» »

Keine Chance auf 100% Beweglichkeit des Knies.

M?ariMox61 hat die Diskussion gestartet


Nach fast 2 1/2 Monaten nach der OP meines Knies habe ich immer noch Probleme das Bein über 80° zu Beugen. Unter Schmerzen bin ich bei 90°. Ich habe daraufhin mein Arzt gefragt, wie lange es denn noch dauern wird... Er meint das es entweder eine ganze Weile dauert trotz KG, oder aber es geht nimmer mehr. Es ist nicht so wild, wichtig ist, das Sie 90° erreichen, denn damit kann man laufen, Fahrrad fahren ect. Alles was über 90° hinaus geht ist Luxus. Prima, kann ich jetzt damit rechnen, das ich das Bein nicht mehr über 90° bewegen kann ? Toll.. Leider hatte ich keine Wahl, die OP hätte früher oder Später gemacht werden müssen. Haben die da jetzt Mist gebaut oder warum geht es nicht mehr voran ? Das hat mich Seelisch hart getroffen...

Antworten
M arixo61


Nun sind es über 3 Monate her und ich kann mein Bein immer noch nicht über 90° beugen. Besteht noch Chancen? Mittlerweile brauch ich nur noch eine Krücke, Belastung ist ok.

Gruß Mario

nkanychexn


Hi,

mich kennst du ja schon.

Wurde das Bein mal in Narkose durchbewegt?

Hast du zwischenzeitlich mal den Arzt gewechselt?

Was dein Orthopäde da sagt, das alles über 90° luxus ist, ist völliger Mist. Man sagt, das eine Beugung von 130° da sein sollte. Mit 90° kann man nicht ganz normal Radfahren. Das geht erst mit einer Beugung von 110°. Und Treppen steigen mit einer 90° Beugung stelle ich mir auch schwer vor. Hab selbst schon mit 125° schon Mühe ausn Bus/Bahn rein und raus zu kommen, muss da vorher echt überlegen.

Jetzt ist es noch schwieriger mehr Grad an Beugung zu bekommen, weil sich schon die ganzen Muskeln drum rum verkürzt haben.

lg Nanchen

S>weetDe0vilu2x4


huhu

also 90 grad langen zum treppen steigen..hat mir mein physio gesagt da ich das problem auch habe..

meine op war vor 7 wochen...und ich stand auch schon bald vorm kolapps...

was wurde denn bei dir gemacht mario?

pKlayda0x8


Warum wurdest du denn operiert?

M^arixo61


Hallo,

@ nanchen

Das Bein wurde noch nicht durchbewegt, ich habe darüber auch schon mit meinem Therapeut gesprochen, er meint auch das man das mal machen könnte. Arzt hab ich noch nicht gewechselt, wobei in meiner Praxis 6 Ärzte sind und ich schon alle durch habe. Bin demnächst in der Charite zur Kontrolle, dort kann ich mit meinen Arzt sprechen der mich operiert hat.

@ SweetDevil24

@ playa08

Bei mir wurde eine offene Refixation eines osteochondralen Fragments mit unterfütterung von Spongiosaplastik gemacht, auf deutsch, ein sehr großes Knorpelstück hat sich einfach gelöst und mußte operiert werden, ob ich wollte oder nicht,da es auf jeden Fall gemacht werden musste. Entweder das Stück hätte sich gelöst, dann müsste es raus, oder vorher versuchen es zu befestigen. Es wurden schon Röntgenbilder gemacht, die sehen echt gut aus, es ist nichts mehr davon zu sehen, außer diese Befestigungspins.

Hier hab ich mal ein Röntgenbild von dem Defekt: [[http://img398.imageshack.us/img398/249/kniekt8.jpg]]

Laufen kann ich eigentlich schon ganz gut, die Belastung ist auch gut. Zwar noch mit Humpeln, aber es geht. Treppen steigen geht auch super, nur runter noch etwas beschwerlich. Mir macht eigentlich nur die Beugung etwas Sorgen... weil eigentlich nicht viel passiert ist in den Wochen.

S>weetxDdevixl24


@ mario

ich schaff auch grad mit hängen und würgen 90grad da bin ich aber auch schon über die schmerzgrenze....

mach dir mal keine so großen sorgen paar leute meinten das sowas zeit braucht...

mein doc sagte mir das jeder körper unterschiedlich is und jedes knie braucht seine zeit beim andren gehts vielleicht recht fix und beim nächsten dauerts länger...laufen klappt bei mir auch ganz gut natürlich siehts noch bissel komisch aus aber was solls...bei mir wurde ne mpfl reko gemacht und letztens wo ich beim doc war das er sorge hat das mein band zu locker is was ersetzt wurde..hab noch arg schmerzen grad nachts...

du machst doch bestimmt noch physio oder??

M6aDripox61


@ SweetDevil24

Wie lange ist den Deine OP her? Ja, zu mir sagt mein Physiotherapeut auch immer,das sowas unterschiedlich ist. Ja, ich mach seit meiner OP Physio. Ich habe seit meiner OP eigentlich keine Schmerzen. Nur ab und zu mal hier ein Stechen, mal da, aber das ist immer gleich wieder wech. Das tut mir leid, das Du noch Schmerzen hast, da hast Du eigentlich doppelte Belastung. Wünsche Dir, das dass wenigstens bald aufhört.

Grüße Mario

S1w8eetzDevilx24


meinen op war am 15.09.

ich hab wahnsenige probleme beim gestreckten ab heben des beins...das bringt mich fast um..

mein vertretungsphysio hat bissel mist gebaut...mit dem beugen is es ja ähnlich wie bei dir...

aber hoffen wir mal das sich das gibt bei dir...nur wenn sich bei mir am 8.12. raus stellt das das band doch zulocker is kann ich mir denken was mich erwartet..und auf noch ne op hab ich eigentlich keine lust...na schaun wir mal

wünsch dir auch alles gute...

grüße manja

mQin}o487


@ SweetDevil

mach mir keine Angst, ich hab die MPFL-Rekonstruktion im Februar noch vor mir... :-o

LG

mino

SCweetqDevi`l24


@ mino..

wie gesagt jedes knie is anders..ich hab ja uch schon ganz paar op´s weg..mein doc meinte da kanns schon mal sein das nich alles gleich wieder funzt...

M=asriXo61


Jetzt ist es ein halbes Jahr her seit meiner OP, und besser eigentlich auch nicht geworden. Etwas positives gibt es. Ich kann wenigstens schon Rad fahren, da ich eine Beugung von fast 100° habe, und der Sattel auf Anschlag-Oben eingestellt ist. Nach dieser tollen langen Zeit wurde mal ein MRT gemacht. Leider wurde mir nicht gesagt was ist, den Bericht schicken die zum Arzt. Wieder ein Termin für mitte Januar gemacht... Treppen steigen geht eigentlich Super, rauf besser als runter. Schmerzen eigentlich auch nicht, nur nach langen Laufen (mit Krücken natürlich). Zu Hause versuche ich öfters ohne Krücken zu gehen, aber das mach ich nie wieder. Ich bin nämlich fast auf die Schnauze gefallen, weil das Bein einfach eingeknickt ist. Schätze da ist noch keine Stabilität vorhanden. Außerdem habe ich ein ständiges Knacksen im Knie beim Laufen, tut aber nicht weh...

Wie denkt ihr da rüber:

Als ich mich in der Charite vorgestellt habe und mich mit meinem Operateur unterhalten habe, was gemacht werden muss, habe ich ständig bei den Nachuntersuchungen eine Vertretung gehabt, obwohl er für mich eingeschrieben war.

So wie ich mich fühle, kommt ziemlich oft mein Sensibelchen vor. Habe öfters ziemliche Tiefpunkte, weil kein richtiger Fortschritt zu erkennen ist. Habe damals schon zu mir und Freunde gesagt: Einmal was am Knie, immer was am Knie.

Grüße Mario

nkancDhen


Hey,

nochmal wieder den Tipp: mach ne Reha!

Wie schon gesagt, du musst GEDULD haben!

Du musst geradeaus schauen!

In einem halben Jahr eine Beugung von 100° zu haben, kann durchaus normal sein. Besser war es bei mir auch nicht. Deine Streckung war ganz gut oder?

Was machen denn deine Physios mit dir? Wird auch die Stabilität beübt? Das ist ganz wichtig!!! Ohne die Stabi wirst du nicht so schnell zum Laufen kommen. Kleine Übung? An die Treppe stellen und immer wieder mit dem kaputtem Knie, hoch. Mit dem Ziel ohne festhalten und ohne SChwung des anderen Beines hoch zu kommen.

War jetzt letztens mit meinem Knie bei einem Gutachter. Endlich wurde mal der komplette Beinapparat durch gemessen, so hab ich aktuelle Werte von Streckung und Beugung.

Ein Orthopäde hatte geschätzt 5°/110° :|N :(v beim Gutachter wurde 10-15° / 130° gemessen.

M2ariox61


Hi, also die Physios machen Folgendes: Erst einmal Wärme Therapie, dann Dehn- und Streckungsübungen anschließend in den Gym-Raum Fahrrad fahren und uffm Kreisel stehen. Zum Schluß noch Elektrotherapie für den Oberschenkel. Volles Programm. Laufübungen weniger. Also Streckung schätze ich mal ca. 10-15° wie Du, obwohl bei den Übungen immer fast 0° erreicht werden, dann aber wieder nachläßt. Naja und Beugung stramme 100°. Mir wurde vom TP vorgeschlagen mal unter Vollnarkose eine volle Beugung machen zu lassen, was hältst Du davon ? Mein TP meint bei den Dehnungsübungen "Da geht bestimmt noch was" aber da es ja dann schmerzt macht er es nicht. Damit meint er, das keine Blockaden sind oder ähnliches.

Danke Dir für Deine Zeilen.

Gruß Mario

M;arixo61


Habe nun den MRT-Bericht zugefaxt bakommen. Super aufschlussreich:

Fragestellung:

Postoperative Kontrolle

Befund:

Z.n. Fragmentverankerung bei OD (Keine Ahnung was das heißt)

Gute Stellung

Geringer Erguss

Keine Weichteilschwellung

- ENDE -

Was'n das ? Fragen die nicht beantwortet sind von mir:

Warum ist nach 6 Monaten noch keine Beugung über 100° Möglich ?

Warum schmerzt das Knie nach 5min. gehen ohne Krücken (Wird sehr warm) ?

Warum Knackt es bei jedem Schritt?

Warum bekomme ich keine Streckung aus dem Liegen heraus ? (Keine Muskelfunktion)

All diese Fragen habe ich auch gestellt und erhalte nach dem MRT nur die 3 Zeilen ?

Ich mach mir wirklich so meine Gedanken...

Gruß Mario

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH