» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

dQavi|d(((&)))


Trichterbrust OP

Ich habe eine Trichterbrust gehabt und eine Operation nach NUSS gemacht, aber ich würde jedem davon abraten. Wenn es nicht die Gesundheit stark einschränkt. Die Ärzte erzählen nur dass dieser Eingriff minimal wäre und alles fast ohne Risiko und so bla bla......Meine letzte OP ist jetzt ein Jahr her und ich habe immer noch starke Probleme mit meinem Körper. Schmerzen;Haltungsschwierigkeiten, und die OP hat net so viel gebracht wie versprochen sondern hat meine kompletten Rippenbögen verschoben und es fing an schlimmer auszusehen als vor der OP. Ich habe dann aus diesem´Grund nach 3 Monaten den Bügel wieder entfernen lassen. Und versucht das ganze rückgängig zu machen. Ich habe danach das Gefühl gehabt nie wieder richtig Gesund zu werden. Jetzt musss ich viel arbeiten und habe immer noch die körperliche und psychische Stärke dafür..........Ich hoffe jemanden mit meinem Beitrag größeres Leid zu ersparen....ich bin auch ein Mensch der gern perfekt aussehen will aber nicht wenn du dabei deine gesamte Gesundheit riskierst...und außerdem wird das sowieso net so schön wie die Ärzte erzählen......Und ACHTUNG bei asymethrischen Trichterbrüsten die kann die NUSS OP eigentlich gar nicht korregieren.......Gruß David

d$avid;((x()))


Trichterbrustkorrektur

Ich habe eine Trichterbrust gehabt und eine Operation nach NUSS gemacht, aber ich würde jedem davon abraten. Wenn es nicht die Gesundheit stark einschränkt. Die Ärzte erzählen nur dass dieser Eingriff minimal wäre und alles fast ohne Risiko und so bla bla......Meine letzte OP ist jetzt ein Jahr her und ich habe immer noch starke Probleme mit meinem Körper. Schmerzen;Haltungsschwierigkeiten, und die OP hat net so viel gebracht wie versprochen sondern hat meine kompletten Rippenbögen verschoben und es fing an schlimmer auszusehen als vor der OP. Ich habe dann aus diesem´Grund nach 3 Monaten den Bügel wieder entfernen lassen. Und versucht das ganze rückgängig zu machen. Ich habe danach das Gefühl gehabt nie wieder richtig Gesund zu werden. Jetzt musss ich viel arbeiten und habe immer noch nicht die körperliche und psychische Stärke dafür..........Ich hoffe jemanden mit meinem Beitrag größeres Leid zu ersparen....ich bin auch ein Mensch der gern perfekt aussehen will aber nicht wenn du dabei deine gesamte Gesundheit riskierst...und außerdem wird das sowieso net so schön wie die Ärzte erzählen......Und ACHTUNG bei asymethrischen Trichterbrüsten die kann die NUSS OP eigentlich gar nicht korregieren.......Gruß David

d<afveid((K()))


Bodybuilding gegen Trichter

Ich wollte euch allen auch sagen, dass Bodybuilding das beste gegen den Trichter ist was ich bis jetzt erlebt habe....keine OP kommt an diese Ergebnise heran........Ich habe vor der OP 4 Jahre trainiert und bin bis zu einem Gewicht von 93kg bei 1,85m gekommen....Die Trichterbrust hat in dieser Zeit keiner mehr bemerkt......ich war sogar einer der besten vom ganzen Studio (laut Aussage von Trainingskollegen) und dieses Gefühl war unbeschreiblich gut......aber hab mich mit der OP ziemlich selbst zerstört und jetzt kämpfe ich mit meinen BEschwerden und versuche dort wieder hin zu kommen.......PS nicht einmal meine damalige Freundin hat die Trichterbrust jemals bemerkt........also Fitness ist die beste Methode um den ganzen Körper

zu stärken und schöner zu machen. Jetzt bin ich ein bißchen dicker geworden da meine psychische Verfassung nach der Trichter-OP sehr schlecht war oder noch ist...Ich habe immer das Gefühl gehabt nicht gut auszusehen oder mich zu zeigen egal wie viele Leute mir gesagt haben das es nicht schlimm ist usw. ich muss auch noch lernen damit klar zu kommen, dass ich nicht perfekt ausehen werde egal was ich tue aber ich kämpfe um jeden MILLIMETER .....wünsch euch viel Glück im Leben

sBuenxaeli


AUFRUF!!

**Hi zusammen

ich bin sonja und bin etwa vor 3jahren auf diese seite gestossen. ich hatte damals eine trichterbrust-operation und habe mit vielen mitleidensgenossen darüber berichtet. nun habe ich eine bitte an euch.

ich werde dieses jahr eine matura-arbeit (entscheidet darüber ob ich die abschlussprüfungen antreten darf) über das thema trichterbrust schreiben. genau genommen über die seelischen auswirkungen bezüglich der krankheit. d.h. wie man darunter leidet, was man lieber meidet, wie man sich verhält, wie man sich zb nach einer op/therapie verhält, etc... ich würde mich freuen, wenn ihr mir einige impulse oder auch eigene erfahrungsberichte schicken könntet. denn ihr, oder genau genommen wir sind das kernstück meiner arbeit.

bitte schreibt mir auf:

sonja@hug.cx

danke schon im voraus

liebe grüsse

sonja**

dVomxhxerr


Hallo an alle

Seit längerer Zeit lese ich dieses Forum, konnte bisher aber wegen eines Browser-/Betriebssystemproblems selber nicht posten. Ich benutze die Saugglocke auch seit über einem Jahr. Ergebnisse sind bisher recht enttäuschend, der Trichter sinkt immer wieder auf seine ursprüngliche Tiefe zurück. Ich habe auch mit verschiedenen Tragezeiten usw. experimentiert. Das Anlegen nachts klappt nicht, das Ding löst sich einfach irgendwann.

Ich trage die Glocke bisher immer nur so lange, dass sich die Haut zwischenzeitlich bis zum nächsten Tragen wieder erholen kann. Vielleicht ist das der Fehler. Aber ich will vermeiden, ständig einen Abdruck zu haben. Meine Frage an alle Langzeitnutzer, besonders mit langen Tragezeiten: wie kriegt ihr das mit dem roten Rand hin? Was nützt eine flache Brust, wenn immer dieser Abdruck zu sehen ist ... Besonders Mats scheint ja gute Ergebnisse zu erzielen, aber eben mit langen Tragezeiten ...

s9tef~anH-koexln


Therapieplanung TB :)^

Hallo zusammen!

Aus zeitlichen Gründen sowie aktueller Stagnation werde ich die Therapie mit der SG gegenwärtig wohl noch weiter reduzieren - ich verfolge zukünftig verstärkt ein kombiniertes Therapieprogramm, das ich hier mal vorstellen möchte. Bezeichnen könnte man es als: innerer Weg - äußerer Weg.

Zunächst nochmal zusammenfassend: Der Anfangserfolg mit der SG war bei mir beachtlich (ca. 1,5 cm), zuletzt gab es jedoch trotz längerer Tragezeiten keine weiteren Verbesserungen. Medizinisch konnten bei mir keine Einschränkungen festgestellt werden, es handelt sich also ausschließlich um ein "kosmetisches" bzw. ästhetisches Problem. Der Trichter fällt auch bei mehrtägigen Tragepausen nicht mehr unter ca. 2,3 cm zurück. Mir ist das dennoch zuviel (auch wenn mich andere positiver bewerten) und ich möchte auch ausprobieren, was überhaupt möglich ist. Daher werde ich am Ball bleiben, und zwar wie folgt:

Äußerer Weg: Intensivierung sportlicher Aktivitäten, v.a. Ausdauertraining (natürliche Vertiefung der Atmung) und "Bodybuilding" / Muskelaufbau. Ich werde versuchen, in den nächstgen 6 Monaten ca. 5 kg. zuzulegen, das wären dann 86 kg bei 1,92 mtr. Hierbei trainiere ich den gesamten Oberkörper, v.a. auch Schultern, Bauch, Lat. und Arme, konzentriere mich also nicht ausschließlich auf die Brustmuskulatur. Vor 2 Jahren war ich einmal an diesem Punkt, danach fiel der Trichter bereits aufgrund des Gesamtbildes viel weniger negativ ins Auge, auch meine Haltung war da besser. Von Zeit zu Zeit: Einsatz der SG. Schwimmen im Verein wäre perfekt, dafür fehlt mir aber momentan die Zeit.

Innerer Weg: erstmal weg von der Fixierung auf die TB, Lösen von alten übertriebenen Komplexen etc. Dann: Arbeit an übergeordneten Prinzipien, z. Bsp. durch Tai Chi. Hier geht es u.a. darum, die Energieflüsse zu harmonisieren und innere Räume zu erweitern, sich mehr Raum zu nehmen bzw. den Raum, der einem zusteht. Das ist zwar ein langwieriger Prozess, aber mein Lehrer hat auf diesem Weg auch medizinische "Wunder" vorzuweisen. Zum inneren Weg gehören auch psychologische Aspekte: Sammy Molcho spricht bei hängenden Schultern und eingefallener Brust von mangelnder Dynamik, fehlender gesunder Aggression und Konfliktvermeidung.. Das sind natürllich nur Außenbetrachtungen und v.a. haben solche Verhaltensweisen bzw. Persönlichkeitsstrukturen ja eine biographische Vorgeschichte (Alexander Lowen - Bioenergetik - spricht bei einer Tricherbrust von einer "oralen" Persönlichkeitsstruktur resp. rigide und einengende elterlicher Erziehungsnormen / Umgangsformen. Manchmal wird ja auch von dem sog. "Hungerloch" gesprochen: sind wir jemals "satt" geworden? Ich fürchte, viele von uns eher nicht!). Auch hier kann man ansetzen, auf verschiedene Weise. Für mich heißt das: einerseits eine offensivere Lebensführung (bin eher der zurückhaltende Typ), andererseits eine entspanntere Grundhaltung (führt zu einem lockeren Zwerchfell und einer natürlich tieferen Atmung, für mich der zentrale Aspekt!)

Vielleicht klingt das alles für manche etwas abgehoben, für mich ist es ein Versuch wert, ein Experiment, das außerdem noch Spaß macht. Mit Hilfe dieses Forums wurde meine eigene Erfahrung bestätigt, daß es wenig Sinn macht, mit der Brechstange über den Weg der SG Wunder zu erwarten. Für jahrelange Dauerbehandlungen habe ich zudem weder Zeit noch Lust. Jedoch werde ich immer mal wieder SG-Blöcke einschieben und sehen, ob sich in Ergänzung zum beschriebenen Vorgehen dann mit weniger Aufwand größere Erfolge einstellen (vergleichbar mit den Anfangserfolgen - wäre ideal). Ich halte Euch auf dem laufenden. Wird alles wohl eine Zeitlang dauern.

Bis dahin

smtefan$-ko~exln


Re :-D

Schön, dass sich auch mal wieder die Alten melden - das hilft uns Einsteigern wirklich weiter! Thommy, wie ist denn Dein Stand nach 2 Jahren?

@ beetle65:

Habe übers Wochenende aufgrund eines Kurzurlaubes 4 Tage pausiert, es blieb bei 2,3 cm. Gestern abend habe ich die SG dan für 45 min angelegt. Eben war die TB (nach über 14 Stunden) immer noch auf 1,7 cm. Bei längeren Pausen hält sich das Ergebnis des Wiedereinstieges dann offenbar umso länger - das war auch meine bisherige Erfahrung. Deinen Eindruck, dass Brustmuskeltraining und SG gegeneinander arbeiten, kann ich nicht bestätigen. Ich habe seinerzeit zeitgleich mit SG-Start mein Training wieder aufgenommen und meine Brustmuskulatur wieder aufbauen können, auch wenn das bisher erst Anfangserfolge sind. In den ersten 3 Monaten habe ich jedoch auf Butterflyübungen komplett verzichtet, das schmerzte ab der 10. Wiederholung einfach zu sehr im Brustbeinbereich. Da ich zeitglich auch starke Schulterprobleme hatte (teres minor) konnte ich kaum Übungen machen. Das einzige, was für die Brustmuskulatur ging, waren 1-2 Sätze Bankdrücken. Und das auch nur mit hohen Gewichten (an Maschine), denn ab ca. 50 sek. Übungsdauer kamen auch hier die Schmerzen am Muskelansatz. Dennoch habe ich mit diesem Schrumpfprogramm Erfolge erzielt und nun kann ich wieder alle Übungen durchführen! :-D

@ David((())):

Vielen DAnk für Deine Beiträge, sie bestätigen meine Skepsis vor dem operativen Eingriff (und werden jedem, der eine OP anvisiert, eine Warnung sein), ebenso meine positiven Erfahrungen mit "Bodybuilding". Lass Dich nicht zu sehr runterziehen, irgendwie kann man doch allem etwas positives abgewinnen, oder?

@ vassago:

Mit Rückenproblemen wirst Du bei der Krankenkasse nicht durchkommen, das kannst Du knicken, weder bei der SG, noch bei einer OP. Es lohnt sich sicher, mal alle Beiträge dieses Forums durchzulesen (hab ich leider auch noch nicht getan), beim zapping habe ich aber mal einige Beiträge zum thema entdeckt.

Bis demnächst *:)

k2leinekrtrwichxter


brauche hilfe

HI LEute ...

koennt ihr mir weiterhelfen?

KEnnt ihr einen behandelnen arzt in der Nähe von Bielefeld ???

Tcodpspxin86


Brauche Hilfe Teil(2)

Komme auch aus Bielefeld und habe eine (kleine) Trichterbrust ca. 2 cm. mhh dachte schon ich sei der einzige der ne Trichterbrust hier in Bielefeld hat. Naja auf jeden Fall suchen ich auch einen behandelnden Artz. Die Ärtze, die Herr Klobe auf seiner Hompage zeigt, liegen alle zuweit entfernt. Mir würde auch einer im Raum OWL reichen.

Ich habe noch 3 Fragen.

Wie lange bleibt die Trichterbrust im angehobenen Zustand bis sie sich wieder senkt ??? ?

Und wie lange ist der rote Ring zu sehen bei gleicher Tragezeit ???

Das wäre für mich nämlich das entscheidene Kriterium für den Kauf der SG.

Habe alle Beiträge mit großem Interesse gelesen und habe etwas von einer Art selbstgebastelten Schutzfolie gehört, die man sich selber über den Rand legt. Damit soll der rote Fleck nicht so doll sein. Stimmt das ??? ?

Achja bin 18 Jahre alt, 1,77m, 65Kg und gegen die TB mache ich viel Sport und nen bischen Muskeltraining. Habe bis jetzt auch keine Einschränkungen beim Sport. Im Freibad habe ich mich am Anfang auch nicht ganz wohl gefühlt und habe immer nur an den Trichter gedacht. Doch mit jedem weiteren Besuch ist mein Selbstbewußtsein gestiegen, (liegt vlt. auch daran das mein sonstiger Körper sehr sportlich aussieht)und es macht mir nun nichts mehr aus mich dort zu zeigen.

Hoffe meine Fragen können beantwortet werden.

Mfg Max

mPcnaxrf


pics

hi,

wäre jmd bereit mit bilder zu schicken mit der anwendung mit der sg mit vorher nachher bild? oder kennt jmd ne seite wo so bilder hat?

und wie messt ihr euren trichter? wäre nett wenn mir das mal jmd erklären könnte :-).

ich mach auch viel sport, krafttraining, kampfsport, etc. bin früher auch gar nicht mehr ins freibad gegangen usw. mittlerweile mach ich eigentlich wieder alles, man wird mal dumm angeschaut aber egal, ich hab nen ordentliches selbstbewusstsein ;-), das solltet ihr auch haben! ist zwar schwer aber denkt einfach an ali g wenn euch einer dumm kommt "sprich zu der hand denn das gesicht hört dir nicht zu ;-)"

mfg

mcnarf

sqtefan@-koeln


Re pics, gute Seite mit Bildern :-D

Hi mcnarf, das mit den Bildern finde ich eine gute Idee. Wollte ohnehin demnächst mal ein paar "nachher"-Bilder machen, nur habe ich keine Ahnung, wie und wo man sie am besten ins Netz bekommt (Pc-mäßig bin ich nicht so sonderlich fit). Vielleicht kann mir da ja jmd. aus dem forum ein paar Tips zu geben. Leider ist meine kamera derzeit kaputt, von daher wird das leider insg. noch etwas dauern.

Aber ich habe eine gute Seite entdeckt mit anderen TB-Bildern: [[http://www.trichterbrust.klinikum.uni-erlangen.de]] Hier kann man sich mal verschiedene Bilder anschauen. Mir ist dabei auch klar geworden, dass TB nicht gleich TB ist. Einige Bilder zeigen Leute mit einer wirklich großflächigen Einbuchtung, bei der ich mich sicher auch operieren lassen würde. Bei mir ist es eher so, dass die Vertiefung sich auf das untere Brustbein konzentriert (unterhalb der Brustmuskulatur). Da geht bzw. ging es dann steil nach unten. Ober sieht es bei mir einigermaßen normal aus, auch wenn der Brustkorb insg. auch etwas flach ist. Es würde mich mal interessieren, wie das bei den anderen hier Schreibenden so aussieht (großflächig oder eher wie bei mir). Von daher würde sich dann wohl auch manch gut gemeinter Ratschlag relativieren, denn wenn die Delle bereits weit oben beginnt ist das natürlich eine ganz andere Situation, auch wenn die Meßwerte (z.Bsp. 3 oder 4 cm) gleich sein mögen. :-/

spteafan-keoeln


Bläschen bzw. kleine Blutergüsse :°(

Habe ein Problem. Bei mir haben sich vor einiger Zeit nach einer längeren Anwendung in Höhe des unteren Brustbeins ca 3 Dutzend kleine Bläschen gebildet, woraufhin ich mit der Anwendung für einige Tage pausieren mußte. Nachdem die Bläschen soweit abgeheilt waren, dass sie keine Flüssigkeit mehr enthielten, habe ich die Anwendung dann behutsam fortgesetzt. Leider blieben seither unschöne Hautveränderungen zurück, es ist sogar insofern noch schlimmer geworden, als dass sich der Bereich der Hautveränderungen noch vergrößert hat: jetzt befinden sich bei mir auf einer Fläche von ca 5 mal 10 cm ca. 100 höchstens stecknadelgroße Flecken (sieht im Prinzip wie normale Pigmentflecken aus), die sich nach einer Anwendung dann immer mit Blut voll saugen (sie werden also rot, so ähnlich wie Pickel, nur ohne Erhebung)). NIcht dass es sonderlich schmerzen würde, aber jetzt zum Sommer möchte ich eigentlich, dass diese Flecken alle verschwinden. Ich mache mir sonst auch irgendwie Sorgen, dass die Sache chronisch wird oder sich noch weiter verschlimmert. :-(

Meine Frage hierzu: Hat dieses Problem auch schon mal jmd. von Euch gehabt und wie soll man am besten vorgehen? (Habe jetzt erst mal ein paar Tage pausiert, der Trichter ist übrigens nicht wieder "auf Null" zurückgefallen, sondern nach wie vor auf ca. 2,3 cm) Und wie kann man vermeiden, dass sich diese "Blutergüsse" erneut entwickeln? Arbeite ich mit zu hohen Drücken? Ich reize den Druck immer voll aus, Maximaldruck sozusagen, jedoch entstehen die Blutergüsse auch, wenn das Brustbein nicht unmittelbar an der Scheibe liegt.

Bitte meldet Euch

Danke schon mal im voraus *:)

b/eetlie65


re: stefan-koeln

habe diese Bläschen auch in den ersten Tagen bekommen. Seit der Trichter aber komplett an der Scheibe anliegt, kommen die aber nicht mehr, auch bei stundenlanger Anwendung. Hatte die Bläschen sogar teilweise ausgedrückt, da ich sehr ungeduldig bin, danach Wund - und Heilsalbe drauf und alles war schnell wieder gut. Die "Pigmentflecken sind auch geblieben. Aber für einen angehobenen Trichter würde ich das sofort hinnehmen. Habe gelegentlich der Hautkrebsvorsorge mal meinen Hautarzt gefragt, ob ich da was kaputt machen kann, da meine Haut im Trichter schon richtig schrumpelig wird. Er meinte, ernsthaft schädigen würde ich damit nichts, ich müsste halt abwägen was schlimmer ist: die Hautprobleme oder die Trichterbrust. Das Aussehen der Haut direkt im Trichter bereitet mir aber auch zunehmend Kummer (Anwendung seit Februar, seit 14 Tagen jede Nacht durchgehend).

Wäre mal spannend zu lesen, was die anderen so für Erfahrungen mit der Haut im Trichter machten.

mHatxs


was die haut so macht

nach 2 tagen tragepause ist vom roten rand aussen nichts mehr zu sehen. ansonsten gibt es sowieso keine probleme.

m7cnarxf


pics

ich werd mal schaun ob ich was in naher zukufnt organisieren kann zwecks einem öffentlichen ftp mit upload. mich würd v.a. mit der sg die bilder interessieren ;-))

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH