» »

Fraktur kleiner Finger/Grundglied/li Hand

Mdedalt of6 Honoxr hat die Diskussion gestartet


Hallo Allerseits!

Habe eine Frage bezügl. meiner Fingerfraktur (kleiner Finger-li Hand D5)die Ich letzte Woche bei der Arbeit erlitten habe.

Mein Vorgehen nach dem kleinen Malör war Mich erst einmal in Ärztliche Behandlung zu begeben/Notaufnahme.Die Diagnose war recht schnell gestellt u wurde Mir von dem Diensthabenden Assistenzarzt schnell u ausführlich geschildert.Infolgedessen soll Ich mich nun am Do einer Ambulanten OP unterziehen.(Verschraubung/Verplattung)Da ich keinerlei Schmerzen verspüre u Ich Mich (lapidar)ausgedrückt an diese Gegebenheit gewöhnt habe,würde Ich nun gern wissen ob die OP unbedingt notwendig ist?(Feier auch nicht krank...weil Ich es nicht für Notwendig erachte)Vielmehr was kommt danach auf Mich zu?(Gibs/Heilungsdauer...)Meine Recherchen haben ergeben das es vermutl.nach dem Operativen Eingriff viel schlimmer sein könnte?

Statements/Ratschläge sind gern willkommen.

Vg Medal of Honor

Antworten
louMxi67


Wurdest du nicht krangeschrieben? Was wurde an Maßnahmen (Verband o.ä. zwecks Ruhigstellung des Bruches) durchgeführt? Wenn du Zweifel hast bzgl. der OP sprech mit deiner BG, damit du dir eine Zweitmeinung von einem (anderen) Handchirurgen einholen kannst. Durch dein Arbeiten könnte sich der Bruch verschieben und erst recht eine OP erforderlich machen. Also hol dir lieber eine ärztliche Zweitmeinung. Bei Arbeitsunfällen brauchst du übrigens keine Zuzahlungen leisten.

Gute Besserung

M0ichaq 180x4


Na ja , ein Arbeitsunfallist eben immer auch Sache der Berufsgenossenschafte. Ich weiß nicht, wie das mit der Kostenübernahme aussieht, wenn du da später mal Probleme bekommst, weil du den Bruch nicht ordentlich hast richten lassen. Ich würd mich da auf die Ärzte verlassen. Wenn die der Meinung wären, dass man das so lassen kann, dann würden die dir sicher nicht zu einer OP raten.

M>edal Xof Hoxnor


Hallo Micha&Luxi, *:)

klar mit einer AU war man recht schnell bei der Sache,nur habe Ich es nicht eingesehen gleich zwei Wo zu Hause zu hocken!

Beruflich gibt es in meinem Unternehmen genug zu tun u aufgrund der Jahreszeit fallen ohnehin schon einige mit Erkältungen aus,u deswegen bin Ich auch weiterhin zur Arbeit gegangen.(Einvernehmlich)Als Sofortmaßnahme hat man Mir eine 3~Fingergibsschiene verpaßt der Ich mal so gar nichts abgewinnen kann!Die Kompetenz der Ärzte will Ich ja auch nicht anzweifeln,jedoch erschien Mir das ganze Szenario als zu schnell abgehandelt.Sprich"Gebrochen gleich OP"?

Hatte bis Dato auch noch keine Brüche erlitten(Gott sei Dank)bis auf eine Kreuzbandläsur,deswegen bin Ich vielleicht auch ein wenig am zweifeln?Denke aber das ich Mich der OP unterziehen werde(trotz fadem Beigeschmack)Wie sieht es mit dem Heilprozess aus?Frage aus dem Grunde weil Ich viel mit dem Auto unterwegs bin und Versicherungstechnisch betrachtet das ganze sehr heikel ist!

Vg Medal of Honor

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH