» »

Hüftschmerzen/Cortisonspritze

s1ai$e hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin ganz neu hier und habe schon ein paar fragen. Ich bin nun leider seit 5 Monaten außer Gefecht gesetzt und kann nicht laufen da ich Schmerzen in der rechten Hüfte habe. Gestern habe ich in die schmerzende Stelle vom Orthopäden eine Cortisonspritze bekommen. Ist das normal dass die großflächige Stelle wo die Spritze injeziert wurde, heute weh tut, sodass ich auf der seite nicht liegen kann? Es fühlt sich an wie sehr sehr starker Muskelkater!

Ich bin etwas besorgt und weiß nicht wie ich das deuten soll. Dass ich heute nicht gleich loslaufen kann, war mir bewußt, aber dass ich auf der Seite noch nicht mal schlafen kann, hat mich erstaunt. Nach missglückter Krankengymnastik (12x) und Diclofenac Tabletten, wars wohl der letzte Ausweg des arztes mir diese Spritze zu setzen. Nur was ist wenn das auch nicht hilft?

Nehme jetzt zusätzlich noch Ibubeta Tabletten.

Hat jemand Erfahrungen mit sowas und kann mir sagen, wielange ich mich damit noch rumschlagen muss? alternativ bin ich viel Radgefahren, aber jetzt schmerzt das so und ich traue mich nicht recht heute schon aufs Rad zu steigen.

Gruß Mandy

Antworten
Qmueen+y1


Was genau hast du denn an der Hüfte?

Also mein Orthopäde hat zu mir damals gesagt, dass er mir nie Cortison in die Hüfte spritzt, weil ich ihn danach hasse :=o Also blieb mir das erspart.. Bei einem speziellen MRT haben sie mir dann aber Kontrastmittel ins Gelenk gespritzt.. Das war nicht toll.. Mir gings dann auch ein paar Tage nicht gut.. Vielleicht lags aber auch an dem total unfähigen Radiologen.. :-/

Hast du schon mal ein MRT bekommen oder wurde das Gelenk schon mal geröngt?

Liebe Grüße

HTyper(ioxn


nun

wie lautet denn die daignose des arztes?

oder

was meint der arzt woher die schmerzen komen?

hast du schon physiotheapie o.ä. bekommen?

gruss

m9iniUananaxs


Ich bekam im Krankenhaus einmal eine Tetanusspritze. Die Stelle schwoll großflächig an. Bin dann am Tag darauf zum HA, da ich im Gehen, Sitzen etc. eingeschränkt war. Sie hatten nicht richtig gepritzt.

Wo genau hast Du den Schmerz? Außen an der Hüfte oder in der Leiste? Es ist nicht erwiesen, dass Kortison hilft, wird aber gerne gegeben.

Ich kann Dir schon mal eines empfehlen: Meide Sport (auch Radfahren), bis es besser wird. Unserer Tochter half nur eine OP.

Hast Du die Schmerzen nur beim Gehen oder auch im Sitzen?

Viele Grüße

snaixe


04.09.08 16:47

# Bewerten

@ Queeny1

Hi, also das hatte mir mein Orthopäde nicht gesagt, er sagte halt dass man die Spritze nach 2 Wochen wiederholen kann.

Ja ein MRT wurde gemacht, von LWS da ich auch über Belastungsrückenschmerzen nach dem Joggen klagte. Es liegt kein Bandscheibenprolbem vor, nur eine leichte Art des Morbus Scheuermann-Wirbelsäulenverkrümmung worüber ich mir laut dem Radiolgen aber keine Gedanken machen soll. Beim 1 .Termin beim Orthopäde wurde meine Hüfte geröngt-Eine leichte Fehlstellung kam raus. Das nennt sich Coxa Valga, eine Steilstellung der Hüfte, aber mit keinerlei Abnutzung. Der Orthopäde verschrieb mir 12 Krankengymnastik ohne Erfolg leider. Daraufhin habe ich Tabletten bekommen die nicht halfen und am Mittwoch eben die Cortisonspritze an die rechte Hüfte. Parallel dazu war ich beim Neurologen der eine Wurzelreizung an der rechten Seite feststellte. Der Orthopäde meinte dazu, dass es evtl. Zusammenhänge gebe, die die Hüftschmerzen auslösen. Er meinte es könne sein, dass die entzündete Wurzel auf den Schleimbeutel drückt und daher die Schmerzen kommen. Tja bis jetzt kann ich leider keine Besserung in der Hüfte spüren, da ich ja noch die ganze Seite des Spritzeneinstiches weh tut, wie super krasser Muskelkater. Ich hoffe das klingt bald ab.

Gruß

smaie


@Hyperion:Wie gesagt eine genaue Diagnose liegt mir nicht vor. Der Neurologe stellte eine Wurzelläsion rechts fest, wodurch der gereizte Nerv auf den Schleimbeutel drücken KÖNNTE. Ich frage mich nur, ob der Orthopäde es nur vermutet oder ob es sich auch wirklich richtig feststellen lassen kann?!? Mir ist das zu wage...es könnte...muss aber nicht...was ist wenn die Cortisonspritze keine Abhilfe schaffen? Was kommt als nächstes?

Ja die Physiotherapie habe ich 12x gemacht, leider ohne Erfolg. Nach den Anwendungen kamen die Schmerzen nur noch heftiger.

Gruß

sIaie


@ miniananas!

Meine beiden Freundinnen sind Arzt bzw. Krankenschwestern. Ich habe mich informiert, ob es normal ist, dass die Stelle an die die Spritze kam so schmerzt. Sie versicherten mir, dass es normal sei. Wie halt nach einer Impfung. In deinem Fall, dass die Wunde anschwoll, ist natürlich nicht gut. Schwellungen habe ich ja gar nicht, nur diesen fiesen Muskelkaterschmerz. Ich glaube heute hat der Schmerz ein wenig nachgelassen, ich kann zumindest wieder auf der rechten Seite liegen.

Der Hüftschmerz tritt sowohl beim Gehen und Sitzen auf. Auch beim Treppe steigen, aus dem Auto steigen. Beine übereinander schlagen geht auch nicht mehr. Der größte Schmerzpunkt liegt rechts seitlich am Oberschenkel bis zum Gesäß. Wenn ich viel belastet habe, strahlen die Schmerzen auch schonmal gerne ins Bein zum Knie. Momentan meide ich jede Art der Bewegung. Ich vermute ich mache es nur noch schlimmer durch viel Belastung. Vielleicht ist das auch der Fehler, ich jogge zwar seit monaten nicht mehr, aber trotzdem bin ich viel Radgefahren , geschwommen und gewalkt. Und wenn wie der Orthopäde es meint, der Schleimbeutel wäre entzündet, kann die Reibung ja immer mehr zu einer Entzündung mit beisteuern. Ach ja er hat mir auch noch Ibubeta 600 verschrieben wovon ich 3 am Tag einnehme.

Gruß

HTypeBrxion


saie

hm,

ich schöage vor das du es mal mit elektrotherapie oder ultraschallanwendungen versuchst. auch akupunktur kann hilfreich sein.

gruss

s%aixe


Hi Hyperion, an wen muss ich mich da wenden zwecks Ausstellung eines Rezepts? Oder wer führt das durch? Ich muss wahrscheinlich meinen Orthopäden anflehen dass er mir da was ausstellt. hmmh doof.

HgypeLrioxn


elektrotheapie kann dir dein arzt verschreiben, die akpunktur musst du selbst zahlen.

gruss

sPaxie


@Hyperion;Wird die Elektrotheraphie beim Orthopäden durchgeführt? Also muss ich den arzt darum bitten oder? komme mir dann immer wie ein Bettler vor >:(, da muss der Arzt doch eigentlich selbst draufkommen oder? Echt traurig!

Qruee]ny1


Du kannst dir ein Rezept vom HA oder vom Ortho holen und das wird dann in einer Physiopraxis durchgeführt :-)

H"yperxion


wie queeny schon sagte

kannst du die elektróth in einer physiotherapiepraxis machen. das ist sowieso sinnvoller als wenn eine angelernte arztzhelferin oder azubui die th durchführt ;-)

m.iniaun$anas


Vermeide jeglichen Sport.

Ich hatte auch mehrere Monate eine Schleimbeutelentzündung in der linken Hüfte. Dazwischen gab es wieder mehrere Tage, an denen es mir gut ging.

Ich merke es heute noch manchmal, wenn ich länger sitze, dass es bis zum Oberschenkel zieht. Kann dann auch die ersten Schritte nicht besonders gut gehen.

Toi, toi, toi. Ich habe jetzt schon einige Zeit Ruhe. Hoffe nicht, dass es wieder losgeht. Ich hatte die Schmerzen auch beim Gehen und Sitzen etc.

Kortison hat mir der Orthopäde vorgeschlagen, habe ich mir aber nicht spritzen lassen. Die Schmerzen waren zwar nicht angenehm, ich konnte phasenweise nicht mal normal den Fuß belasten vor Schmerz, aber zum Glück ging es dann wieder.

Notfalls wird der Schleimbeutel entfernt. Ist wenigstens eine gute Stelle, da man hier gut ran kommt, im Gegensatz zum Hüftimpingement. Hier wäre das Kortison tief in die Leiste gespritzt worden.

Ich wünsche Dir alles Gute Mandy - ich denke, bei mir hat es so ein Dreivierteljahr gedauert (ohne Sport zu machen). Schneeräumen im Winter war auch nicht so das Wahre. Da habe ich es sofort wieder gemerkt oder wenn ich viel Treppen gestiegen bin (ich gehe lieber statt den Aufzug zu nehmen).

VG Martina

sCaxie


Hi Martina, Darf ich dich fragen wie der entzündete Schleimbeutel an der Hüfte bei dir diagnostiziert wurde? Ich habe ein wenig die Vermutung, dass der Orthopäde nur wage Vermutungen äußert wie z.B.:"Es könnte eine Schleimbeutelentz. sein!" Kann man das denn nicht gezielt feststellen, vermuten hilft in dem Falle doch nicht viel oder? Im Gegensatz zu dir habe ich mich seit April, als ich nicht mehr Joggen konnte aufgrund der Schmerzen, trotzdem sportlich betätigt, also weniger aber halt Radfahren, Schwimmen, Inliner und Crosstrainer. Jetzt pausiere ich komplett. Fällt mir aber sehr schwer. Hast du auch Tabletten verschrieben bekommen?

Viele Grüße und alles Gute für dich Mandy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH