» »

Schmerzen nach dem Bücken: "Bandscheibenvorfall"

pgommWes8x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute.Heute habe ich nen Stecker in die Steckdose gepackt und kam nachdem nicht mehr hoch so starke und plötzliche Schmerzen hatte ich :°( Ich war dann im Krankenhaus und hab mir ne Spritze geben lassen die ein wenig hilft aber nicht viel.Gehen kann ich nur nach vorne gebeugt.Sitzen geht noch.Bei mir wurde ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert schon vor ein paar Jahren und es kommt immerwieder vor,dass ich mich falsch bewege und mir anscheinend da nen Nerv einklemme oder so und das dauert einige Tage bis ich wieder gerade und mit weniger Schmerzen laufen kann.Es ist immerwieder ein Mist mit den Schmerzen.Alle paar Monate habe ich damit zu tun.Nun frage ich euch.Was kann ich machen,dass sowas nicht mehr vorkommt.Hat jemand erfahrungen mit sowas ??? Wie bekomme ich die Schmerzen schnell weg,damit ich mich wieder bewegen kann und zb zur Post um die Ecke gehen kann oder so ???

Würde mich sehr freuen wenn ein Paar mir Antwort geben könnten.

LG pommes81

Antworten
U*liD-RaJtloxs


Hallo pommes81,

mach nicht den gleichen Fehler wie ich. Spritzen helfen zwar schnell sind aber eine schlechte Lösung. :(v

Ich weiß zwar nicht was in diesen Spritzen für ein Wirkstoff ist, aber mein früherer Hausarzt hat mich vor dieser "schnellen Lösung" gewarnt. Ich hingegen wollte immer die schnelle Lösung, damit ich am Arbeitsplatz nicht so lange ausfalle. Welch ein Fehldenken, mein Arbeitgeber hat es mir nämlich nicht gedankt. Heute habe ich Bandscheibenvorfall in der HWS und ärgere mich über meine Unvernunft.

Mein jetziger Hausarzt sagt, dass es jetzt auf jeden Fall eine Langzeittherapie wird. Bei mir steht halt noch die Frage offen: OP mit anschließender Reha oder wenn en noch nicht zu spät sein sollte eine intensive Reha.

Schnell nach einem Vorfall kannst du wohl vergessen. Lass es in Ruhe angehen und therapiere richtig - höre auf deinen Arzt-!!!. :)^ Lass dich beraten.

Liebe Grüße und gute Besserung!

ptomm'es 81


Hallo.Erstmal danke für dein Beitrag.Einen Bandscheibenvorfall habe ich ja bereits.Das Problem ist eben,das es vorkommt,dass mir da ein Nerv einklemmt alle paar Monate und ich eben starke schmerzen habe nachdem ich mich falsch bewegt habe meistens.Deswegen auch nur die eine Spritze gegen die Schmerzen.Mehr bekomme ich eh nicht und das ist auch Ok.Komme mit meinen Schmerzmedikamenten aus aber reicht auch nicht.Auf dauer müsste ich wohl meine Rückenmuskulatur stärken,dann hätte ich länger ruhe mit meiner Bandscheibe.

U,li-FREatlos


Hallo pommes81,

Dass mir deiner Rückenmuskulatur stimmt wohl. Deshalb solltest du auch anstelle von Spritzen eine Therapie machen. Muß ja nicht gleich eine Reha sein. Dein Arzt sollte dir je nach Behandlungsbedarf manuelle Therapie od. Krankengymnastik verschreiben. Die Krankengymnasten bringen dir auch Übungen für daheim bei.

Ansonsten solltest du es mal in einem Fitnessstudio probieren. Die stellen dir ein spezielles Programm zusammen. Eine Bekannte von mir hat das auch gemacht und hat seitdem keine Schmerzen mehr. Erkundige dich bei deiner Krankenkasse. Manche Kassen beteiligen sich sogar an den Kosten, weil es der Gesundheitserhaltung dient.

pqom]mes81


Danke Uli-Ratlos.Werde ich auch machen.Rückenschule hat mir mein Arzt nu vorgeschlagen und ich denke das ist eine gute Idee.Nur wo macht man so eine Rückenschule?? Fitness Studios vielleicht?

FTri[edalixna


Rückenschule macht man beim Physiotherapeuten.

Kosten werden im Nachhinein von der Krankenkasse zurückerstattet.

Ein Kurs kostet um die 100 € und umfasst 10-12 Stunden.

Uili-)Raltlxos


Hallo pommes81,

du mußt dich vorher bei deiner Krankenkasse erkundigen. Manche Kassen haben es wirklich als vorbeugende gesundheitserhaltende Maßnahme in ihrem Leistungskatalog. Einfach anrufen und fragen, kostet ja nix. Manchmal arbeiten die Kassen auch schon mit jemandem zusammen (Praxis od. F.-Studio). Es ist unterschiedlich geregelt. Die einen zahlen es, andere machen halbe-halbe mit den Kosten oder man hat eine Zuzahlung wie bei KG od. MT.

p?ommeGs8x1


Das werd ich auch machen.Ich werd mal meinen Arzt fragen.

Mal noch ne Frage.Wie lange halten die schmerzen an? Hab sie jetzt 1 Woche.Ich kann zwar wieder einigermaßen laufen (nicht mehr so nach vorne gebeugt) aber humpel noch leicht und muss mich zwischendurch hinsetzten und das tut erstmal weh im Rücken.Liegen und sitzen sind fast schmerzfrei.

Schön ist dann wenn der Schmerz nachläßt wenn ich mich hingesetzt habe.Der ist dann erstmal sehr stark aber läßt ja nach beim sitzen.Also Sport oder so kann ich eh im mom nicht machen mit den Schmerzen.

Uvli3-Raxtlos


Hallo pommes81,

mit den Schmerzen ist das so eine Sache. Ich werde schon seit Anfang April mit ziemlichen Hämmern von Tabletten behandelt, die mir außer üblen Nebenwirkungen leider nichts gebracht haben. Ich war gestern beim Neurologen für eine NLG-Messung. Der fragte mich, wie es mir geht. Hab ihm dann von den Tabletten und den Nebenwirkungen erzählt. Er hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und mitgeteilt, das ich die Tabletten sofort absetzen müßte, die wären reines Gift und würden nichts bringen. Ich hatte sie allerdings letzte Woche Donnerstag schon eigenmächtig abgesetzt, weil ich schon selbst zu dieser Erkenntnis erlangt bin. Er teilte mir mit, dass ich meine Schmerzen nur mit einer speziellen, auf meinen Fall (HWS) abgestimmten Therapie, wieder loswerden würde. Ich müsse mich da aber auf 4 bis 6 Wochen einstellen.

Die Einstellung der Fachärzte sieht also anders aus als wie wir sie sehen. Bei denen heißt es scheinbar -Tabletten sind no go, stattdessen sofort mit Therapie anfangen-. Da wird keine Rücksicht auf Schmerzen genommen, die sind der Auffassung: Wir nehmen dir deine Schmerzen durch Therapie. Durch Schmerzen nichts machen, wird bei dir also genauso wenig klappen, wie bei mir. Ich hab auch gedacht, solange ich Schmerzen habe, lassen die mich in Ruhe. Sieht aber nicht so aus, als wenn ich aus der Nummer rauskomme. Aber keine Sorge. Bei einer Therapie fangen die langsam an, die gehen wohl nicht mit der Brechstange an die Sache ran. Das habe ich mittlerweile von vielen Leuten gehört. Nur Geduld müssen wir halt mitbringen. Man ist nicht sofort von seinen Schmerzen befreit. Bei einem schlägt es halt schneller an, der andere braucht halt ein bischen länger.

Gute Besserung *:)

pwoDmmesx81


Da hast du ja durchgehende Schmerzen.Bei mir ist das nicht der fall.Ich kann auch Monate schmerzfrei sein aber dann kommt irgendwann der Zeitpunkt wo ich mich falsch bewege und schwupp komm ich nicht mehr hoch oder oder kann kein schritt mehr nach links oder rechts machen.Das ist so ein schreckliches ziehen untem im Rücken richtung Steißbein.Mein Arzt meint nur,dass ich mir schon mal da nen Nerv einklemme wo ich den Bandscheibenvorfall habe und das ich mein Rücken mit Sport stärker machen muss.Was ich auch machen will.Nur ich frage mich eben wie lange so ein Schmerz anhällt wenn ich mir nen nerv einklemme.Hab das bisher nicht so beachtet aber am 30.8 fahr ich in Urlaub und hoffe,das bis dahin ich schmerzfreier bin.Im Urlaub geh ich viel schwimmen und danach ist erstmal mein Rücken 100% Schmerzfrei.

Vielen Dank Uli-Ratlos.Ich wünsche dir auch Gute Besserung @:) Ich hoffe,dass es mit deinem Rücken auch irgendwann wieder besser wird.

Usli-jRatvloxs


Hallo pommes81,

Dein Arzt kann recht haben mit dem eingeklemmten Nerv. Aber soetwas ist normalerweise mit Medikamenten so binnen 8 bis 10 Tagen in den Griff zu bekommen. Da wird schnell alles wieder gelockert und entspannt. Das Problem hatte ich früher öfter mal. Ging immer schnell wieder weg.

Geniesse jetzt erst Mal deinen Urlaub. Weiterhin gute Besserung. *:)

-/Ste*fOfoi17x-


Hallo Pommes,

erstmal hoff ich dass das langsam mit deinem Rücken besser wird. :)*

Neurologische Ausfälle wie Beine kribbeln hast du nich oder?

Also ich selber arbeite im Krankenhaus und bei uns haben wir auch Wirbelsäulenpatienten, die bei einem Bandscheibenvorfall Nervenwurzelblockaden bekommen. Das sind Spritzen die unter einem Röntgenbogen direkt an die Nerven gespritzt werden. Du bekommst dann lokal Änästhetikum reingespritzt.

In der Regel ist dafür eine stationäre Aufnahme möglich. 5 spritzen bekommt man. Pro Tag eine.

Es sind aber nicht die sogenannten "schnellen" Spritzen wie beim Hausarzt.

Ich weiß nicht ob du schon mal davon gehört hast.

Aber es hat bei uns schon einigen Patienten geholfen.

Liebe Grüße :)*

U~li-3Ratxlos


Hallo Pommes,

beziehe mich auf Steffi17. Lass dich bloß nicht auf schnelle Spritzen beim Hausarzt ein. Dazu habe ich mich ja weiter oben schon mal geäußert.

Das hat man mit mir vor Jahren auch gemacht -das ist absolutes no go-. Man läuft zwar nach einem Tag wieder, aber die sind ungesund. Dann lieber mit entkrampfenden Tabletten, dauert dann wie ich schon sagte so eine Woche. Über die o. g. Spritzen (l. Änästhetikum) habe ich jetzt auch schon gelesen. Klang nicht uninteressant. Wird wohl bei speziell auf den Patienten abgestimmten Schmerztherapien gemacht und wohl auch mit nachgewiesenem Erfolg. Ich will mich da mal schlauer machen.

Grüße

-WSteffhis17x-


@ Uli

wie gesagt ich arbeite mit dem Doktor der die Spritzen verabreicht zusammen und assistiere und ich hab es schon oft miterlebt dass Patienten unsere Station wieder gerade gehend verlassen haben.

Naja und das mit den Schmerzspritzen. Meistens ist das ja Diclofenac und Kortison.

Und ob du jetzt Tabletten nimmst oder Spritzen ist egal. Beides hat Nachteile. Durch Spritzen kannste ne Infektion innen Rücken bekommen, Tabletten schädigen auf Dauer Magen, Leber, Nieren. Und gerade die Muskelrelaxanzen machen abhängig.

Ich denk es ist von Mensch zu Mensch individuell was besser hilft. Der eine schwört auf Spirtzen, der andere auf Tabletten und wieder ein anderer auf Salben und Wärmeflasche.

Ich denk man muss das für sich selbst austesten.

Liebe Grüße. *:)

peo,mmesx81


Neurologische Ausfälle wie Beine kribbeln hast du nich oder?

Nein die hab ich nicht.Also nur eben der Schmerz an dieser Stelle.Spritzen unterm CT habe ich mal vor Jahren mit 24 bekommen und bin mit Starken Kopfschmerzen im Krankenhaus gelandet.War wohl ne Nebenwirkung.4 Stück bekam ich und danach war etwas besser aber nicht weg.Also ich bin eher dafür die Muskulatur stark zu bekommen und damit werd ich im Urlaub anfangen.Somit bekomm ich das net mehr so,dass ich mir nen Nerv einklemme.

Ich nehme ansonst jetzt für die Tage noch Voltaren-Diclofanac Tabletten und damit gehts.Mach ich aber nur an den Tagen wo die schmerzen stärken sind oder ich etwas mehr laufen muss.Bisher hab ich nur 3 Tabletten nehmen müssen und am anfang die eine Spritze aber nur weil ich nicht mehr laufen konnte.

Ich glaub mit Rückentraining müsste ich das in Griff bekommen.Hab das immer vor mich geschoben aber muss wohl sein.Soll ja auch gut tun.Jetzt muss ich erstmal warten.8 - 10 Tage dann gehts noch,dann kann ich wenigstens vielleicht Schmerzfrei in Urlaub ;-D

Vielen Dank euch @:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH