bilden würde?

Hallo Klaus729

Zitat

Habe bei mir festgestellt, dass die Kraftleistungen beim Bankdrücken weit hinter denen bei anderen Übungen zurückbleibt.

Bei den meisten Trainierenden sind die Arbeitsgewichte beim Bankdrücken und beim Rudern (vorgebeugtes LH-Rudern oder Rudern am Kabelzug) etwa auf gleichem Level. Bei mir für 10 Wdh.: Rudern etwa 80kg, Bankdrücken 60kg.

Also ich sehe es auch als etwas ungewöhnlich, dass Dein Drückgewicht recht gering ist, könnte aber auch an der falschen Technik liegen? Als Beispiel, bei mir liegt das Bankdrückgewicht bei ca. 10 Wdh. 100kg und einmal drücken bei mittlerweile 135kg und bin momentan dran die 140kg schaffen zu wollen, wenn keine Verletzung dazwischen kommt. Natürlich hat sich bei mir auch bei allen anderen Grundübungen die Leistung gut gesteigert. Bin aber in dem Fall nur speziell auf das Bankdrücken eingegangen, will hier ja schließlich niemanden langweilen.

Ich muss Dir aber wiedersprechen, mit der Aussage, dass Trainierende arbeitsgewichtsmäßig beim Bankdrücken auf dem gleichen Level sein müssten wie beim Rudern.

Das funktioniert körperlich gar nicht, da Drückübungen für den Muskel immer leichter sind oder leichter fallen als Zugübungen. Hab noch nie von einem Kraftsportler gehört, der bei einer Zugübung das gleiche Gewicht schafft wie bei einer Drückübung.

Ich will hier auch nicht zu speziell werden, da es sonst an dem Thema TB vorbei geht. Ich kann auch nur noch mal wiederholen, dass ich für mich festgestellt hab, seit dem sich meine TB weiter nach draußen angehoben hat, ich auch irgendwie das Gefühl hab, mehr Kraft, Energie und Muskeln bekommen zuhaben und mir das Training im Studio leichter fällt, ich mehr Reserven mobilisieren kann. Aber wie es ausschaut hat hier noch kein Anderer die Erfahrung gemacht, dass hier ein Zusammenhang mit Verbesserung der TB auch eben eine bessere körperliche Leistung besteht?

Übrigens meine Trichtertiefe sinkt momentan nicht tiefer als 5mm ab. Ich bleib aber weiterhin dran, meine SG im Durchschnitt ca. 4 Std am Tag verteilt zu tragen, auch mal bevor ich zum Training gehe.

Beste Grüße

KilaPu_s729


Hi outing,

Also ich sehe es auch als etwas ungewöhnlich, dass Dein Drückgewicht recht gering ist, könnte aber auch an der falschen Technik liegen?

Bin mir ziemlich sicher, dass die Technik stimmt, hab auch früher schon mal ein Video in einem BB-Forum gepostet und da hatte niemand was zu meckern. Aber egal, vielleicht bin ich einfach zu alt für's Pumpen. Werde trotzdem dranbleiben. ;-D

Ich muss Dir aber wiedersprechen, mit der Aussage, dass Trainierende arbeitsgewichtsmäßig beim Bankdrücken auf dem gleichen Level sein müssten wie beim Rudern.

Naja, ich schrieb ja "bei den meisten Trainierenden". Ist so jedenfalls meine Beobachtung und auch in einer [[http://www.bbszene.de/bodybuilding-forum/showthread.php5?t=34876 Umfrage in einem BB-Forum]] ist die Antwort auf die Frage "Mit wieviel rudert ihr im Vergleich zu BD?", wie du siehst, ebenfalls um die 100% verteilt.

Wenn du schreibst, dass man mehr drücken als rudern sollte, wäre mein Ergebnis (LH-Rudern mit 80kg / BD mit 60kg) im Vergleich ja sogar noch schlechter. :-/

Grüße

RLoberSt8x6


Hallo,

ich weiß nicht ob ich mich schonmal in diesem Thread gemeldet habe, ich denke schon, dürfte aber Jahre her sein.

Ich nutze die SG jetzt schon sicher 8-9 Jahre. Der größte Erfolg war am Anfang, da hat sich definitiv eine "Blockade gelöst".

Der Trichter fällt definitiv wieder zurück, aber bei weitem nicht mehr so tief. Insgesamt hat sich die SG schon gelohnt. Ich muss fairerweise aber sagen, dass ich sie nie länger als eine Stunde pro Tag trage. In den letzten Jahren würde ich sogar sagen, dass ich sie nur ca. 2 Stunden pro Woche getragen habe. Derzeit versuche ich sie wieder täglich ca. 1 Stunde zu tragen, insbesondere da die warme Jahreszeit auf einen zukommt.

Neben dem Trichter stört mich eigentlich mehr die linke herausragende Rippe. Dafür gibt es zwar auch OPs, Bügel & Co., aber ich habe noch keinen Bericht gefunden, wo das dauerhaft was gebracht hat.

Insofern heißt es weiter SG so häufig wie möglich aufsetzen, da meine TB inkl. hervorstehende linke Rippe zu gering ausfällt, um mich einer OP zu unterziehen. Meine Tiefe weiß ich gar nicht mehr, ich schätze mal 2,5cm oder so. Dafür halt großflächig und mit vorstehender linker Rippe. Obwohl ich schlank bin, schaut der Bauchbereich mehr hervor als die Brust. Das häufige Problem halt. Nach dem Tragen der SG sieht alles besser / normaler aus inkl. Rippenbogen. Also heißt es für mich weiter tragen und auch ein wenig trainieren (für den Gesamteindruck).

So, das mal als kleine "Vorstellung", bevor ich nun mit meiner Frage komme:

Ich suche nach einer Möglichkeit den Ring-Abdruck nach dem Tragen der SG zu minimieren. Bei ca. 40-50 Minuten Tragezeit habe ich über 4 Stunden einen deutlichen bzw. sichtbaren Abdruck. Oberkörper frei kann man sich in dieser Zeit noch nicht machen. Durch Herrn Klobe habe ich den Tipp erhalten (dieser Tipp wurde mal durch einen Patienten herausgefunden, vielleicht steht dieser Tipp sogar irgendwo in diese Thread), der meinen persönlichen Abdruck deutlich verringert hat. Ich habe das heute das erste mal getestet, und wo ich sonst nach 4 Stunden noch einen sichtbaren Abruck hatte, habe ich heute nach 3 Stunden so gut wie gar keinen Abdruck mehr, Oberkörper frei wäre nun möglich!

Es geht konkret darum, Backpapier als Ring zurecht zuschneiden und zwischen die Brust und SG einzuspannen. Mit etwas Geschick bekommt man das gut hin, man muss dann zu Beginn paar mal pumpen, damit die SG an der Brust bleibt. Aber das ist für mich als langjähriger SG-Träger kein Problem.

Jetzt ist es so, dass ich erfahren habe, dass es seit 2007/2008 eine "neue" SG gibt, die abgerunderter ist, dadurch soll der Abdruck auch nicht mehr so lange sichtbar sein. Eigentlich bin ich mit dem oben genannten Trick sehr zufrieden, aber schneller als 3 Stunden wäre natürlich noch besser. Und evtl. geht es ja noch schneller. Bevor ich die nun kaufe (aus eigener Kasse inkl. Arzt-Atest-Stress) würde ich sie gerne mal ausprobieren, sprich bei irendjemanden 40 Minuten tragen und dann schauen, wie es sich mit dem Abdruck verhält. Der muss nämlich mit der neuen SG schneller weggehen als 3 Stunden, ansonsten lohnt sich der Kauf nicht, immerhin habe ich ja schon eine (alte). Wäre dazu jemand bereit? Ich würde bei demjenigen vorbeikommen. Wohnt hier jemand im Umkreis von Gießen, Fulda oder Frankfurt?

Grüße

KRlauAs729


Hallo Robert,

ich denke, für dauerhafte Erfolge solltest du die Tragezeiten erhöhen. Eine Stunde am Tag ist mMn dafür zu wenig, da ist einfach zu viel Zeit, in der der Trichter wieder zurückfallen kann. Wenn du wenig Zeit hast, könntest du ja probieren, die SG auch über Nacht zu tragen.

Die neuere SG könntest du gerne bei mir probieren, 600-700 km wird dir allerdings zu weit weg sein. ;-D

Aber warum gehst du nicht einfach zu einem Arzt, der die Saugglocken zum Anprobieren vorrätig hat (Adressen in deiner Nähe notfalls bei Herrn Klobe erfragen)?

Gruß

R}obezrRt8x6


Hallo Klaus,

vielen Dank für deine Antwort!

Du hast sicher Recht, ich bin aber schon zufreiden, wenn ich es täglich 1 Stunde schaffe. ;-)

Dann sieht es schon deutlich besser aus, als wenn ich sie pro Woche nur ~2 aufsetze. Mehr Tragezeit würde mir aber ggf. einen dauerhaften Erfolg versprechen, mit welchem ich irgendwann vielleicht auf die SG ganz verzichten könnte, stimmt schon. Aber ehrlich gesagt glaube ich nicht daran und ich habe auch kein Problem damit, die SG ab und zu aufzusetzen, sie gehört irgendwie schon "zu meinem Leben".

Über Nacht tragen finde ich persönlich schwierig, mal ganz zu Schweigen vom Abdruck am nächsten Tag und dem damit verbundenen nicht Oberkörperfrei machen können..

Die Idee mit dem Anprobieren beim Arzt ist gut, danke! :)

Gruß

CHhrisZin@atioxn


Hallo zusammen,

ich habe heute mit der Behandlung mittels Saugglocke begonnen... bin schon recht gespannt ob es langfristig eine Besserung bringt...

Mich würde es interessieren, ob hier auch noch jemand in meiner Situation ist und "neu" mit dieser Sache beginnt – eventuell kann man ein Stück des Weges gemeinsam gehen bzw. sich regelmäßig austauschen.

Würd mich freuen,

LG

ChrisZination

s;hadmowq77


Hallo,

ich bin neu im Forum. Jetzt nachdem ich mich durch alle Beiträge gelesen und wieder Hoffnung habe, komme ich zu dem Schluss mich medizinisch beraten zu lassen. Habe Mitte Juni einen Termin, bin schon etwas aufgeregt, mal gespannt wie der Doc mich berät.

Gruß

shadow77

VDoll_dieDe(llxe


Hallo zusammen,

ich melde mich mal wieder, weil ich gerne meine aktuellen Erfahrungen mit euch zusammen teilen möchte :-)

Mir ist nun aufgefallen, dass ich zwischen den Rippen eine kleine Delle habe...weil die Saugglocke dort während des tragens draufdrückt, leider geht diese nicht weg...die Rippen stehen bei mir oder generell bei vielen Trichterbrustler etwas weiter raus, ist diese kleine Delle normal ???

Soweit fällt der Trichter immer weniger zurück und zeichnen sich kleine Erfolge aus, weitere Erfolge lassen sich erst nach weiteren Jahren sicherlich feststellen, da bin ich mir sicher.

Würde mich freuen auf eure Rückmeldung, ob ihr auch solche Probleme bei euch aufgetreten sind ?

Lieben Gruß

V;olld]ie)Delle


Was ich noch vergessen habe, wo genau trägt ihr die Saugglocke ?

Meint ihr etwas weiter unten, auch wenn die Saugglocke etwas auf die Rippen sitzt, dies irgendwelche Nachteile mit sich bringt ?

T"Bwexg


Hallo an alle, ich bin neu hier, benutze die Saugglocke jetzt seit 4 Monaten und würde mich gerne mit anderen Saugglockennutzern über Anwendungsdauer, Erfolge,... austauschen.

Gleich zu Beginn eine Frage: Da sich im Bereich des Trichters bei mir viele kleine rote Blutergussflecken gebildet haben, möchte ich Fragen, ob ihr irgendwelche Tipps habt, wie ich diese wegbekommen kann, ohne die Behandlung zu unterbrechen?

LG

KHlausP72x9


@ shadow77

Herzlich willkommen im Forum! :-)

Termin schon gehabt? Was hat der Doc gesagt?

@ VolldieDelle

Normalerweise sollte die Saugglocke gleichmäßig rundherum aufliegen, kann mir nicht so richtig vorstellen wo und wie es da zu einer eher punktförmigen Belastung kommen sollte, die zu einer Delle führt. ??? Ein Foto wäre da hilfreich um vielleicht mehr sagen zu können.

Zur Position: Auf den Rippen sitzt die SG eigentlich immer. ;-) Ich variiere da etwas mit der Höhe, oft mache ich es so, dass ich sie erst ziemlich hoch ansetzte und dann, z.B. eine Stunde später etwas tiefer setze. In meinem [[http://s717.photobucket.com/user/sg-forum/library/Klaus729?sort=6&page=1 Album]] findest du ein Bild, wo sie bei mir normalerweise sitzt.

@ TBweg

Auch dir ein herzliches Willkommen im Forum! :-)

Ich habe auch lange Zeit Hautirritationen gehabt (siehe auch Foto in meinem [[http://s717.photobucket.com/user/sg-forum/library/Klaus729?sort=6&page=1 Album]]). Ohne die Behandlung für ein paar Tage zu unterbrechen bis das abgeheilt ist, wirst du die kaum weg bekommen. Bei mir war es immer so, dass es zu Hautproblemen gekommen ist, wenn ich die SG länger als etwa 1 Stunde am Stück getragen habe. Lag wohl daran, dass das Tragen der SG zu einer starken Austrocknung der Haut führt. Ich habe dann begonnen, direkt nach jeder Anwendung die Haut mit Bodymilch (Nivea Milk o.ä.) zu behandeln, um ihr Feuchtigkeit zu geben. Seit dem habe ich die SG auch schon bis zu 6 Stunden am Stück getragen und habe gar keine Hautprobleme mehr.

C\hriatribu8x1


Hallo, meine kleine, 19 cm Saugglocke steht immer noch zum Verkauf. Da sich bisher leider keiner auf meinen ersten Preisvorschlag von 400 Euro gemeldet hat, ist das anscheinend etwas zuviel. Von daher würde ich die SG dann jetzt für 300 Euro anbieten. Bei Interesse bitte PN an mich.

VAoll~diegDeMl8lxe


Hallo Klaus729,

sorry für die späte Rückmeldung :-(

Danke für deine Antwort, die Delle zwischen den Rippen, haben lt. Klobe nichts mit der Saugglocke zutun, sondern ist auch Körperlich / Genetisch bedingt.

Man kann diese Delle auch mit der Saugglocken Methode beheben :)^

Gute Idee die Saugglocke erst höher anzusetzen und dann später tiefer, dann kann man gleichmäßiger den Trichter behandeln.

Ich kann mittlerweile die Saugglocke auch länger als 5 Stunden tragen, hatte auch über Nacht ausprobiert, ist mir zwar ein paar mal gelungen, aber man kommt nicht wirklich zur Ruhe...

Bin ab Sonntag im Urlaub auf den Kanaren :-) Wollte die Saugglocke nun mitnehmen, was könnt ihr mir für den Transportweg empfehlen ?

Würde sie zuhause, aber das Gefühl am Strand ohne Trichterbrust und überhaupt oben ohne eine Zeit lang rum zu laufen, möchte ich mir nicht nehmen :-)

Dieses Gefühl für ein paar Stunden "Normal" zu sein, werden mir gut tun.

Liebe Grüße an alle Leidensgenossen

Z5uu#k


Hey :-D

meine Trichterbrust wurde bereits via Röntgen-Thorax bestätigt. Die ganze Sache ging über den Hausarzt.

Nun suche ich jedoch eine Praxis in NRW die sich mit der Saugglocke nach Klobe auskennt und mir weiterhelfen kann bzgl. Größe usw.

Auf der Seite von Dr. Klobe steht zwar eine Liste mit Orten wo es Praxen gibt, aber keinen Link... Via Google bin ich auch nicht fündig geworden...

@:)

ohu[ting


Hallo Leute wollte mich auch mal wieder melden und kurz über meinen Stand berichten.

Ich hatte dieses Jahr nach knapp drei Jahren und fast durchgehenden tragens der SG, also ca. 4 Std am Tag, zwischen 3-4mm Tiefe erreicht. Ab Mai diesen Jahres hatte ich die SG dann mal abgesetzt bis in den August um zu sehen, ob sich was ändert und siehe da, es hat sich scheinbar stabilisiert. Erst als ich im Juli zwischendurch mal angefangen hatte, die SG mal wieder zutragen, aber eher unregelmäßig. Was mir dann auffiel, die TB sagte erstmal wieder um mind. 1-2mm ab. Ich denke mal, dass sie sich wieder entstabilisiert hatte. Jetzt momentan versuche ich die SG wieder regelmäßig zutragen und hatte es wirklich mal geschafft, kurz nach dem Tragen auf null zu kommen. Am anderen Tag war aber der Wert wieder so auf 2-4mm zurückgefallen. Ich denke und hoffe mal, wenn ich die SG noch 1 Jahr trage, ich vielleicht doch auf annährend 0 mm kommen könnte und wenn der Wert sich dann auch noch stabilisiert, wäre ich mehr als zufrieden.

Ich möchte mich dann nochmal bei Klaus729 bedanken der hier seit gut über drei Jahren immer wieder und regelmäßig in diesem Forum schreibt, diesen dadurch auch so zu sagen am Leben erhält. :)= Auch jedem neuen hier und da mal einen Rat gibt :)^

Danke mach bitte weiter so!!!!

Beste Grüße an alle hier

outing

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH