» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

p!robax1


Nur Geduld, aus Gras wird Milch!

Hallo zusammen,

ich melde mich zum ersten Mal hier im Forum. Ich benutze die Saugglocke (Nr. 281) seit ca. 4 Monaten. Ich bin 37 Jahre alt, und mein Trichter hat eine Tiefe von 4,5 cm. Der Trichter hat sich ungefähr im Alter von 13 Jahre gebildet. Ich messe täglich die Höchst- und Tiefstwerte und bin mit dem erzielten Ergebnis bis jetzt ganz zufrieden und recht zuversichtlich für die Zukunft. Die Tageshöchstwerte des Trichters messe ich zur Zeit mit 1,6 cm, die Tagestiefstwerte (nach ca. 10-12 Std. Pause) bei ca. 3,3 cm. Ich trage die SG durchschnittlich 8-9 Std. Ob der Trichter wieder auf 4,5 cm zurückfällt, wenn ich die SG eine längere Zeit nicht trage, habe ich noch nicht ausprobiert.

Hautprobleme hatte ich anfangs auch, genauso wie hier immer beschreiben wurde. Ich habe aber für mich eine Lösung gefunden, die Hautprobleme in den Griff zu bekommen, so dass bis auf die übliche Rötung keine größeren Probleme bestehen. Vor jeder SG-Sitzung lege ich zwischen Trichter und SG ein Stückchen Klopapier bzw. kleineres Taschentuch, bei denen ich zuvor die Ecken abschneide und somit einen ovalen Kreis erhalte. Das mache ich deswegen, damit die Ecken sich nicht unter die SG-Wand schieben und Luft entweichen kann. Das hätte zur Folge, dass man ständig nachpumpen müsste. Das Papier verhindert, dass die Brust unmittelbar an die Scheibe gepresst wird, was bei mir immer starkes Jucken hervorgerufen hat. Gleichzeitig saugt das Papier die sich während der SG-Sitzung bildende Körper-Flüssigkeit auf, was ebenfalls dem sehr unangenehme Jucken vorbeugt. Nach dem Absetzen der SG trage ich etwas Aloe Vera Gel (aus dem Kühlschrank) auf. Nach Ausprobieren zahlreicher Salben scheint dieses Gel für mich das beste zu sein.

Ich trage die SG nur Stundenweise. Meine Beobachtung ist: Lieber 3x1 Std. die SG ansetzen als 1 x 3 Std. Dadurch bekommt der jeweils angehobene Trichter auch immer eine neue Ausgangslage, von der der Trichter weiter angehoben werden kann. Somit kann der Trichter (aus meiner Sicht) insgesamt effektiver angehoben werden. Die optimale SG-Position habe ich für mich im Übrigen erst nach 3 Monaten gefunden. Zuvor habe ich die SG immer mittig aufgesetzt, d.h. die SG hat meine beiden Brustwarzen so gerade umschlossen. Nach mehrmaligem Ausprobieren bin ich jedoch darauf gestoßen, dass es bei meiner Trichterbrust besser ist, die SG etwas rechtslastig aufzusetzen. Dadurch liegt meine linke Brustwarze frei, der rechte Brustbereich ist etwas mehr von der SG umschlossen. Das Tragen der SG wird für mich dadurch auch angenehmer, und die Hebelwirkung konnte ich so weiter steigern. Ich kann nur raten, die SG mal seitlich versetzt aufzusetzen. Vielleicht kann der eine oder andere von euch dadurch auch eine besser Wirkung erzielen. Es kommt aber natürlich immer auf die Beschaffenheit des Trichters an – von daher gibt es nur die eine Regel, dass es nämlich keine Regel gibt. Jede Trichterbrust ist anders geformt.

Von daher müsste es eigentlich eine auf die Trichterbrust individuell abgestimmte SG geben – was natürlich gegenwärtig nicht realisierbar ist. Aber vielleicht für andere SG-Generationen irgendwann mal.

Ich hebe - wie bereits gesagt - den Trichter mittlerweile bis zu 1,6 cm an, die Brust sieht bei mir dann aufgrund meiner Brustmuskeln schon fast normal aus. Ich überlege mir, ob ich nach dem Anheben des Trichters auf diese Höhe nicht auf eine kleinere SG umsteigen soll - die große SG also zum großflächigen Anheben des Trichters, um danach den nunmehr kleineren Trichter durch die kleinere SG gezielter noch weiter anheben zu können (quasi erst der "Vorwaschgang" und dann der "Hauptwaschgang"!). Ich entscheide das die nächsten Tage. Ein Vorgespräch mit Herrn Klobe hat ergeben, dass es durchaus möglich ist, die Saugwirkung hinsichtlich des angehobenen Trichters dadurch effizienter steuern zu können. Bis jetzt benutzt wohl noch niemand zwei Sgen unterschiedlicher Größe. Ein Versuch wäre es allemal wert. Herr Klobe hat angedeutet, dass die 2. SG dann etwas billiger sein wird als die 1. SG. Aber das werde ich auch noch näher klären und mich dann wieder hier im Forum melden.

rrednxeb


Beginner...

hi!

ich habe jetzt ca. 2 monate die saugglocke. ich trug sie am anfang 3x am tag für 20 min. nach 3 tagen waren meine 4 cm weg - absolut weg. ich freute mich wie ein... keine ahnung. es war total genial. das ganze hielt dann auch so für 3 stunden. danach ging es langsam wieder zurück. nach ungefähr einem monat war dann aber schluss mit lustig. ich hatte nie wirklich hautprobleme oder blutergüsse. davon bin ich verschont geblieben. aber ich habe bemerkt, dass der brustkorb dermaßen weich geworden ist, dass ich nach absetzen der saugglocke nun schon sofort wieder einen cm tiefe hatte. die brust blieb auch nicht 3h oben, sondern nur noch 1-2. das war dann schon enttäuschend. ich bin mir absolut sicher, dass aufgrund der rippenlänge und den verhältnissen zum brustbein kein dauerhafter erfolg erzielt werden kann. die rippen haben eine best. krümmung und eine best. länge. die knorpel zwischen brustbein und rippen sind zwar beweglich, aber sie können sich eben nicht verkürzen. daher kommt auch die spalte neben dem brustbein. das sternum wird zwar angehoben, aber die knorpel können nicht ausweichen. hinzukommt, dass die rippen von hinten her nach vorne mittig drücken (auch durch die ganze intercostalmuskulatur/Atmung). selbst wenn man den zwerchfellmuskel, der am schwertfortsatz ansetzt, dehnen kann, wird man nicht die rippenstellund dauerhaft verändern können.

trotzdem bin ich sehr zufrieden mit der glocke. ich reduziere jetzt die tragezeiten wieder (mitlerweile 2x1h). so wird der brustkorb hoffentlich nicht allzu weich. für schwimmbad oder auch sonst ist sie ganz ok. ich würde aber nicht die illusion nähren, dass man damit dauerhaften erfolg erzielen kann.

grüße

PS: bin 21

l4ittlhejoe


reinigung

hallo zusammen!

eine kleine frage:

wie reinigt ihr eure Saugglocke??

Meine ist immer ziemlich 'schmierig' ( Schweiß )...

Ich putze sie nur mit Wasser und Seife,ist das ok?

Ich habe einfach Angst,dass das Silikon hart wird...kann das passieren??

danke ,

joee

c.hrEisg][pVhaZrxm


@ littlejoe

Ich nehme immer

Isopropylalkohol

. Das nehmen die Leute in der Apotheke immer, um die Rezeptur (da wo Salben gerührt werden) zu reinigen und zu desinfizieren. Da bekommt man es auch in reiner Form.

Das Zeug verdunstet schnell, kann ohne Schlieren trocken nachgewischt werden, wirkt keimtötend, löst gut Fette und greift weder die Sichtscheibe, noch das Silikon an. Habs jetzt schon 3-4 mal gemacht und es hat sich noch nichts verhärtet.

c{hri-s:]L[phXarm


Ups ...

... da hab ich doch statt f ein z in die eckige Klammer gesetzt. Naja, Macht der Gewohnheit! ;-)

m&ats


reinigung

ich nehme immer spüli. reinigung mache ich nicht so oft, da ich glaube bemerkt zu haben, dass die "schmiere" die veträglichkeit der haut verstärkt. direkt nach dem reinigen ist meine haut gestresster, wahrscheinlich wegen der reibung.

das silikon hat sich seit april 2003 nicht verhärtet. ich meine, es ist sogar weicher geworden.

mma'txs


also spüli mit wasser

a6lix32


Grüss Gott an alle!

Bin seit ca. 2 Wochen SG-Benutzer. War beim Surfen auf die Seite von Herrn Klobe und damit auch auf dieses Forum gestossen.

Obwohl dieser Thread ja scheinbar eher vom Pessimismus gegenüber der Wirkung der SG vermittelt, wollte ich doch meine eigenen Erfahrungen damit sammeln.

Vorneweg: Bevor ich die SG bestellt habe, führte ich ein längeres Gespräch mit Herrn Klobe, der sehr freundlich und interessiert war. Geduldig hat er auch über seine eigenen Erfahrungen berichtet.

Hier nun meine:

Nach schon 3 Tagen bekam ich meinen vorher ca. 2,5 cm grossen Trichter an die Sichtscheibe. Zunächst hatte ich von grossen Unterdrücken jedoch abgesehen und nur zum Erreichen dieses Ziels maximal gepumpt.

Nach nun zweiwöchiger Anwendung von ca. 4-6 h täglich habe ich ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt.

Bei mir ist, wie ich vermute, das Brustbein am Schwertfortsatz leicht gebrochen, denn ich hatte erhebliche Schmerzen und blaue Flecken etwa in Trichtermitte. Seitdem bleibt ein ganz kleiner Mini-Trichter selbst nach stundenlangem Maximaldruck. Nach mehreren Stunden Pause erreiche ich allerdings schon jetzt nicht mehr die alte Tiefe, sondern einen sehr kleinen, ca. 1 cm tiefen Trichter.

Herr Klobe erwähnt in seiner Beilagebroschüre ja auch die möglichen Vorteile eines Brustbeinbruches.

Also, ich bin ganz zuversichtlich ... .

Jemandem etwas ähnliches passiert?

TyrichEterx21


Brustbeinbruch? Ich selbst habe diesen Sommer auf der Unfallchirurgie ein Praktikum gemacht und da hatten wir Patienten mit Brustbeinbruch! Glaub mir, wenn du einen Brustbeinbruch gehabt hast, wärst du vor Schmerzen freiwillig ins Spital gegangen. Ein Brustbeinbruch am Schwertfortsatz, von dem du ausgehst, würde den Trichter auch nicht wirklich anheben, dort setzen keine Rippen an, die mit dem Brustbein knorpelartig in Verbindung stehen und bei einer TB eingesunken. Oft ist aber tatsächlich auch das Brustbein selbst trichterförmig eingesunken, daß aber ein Brustbeinbruch dazu beitragen könnte, das zu beheben ist wohl eher eine Theorie von Herrn Klobe.

Ich hatte am Anfang auch Schmerzen und blaue Flecken in der Trichterbrustmitte. Ich trag die SG jetzt schon 13 monate und muß leider auch immer mehr zur Erkenntniss kommen "Außer Spesen, nichts gewesen". An einen dauerhaften Erfolg glaube ich mittlerweile nicht mehr, ich trug die SG sehr gewissenhaft, jeden Tag mit einer einwöchigen Ausnahme. Mein Trichter hält zwar an di 8 Stunden in einem akzeptablen Zustand - wie eine ganz normale Brust sieht es ja dennoch nicht aus und das wird es mit der SG auch nie - aber ich wäre damit sehr zufrieden. Leider fällt der Trichter aber auch jetzt noch immer wieder zurück.

Ich denk, man muß sich einfach eingestehen, daß die SG einer Operation wirklich unterlegen ist, da die Anwendung einfach zu kompliziert und unpraktisch ist. Eine "24h/tag-Lösung", wie bei den OP's ist die SG nunmal einfach nicht. Wenn man bedenkt, daß bei Nuss der Metallbügel erst nach 3 Jahren entfernt wird, wie lange soll dann die Behandlung mit der SG dauern, 10 jahre?

Ich versteh auch immer noch nicht, warum Herr Klobe denn nicht einfach mal Fotos von sich ins Internet stellen kann, die seinen Erfolg beweisen könnten, daß seine Brust eine ganz normale ist, bei ihm dürften dann ja auch keine Form von Abdrücken oda sonstwas zu erkennen sein. Zuviel verlangt kann das doch nicht sein, schließlich verschenkt er seine SG's ja auch nicht gerade.

Hzeffxer


Irgendwie is es traurig wenn man die posts von neuen usern liest und sich in deren anfänglicher euphorie wiedererkennt. ich dachte auch erst, daß es doch toll is, wenn der trichter für kurze zeit normal aussieht und das der langfristige erfolg nur etwas länger dauert. Aber wenn man mal realistisch darüber nachdenkt ist dieser längerfristige erfolg fast nich möglich:

Länger als 6 stunden am tag kann kein normaler mensch das ding tragen, außer er bewegt sich auch noch in der öffentlichkeit mit dem ding. (was für die meisten ne ziemlich peinliche sache wäre)

Ich bin auch mehr der gesellige mensch, der auch mal den ganzen tag unterwegs is. (das is dann schon mal ne pause, die man unmöglich machen darf)

Damit der weichgeknetete trichter oben bleibt, muß er sich jedoch in der gehobenen position neu verhärten. Das ist unmöglich wenn man zwischendurch die SG wieder absetzt und sich dann vielleicht noch gemütlich hinsetzt (in die gewohnte "schultern nach vorne, Rundrücken position" die fast alle TBler haben) Dadurch fällt der trichter, durch die jahrelang gefestigte form des brustkorbs doch automatisch wieder in den ursprünglichen Zustand zurück. Es hällt ihn ja nichts draußen, da durch das anheben mit der SG hinter dem trichter lediglich ein hohlraum entsteht.

Es ist also eine ständige auf und ab bewegung (weichkneten) die bestimmt nicht hilft die angehobene position zu wahren.

Turicht,erx21


Ganz deiner Meinung Heffer! Vielmehr wie ein "weichkneten" ist nicht drin. Eine Physiotherapie neben der SG-Behandlung wäre aber bestimmt eine gute Idee, obwohl ich nicht glaube, daß sich das Ergebnis des Trichters selbst verbessern würde, aber zumindest wäre bei gewissenhafter Durchführung der Übungen die Fehlhaltung irgendwann mal korrigiert und es würde die Anwendung mit der SG unterstützen.

Also auf zum Physiotherapeuthen, bei TB'lern ist das von der Bezahlung durch die Versicherung her glaub überhaupt kein Problem!! Bestimmt dauert dies auch lange, aber eigentlich wäre die Korrektur der Fehlhaltung ja das wichtigste, weil sich gerade dadurch viele Probleme ergeben. Probleme von Herz oder Lunge würde ich nicht so ernst nehmen, das ist wirklich sehr selten der Fall.

Was ist eigentlich mit Jena, dort hat man doch 120 Patienten mittlerweile schon über ein Jahr beobachtet, weiß jemand von euch, ob es hier irgendwelche Veröffentlichungen gibt?

m.atxs


also von jena weiß ich auch nichts, nur von mir - und da läuft es positiv, habe ich ja schon oft erzählt. es kann halt nicht bei jedem funktionieren, die op hat auch nicht immer erfolg !

e%mjka


hallo, alle hier

Hier scheint ja bei vielen langsam der ganz große frust ausgebrochen, aber ganz erfolglos ist die sg zumindest bei mir nicht. Ich habe auch die erfahrung gemacht, daß es nach den tollen anfangserfolgen sehr langsam weitergeht. Das liegt zumindest bei mir aber daran, daß inzwischen, nach acht monaten, die haut weich geworden ist und beim ansaugen sofort dick wird. Deshalb kommt das brustbein nicht mehr bis an die scheibe, so wie früher.

Aber auch nach einer totalen sg-pause von rund drei wochen fällt der trichter nicht mehr auf die ursprüngliche tiefe zurück.

Apropos brustbeinbruch: die gelenkspalte zwischen handgriff, schwert und spitze können sehr wohl aufknacken. Bei mir war es der spalt zur spitze, die stand früher richtig nach vorne raus, inzwischen liegt sie fast flach. Und der winkel zwischen schwert und handgriff ist auch flacher geworden, das kann man tasten. Den knochen selber kann man sicher nicht brechen mit der sg, das ist ein sehr massives teil.

Und was herzprobleme angeht: die können sehr wohl noch kommen, die kamen bei mir erst so mit 40. und sind inzwischen durch die sg ebenso weg wie die krampfartigen schmerzen, die oft beim schlucken auftraten (auch erst so ab 40) und die ständige heiserkeit. Und das ist für mich der eigentliche erfolg. Ein resttrichter von vielleicht 1,5 bis 2 cm ist doch echt wurscht.

Mal ein vorschlag an alle: vielleicht möchte ja hier jemand eine webseite aufzumachen, in die man bilder (vorher/nachher) stellen kann? Dann könnte man endlich mal sehen, welche fortschritte (oder auch nicht) andere hier genacht haben. Meine diesbezüglichen it-kenntnisse reichen dafür leider nicht aus.

S(hKinixi


@emka

Ich und any-body-17 aus dem Forum sind dabei eine solche HP zu bauen, die sowie über tb als auch über kb informieren soll.

wenn du lust hast, dann schau mal im kielbrust forum (unter orthopädie) nach und meld dich bei mir.

Allerdings komm ich net so vorran wie ich will...schulisch is bei mir grad einiges los.

H?ewfwf%er


Nackte tatsachen ;-)

So,

wenn man sich auf dieser sehr guten seite über Trichterbrust im allgemeinen registriert, kann man auch Bilder von festplatte hochladen. Ich hoffe, daß hier einige mal ihre erfolge/Flecken präsentieren :-) ich muß mir leider erstmal ne kamera besorgen.....

Es gibt auch schon einen Thread im Forum über die SG.

[[http://web24.s5.okayspace.de/Trichter/viewtopic.php?t=39]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH