» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

B4akunxin


@emka

Bei der Zwerchfellmassage, werden gezielt die Muskeln der Intercostal-/Zwischenrippenmuskeln bearbeitet. Oft wird dies auch mit dem Schröpfglas durchgeführt. Danach geht man gezielt unter die letzte durchgängige Rippe und dehnt das Zwerchfell durch kleine Friktionen und später durch dehnende Streichungen, was am Anfang ziemlich schmerzhaft ist. Oft wird die Therapie in Verbindung mit Ausatemübungen gegen Widerstand durchgeführt, da es so zu einer weiteren Dehnung des Diaphragmas kommt. Die Massage kann dir eigentlich jeder gute Therapeut durchführen, am besten ist aber natürlich du findest einen, der schon Erfahrung mit TB gesammelt hat.

tJommy


@ all

hallo zusammen!hier hat sich seit meinem letzten besuch ja jede menge getan und es haben sich zahlreiche "neue" interessenten und benutzer der sg eingefunden, was natürlich sehr schön ist!

wie mats und holli gehöre ich hier im forum zu den längsten anwendern der sg (seit april 2003)!

was hat sich getan:

nun meine bisherige "therapie" verläuft sehr gut und auch wenn die erfolge anfangs schneller sichtbar sind, so bin ich doch sehr zufrieden!

meine tb hat sich sehr verbessert, dennoch rechne ich damit die sg noch 1-2 jahre weiter zu verwenden, um die tb gänzlich zu korrigieren!

also geduld muss man schon mitbringen!!!

@heffer

um deine frage zu beantworten: die tb fällt bei längeren pausen zwar zurück, aber bei weitem nicht zur ursprünglichen tiefe! ich habe die sg jetzt seit ca. 5 wochen nicht getragen (wollte wissen wie lange es dauert bis der "ring" verschwindet und natürlich, ob die tb stabil bleibt!)

ich mache weiterhin viel sport (3-4 mal die woche) ohne jegliche probleme.ich bin der überzeugung mit gezielter brust- und rückenkräftigung kann man den behandlungserfolg durchaus positiv beeinflussen!!!!

euch allen weiterhin viel erfolg!!!

ich freue mich natürlich auf alle fragen, falls vorhanden!!!

bis dann

Hkefcfexr


Tiefe des trichters

@ tommy:

ich hab überlegt, ob es nicht vielleicht sogar von vorteil ist, wenn man zu beginn der behandlung einen sehr tiefen trichter hat. ich weiß nicht wie tief deiner war, aber könnte es nicht sein, daß durch das stärkere ausbeulen, daß bei einem tieferen trichter bei benutzung der sg stattfindet eine sehr viel bessere wirkung erziehlt wird ? (knochen werden stärker verbogen usw.)

das wiederum könnte bedeuten, daß es im weiteren verlauf der behandlung auch deshalb immer langsamer vorangeht, weil der trichter schon weniger tief ist als zu beginn. daraus folgt, daß im richtig späten verlauf der behandlung (1-2 jahre) ein erfolg kaum mehr möglich ist, weil die knochen sich nicht mehr genug verbiegen um eine änderung zu bewirken.

und das könnte wiederum bedeuten, daß leute mit weniger tiefen trichtern (2.5 und weniger) von anfang an schlechtere erfolge erziehlen.

naja war nur ne idee.

Kcevi!ns MUutti


noch eine Frage :-)

Koennen Frauen diese Saugglocke auch verwenden? Habe nie darueber nach gedacht, aber wuerde das ueberhaupt funktionieren?

uuwej-bxa


Hallo

Hallo

Habe mich ein bisschen im Internet über die Bildung einer TB informiert und bin dann auf euer Forum gestossen.

Finde es wirklich gut und Richtig das man über ein sicherlich nicht einfaches Thema diskutieren kann und von anderen eine Meinung einfangen kann.

Ich selber habe auch ein TB, im Aussehen nach, mittleres Stadium würde ich sagen. Bin 19 Jahre alt und überlege mir wegen des enorm physischen Drucks eine Korrektur zu machen. Aber an einen operativen Eingriff, denke ich nicht. Möchte es vielleicht mit dieser sg probieren, würde erst aber mal eure Meinungen dazu hören die mir ganz wichtig sind.

Frage mich ab und zu warum man es nicht mit sportlichen Übungen oder auch andere Aktivitäten schaffen kann. Ich selber treibe viel Sport und verstehe es nicht warum sich nichts bei mir verändert.

Könnt ihr mir sagen ob es noch Alternativen zur sg gibt??

Habe gelesen das man die TB schon von Geburt an hat. Bei mir allerdings nicht, habe auf älteren Fotos gesehen das es noch "normal" war. Das war so mit 8-9 Jahren.

Wäre Cool wenn sich in den nächsten tagen mal jemand in diesem Forum meldet, Danke!!

Gruß Uwe

HKeffxer


Re: uwe-ba

Erstmal willkommen hier im forum. zu deiner frage:

Es gibt leider keine Alternativen zur sg, wenn man keine OP akzeptiert. So viel habe ich im laufe der zeit, in der ich mich damit beschäftigt habe, herausgefunden. egal was dir irgendwelche krankengymnasten auftischen wollen. Diese verbogenen rippen lassen sich nicht so einfach in die richtige form bringen. aus dem selben grund gibt es ja auch bei der SG so viele zweifler.

Allerdings sollte man auf verschiedene Dinge achten:

1.: die meisten TB - ler haben einen Rundrücken (bis hin zum Buckel) und diese typische haltung, bei der sie arme und schultern nach vorne drücken. dadurch wirkt die TB natürlich wesentlich tiefer und gesund is das auch nich.

Also sollte man sich unbedingt eine gerade haltung beim sitzen sowie im gehen angewöhnen und beim sport die rückenmuskeln stärken. (orthopäden fragen )

2.: Die meisten TB - ler haben zudem hervorstehende rippenbögen, meist in verbindung mit einer schlecht trainierten bauchmuskulatur, wodurch sie meist auch sowas wie einen kleinen bauchansatz haben.

Deshalb ist es wirklich besonders wichtig, die bauchmuskulatur zu trainieren. dadurch verschwindet nicht nur der bauch, sondern die unteren Rippenbögen werden durch die Muskeln auch wieder ansatzweise in die richtige Form gebracht.

3.:Brustmuskeltraining ist fast nie von Vorteil bei TB - lern, da, egal bei welcher übung, die äußeren Brustmuskeln stärker wachsen, so daß der trichter meist noch tiefer wird. Nicht zu vergessen, daß es im zentrum des trichters leider keine Muskeln gibt, so daß sich (theoretisch) nur die breite des trichters verändern lässt, nicht die tiefe. falls du natürlich eh sehr untrainiert bist kannst du TB - unabhängig natürlich eine optische besserung erreichen.

So, des sind so die sachen, die man zusätzlich zu einer OP oder sg behandlung beachten sollte.

P.S.: es gibt natürlich noch die alternative eines silikonimplantats. aber leider gibt es darüber nicht sehr positive erfahrungen. dazu kommt, daß man es angeblich selber als fremdkörper spürt und es sich einfach unecht anfühlt. nicht zu vergessen die risiken die damit verbunden sind (infektionen, blutungen usw.)

H3ewff\er


Re : uwe - ba 2

Ach ja, daß die TB erst so spät auftritt is nicht normal aber kommt vor. bei mir fing das auch mit 10 an

e(mxka


Re: uwe-ba & heffner

bei mir ist die TB auch nicht angeboren. es fing mit ca. 8 bis 9 jahren an, sichtbar zu werden. hatte mit 4 jahren scharlach, unmittelbar danach als folge eine infektion mit nierenentzündung und mittelohrentzündung. ich nehme an, daß das nie so richtig auskuriert wurde, damals gabs ja noch nicht die antibiotika wie heute. das zwerchfell hat dabei wohl auch was abgekriegt und in den jahren danach das brustbein wohl so langsam nach innen gezogen.

rückentraining und verbesserung der körperhaltung ist absolut wichtig! der trichter wird dadurch allein allerdings nicht flacher.

Mqarcox78


Untere Rippenbögen

Hi,

Heffer hat ja schon richtig erwähnt, dass durch Bauchmuskeltraining sich einiges machen lässt. Wobei ich Bauchmuskeltraining hasse, da durch die TB diese natürlich total unterentwickelt sind und es ziemlich hart ist, die in Form zu bringen.

Mich würde interessieren, ob schon jemand von den Langzeitanwendern durch das Tragen der SG eine Verbesserung bei den unteren Rippenbögen erzielt hat?

Bin mir nicht sicher, aber ich dachte, ich hätte irgendwo gelesen, dass durch die SG sich auch die Rippenbögen wieder leicht nach innen verlagern? Kann mir das einer bestätigen?

Gruss

Marco

H4e~fCfer


Re: Marco78

ich denke nicht, daß man durch die SG die unteren rippenbögen beeinflussen kann. Die Bögen liegen ja unterhalb des Wirkungsbereichs der SG. Nur während des tragens der sg werden sie ein wenig eingedrückt. Ob das reicht, um deren Form nachhaltig zu verändern, möchte ich mal bezweifeln.

mXats


kevins mutti

hallo !

soweit ich weiß, gibt´s noch nichts passendes für die weibliche anatomie.

m@ats


nur so

hallo zusammen !

mein termin bei der farbechokardiographie hat (erwartungsgemäß) nichts ergeben. herzfunktion und -größe sind normal. ob die werte je nicht normal waren, oder durch die inzwischen 1 1/4 jahre behandlung mit der sg wieder normal wurden - woher soll man das jetzt wissen ?

also für alle die eine sg kaufen wollen: fragt eure krankenkasse, ob ihr V O R H E R eine untersuchung machen sollt. die taunus.bkk hat hier leider zulange rumgerätselt. es liegt einfach an der unkenntnis der sache.

lZit>tlejxoe


sommer..

hallo zusammen:

habe mal wieder eine frage,die gerade jetzt im sommer sehr aktuell ist :

Wie macht ihr das beim Schwimmengehen ???

Legt ihr die SG in der Nacht davor überhaupt ananWas macht ihr gegen die 'Kreise'auf der Brust

Hilft es,schön braun zu sein?werden sie so verdeckt??

gruß,

joee

p_e^da


meine Meinung / Erfahrung

Hallo komme aus Österreich und habe eine Trichterbrust!

Ich habe vor jetzt ungefähr einem Jahr mit der Behandlung meiner TB durch die SG begonnen. Bei hat es ungefähr 6 Wochen gedauert, bis das Brustbein das Schaufenster berührt hat. Ich war dadurch schon ziemlich enttäuscht, da in der Info von längstens 4 Wochen die Rede war. Danach hatte ich aber ziemlich rasch deutliche Erfolge!

Bereits nach zwei Monaten dauerte es zwei Tage bis das Brustbein wieder in seine ursprüngliche Lage zurückgefallen ist. Über Nacht ist das Brustbein in der herausgehobenen Form stabil geblieben. So bin ich dann darauf gekommen, dass wenn ich meinen Oberkörper nicht viel bewege, das Brustbein um einiges länger hervorgehoben bleibt.

4 Monate nach Beginn der Behandlung dauerte es schon über eine Woche bis der Trichter wieder in seine ursprüngliche Position gefallen ist. Wobei ich fast 3 Tage ein komplett hervorgehobenes Brustbein hatte!

Obwohl die Behandlung derart gut vorangegangen ist musste ich sie nach ungefähr 6 Monaten abbrechen, da die Haut im Bereich des Schaufensters so sensibel geworden ist, dass jede Berührung stark geschmerzt hat! Außerdem hat sich in diesem Hautbereich ein Hämatom gebildet, das nach 4 monatiger Behandlungspause immer noch nicht verschwunden ist.

Es kam auch zu einer Flüssigkeitsansammlung, die teilweise fast einen Zentimeter dick war. Dieses Ödem ist aber nach knapp 4 Stunden immer verschwunden gewesen. Die Haut war danach aber immer noch runzelig.

Es ist in den vergrößerten Poren auch zu leichten Blutungen gekommen.

Ich habe die SG so gut wie jeden Tag bis zu 6 Stunden getragen. Aber ich habe auch zwischendurch für einen Urlaub die Behandlung 2mal über eine Woche unterbrochen, und dabei keinen Rückgang in den Fortschritten.

Irgendwann ist die SG oder der Saugball nicht mehr dicht gewesen und ich musste deswegen ständig pumpen um das Vakuum aufrecht zu erhalten. Außerdem ist mir zur gleichen Zeit aufgefallen, dass sich ein Riss im Silikon im unteren Bereich des Schaufensters bildet! (Wahrscheinlich durch meinen Blähbauch, den ich nach dem Essen immer habe.)

Ich habe mit 22 Jahren mit der Behandlung begonnen. Ich bin 1.91m groß und habe einen relativ kräftigen Knochenbau (laut Röntgenbildern - Dicke des Brustbeins). Ich betreibe auch sehr viel Sport und habe eine ziemlich ausgeprägte Muskulatur. Ich bin während den Trainingsphasen darauf gekommen, dass wenn ich die hinteren Schultermuskeln trainiere es einen positiven Effekt auf die Zeitdauer hat, bis das Brustbein wieder zurückfällt.

Wenn ich vor dem Training die SG verwendet habe, habe ich eigentlich nur bei Übungen, die den Latissimus beansprucht haben ein Druckgefühl im Brustbeinbereich, bzw. das Brustbein ist leicht zurückgegangen.

Ich habe mich deswegen über die Anatomie des Thorax informiert und herausgefunden, dass Brustbein und Rippen über Knorpeln miteinander verbunden sind und diese Knorpeln verknöchern, je älter man wird. Das heißt, das die knöcherne Struktur und Form des Brustbeins alleine die Form der Trichterbrust bestimmt. Das Brustbein ist nur im oberen Bereich auf der Höhe des Schlüsselbeins verwachsen und geht frei nach unten. Die Rippen sind aber nicht in der Lage das Brustbein in der hervorgehobenen Position zu halten und darum kann theoretisch kein dauerhafter Erfolg ab einem gewissen Alter erzielt werden (-> ? Erfolg bei Klobe?). Ich habe mich auch bei einem Arzt erkundigt, der die OP nach Nuss macht, und er meint, dass mein Brustbein bei einer OP im oberen Bereich eingekerbt werden müsste, um Erfolg zu haben. Er meint auch, dass die SG nur als OP-Vorbereitung Sinn hätte, da durch sie das Brustbein, die Rippenknorpeln und das Zwerchfell flexibler werden.

Es ist schade, dass die SG bei mir keinen Erfolg hat, da eine OP für mich nicht unbedingt in Frage kommt. Es wäre wirklich genial, wenn die SG helfen würde, aber nach meinen Erfahrungen bin ich jetzt eher negativ zu ihr eingestellt!

eImka


Re: peda

hallo, peda,

schade, daß du mit der SG keinen dauerhaften Erfolg hattest. Ich bin 53 Jahre alt, hatte eine TB von fast vier cm und habe am Anfang der SG-Anwendung ähnliche Erfahrungen gemacht wie du. Ich wende die SG seit Februar 2004 an und bin mir auch nicht sicher, ob der Erfolg von Dauer sein wird, soviel mal vorab. Das mit der Wasseransammlung in der Haut, die die Haut anschwellen lässt und nach ca. ein bis zwei Stunden wieder weg ist, kenne ich auch. Ich sehe aber hier das Hauptproblem dabei, daß durch die inzwischen beim Unterdruck der SG sehr schnell eintretende Verdickung der Haut das Brustbein nicht mehr so weit an die Scheibe kommt wie früher. Ich werde deshalb jetzt mal eine Pause von einer oder zwei Wochen machen. Ich habe anfangs ungefähr sechs Wochen gebraucht, bis das Brustbein an der Scheibe war. Aber was dein Arzt mit dem "einkerben" sagt, ist Mediziner-Latein, um es mal vornehm auszudrücken. Das Brustbein besteht bekanntlich aus drei Teilen, dem Handgriff, an dem die Schlüsselbeine ansetzen, dem Körper und dem Schwertfortsatz. Die drei Teile sind durch knorpelige Spalten verbunden. Bei der TB ist meistens der Handgriff in "normaler" Position, der Körper geht unten nach hinten, wodurch der Trichter entsteht. Bei mir ging der Fortsatz dann wieder nach vorne und war als Spitze tastbar. Die SG hat auch bei mir immer das gesamte Brustbein hochgezogen, so daß dieses "Knie" heraustrat. Dier Schwertfortsatz ist, als er an der Scheibe anlag, nach hinten weggeknickt und steht seitdem nicht mehr vor. Also auch mit meinen 53 Jahren ist der Knorpel noch verformbar! Erzähl das bitte mal deinem Arzt! Als das "Knie" nicht weggehen wollte, weil Handgriff und Körper stets mit unverändertem Winkel zueinander rausgezogen wurden, habe ich die SG so hoch wie möglich angesetzt, mit dem oberen Rand direkt auf den Schlüsselbeingelenken, direkt unter dem Kehlkopf. Ist etwas unangenehm am Anfang. Aber dadurch ist das "Knie" direkt an der SG-Scheibe zum Anliegen gekommen. Ich habe dann ein paar Tage lang immer gepumpt wie die Hölle, ein Ventil und einen Saugball dabei aufgearbeitet. Und dann bei maximal erreichbarem Unterdruck sogar noch mit den Fäusten auf die Scheibe gehauen. Und dann war das "Knie" weg! Das brustbein geht zwar nach einigen Tagen ohne SG wieder nach innen, das "Knie" ist aber dauerhaft weg. Was jetzt noch nach innen zieht, sind zum einen die knorpeligen Rippenbögen, über die alle Rippen, außer den untersten beiden, mit dem Brustbein verbunden sind, zum anderen wohl das Zwerchfell, welches durch die Tb natürlich verkürzt ist. Hier kann ich auch nur hoffen, daß es zum dauerhaften Erfolg kommt. Saugball und Ventil nehme ich inzwischen nicht mehr, sondern suge das Vakuum mit dem Mund und stecke dann in den Schlauch einen Stöpsel. Das machen mehrere hier. Das Ventil ist nie ganz dicht.

Die SG als Operationsvorbereitung wäre übrigens, glaube ich, sinnvoll. Aber in meinem Alter habe ich keine Lust mehr, mich unters Messer zu legen. Außerdem kommt es wohl auch nach der Nuss-OP gelegentlich zu Rückbildungen, habe ich gehört.

Ich rechne für mich persönlich mit erst mal zwei Jahren SG und es wäre für mich schon ein Erfolg, wenn aus den fast vier cm am Schluß nur noch ein bis zwei würden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH