» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

Syin|us1


Ich trainiere auch schon länger, habe aber seit dem Benutzter der Saugglocke eine 4mm weniger tiefe Brust. Soll heißen, dass es wohl doch etwas bringt. Allerdings habe ich die 4mm weniger nach 3 Monaten (wie es momentan aussieht habe ich noch nicht gemessen) und ich bezweifle, dass man nach 1jähriger Behandlung wirklich fertig ist, sprich keine Trichterbrust mehr hat.

Die angegebene Studie aus Jena sagt glaube ich, auch nichts darüber aus, ob man seine Trichterbrust komplett los wird, es wird dort glaube ich, nur vom Erfolg der Behandlung gesprochen. So kann man die 4mm bei mir auch als Erfolg bezeichnen.

Ich bin zwar gerade erst im 4 Monate, aber gehe zumindest davon aus, dass ich mehr als nur 1 Jahr brauchen werde.

Aber als einzige Alternative zur Saugglocke (@Pudi: deinen zweiten Link habe ich noch nicht gelesen) hat man ja nur die Operation (nagut, oder man kann einfach damit leben).

Ich werde erst mal geduldig sein und abwarten (und die Saugglocke weiter tragen). Da ich nicht als erster angefangen habe die Saugglocke zu benutzten, hoffe ich doch von den anderen (die sie schon länger benutzten) zu hören ob sie die Behandlung komplett abschließen konnten oder meinen das es doch nichts bringt.

Achja, was mir der Arzt gesagt hat, von dem ich das Rezept für die Saugglocke habe: China ist der neue Markt für Saugglocke. Angeblich verkauft Herr Klobe momentan da sehr viele.

(Der Arzt meinte auch, dass er nicht weiß ob die Saugglocke was bringt, da er nie wieder jemanden gesehen hat, dem er sie verschrieben hat. Die kamen immer nur und wollten die Verschreibung)

w_axy


zum thema erfolg...ich trage die sg seit märz 08.....als ich beim arzt war und er gemessen hatte war der trichter 4cm tief....jetzt weiss ich net mehr wo bzw. wie er gemessen hat.wenn ich heute messe hat der trichter eine tiefe von 2,5-3cm...ich halte das seit beginn schriftlich fest also muss sich demnach schon was verbessert haben,obwohl ich net unbedingt sagen kann das er optisch jetzt besser aussieht....aber laut meinen messungen muss sich da was tun.wobei ich momentan wieder so eine "nix verbessert sich" phase habe.woran ich aber noch merke,das sich irgenwas tuen muss,ist das ich die oberen rippen mher spüre als vorher...heisst also das sie weiter rauskommen....naja,ich werd das jedenfalls noch so 2 jahre testen und wenn der trichter dann net weg ist oder zumindest optisch sehr gebessert hat muss ich halt mit der tb leben....

soeb[asNtiaxn85


Also ich hatte mal Fotos von einem gesehen, der die Behandlung abgeschlossen hat. Klar die TB war nicht ganz weg, aber er meinte am Anfang waren es mal über 5cm und am Ende waren es noch etwas mehr als 1cm.

Ich denke nicht, dass man mit der SG die TB komplett weg bekommt, aber man kann sie eben stark verbessern. Nichts anderes ist es aber mit den OP's. Zumindestens bei den tiefen TB liest man doch immer wieder, dass sie vor der Op z.B. 11 cm hatten und nach Bügelentnahme noch 4 cm oder so.

Sprich eine vollständige Korrektur wird man wohl eh nie erreichen, außer man macht eine OP wenn man eh nur 3cm oder weniger hat, dann wage ich den Sinn davon allerdings anzuzweifeln

Tihomas:222


Warum den Sinn anzweifeln?Wenn man ne 3 cm Trichterbrust hat,und dadurch Gesundheitliche Probleme bekommt,sollte man dies auch operativ beheben lassen.

Es kommt ja nicht auf die Tiefe der Trichterbrust an,sondern auf die Probleme die man damit bekommen kann bzw hat.

MFg

s4ebaTstixan85


@ Thomas222

Nehm es mir nicht übel, aber ich hab über 7cm, asymmetrisch und extrem großflächig, viel schlimmer von den Faktoren her geht es kaum noch und ich habe zwar leichte messbare Einschränkungen, merke aber nicht all zu viel davon.

Ich würde mal behaupten, dass 99% der Probleme bei einer 3cm Trichterbrust eingebildeter Natur sind und schon kaum Messbar, sicherlich aber nicht Operationswürdig

l)incohen2


Hallo! Meine TB war 7,5 cm tief uns sehr großflächig,außerdem auf einer Seite tiefer als auf der anderen und hab sie mit der Op 100% weg bekommen. Das ergebnis ist super, dafür hab ich an manchen Tagen unerträgliche Schmerzen an den Bügelbefestigungspunkten. ( Ich hab 2 Bügel). Die Op ist 6 monante her und ich bin immernoch Krankgeschrieben.

Also man kann die TB durchaus ganz wegbekommen, man sollte sich das mit der OP aber sehr gut überlegen, das ist keine Kaffeefahrt! Eine TB von 3cm würde ich nicht Operieren lassen, dafür sind die risiken und die Schmerzen einfach zu hoch. ( Ich zum beispiel hatte 2 Monate lang nach der Op Wasser in der Lunge und mußte 4x Punktiert werden um es rauszulassen). :-(

sOebaOstian>8x5


Ich wünsche dir, dass das nach der Bügelentnahme auch noch so ist. Allerdings ist es bei sehr vielen nicht so, wenn man den Berichten denn trauen darf. Mit Bügeln sollte es ja auch ausgebeult sein.

T homajs222


@ linchen2

Wo hast du dich denn operieren lassen?

Und hast du heute noch Probleme mit deiner Brust,oder ist jetzt alles ok?

Mfg

lEincLhenx2


Ich hab mich in Berlin Operieren lassen. Mit den Optischen Ergebnis bin ich wie gesagt sehr zufrieden. Mein Oberkörper sieht aber auch etwas "ausgebeult" aus, weil alles auf maximalspannung ist. Das Wasser ist jetzt zum Glück weg und seitdem geht es mir auch besser. Es war furchtbar mit dem Wasser. Lag erst 4 Wo in der Klinik, dann war ich 2 Wo zu hause, dann erneute Punktion und weitere 2 Wo Klinikaufenthalt. :°(

Mit den Schmerzen ist das so ne sache. Mal sind sie weg und dann denk ich mir " na, so kann das bleiben, so läßt sichs gut aushalten". Aber kaum ist der Gedanke zuende gedacht, schon krieg ich wieder Schmerzen. Ich war nochmal in der Klinik, und es ist alles Ok. Mein Körper verkraftet das ganze wohl nur nicht so gut. Hab noch guten Kontakt zur Physiotherapeutin aus der Klinik und sie meinte das es bei manchen eben lange dauert bis alles in Ordnung ist. Ich hab im Krankenhaus auch eine junge Frau ( 32) kennengelernt, die bis zur Bügelentnahme die ganze Zeit tierische Schmerzen hatte. Sie hat den Bügel an dem Tag entfernt gekriegt als ich meine reibekommen habe. Leider ist es bei ihr auch zurückgesunken. Hab noch Kontakt zu ihr und jetzt , 6 monate nach der entfernung sind alle Schmerzen weg und sie ist wieder so beweglich wie früher. Ich hab große Angst das es bei mir nach der Bügelentnahme auch zurückgeht.

sdebansmtianx85


Ich hab große Angst das es bei mir nach der Bügelentnahme auch zurückgeht.

Und genau das ist eigentlich der Punkt, auf den ich nur hinaus wollte. Ich hoffe nicht, dass das passiert. Aber Op bedeutet eben auch nicht, dass die TB verschwunden ist danach. Vielleicht ist sie etwas besser, vielleicht ist sie viel besser, vielleicht ist sie weg, genau lässt es sich aber nicht sagen.

Und das ist genau der Grund, warum ich es nicht kritisch sehe, dass man mit der SG die TB nicht ganz beseitigt bekommt vermutlich. Zumal man sich eben die Op risiken und nebenwirkungen spart und bei der Op ist nach der Bügelentnahme ende, oder man lässt sich erneut operieren, bei der SG nutzt man diese eben einfach etwas länger. (Denke der Behandlungszeitraum mit der SG dürfte realistisch so bei ca 5 Jahren liegen, wenn man bedenkt, dass 2 Jahre dauer ausgebeult beim Bügel schon oft nicht ausreicht.)

Für was man sich entscheidet, das bleibt letztendlich jedem dann selber überlassen, aber das Ergebnis ist eben immer offen, egal mit welcher Methode, das sollte man nie vergessen dabei.

l_in6cheKn2


Da hast du recht. Egal für welche Methode man sich entscheidet, man weis eben vorher nicht was am ende dabei rauskommt. Aber trotzdem bin ich (trotz Schmerzen) froh, den Schritt der Op gewagt zu haben. Mir wurde gesagt das es nach der Bügelentnahe eigentlich fast immer zu einer leichten rückbildung kommt, eben weil mit Bügel alles so extrem gespannt ist. Ist klar, das die Rippen dann nach entfernung etwas "entspannen".

Wenigstens ist mein Herzrasen jetzt komplett weg. Hatte vorher Jahrelang Probleme damit und mußte sogar Tabletten nehmen. Der eigentliche Hauptgrund für die Op war, das ich gerne Kinder möchte. Und mit meinem großem "Loch" hatte ich nicht genug Platz und Luft um ein Kind gesund zur Welt zur bringen. War bei sehr vielen Ärzten und die sagten alle daselbe, nämlich das es sein kann das das Kind aufgrund der schlechten Luftverhältnisse einen Schaden davonträgt oder sogar erstickt. Und aufgrund des Platzmangels könne es sich nicht richtig entwickeln. Das alles kann sein, muß aber nicht. Das weis ja auch niemand vorher. Naja. Jetzt hoffe ich das alles gut wird.

Was ich euch noch fragen wollte: Seid ihr in eurer Familie die einzigen mit TB oder haben es mehrere?

hYannecshanxnes


Wow, habe garnicht gewusst, dass die TB Frauen sogar soweit beeinträchtigen kann!!

Also bei mir in der Familie hat das mal keiner außer mir, zumindest mal nicht das ich wüsste. Kann aber gut sein das mein Opa eine TB hatte. Im Netz liest man ja immer das die Gefahr eine TB weiterzuvererben bei 50% liegen.

CVr9azNyVixper


Bei mir hatte es mein Opa. Meine ältere Schwester und ich haben es dann wohl von ihm geerbt.Im Gegensatz zu mir war meine Schwester von klein an im Schwimmverein und hat sie so fast vollständig wegbekommen.

Aber ich hab heut auch einen kleinen Erfolg gehabt. Ich war heut das erste mal seit Jahren wieder im Freibad.Hab die SG gut 1 1/2 Stunden morgens getragen, dann ne Stunde bevor ich gegangen bin abgemacht, damit noch genug Zeit blieb um den lästigen Abdruck wegzubekommen.Naja,und im Schwimmbad angekommen war von dem Abdruck fast nix mehr zu sehen, die TB war immer noch nur als leichte Vertiefung auszumachen und so konnte ich ohne Probleme oben Ohne rumlaufen. Sah im Prinzip fast ganz normal aus.Ist zwar nur ein kleiner Schritt ( ich trag die SG erst seit 4 Wochen) aber ich fands ganz gut für die Psyche.Und ich glaub, schwimmen ist fast das beste Training gegen TB (bestes Bsp. meine Sis) .Hab tierisch Muskelkater in der Brust und es hat auch genau dort wo der Trichter ist gut gezogen beim Brustschwimmen :)^

l&i.nche;n2


Hey, das freut mich für dich, das du einen ersten erfolg genießen konntest! :)^

pLiet{jxe


hallo

verkaufe die große saugglocke (Kolbe)

habe sie schon einige jahre liegen- selten getragen - nie konsequent durchgezogen!

bei kaufinteresse bitte melden.

PS: mein sohn jetzt 2,5 zeigt auch ganz klare trichterbrust anzeichen und ich hab sie von meinem vater. also definitiv vererbbar !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH