» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

PNumpAbPDieDellxe


@cube21

Hi Cube21

hm, eigentlich bin ich mir gewohnt, dass der Rand einen roten Abdruck hinterlässt. Am Anfang hatte ich mal ein Hämatom in der Brustmitte, aber das verschwand rasch wieder; ich rieb in der Anfangsphase die Brust über Nacht mit einer Arnica-Salbe ein (nun wo die Belastung nicht mehr so hoch ist, reib ich 'n Arnica-Öl ein - aber ebenfalls während dem nächtlichen Nicht-tragen, da Silikon glaub Öl nicht so gerne hat).

Sei einfach vorsichtig, dass der Fleck nicht dunkler wird oder zu schmerzen anfängt. Im Zweifelsfall die Position der SG ändern und weniger Unterdruck erzeugen.

Wird's besser?

c'ub%e2x1


@PumpAbDieDelle

Hey danke für den Tipp mit der Arnika-Salbe. Werd ich mal probieren. Der Abdruck scheint bei mir ein richtiges Hämatom zu sein. Ich lass es doch lieber erst abheilen, es wird auch besser. Ist nur mist, weil eigentlich will man ja so schnell wie möglich einen Erfolg sehen. Aber ist wahrscheinlich Geduld angesagt. Ich werd es auch mal mit weniger Druck probieren.

Ach noch zur Info, meine TB ist ca. 3 cm mit leichter Asymetrie rechts.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Gruß

cube21

L*j6ungbexrg


@all

Hallo Leute habe die SG jetzt etwa seit Mitte November 06 und nach anfänglichen schnellen Erfolgen was das Anheben des Trichters angeht, stagniert das Ganze neuerdings und ich bin leicht frustiert und ziemlich ratlos!

Mein Problem ist das nach etwa 3 bis 4 Wochen der Trichter schon schön nah an die SG kam, so dass nach Absetzen die Brust schon einer "normaler" Brust glich! Habe immer "nur" Unterdruck erzeugt bis der Saugball flach blieb, laut Klobe dann wohl nur mittelstarker Unterdruck!! Nun ist es aber seit ca. 2-3 Wochen so das trotz gleichen Unterdrucks, der Trichter kaum noch aus seiner Urprungslage hervorkommt, ich weiß echt nich woran es liegt! Der einzige Unterschied zu den ersten Wochen war/ist das ich die Tragezeiten stetig gesteigert hatte/habe! Vielleicht weil der Brustkorb zu instabil geworden ist, auf jeden Fall weiß ich nich weiter...hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?? Was hilft da? Ist das vielleicht nur vorübergehend?

Muss aber dazu sagen das ich schon ca. 1 cm gutgemacht habe

(von 3 auf 2 cm)!

PEumpAbDGieDexlle


@cube21

Mein Hämatom verschwand, ohne dass ich die Therapie unterbrechen musste, war aber wie gesagt nicht unter dem SG-Rand.

' Drück die Daumen, dass Deins rasch weg sein wird.

@Ljungberg

Den Effekt hatte ich nicht, aber ich hatte den Unterdruck mit der Zeit auch erhöht, sobald sich der Körper an die neue Form gewöhnt hatte und die SG nicht mehr so stark belastend war.

Der letzte Schubs zum Berühren der Sichtscheibe brauchte bei mir etwas stärkeren Unterdruck als Mittelstark (dank Gel brauch ich heute selten viel mehr als mittelstarken Druck, um alles bis an die Scheibe zu bringen - aber wirklich nur wenig Gel am Rand verwenden, sonst zieht's zuviel Haut rein).

Stärkerer Unterdruck ist beim ersten Abpumpen meist belastend; ich tu dann z.B. nach 15 Minuten die SG ab- und wieder aufsetzen, wonach's keine Belastung mehr ist.

Wie sieht's bei Dir bez. Belastung von Rücken und Haut aus?

Lijunhgbxerg


@PumpAbDieDelle

Hi!

Also diesbezüglich bin ich richtig überrascht! Mit dem Rücken hatte ich nur anfangs ganz leichte "Schmerzen", eher eine Art leichter Muskelkater...ansonsten hat sich das Tragen der Glocke eher positiv ausgewirkt, bin viel flexibler und beweglicher als je zuvor, merke ich vorallem beim Krafttraining!!!

Zu Hautproblemen...auch eher nur das ganz "Normale", der rote Abdruck war lange das Schlimmste, ab und an tritt auch mal eine leichte Verfärbung des Trichters ein, aber vergeht ja meist rascht wieder!! Und das obwohl ich sonst sehr empfindliche Haut habe...dahingehend hatte mir auch mein Orthopäde etwas "Angst" gemacht...toi toi toi, hoffe es bleibt so...

P#umpQAbDie1Dexlle


@Ljungberg

Hast Du schon versucht, den Unterdruck zu erhöhen?

L#juYngbCerxg


@PumpAbDieDelle

Nein habe ich bisher noch nie probiert! Das hat sicher mehrere Gründe! Z.B. fehlt mir einfach das Wissen wie ich das am besten mache, zum anderen habe ich auch Angst das meine Haut das dann nicht mehr so locker wegsteckt!

Mal kurz noch was zu meiner Situation, hatte mich ja beklagt das mein Trichter nich mehr so richtig rauskommen mag, nun nach einer 1-wöchigen Pause wieder mit Abpumpen begonnen und Trichter kommt doch wieder etwas raus....alles komisch! Denke aber ich sollte nich zu sehr darauf versteift sein das der Trichter unbedingt nah an das SG-Glas kommt, denn wenn ich die SG abnehme dann is der Trichter ja nach Messen schon fast nur noch 0,5 cm tief, insgesamt also ein verdammt toller Anblick, nehme mal an durch die sehr raschen Ergebnisse in den Anfangswochen, sieht man selbst jetzt kaum noch Verbesserungen...aber wie gesagt das Messen sollte eher als Kriterium gelten und da stimmt ja alles!!

Habe aber kürzlich eine Erfahrung gemacht, die ich als sehr unschön empfand...war Fußball spielen in der Halle und merkte das nach einiger Zeit der Trichter ziemlich nach innen zog und ich auch wenig später Schmerzen im Trichterbereich bekam, habe dann das Spielen eingestellt, danach war der Trichter wirklich tiefer als sonst(derzeit ohne Abpumpen 2 cm; Beginn 3 cm), aber nich mehr als die Ursprungstiefe, hat also den Anschein als wenn intensiver Ausdauersport kontraproduktiv bezüglich der Anwendung der SG ist, was sagt ihr? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht??

T]ho`maxs222


Hallo zusammen,

ich habe auch ne Trichterbrust,etwa 2cm tief.

Habe mir auch schon überlegt ne Saugglocke anzuschaffen.

Wo oder an wen muß ich mich da eigentlich wenden?

Welche Ärzte behandeln mit der Saugglocke und was kostet so eine ungefair?

Wie sind denn so die erfolgsaussichten?Saugglocke zu empfehlen?

Freue mich über jede Antwort

Mfg

Pyum_pAbDi4e)Delxle


@Ljungberg

Ich denke das mit dem Unterdruck machst Du richtig und Deine Einstellung dazu stimmt auch (nicht stressen lassen, wenn's nicht bis an die Scheibe kommt) - das Ergebnis macht ja zufrieden :)^

Bei mir hat der Trichter auch unterschiedliche Tagesformen, wo ich mir nicht immer erklären kann, warum er mal einfacher und störrischer mit macht - aber man muss ja nicht alles verstehen auf dieser Welt ;-)

Das mit dem intensiveren Trichter-Vertiefen durch intensivere Körptertätigkeit kenn ich vom Tanzen und kann ich bestätigen.

Zuerst ist mir aufgefallen, dass tiefes Einatmen den Trichter mehr nach innen zieht (obschon ja eigentlich mehr Volumen in den Lungen ist), aber zu dieser Beobachtung hab ich hier im Forum noch keine Kommentare bekommen.

Beim Tanzen kann's jedoch nicht gross an den Lugen liegen, da ich da atemtechnisch eher ruhig bleibe; vermutlich werden die Muskeln, welche den Trichter rein ziehen, durch Dehn- und Drehbewegungen vom Torso gesteuert (bei denen viel mir schon vor Behandlungsbeginn auf, wie sehr mich der Trichter blockierte).

Ich versuche dem entgegen zu wirken, indem ich Dehn- und Drehübungen mache, während ich die SG trage, aber eben: Das Dehnen dieser Muskeln dauert eben sehr lange ...

@Thomas222

lese auch ein paar frühere Seiten in diesem Forum und wende Dich für Arztsuche und Anschaffung an [[http://www.trichterbrust.de]]

LejunJgberxg


@PumpAbDieDelle

Du hast recht...Geduld wurde ja von Anfang an als das Mittel zum Erfolg gepriesen! Das mit den Dehn - und Drehbewegungen werde ich auch mal ausprobieren...bin für solche Tipps immer zu haben!

Abschließend möchte ich mal was direkt in deine Richtung sagen, ich danke dir das du dieses Forum quasi fast im Alleingang am Leben hältst, ohne deine Antworten bzw. Beiträge sähe es hier doch recht traurig aus, ich weiß das echt zu schätzen und hoffe du bleibst mir und anderen "Neulingen" hier noch etwas erhalten! So das musste jetzt mal raus... ;-)

M;akajksik


Vorher- Nachherfotos?

Hallo ihr lieben!

Ich bin heute vom Arzt gekommen und er teilte mir mit, dass er mich in 2-3 Wochen operieren wird. Habe aber Angst vor den Narben die dann dadurch entstehen. Klar, jetzt sieht es auch nicht besser aus mit der Trichterbrust, doch trotzdem würde ich gerne mal sehen bzw. wissen, wie die Narben dann nach so einer OP aussehen...

Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

Liebe Grüsse, Makaksik

Psump0AbDieDxelle


@Ljungberg

Danke für die Blumen :)D

Keine Bange: Ich bin ja selber erst 4 Monate dabei, und werde sicherlich noch längere Zeit meine Erfahrungen hier austauschen wollen (mein Ziel ist, dass der Trichter ohne SG bei unter 1cm stabil bleibt, und bis dahin wird's noch 'ne ganze Weile dauern) :-)

Dank Internet bin ich auf die SG aufmerksam geworden und durfte in diesem Forum so viele gute Tips sammeln, dass ich gerne auch meine Entdeckungen hier wieder weitergebe und Diskusionen führe (wo kann man das besser?).

Für mich gibt's bei der Behandlung immer noch dauernd Neues zu beobachten; wenn man nach Jahrzehnten plötzlich seine Körperhaltung nachhaltig verbessern kann, so braucht's auch seine Zeit, bis man sich daran gewöhnt und im Alltag wie im Schlaf die Brust "raus" gestreckt hat; ein Veränderungsprozess, wo man nicht weiss, wie lange er dauert und fortschreiten wird - jeder möchte ihn möglichst optimieren, und dazu ist's förderlich, wenn man seine Gedanken und Erfahrungen austauscht - drum guck ich immer wieder hier rein.

So wie jeder Körper verschieden ist, gibt's verschiedene SGs und verläuft jede Behandlung wohl auch etwas anders, aber gerade das sollte zum ausführlicheren Kommunizieren anspornen.

Zu Beginn der Behandlung konnte ich z.B. noch nicht gross mit der Atmung arbeiten, da ich von intensivem Einatmen (dort wo vorher fertig war, kann man plötzlich weiter einatmen) bald mal ein unangenehmes Ziehen am Hals bekam; heute geht das besser und ich versuche das in meine Körperübungen zu integrieren: Bei den Qi Gong-Übungen wird auch die Atmung vorgegeben - meist wird beim Strecken/Dehnen (wo auch die Brust "geöffnet" wird) eingeatmet - wenn ich da die Atmung vertiefe, scheint die SG besser zu halten. Dies meine aktuelle Beobachtung, der ich noch genauer nachgehen werde ...

@Makaksik

Da bist Du im falschen Forum gelandet - hier diskutieren die Nicht-OP-Fälle.

Das TB-OP-Forum ist [[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/1062]]

TB allgemein ist [[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/1156]]

(Infos zu Narben findet man im Bereich Dermatologie-, z.B. [[http://www.med1.de/Forum/Dermatologie/278429]])

Und schreibe dann auch, welche OP bei Dir vorgesehen ist - nach Nuss?

Drück Dir die Daumen für die OP und dass alles toll raus kommt - mach Fotos!

p#udxi


Hier mal ein Fall der weniger Beeindruckt :-/

Ich hab die SG schon sehr lange und es hat sich bei mir leider noch nichts getan bzw. tun können. Bei mir fing es eingentlich ganz gut an, bis dann kurze Zeit später die Probleme anfingen. Dadurch ich extrem empfindlich Haut habe, entstand bei mir nachdem ich zum ersten Mal bis zur Scheibe gepumpt hatte jedesmal ein riesen Ödem genau am Brustbein. Die TB sah danach zwar kleiner aus aber der eingentliche Knochen war fast in der Ursprungsposition (von 3cm). Ich habe auch immer sehr schnelle und lang anhaltende Hautverfärbungen und Rötungen. Auch im Gegensatz zu vielen habe ich leider nicht diese tolle Erfahrung, dass der Trichter dann bei den ersten Behandlung gleich mal draußen bleibt. Er geht jedes mal zurück - zwar nicht ganz aber schon ziemlich (so auf etwa 2,5cm). Nach einigen Wochen musste ich dann mal aussetzen, weil das Ödem nach 3 Tagen immer noch nicht richtig weg war. Bei jedem weitern Aufsetzen enstand es, trotz sehr wenig Unterdruck dann so schnell wieder, dass ich die Behandlung erst mal still gelegt hatte, damit dich das Gewebe wieder regenerieren konnte. Nach einem neuen Start der dann etwas besser verlief, ließ auch das nächste Problem nicht lange auf sich warten. Nach 3 Monaten Behandlung, in der lediglich 0,5cm drin waren, hatte ich die SG über Nacht wohl mal etwas komisch aufgesetzt, sodass die Drüsen in der Brustwarze etwas gereizt und angeschwollen waren. Erneutes Tragen tat dann - wie hätte es anders sein können - einfach extrem weh. Also hab ich wieder Pause gemacht. Die 0,5cm waren dann natürlich auch wieder weg. Als sich nach einem Monat nicht viel getan hatte bin ich dann zum betreuenden Arzt gegangen, der auch nur sagen konnte, dass es halt durch die Druckreizung angeschwollen, aber nichts schlimmes ist. Ich sollte erst mal abwarten. Nun das Abwarten hat sich jetzt 5 Monate hingezogen... die Schwellung ist auch wieder fast ganz weg und ich beginne langsam wieder von Neuem nach 1 1/2 Jahren %-| .

Wie man sieht kann es auch Ausreißer geben, bei denen die Haut fast gar nicht mitmacht und die TB nach dem Absetzen auch einfach wieder zurückgeht. Hab auch jetzt immer sehr schnell ein kleines Ödem über dem Brustbein, aber das muss ich jetzt halt mit dem Unterdruck regeln...

Soweit so schlecht. Will damit niemanden von der SG abraten - AUF KEINEM FALL! - sondern einfach nur mal wieder sagen: Lasst es noch viel ruhiger angehn!! Ihr habt Jahre lang damit gelebt, da kommts jetzt auch nicht mehr groß drauf an.

Soweit zu den Verschiedenen Körperreaktionen und Behandlung.

Was mir noch aufgefallen ist und was ich auch überhaupt nicht kapiere; morgens ist der Trichter viel weiter draußen als Tagsüber. Entweder liegt das wirklich noch an der Körperhaltung oder ich atme beim Schlafen anders ??? Keine Ahnung!

POumpRAbDviejDexlle


@pudi

Hört sich nach ziemlich viel Leid an - hoffentlich findet sich ein Weg, wo Dein Körper mit macht :°_

Ich denke dass nachts der Körper und auch die Atmung ruhiger ist, wodurch der Trichter nicht gross zurück gezogen wird - drum trag ich die SG eigentlich auch nur den Tag hindurch (da sollte die Wirkung meiner Meinung nach effizienter sein).

Mit den Brustwarzen hatte ich auch mal kurz Probleme, wie ich 6 Stunden (und mehr) Tragzeit am Tag erreichte: Sie wurden empfindlich und schmerzten beim Abpumpen (nach ein paar Minuten hatte sich das dann gelegt). Ich fand raus, dass dies an den Haaren am Warzenvorhof lag (die SG zog also an ihnen). Das Abrasieren dieser Haare hatte das Problem dann rasch gelöst.

Um die Brustwarzen zusätzlich zu schonen, bestrich ich sie vor dem Aufsetzen der SG mit Gleitgel, was sich als klasse Idee erwies :)^

Hast Du schon versucht, die SG mit Puder oder Gleitgel weniger hautbelastend zu machen?

Wie pflegst Du die Haut nach dem Tragen?

pgud+i


Also Puder hatte ich bisher noch nicht probiert ... ist das nicht ne riesen Sauerrei danach? Hab hier eigentlich immer alle Beiträge gelesen und schon mitbekommen, dass es besser sein soll, aber zu der Zeit hatte ich sie eh nicht getragen. Jetzt wo ich wieder anfange könnte ich das schon mal ausprobieren.

Mit Gleitgel direkt habe ich es auch noch nicht probiert, aber mit so einer schmierigen Creme - keine Ahnung mehr was das war, auf jeden Fall der selbe Effekt denke ich. Ich fands aber nicht so toll, weil die SG dann eher die Brustmuskeln und die Haut einzieht, statt den Trichter selbst.

Nach dem Tragen, nehm ich immer Nivea und Massiere ganz leicht die Haut damit die Verfärbung schneller weggeht. Ist auf jedenfall besser als wenn ich es einfach so lasse.

Noch mal was ganz anderes. Hier gabs mal nen Link von einer Forenseite (die es leider nicht mehr gibt), in der ein paar Leute ihre TB mit Korsett, einem "Schulterrückhalter" und speziellen Übungen extremst reduzieren konnten. Wollte das auch mal probieren, finde aber nirgends ein geeignetes Korsett dafür. Die Theorie dabei ist ja, die Atmung mehr in den Brustkorb zu verlagern. Hab das bei mir selbst bemerkt, dass ich eigentlich immer Bauchatmung mache.

Vielleicht weiß jemand was darüber...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH