» »

Schmerzen nach dem Bücken: "Bandscheibenvorfall"

Urli-RBatloxs


@ -steffi17-,

du hast mich falsch verstanden. Die Spritzen die pommes81 sein lassen soll, damit meinte ich die "Hauruck-Spritzen" die du beim Hausarzt bekommst. Ist ja wohl nicht normal, das man am selben Tag nur noch schläft und am anderen morgen wieder hüpft, wie ein junger Hund.

Die Spritzen die der Arzt verabreicht (in Therapieform) wo du bei assistierst, würden mich schon interessieren. Wie funktioniert das? Wird parallel dazu Reha, KG oder ähnliches gemacht?

pmom3mesx81


Jetzt bin ich bei 12 Tagen und immernoch schmerzen beim laufen.Zwar nicht extrem also mal mehr mal etwas weniger aber nicht weg :-( Ich muss wohl mit schmerzen in den Urlaub fahren als Beifahrer am Samstag :°(

p.ommYesq81


P.S:Bei mir ist das ein sogenannter Hexenschuss verursacht durch den Bandscheibenvorfall.

p/o~m<mes881


Nu bin ich aus dem Urlaub wieder da und immernoch schmerzen.Normalerweise gingen die die immer nach min 3 Wochen wieder weg wenn ich mir da nen Nerv eingeklemmt habe aber diesmal nicht.Ich weiss nicht warum.Im Urlaub war ich viel schwimmen habe Rückentraining gemacht mit der Hoffnung,dass es besser wird wie sonst auch aber diesmal hift nix,die Schmerzen wurden sogar viel schlimmer nach Bewegungen.Wir haben versucht was zu unternehmen aber ich musste mich immerwieder hinsetzten,weil ich die Schmerzen nicht mehr ausgehalten habe.Beim hinsetzten hab ich immer so starke schmerzen die dann weniger werden wenn ich sitze.Ich bin 27 und ich halte das nimmer aus.Ich versteh es einfach nicht.Ich mache meine Gymnastig,gehe schwimmen etc und nix hilft.Diclofenac helfen nur ganz wenig und machen mir den Magen kaput.Na toll.Jetzt ist der Zeitpunkt angekommen an dem ich nur noch weine wegen den Schmerzen.Ich würde gerne mal wieder Tanzen gehen oder zb über den Trödelmarkt laufen aber ich kann nie lange,weil ich es nicht schaffe lange zu stehen.Sitzen geht noch aber stehen ist der Mist vor allem lange stehen oder durch die Stadt laufen.Einmal durch den Supermarkt durch und ich bin erledigt.Das kann es doch nicht sein.Lange hatte ich ruhe nach dem Spritzen unterm CT (ca.4 Jahre) und nu geht das wieder los mit den Schmerzen seid dem ich da mich gebückt habe und nicht mehr hoch kam.Ich könnt heulen.Ich will so viel machen und es wird mir genommen durch die Schmerzen.Fühl mich noch Jung und ich bin es auch aber meistens komm ich mir vor wie ein alter Krüppel der sich kaum bewegen kann.Ich versuche mich zu bewegen mit der Hoffnung,dass die Schmerzen weg gehen aber diesmal scheint es nicht zu klappen.Was ist nur passiert ??? Was mach ich nu?Soll ich meinem Arzt sagen,dass ich es satt habe mit 27 mich wie nen Krüppel zu fühlen ??? Er sagt eh immer nur ich soll Sport machen aber wie soll das gehen mit Schmerzen?haha. Ich könnte heulen am besten die ganze Zeit.Meinem Freund gehe ich auch schon mit den Schmerzen auf die Nerven.

Ucli_-RaQtlxos


Moin pommes81,

tut mir leid für dich, dass du deinen wohlverdienten Urlaub nicht geniessen konntest :°_

Ich würde dir dringenst anraten, mal ein ernstes Wort mit deinem Arzt zu reden. Das

ist doch kein Zustand. Sage ihm das du in Urlaub warst, Sport gemacht hast und dir

das alles nichts gebracht hat. Seh zu, dass er untersuchen lässt, wo die Ursache für

deine Schmerzen ist. Vielleicht hattest du einen erneuten Vorfall oder der alte von vor

3 Jahren macht dir zu schaffen. Am besten wäre es, wenn er dich in die Röhre schickt

um ein MRT od. CT zu machen. Der nächste Gang wäre dann zum Wirbelsäulen-

chirurg, der kann dir schon in etwa sagen, ob du ein OP brauchst oder nicht. Er wird

aber wahrscheinlich eine Nervenleitgeschwindigkeitsmessung haben wollen. Die

macht ein Neurologe. Bei dieser sog. NLG-Messung wird festgestellt ob wirklich ein

Nerv entzündet, eingeklemmt od. beschädigt ist.

Wenn du diese Befunde alle hast, kann dein Arzt sehen ob du operiert werden

mußt oder ob eine spezielle intensive Schmerztherapie (Reha) bei dir etwas bringt.

Eines kann ich dir mit tausend prozentiger Sicherheit sagen: Tabletten helfen dir auf

keinen Fall weiter -egal wieviele Sorten auch ausprobiert werden-! Glaube es mir.

Ich spreche aus Erfahrung -quäle mich schon seit Anfang April mit HWS-Schmerzen

rum-. Ich war beim Neurologen und der sagte mir direkt, ich solle keine Schmerztabletten

nehmen, die wären nur Gift für den Organismus und helfen würden sie auch nicht.

Er hat damit recht behalten. Da sich bei Einnahme der Tabletten an meinen HWS-

Schmerzen nichts geändert hat, habe ich die Mittelchen abgesetzt. Ich nehme ab

und an mal eine leichte Kopfwehtablette, wenn ich tagsüber meine ich müßte mit dem

Kopf durch die Wand. Das bekommt mir momentan noch am besten.

Also husch husch zum Arzt und nicht unterkriegen lassen. Denk immer daran es ist dein

Körper/deine Gesundheit. Du mußt nur hartnäckig bleiben. Sobald die Ärzte merken, dass

du unsicher bist, überrennen die dich und du wirst zu ihrem Spielball. Lass dich nicht

einschüchtern oder beeinflussen. Bestehe auf lückenlose Aufklärung. :)* :)*

vmifza|ck


Alles was Du da beschreibst, deutet eher auf einen Hexenschuß hin. Eine falsche Bewegung und es ist passiert. Und das sind höllische Schmerzen und tiefes Kriechen ist angesagt.

Ich habe schon so einige Menschen mit so etwas gesehen und immer wieder festgestellt, dass sie nur blockiert waren. Über der Stelle des Schmerzes ist es in der Regel wärmer als auf der nicht schmerzenden und es ist immer eine leichte Schwellung vorhanden, die man selbst ertasten kann. Der Nerv wird durch diese Schwellung in Bedrängnis gebracht.

Was sehr gut hilft, ist das Quaddeln mit NaCl in diesem Bereich (Arzt, Heilpraktiker mit naturheilkundlicher Ausrichtung). Jeden Tag. Dadurch kommt in der Zelle etwas in Bewegung. Das Salz fördert den Stoffwechsel, die Schwellung geht zurück, der Nerv ist wieder frei, der Schmerz geht zurück.

Würde man alle Menschen durchröntgen, hätten 80 % einen Bandscheibenvorfall. Von diesen haben aber nur unter 10 % überhaupt Beschwerden, und die Ärzte reiben sich dann die Hände, weil sie glauben, das sei die Ursache...

Aber wirkliche Nerveneinklemmungen, wo auch die Nerven bis in den Fuß betroffen sind, sind prozentual eher selten und haben mit den regulären Rückenschmerzen nichts zu tun.

Wer eine falsche Bewegung gemacht hat, sollte auf alle Fälle einen Chiropraktiker oder einen Osteopathen aufsuchen. Die bringen zunächst einmal die Blockierung weg.

Ich habe es öfter beobachten können, wie Menschen mit dieser Kombination von Quaddelung und osteopathisch/chiropraktischer Behandlung sehr schnell ihre Beschwerden loswurden.

Und der Bandscheibenvorfall als solches ist eigentlich egal, solange es nicht zu neurologischen Ausfällen kommt.... Selbst Studien bestätigen das.....

pwo4mmces8x1


an Hexenschuss habe ich auch schon gedacht aber so lange Schmerzen.Mein Hausarzt meinte nach einem Hexenschuss hat man normalerweise nicht so lange schmerzen.Ich war heute bei meinem Hausarzt und er will erstmal neue Bilder haben CT und dann kann er mehr sagen.Mein Orthopäde sagt immer nur mach Sport und da ist mein Hausarzt auch schon bisschen sauer,weil sich so ein Bandscheibenvorfall den ich ja habe verändern kann.Nun morgen habe ich erstmal ein Termin beim Orthopäden.Mal sehen wie es weiter geht.

Uli-Ratlos dir muss ich recht geben.Ich hab es bisher nie geschafft mal richtig meinen Mund aufzumachen beim Arzt.Irgendwie würde ich das gerne tun aber dann bin ich schüchtern bzw verängstigt und weiss nicht so recht was ich sagen soll.Heute habe ich schon mal bei meinem Hausarzt geübt und gesagt wie es mir geht und so und morgen werd ich mal beim Orthopäden meinen Mund aufmachen.Muss es sein und du hast mir jetzt auch noch etwas Mut gemacht.Mit dem Tabletten hast du auch recht.Mein Hausarzt meint auch die sind nicht gut auf dauer.

Mein Hausarzt bemüht sich auf jeden fall im gegensatz zu meinem Othopäden.Grummel.

Danke euch.Bin mal gespannt was morgen der Orthopäde so sagt.

Gruß

U,li-RZaxtlos


Nur Mut, gib nicht auf, mach den Mund auf!

Du musst über deinen Schatten springen und dir sagen: Ärzte sind auch nur Menschen! Da es um deine Gesundheit geht, hast du ein Recht darauf mitzureden. Wenn du nur in dich herein frisst, bekommst du im besten Fall noch Magenprobleme. Sprich frei heraus was du möchtest und stelle im Fragen, löchere ihn. Er muß sich darüber im Klaren sein, dass er mit dir nicht machen kann, was er will. Wenn du das auf der normalen ruhigen Unterhaltungsschiene laufen lässt, wird er dir zuhören.

p*ommens81


Huhu

Gerade komm ich vom Orthopäden zurück und na wieder normal untersucht und Krankengymnstik verschrieben.Da ich den blöd angesehen und hat gesagt "Hallo"ich habe starke Schmerzen und außerdem sagt mein Arzt Sie sollen ein MRT machen lassen.Ich war kurz vorm heulen.Und das beste ist,dass er mir nicht mal geglaubt hat,dass ich ein Bandscheibenvorfall habe,obwohl ich es ihn mehrmals gesagt habe,dass 2004 ein Bandscheibenvorfall nachgewiesen wurde.Er dachte,ich hätte normale Rückenschmerzen vom vielleicht falschem sitzen o.so,weil ich keine Lähmungerscheinungen habe nur eben starke Schmerzen und das ist ja nicht so schlimm :-(

Hier mal ein paar Zeilen aus dem Bericht 2004

1.Chondrotische Signalminderung ohne wesentliche Abflachung der Bandscheiben L3/4 und L4/5.

2.Es besteht ein paramedianer, recht ventro-lateralen Durafläche und Tangierung der L5-Wurzel rechts.

3.Protrusion L3/4 medial.

4.Leichte Atrophie der Rückenstreckmuskulatur lumbosakral.

5.Kein Wirbelgleiten.Keine Spinalkanalstenose.

6.Keine Signalauffälligkeiten es Knochenmarksraumes.

7.Spondylarthosen L4/5 bds. beginnend auch L5/S1 bds.

Was auch immer das alles heißen soll da oben.

Nun ich werd ihn die ganzen Berichte/Bilder besorgen müssen und dann abgeben.Vielleicht glaubt er mir dann mal.Er hat mir dann heute noch ein paar Spritzen gegeben und ich hing an einem Tropf.Auch irgendwie so ein Schmerzmittel und Entzündungshemmer mit Kortison.Na ich weiss nicht ob das gut sein soll.So wirklich hilft es nicht bisher.Jetzt muss ich warten auf den 24.10 da kann ich zum MRT und nebenbei Gymnastik mit Schmerzen und Medis.Mal sehen wie das noch weitergehen soll.

Gruß

vnif=zacxk


Pommes: solche Befunde haben 80 % der Deutschen über 30. Die meisten Bandscheibenvorfälle sind zwar zu sehen, machen aber keine Beschwerden.

Taste doch mal den Rücken ab. Ist es auf der schmerzenden STelle nun wärmer und besteht eine leichte SChwellung dort?

Hättest Du wirklich einen Bandscheibenvorfall, der den Nerv einklemmt, hättest Du neurologisch nachweisbare Sachen.

Glaub mir, was Du hast ist harmlos. Aber tierisch schmerzhaft. Warst Du denn schon beim Osteopathen oder Chiropraktiker?

v'ifzaxck


Was das Ganze auch noch unterstreicht - und sei mal selbst logisch - dazwischen hattest Du doch, trotz dieses Bandscheibenvorfalles von 2004 nicht diese Beschwerden, oder?

Du bist jetzt wegen der SChmerzen genervt, ist ja auch ok. Und nachgewiesen ist, dass Bewegung hilft. Schonung nicht. Und wie sieht es denn mit STress aus. Die meisten Menschen haben Rückenprobleme, weil sie enormen STress haben, das ist auch nachgewiesen. Also auch mal da schauen, ob man etwas ändern kann....

Aber auch wenn Du zur MRT gehen wirst, wird da nur wieder der alte Befund rauskommen. Verkrampfte Muskeln und einen Hexenschuß sieht man da eh nicht...

pxommdes81


Hallo vifzack.

An der Stelle ist eine schwellung,nicht warm.Der Arzt meinte ich hätte einen Bandscheibenvorfall als er die Bilder 2004 gemacht hat (MRT).Ich weiss nur und kann das auch auf den Bildern erkennen,dass dieses Mark oder was auch immer da ist zwischen den Knochen, vorgewölbt rausgewölbt (wie auch immer) ist und gegen die Nerven drückt.Ich habe einen Hohlkreuz und ja sehr starke Schmerzen wenn ich Stehe oder eben den Oberkörper gerade habe.Wobei zurzeit fällt mir auch das liegen nicht sonderlich leicht und sitzen naja da muss ich immer nach einer Positionen suchen damit ich wenigstens das kann einigermaßen.Genervt ??? Nein mich belasten die Schmerzen sehr :-( Krankengymnastik mach ich ja und bewegen tuh ich mich auch.Kann gar nicht nur abhängen.

Meine Psysiotherapeutin sagt mir Montag mehr was da ist.Sie will sich das alles mal ansehen (Bilder,Befunde).

dazwischen hattest Du doch, trotz dieses Bandscheibenvorfalles von 2004 nicht diese Beschwerden, oder?

Leider doch.Ich hatte meinst seid dem Spritzen weniger beschwerden aber immerwieder mal alle paar Monate 2-3 Wochen schmerzen.Nen Hexenschuss eben.Ich denke da werden sich meine Muskeln stark verspannt haben und Stress ja den habe ich zu genüge.Möchte aber nicht hier drüber reden.Da bin ich dran was ändern angeht.Ich hoffe nur,dass es bald wieder besser wird und die Schmerzen nachlassen.

pdo^mMmexs81


Bisher keine Besserung.Heute 2 Infusion bekommen und Krankengymnastik auch schon etwas versucht allerdings mit schmerzen und dann kann man nicht viel machen.Ich muss bis zum 24.10 auf das MRT warten aber das ist noch was hin.Ich verstehe nicht warum ich so lange schmerzen habe und nicht mal schmerzmedis helfen.Ich kann zwar meistens sitzen aber laufen nur kurz dann tut das höllisch weh und ich muss mich wieder setzten nach vorne gebeugt dann schmerzt es zwar extrem aber der Schmerz läßt dann etwas nach.Was mach ich nur?Ich will keine Schmerzen mehr :°(

LG pommes81

pkommxes81


Heute habe ich die dritte und letzte Infusion bekommen und immernoch keine Besserung.

Es ist sogar heute schlimmer mit den Schmerzen nach der Infusion.Warum das so ist weiss ich nicht.

Vielleicht kennt sich einer aus damit??

Lieben Gruß

pVommesx81


Sind Unterleibschmerzen normal bei einem Bandscheibenvorfall?

Ach ja ich habe 2 kleine Bandscheibenvorfälle.Weiss ich erst seid Dienstag :°(

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH