» »

Starke Krämpfe in Wade, Schienbein und Fußzeh

S)parfTuchs hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

Ich wurde im November 2006 an der rechten Hüfte operiert. Es war eine sehr große OP. Es ist alles bestens verlaufen. Lediglich meine Wade ist immer sehr angeschwollen wenn ich lang gesessen oder gestanden bin. Teilweise ist das Bein bis zu 2 cm dicker gewesen als die andere Wade. Hab damals von meinem Ortho nen Kompressionsstrumpf verschrieben bekommen, der auch Besserung gebracht hat. Trotzdem kommt es heute, 1 1/2 Jahre nach der OP, immer noch vor, das mein Bein dick wird. Aber nicht mehr so schlimm.

Nun isses aber so, dass mich seit mehreren Wochen Krämpfe quälen. Anfangs waren es 2 - 3 die Woche. Nachts meist in der Wade und tagsüber oft im großen Fußzeh. Und seit drei Wochen habe ich fast jeden Tag/Nacht sehr starke und heftige Krämpfe. Ich hab sie immer nur im rechten Bein, also auf der operierten Seite. Magnesium nehme ich täglich, aber es wird nicht besser. Letztens lag ich im Bett, war noch wach, hab Fernsehen geschaut und auf einmal hatte ich nen Krampf im Schienbein. Der hat ca. 2 - 3 Minuten angehalten. Ich hab den Muskel gedehnt und sobald ich wieder locker gelassen hab, kam der Krampf sofort wieder. Und vorgestern beim reiten hatte ich auf´m Pferd regelrechte Krampfanfälle. Ich musste mit meinem Fuß immer wieder aus dem Steigbügel weil ich Krämpfe im Schienbein bekommen habe.

Mein Problem ist mittlerweile auch, dass wenn ein Krampf in der Wade auftritt, ziehe ich den Fuß zu mir, und dann dauert es keine 5 sekunden und ich bekomm nen Krampf im Schienbein, dann will ich wieder locker lassen, geht aber net, weill der Krampf in der Wade noch da ist.

Außerdem kribbelt mein Bein hin und wieder.

So langsam macht mir das Sorgen und ich wollte mal Fragen ob irgendjemand von euch sowas kennt und was das sein könnte.

Würde mich über Antworten freuen.

Sandy

Antworten
S)parNftuchxs


*nach oben schieb*

Colai|rMaNtixn


Hallo Sparfuchs,

hast Du zu Deine Beschwerden mal einem Arzt geschildert? Was sagt er dazu? Was Du schilderst, hört sich doch recht schlimm an.

Zu Deinem angeschwollenen Bein kann ich Dir nichts sagen, damit habe ich keine Erfahrung. Mit Krämpfen in den Füßen, der Wade und im Bauch kenne ich mich ein wenig aus.

Wieviel Magnesium nimmst Du denn? Ich habe meinen Magnesiumspiegel im Blut im Rahmen einer Blutuntersuchung kontrollieren lassen (selber zahlen, ca. 8,-€) und der war zu niedrig. Ich habe dann probiert und festgestellt, dass ich mit einer täglichen Dosis von 600mg Magnesiumoxid meine Krämpfe gut im Griff habe. Hier ist eine gute Seite zu Magnesiummangel:

[[http://www.magnesiumhilfe.de/faq.php?q_lang=de]]

Eine Alternative könnte auch das Schüsslersalz Nr 7 sein

[[http://www.cysticus.de/schuessler-salze/magnesium-phosphoricum/index.htm]]

Ich überlege gerade, was mir mein Osteopath zu Krämpfen gesagt hat. Krämpfe enstehen wohl auch durch Verspannungen durch Fehlhaltungen. Du schreibst ja, dass Du eine Hüft-OP hattest. Hast Du da schon vorher eine "angespannte" Haltung gehabt, um Schmerzen zu vermeiden? Oder nach der OP ein bestimmte Haltung eingenommen, um Schmerzen zu vermeiden? Manchmal merkt man nicht, dass man sich falsch bewegt. Daraus können sich Probleme ergeben.

Wenn ärztlich alles abgeklärt ist, könnte Dir vielleicht eine osteopathische Behandlung oder Feldenkrais weiterhelfen.

[[http://www.osteopathie.de/osteopathie-behandlung.html]]

[[http://www.feldenkrais.de/58.0.html]]

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH