» »

Ischiasschmerzen, nach 11 Wochen immer noch

sFpira}lstaKircaxse


Oder Michelberger, war's letzte Nacht um 2 doch etwas spät für vernünftige Beiträge, für die man noch was anderes hätte lesen müssen?

f`r[am#isxi


Ja ja, deshalb hatte ich nochmal nachgefragt. Es gibt leider viele Therapeuten die behaupten die Triggerpunkte richtig behandelt zu haben :-o. Das ist aber mit nichten so. Da Du aber schreibst das Du danach kurzfristig schmerzfrei warst bzw. reduziert ist der Ansatz schon der richtige. Aber ich meine eine andere Triggerpunkttherapie. Nur drauf rumdrücken ist nicht intensiv genug :)z. Die Ärzte benutzen dazu ein Gerät welches mit Druckluft an einem Kopf eine Kugel zum schwingen bringt die dann mit kurzen kräftigen Schlägen auf Deine Muskulatur einhämmert. Hört sich an wie Schlagschrauber und ist auch sehr schmerzhaft, kannst danach 2 Tage lang nicht auf der behandelten Stelle sitzen oder liegen, aber hilft. Du solltest Dich doch bei der auf dem Link angegeben Gesellschaft melden oder ich gebe Dir eine Telefonnummer von einem super Arzt bei dem ich selber in Behandlung war. Ist aber aus dem Raum Berlin, er kann vielleicht mit anderen Kontakten zu Ärzten aus deiner Region helfen :)^.

Tschüß :)D

s)pirNalsmtair%case


Oh autsch. *lach* Schlagschrauber? Na gut, ich werde mich mal schlau machen, ob's hier jemanden gibt und die IGTM zusätzlich noch anschreiben. Ich melde mich auf jeden Fall wieder! Danke.

E%toixle9


Hi Spiralstaircase,

ich denke, dass Wichtigste ist, dass Du nicht aufgibst und weiter suchst.

Ich selber habe leider auch viel mitgemacht.

Ich habe die Beiträge überflogen... Es scheint ja doch relativ sicher zu sein, dass Ursache L5 / S1 ist, wo der Nerv geschwollen war.

Ich glaube leider auch, dass viele Ärzte nicht in der Lage sind, MRT's immer richtig zu beurteilen. Und MRT's sind ja auch nur Abbilder - sie sind ungenau.

Die Nerven kreuzen die WS jedoch nicht. Das ist nur bzgl. der Gehirnhälften der Fall.

Hier meine allg. Gedanken:

Generell ist es ungünstig, wenn man ein starkes Hohlkreuz hat. Dann sind die unteren Bandscheiben meist unterschiedlich dick, also keilförmig. Die haben also oft eine geringer Höhe zum Rückenmark hin.

Und die Wirbelaustrittslöcher sind oft auch kleiner.

Wir werden ja alle im Laufe des Lebens - aber auch eines Tages - kleiner...

Allein diese Tatsache kann dazu führen, dass nach längerer Belastung irgendwo etwas gedrückt wird.

Problematisch finde ich Deinen Sport: Fußball...

Du wirst wahrscheinlich Rechtshänder sein und mit rechts schießen. Bedenke die enormen Kräfte, die wirken, wenn du den Ball mit größter Kraft wegschießt... Dieser Sport führt unweigerlich zu einem sehr großen muskulären Ungleichgewicht der Rumpfmuskulatur...

Hinzu kommt - das wird Dir jeder Krankengymnast bestätigen -, das Rotationsbewegungen iVm Belastungen extrem schlecht für die Bandscheiben sind...

Ich bin noch immer asymmetrisch wg eines einseitigen neurolog. Schadens im Oberkörper. Man konnte es etwas beheben, was zu einer sofortigen Schmerzreduktion führte. Ich hatte ähnliche Schmerzen wie Du. Nur eine Ausstrahung ins Bein fehlte. Jetzt habe ich allerdings diffuses Ameisenlaufen im Bein und spüre, dass die Wadenmuskulatur verkürzt ist... Irgendwo wird ein Nerv leicht gedrückt.

Mir ging es auch besser, wenn ich im Sitzen einen Rundrücken machte. In dem Moment wird der Wirbelkanal weiter - und die Wirbellöcher ebenso... Brustschwimmen war ein Problem: Hohlkreuz...

Solange man im Liegen ( noch ) schmerzfrei ist, ist es logischerweise eigentlich auch nicht verwunderlich, wieso ein MRT ohne Befund bleibt...

Ich persönlich würde Spritzen immer Tabletten vorziehen. Letztere machen auf Dauer Leber u. Niere kaputt.

Ich weiß nicht, was davon zu halten ist, wenn Ärzte quasi blind in die LWS spritzen.

Sicherlich wird man es unter CT-Kontrolle besser plazieren können. Aber man muss immer abwägen, ob man diese erhebliche Strahlung hinnehmen will. Insofern würde ich wohl zunächst blindes Spritzen vorziehen.

Generell denke ich schon, dass Injektionen mit abschwellenden und entzündungshemmenden Substanzen zu einer Besserung führen können.

Vielleicht schaffst Du es doch irgendwann, auf Fussball zu verzichten... Sportarten, die beide Körperhälften gleichmäßig belasten sind besser. Oder wenigstens eine ohne Körperdrehung... Und wenn die Sportart einseitig ist: die andere Seite mit Fitness oder Ähnlichem stärken.

Ansonsten fällt mir Chiropraktik ein. Da diese Behandlung bei längerer Anwendung jedoch die Bänder zu sehr dehnt und so zu Instabilität ( also noch mehr Einklemmungen etc ) führt, sollte man solche Manipulationen nur im Notfall anwenden. Selbst wenn es hilft - man sollte es nicht häufiger machen lassen. Es beseitigt ja sowieso niemals die wirkliche Ursache.

Ich bin natürlich auch kein Arzt... Aber vielleicht bekommst Du neue Ideen...

Ich wünsche Dir viel Kraft! Die braucht man in dem Ärztemarathon... :)*

s&piraAlst+airca!se


@ Etoile9:

Danke dir für den Beitrag. Auf Fußball verzichten kommt für mich nicht infrage, ist einfach mein Leben. Dazu kommt, dass ich nicht sehr häufig schießen muss, weil ich im Tor stehe - und selbst wenn ich schieße, der Linke ist mein stärkerer Fuß - obwohl ich Rechtshänder bin. Außerdem werden wir als Zweitligisten jeden Monat einmal einmal komplett untersucht, was den Rücken angeht - Beinlängen, Beckenschiefstand, Kreuzbein, Hohlkreuz.

Wir sind regelmäßig im Fitnessstudio, wohin uns unsere Physiotherapeutin und der Masseur begleiten und uns die richtigen Übungen zum "Seitenausgleich" zeigen. Ist also von dem her alles sehr professionell - und die Verletzung trat zu einem Zeitpunkt auf, als ich schon knappe zwei Monate mit meinen Knieproblemen (Schleimbeutel) pausiert hatte. Und dann noch dazu nach so einer blöden Sache wie "Wände streichen"... Also komplett ohne Fußball.

Bevor das passiert ist, war ich perfekt durchtrainiert, bei 1,70 m Körpergröße ein Gewicht von 60 kg, Körperfettanteil 19,5% - die Ärztin meinte, das wäre alles optimal. Der Orthopäde meinte auch, auf dem MRT-Bild wäre deutlich zu sehen, dass die Muskulatur beidseitig nahezu gleich ausgeprägt wäre.

Mal sehen, vielleicht lasse ich mich mal wieder spritzen. Ich fahre übers Wochenende nach hause ins Allgäu und werde da mal zu meinem Ex-Hausarzt gehen. Zu dem habe ich wirklich uneingeschränktes Vertrauen und er scheut sich auch nicht vor alternativen Heilmethoden, vielleicht fällt ja dem noch was ein. :)

sqpiSralsttaircxase


Ihr werdet euch alle schlapplachen... Ich habe Wachstumsschmerzen. Ich weiß, ich weiß, Ausschlussdiagnose blabla, aber: Ich war heute bei meinem ehemaligen Hausarzt in Deutschland, der mich kennt, seit ich 3 Jahre alt war oder so. Der hat zuerst mal die Akne auf meinem Rücken gesehen, dann hat er an meinen Knien und in den Kniekehlen rumgedrückt, sich dann den ganzen Oberschenkel hinaufgearbeitet.

Dann hat er gesagt, ich soll mal die Bewegungen vorzeigen, die am meisten wehtun. Ich mache das also und er fängt an zu grinsen. Ich schaue ihn an und frage, ob er ne Ahnung hätte, was es sein könnte. Seine Antwort:

"Naja, du bist immer extrem spät gewachsen im Vergleich zu deinen Altersgenossen. Die Akne solltest du in der Form auch nicht mehr haben, zumindest nicht, wenn mit den Geschlechtshormonen alles okay ist. Aber das Wachstumshormon führt eben auch gerne mal zu Akne."

Ich: "Naja, aber wieso kam das dann beim Zimmer streichen? Und wieso haut's mir das ISG immer wieder raus?"

Er: "Du hattest immer eine sehr ausgeprägte Muskulatur, schon als 8-jähriges Kind. Da hast du eben dann zwei Tage nur die rechte Seite beansprucht [als Rechtshänder] und die sowieso starke Rückenmuskulatur, die gerade versucht, zu wachsen und dadurch unweigerlich gedehnt wird, wird dazu noch über einen längeren Zeitraum angespannt. Da muss die Muskulatur nur um Millimeter wachsen und die ganze verspannte, gedehnte Muskulatur drückt auf den Nerv drauf. Das ISG wird von der Muskulatur gestützt - und manchmal eben auch an die falsche Stelle "gezogen"..."

Ich war völlig baff. Er hat mir dann noch ein paar Übungen gezeigt (die auch nicht wehtun, im Gegensatz zu dem Zeug vom Orthopäden) und mir gesagt, ich solle die jetzt jeden Tag 3x10 Minuten lang machen. Ich bin gespannt - aber allein die Tatsache, dass jemand alles in den Zusammenhang stellt (inklusive der Nicht-Wirksamkeit der Medikamente) hilft mir schon.

C:he


Dazu hatten wir am Montag einen kleinen Autounfall (Auffahrunfall, uns ist ein Jeep hintenrein)...

Manch anderer hätte das als willkommenen Anlaß genommen, sich nun von der Versicherung des Unfallverursachers wirklich umfassend und erstklassig untersuchen zu lassen...

CJhe


Ich habe Wachstumsschmerzen.

Wie ist hier die Prognose? Einfach abwarten, die Übungen machen und auch gleichmäßige Belastung achten?

Das wäre wirklich unerwartet positiv! :)^

mJonty` py;thxon


woww,,,gut ausgegangen, heisst dein Arzt vielleicht Dr. House? ;-D

s/pirablstuairxcase


@ Che:

Naja, viele Untersuchungen gab's nicht mehr zum Machen und das Kreuzbein-Einrenken zahlen sie eh. Prognose: Abwarten, Entspannen, Übungen machen und wie du geschrieben hast - gleichmäßige Belastung. Wenn das ISG von der Muskulatur nicht mehr zurückgezogen wird, hab ich's überstanden.

@ monty python:

Er heißt nicht so (sondern Unsinn :D), aber diagnostisch hat er auch was drauf.

f:ramibs(i


Hi zusammen, ich glaube auch das die Diagnose Wachstumsschmerz hier vollkommen neben der Bahn liegt. Selbst wenn Du ein "Spätzünder" bist ist die Therapie von diesem Schmerztyp eigentlich sehr einfach. Da hilft normalerweise schon Paracetamol. Desweiteren spricht ja schon der Schmerzort Rücken,ISG dagegen da im Kindesalter das meistens in den Beinen wehtut und von Kindern garnicht so richtig lokalisiert werden kann. Ich habe Dir ja schon berichtet das auch ich massive Probleme mit meiner Muskulatur im rechten Rückenbereich hatte und das äußerte sich unter anderem mit Schmerzen im linken Bein wobei ich aber nicht sagen konnte wo genau der Schmerz sitzt. Die Ursache war aber im Rücken denn wenn dort die Behandlung erfolgte verschwanden auch die Schmerzen im Bein. Ich glaube mann versucht Dich hier nur hinzuhalten da fundierte Diagnose schwierig ist. Mach das und bewege dich so wie es Dir bekommt und versuche aktive Phasen und Erholung in Einklang zu bringen und sollte es wirklich nur ein Wachstumschmerz sein müsste Dir eine Paracetamol Tablette oder als Zäpfchen helfen :=o.

Alles Gute für Deine Gesundheit und halte uns auf dem Laufenden *:)

m/onty 6pytxhon


das mit den einseitig ausgebildeten Muskeln/Dissonanz/ ist schon glaubhaft, dasselbe hab ich vor Jahren an der Halswirbelsäule gehabt, weil ich jahrelang den Monitor links von mir stehen hatte, gerade sass und den Kopf gedreht hatte. Nach bohrenden Kopfschmerzen sagte der Arzt: absolut kein Wunder, einer der beiden Muskeln ist von hinten gesehen doppelt so dick wie der andere.....

bPi~gbe]nxnek


an monty pyton. du hast vollkommen recht. ich habe auch schon seit 5 wochen ischias. und du hast gesagt,es kann von kälteeinwirkung kommen. so war es auch,ich hatte am rücken geschwitzt und zugluft bekommen. übrigens ein punkt den ärzte selten bis nie als ursache in betracht ziehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH