» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

JDacksxon5


Hi!

Also Jungs, mal ehrlich!

Wenn ihr ein Problem mit euerer TB habt, dann lasst euch operieren! Die Saugglocke macht langfristige Hämatome und Hautschädigungen und macht ausserdem nur falsche hoffnung!

Der Trichter (besser gesagt das Sternum) ist bei vielen TB'lern mit dem Zwerchfell und der Pleura verwachsen und wird deswegen nach unten gezogen. Ohne eine Operation mit einer Beseitigung der Verwachsungen ist ein Erfolg unwahrscheinlich!

Ich kann nur allen raten: Fahrt nach Erlangen zu Professor Hümmer! Da werden wöchentlich etwa 5 TB's operiert (nach einer offenen Methode). Ich selbst wurde dort auch operiert. Die OP kann man locker überstehen und nach 2 Wochen ist bis auf leichte Schmerzen das Problem behoben!

Wollt ihr eure dominanten Rippenbögen denn auch mit der Saugglocke korrigieren?

Gruss Jackson

mlats


noch ehrlicher - Jackson5

aber hallo !

wieviele der 100 sg- anwender haben denn hautprobleme oder hämatome ??

der einzige, der wirklich große probleme hat ist doch chrispharm. ich bin mir sicher, dass alle, die probleme haben , diese im forum vorstellen, denn hier reden auch "schon-länger-anwender" mit. bei den ärzten oder orthopäden fehlen doch die erfahrungen !

ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, das ein sehr hautsensibler chrispharm ohne gravierende probleme mit einer offenen operation davonkommen kann. der ist doch monatelang schachmatt ?? wer weiß schon wie da die wunden verheilen werden ?? da wäre eher nuss angebracht ! aber davon abgesehen. natürlich bin auch ich nicht 100% sicher, wie ein dauerhafter erfolg aussieht. aber ich riskiere es. es kostet niemanden etwas, außer mir, der die sg bezahlt hat und den zeitaufwand des tragens erduldet.

mit etwas selbstbewußtsein kannst du auch ohne

tb- korrektur im leben auskommen. und "nur" wegen der optik scheint mir der aufwand für eine op einfach zu groß, gefählich und auch teuer. ich habe viele berichte gelesen von mißlungenen op´s, und nach jahren wieder zurückgefallenen trichtern oder schiefen brustkörben, die ein 2. mal operiert werden mussten. oje !

lass uns in einem jahr nochmal darüber reden.

ja, und chrispharm ist wirklich nicht zu beneiden !

bis bald !

matts

p.s.: und mit den rippenbögen gibt´s auch keine probleme bei mir zumindest. es muß halt jeder mit seinem arzt entscheiden, welche behandlungsmethode "paßt".

J5ackasonx5


...Erfolg...

Hi!

Es geht mir bei der Saugglockenmethode darum, dass es nicht sehr wahrscheinlich ist, dass das Sternum in der aufrechten Lage bleibt. Und dann hast du 2 Jahre diese Tupperschüssel getragen und üble Abdrücke auf der Haut die teilweise nicht mehr verschwinden. (Hat mir ein Arzt in Erlangen erzählt, da war ein Saugglocker da, der hatte ein riesen Hämatom, das nicht mehr verschwand..).

Ich würde mir beispielsweise auch kein Silikonimplantat einsetzen lassen, das es nichts als Ärger macht und die med. Probleme nicht beseitigt. Ich hatte beispielweise übel schmerzhaften Schluckauf (Schmerzen im Trichter) der jetzt nach der OP weg ist. (Weil das Brustbei auch komplett vom Untergewebe gelöst wird)

Von Nuss halte ich auch nichts. Fragt mal Nuss-Leute was die für Schmerzen haben! Da wird das Brustbein mir roher Gewalt nach oben gedrückt, obwohl die Rippenknorpel usw. für diese Position viel zu lang sind. Bei der Erlanger Methode ist das alles Spannungsfrei (die messen sogar die Kraft bei der OP) und deswegen geht es einem auch nach 2-3 Wochen schon wieder so gut. Ausserdem sind (nach den Erfahungsberichten) die Krankenhausaufenthalte bei Erlangen am kürzesten (bei mir 9 Tage). Wie oft haben sich bei NUSS-Patienten Blutergüsse und Entzündungen gebildet!

Meine Meinung: Nuss nur bei Kindern mit noch weichem Skelett.

Gruss JAckson5

c0hrispFhzarm


Ich glaube ich muss da mal was klarstellen!

;-D

Vorweg, ich bin zur Zeit etwas im Streß, da ich ab nächste Woche ein nicht ganz einfaches Pharmaziepraktikum (mein letztes in diesem Studium) habe, für das ich noch einiges vorbereiten muss. Aus diesem Grund geht mir alles was nicht nach Plan läuft auf die Nerven. Ich habe eigentlich überhaupt keine Zeit ständig wegen jeder Scheiße zum Arzt zu rennen. Und wenn jetzt sowas unerwartetes passiert wie ich oben beschrieben habe, dann könnte ich ausrasten.

Es kann ja genausogut nur Zufall sein. So eine Gynäkomastie kann jedem Mann mal passieren. So ein Hormonhaushalt gerät schnell mal aus den Fugen, so kompliziert wie der ist. Ich werde ja auch bald zu meiner Hausärztin gehen. Dann wird sich das Problem hoffentlich schnell klären.

Das mit dem Hämatom hatte ich zum Beispiel noch nicht, obwohl mein Trichter schon so gut wie an der Sichtscheibe war. Der Weg danach heißt ja eh nur noch Stabilisierung.

Das mit dem Blässchen ziehen, was mir vor einer Weile passiert ist, ist nur passiert, weil ich es übertrieben hatte und noch gesaugt habe, wo der Ball schon lange flach blieb. Es ist komplett ohne Narben wieder verheilt und auch bei den nachfolgenden Anwendungen nicht wieder passiert.

Es mag falsch rübergekommen sein, aber meine Haut ist eigentlich sehr stabil. Die Abdrücke nach dem Absetzen der SG verschwinden sehr schnell komplett. Der Trichter bleibt ca. 5 Stunden oben, also was will ich mehr.

Das mit dem Blauanlaufen der Haut unter der SG beim angedrückten Auflegen habe ich durch einen Trick auch in den Griff bekommen.

Man muss halt erstmal alle Kniffe und Tricks kennenlernen und dann klappt das schon.

Mein Gott, ich bin jetzt 25. Herr Klobe hat seine Selbstbehandlung mit 40 durchgeführt. Ich habe doch noch alle Zeit der Welt.

Vielleicht lasse ich mich ja auch irgendwann mal operieren. Das weis ich jetzt noch nicht. Mir stehen doch alle Optionen offen. Aber erstmal ist die SG dran.

Ich finde es im übrigen gut, dass es dieses Forum gibt. Wenn man miteinander reden kann geht alles viel leichter.

T0ric0hter21


@ Chrispharm

Da du ja so überaus informiert bist und gern mit Fachausdrücken herumwirfst, wirst du wahrscheinlich auch wissen, daß deine Gynäkomastie nur selten operiert werden muß und oft ein hormonelles Problem als Ursache hat. Sie geht auch fast immer zurück bei Behandlung der zugrundeliegenden Krankheit, oft sind Medikamente die Ursache, tatsächlich ein Androgenmangel oder eine Resistenz dieser. Da du allerdings Bedenken hast, daß dies bei dir durch den Druck auf die Brustwarze ebenfalls dazu führt, kannst du ja mal probieren die SG so anzusetzen, daß du dies irgendwie umgehen kannst.

Würd mich da mal nicht so sehr hineinsteigern und jede mögliche Horrorvision ausmalen, Medizinstudent? Mit einer Iritis würde ich übrigens nicht ins Kino gehen...

c0hr-ispjhar,m


@ Trichter21

Da du ja so überaus informiert bist und gern mit Fachausdrücken herumwirfst...

Entschuldige bitte, das ich mich ganz gut mit Pharmakologie und Pathophysiologie auskenne!

...daß deine Gynäkomastie...

Oben habe ich gesagt " es könnte". Ich habe nie behauptet, das ich eine habe. Und wenn ist es relativ harmlos. Da es nix bleibendes ist. Ich habe weder Horrovisionen noch das allmächtige Wissen.

Das einzige Problem, was ich zur Zeit habe ist, dass die Angelegenheit halt so empfindlich ist, das selbst der Stoff von meinem Hemd Schmerzen auslöst, wenn er zu doll spannt. Was das für das Tragen der SG bedeutet kannst du dir ja dann denken.

Ich würde ja liebend gerne die SG tragen, aber es geht zur Zeit beim besten Willen nicht. Das ist mein Problem, nichts anderes.

...probieren die SG so anzusetzen, daß du dies irgendwie umgehen kannst.

Hab ich probiert. Das Dingen ist aber so groß, das es nicht geht. Wenn ich es übertreiben würde, dann würde die SG scharfkantig auf dem Brustkorb liegen und heftigst einschneiden. Das ist dann überhaupt nicht mehr spaßig. ;-)

...Medizinstudent?

Nein, Pharmazie. :-)

Mit einer Iritis würde ich übrigens nicht ins Kino gehen...

Gut, gut! ;-D

T<rischtexr21


Jaja Pathophysiologie ist schon so ne Sache, hab ich in einem Monat, drum auch ordentlich im Streß.

Wie gesagt Gynäkomastie bekommst glaub eher nicht, also keine Angst, daß du bald einen BH brauchst ;-D

Ich leg die SG immer fast direkt unter den beiden Schlüsselbeinen an, gerade weil sie so groß ist, bekomm ich beide Brustwarzen dann unter die Haube. Zuvor drückte es mir auch direkt auf die Brustwarzen und das empfand ich ebenfalls als unangenehm! Vielleicht liegts ja an den Tragezeiten ???

Tdric2hterx21


Hi Jackson5!

Ich glaub vom Forum von [[http://trichterbrustinfo.de]] weiß ich, daß du ein ziemlicher Gegner der SG bist und du glaubst, daß Herr Klobe oft Werbung in eigener Sache macht, was ich allerdings nicht glaube. Falsche Hoffnungsmache? Schwer zu sagen, liegen eben leider keine Langzeitergebnisse vor, genausowenig wie bei Nuss.

Ich hab micht mal im Uniklinikum Jena, wo anscheinend fast 140 Patienten mit der SG behandelt werden, erkundigt und der behandelnde Arzt dort klang eher zuversichtlich, obwohl seiner Meinung nach, daß optische Ergebniss bei Nuss immer noch besser sei (diese Aussage wirst du natürlich von jedem Schulmediziner hören). Es gibt allerdings auch einige Orthopäden, die viel von der SG halten.

Die Erlanger Methode ist aber anscheinend echt ne tolle Sache und viel empfehlenswerter als Nuss, aber eben eine OP am offenen Brustkorb, bei der beachtliche Nebenwirkungen auftreten können.

ADndrUeas xK.


@ mats

Danke erst mal für dein Lob ;-)..

Ich hab mich entschlossen auch mal wieder was zu schreiben, jedoch mehr zu lesen. Ich fühle mich übrigens geehrt den Thread immer wieder nach vorne pushen zu dürfen :-D. Ich mach es gerne und wenn, wie mats angesprochen hat, Hilfesuchende erst auf den SG-Thread stoßen freut es mich umso mehr. Im Moment sind die Meinungen verschieden, siehe dazugekommenen "Jackson5". Ich allerdings denke, dass die SG für viele Menschen eine optimale Alternative ist. Dazu muss ich sagen, dass ich eine Operation natürlich viel einfacher finde, aber sehr risikoreich. Bei der SG nur geringfügig. Wenn es jedoch nicht mit der SG klappt hab ich wohl Pech gehabt, doch trotzdem kann ich sagen, dass ich es anders versucht und erduldet habe. So weit so gut. Heute wird gefeiert. Na ja eigentlich Morgen, da meine Mutter erst, logischerweise, morgen Geburtstag hat ;-D. Wofür gibt es denn das "Reinfeiern"?! :-)

Bis denne..

J8acNksonx5


...Mut

Hi!

Ich will die Saugglockenmethode nicht schlecht reden oder euch die Hoffnung nehmen... Für mich war eben der "radikale" Weg der richtige. Jedes Verfahren hat Vor- und Nachteile. Mein größtes Bedenken bei der Saugglocke ist der wahrscheinlich ausbleibende Erfolg.

Ihr leidet doch in der (langen) Anwendungszeit viel mehr als ich nach der Operation gelitten habe! Die 3-4 zugegebenermassen nicht so tollen Tage bekommt man mit den entsprechenden Medikamenten schnell herrum und man sieht SOFORT sein Ergebnis.

@trichter21:

Ich würde übrigens das Risiko der NUSS-Methode nicht unterschätzen! Da gab es schon beträchtliche Zwischenfälle.

Ich wünsche euch trotzdem viel Erfolg und den schwereren Fällen den Mut, sich vielleicht doch einmal in Erlangen (oder auch Münster) vorzustellen - das kostet nichts und kann sehr informativ sein.

Gruss Jackson5.

lzittLlejxoe


an chrispharm

Hallo zusaamen!

wenn mir dir brustwarzen in die quere kommen,versuch ich immer das silikon,nachdem ich die sg an mich gedrückt habe,an den beiden stellen nach aussen zu ziehen,damit es da nach aussen geht und meine brustwarzen nicht einschneidet.

Verstanden? :-)

hilft bei mir super...

gruß joee

S8eppelfRrickxe


Hallo zusammen

Nutze die SG jetzt seit 5 Tagen 2x täglich für max. 2 Stunden. Die Schmerzen sind erträglich und sonst scheint alles "normal". Nur ist mein Trichter ein einziger blau-grüner Fleck, der bei Berührung schmerzt. Ist das nur ein Anfangsphänomen, Dauerzustand oder habt ihr keine Hautverfärbungen? Herr Klobe schrieb was von 60% Evakuierung - wieviel ist das? Wie kann man das unterteilen? Bei mir geht der Trichter noch nicht bis an Glas, aber viel fehlt nicht mehr. Zudem ist er merkwürdig weich, aber das ist wohl nur Gewebsflüssigkeit.

Wer ist hier eigentlich der längste Anwender? Dessen Ergebnisse würden mich interessieren.

Ferner hab ich auch das Brustwarzenproblem. Die SG liegt direkt auf beiden auf. Jetzt lass ich halt eine draußen und eine drinnen...

A3ndreafs K.


re: Hallo zusammen

Also ich würde dir raten, die SG nur eine Stunde zwei mal täglich zu benutzen. Meiner Meinung nach ist das schon viel zu viel Tragezeit, zu mal man sich am Anfang einer Tragezeit von 15 Minuten (!) unterziehen soll. Also, nimm' dir meinen Rat zu Herzen (Wortspiel) ;-) .

T3rich#ter2x1


Saugkraftverlust?

Hi an alle SG-Benutzer!

Ich verwende die SG jetzt fast 2 Monate und kam ziemlich schnell an die Sichtscheibe, also die gesamte Hautfläche unter der Glocke "klebte" so richtig an der Sichtscheibe. Seit kurzer Zeit allerdings funktioniert das nicht mehr, weil der Saugballen schon früher als bei vorhergehenden Anwendungen nicht mehr auseinandergeht. An der Elastizität des Trichters liegt das glaub ich ziemlich sicher nicht. Gehts da jemanden hier im Forum ähnlicht?

S<eppelrfricxke


Alles okay

Ja. Hab mal zwei Tage ausgesetzt und das Hämatom hat sich ziemlich schnell verzogen und die Brustwarzen schnell daran gewöhnt. Aber ich hab auch schon bemerkt das der Trichter von Tag zu tag unterschiedlich weit sich ausstülpt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH