» »

Vollnarkose schädlich?

MSichasel198x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

habe zum Thema Vollnarkose eher wenig gefunden, zumindest keine

ausführliche Informationen. Denn mir wurde neulig gesagt, dass eine

Vollnarkose schädlich sei. (phsysiotherapeutin)

Ich selber wurde aufgrund eines Kreuzbandrisses schon 5 mal in

2 Jahren am Knie operiert und hatte auch Narkosen erhalten. Der

Arzt meinte, die Narkosen seien völlig okay. Aber mehr auch nicht

Was ist nun das Geheimnis ? Kann man eine Vollnarkose mit 4 Schnaps

Gläsern vergleichen ? Warum kann ich nichts dazu finden ? Selbst

bei google nicht.

Nette Grüße

:)_

Antworten
EalediTe_l


Hi Michael!

Also ich hab das auch schon öfter gehört allerdings nie von ärzten, klar die aufklärung über die risiken aber nichts von dem was man so erzählt bekommt.... "gehirnzellen sterben ab"

aber ich hab trotzdem nicht auf vollnarkosen verzichtet. Der Gedanke jemand operriert mich währen ich wach bin würde mich verrückt machen... Ich schlafe dann lieber und übergeb mich hinterher ... lieder so als bei bewusstsein!

S(weeDtDevilx24


also ich hat auch schon des öfteren vollnarkosen und würd das auch wieder machen wenn es denn sein müßte...die risiken bekommt man ja gesagt,aber wenn man gesund is,is das eigentlich kein problem...

zum thema übergeben...vor 3 wochen hatte ich insgesamt meine 10. vollnarkose und ich musste mich nicht einmal übergeben,....das kommt immer auf den körper drauf an...

wie 4 gläser schnaps is es dann doch nich....meine letzte vollnarkose kam schon ne flasche wodka gleich ;-D

man kann gut schlafen dannach...

mein narkose doc letztens fragte nach komplikationen bei dne letzten op´s...da da keinen waren meinte er das das jetzt auch kein problem is und ich bedenkenlos wieder ne VN machen lassen kann...

willst du direkt wissen wie die narkose eingeleitet wird oder wie??

H|ype=rioxn


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Narkose]]

siehe unter nebenwirkungen und komplikationen

gruss

t~he^-cEavxer


Physiotherapeuten in Ehren, aber Narkose gehört da glaube ich nicht zu den wesentlichen Ausbildungsinhalten...

5 Narkosen in 2 Jahren sind überhaupt kein Thema (bei 5 Narkosen in 2 Wochen würde man sich mal Gedanken machen, ob man vielleicht mal die Narkosemittel wechseln sollte, je nachdem was man verwendet).

Die heutigen Narkosemittel werden so schnell vom Körper abgebaut, dass schon nach kurzer Zeit nichts mehr davon da ist. Was sind denn Deine konkreten Befürchtungen?

Grüße

Mricha%el19x87


@ Elediel

Gehrinzellen sterben ab ? Ach herje, genau solche Sachen habe ich befürchtet.

@ SweetDevil24

Deine 10. Narkose ? In wieviel Jahren insgesamt ?

Nicht ganz, ich möchte nur wissen, ob die Narkose für uns Schädlich ist.

Ich werde warscheinlich die 6. Knie op kriegen (Athroskopie - kurzer Eingriff)

Aber meine Tante, die ist übrigens die Phsyio, meint, dass Narkosse total

schädlich sei. Sie will mich unbedingt davon abhalten, die Op machen zu lassen.

@ Hyperion

Hallo, habe schon bei Wiki nachgeschaut, und jetzt nochmal gerade ebend.

Nur dort wird nicht beschrieben, wie schädlich eine Narkose sei.

@ the-caver

Phew, da bin ich beruhigt. Ich habe nämlich seit kurzem, auf Grund der Narkosen

warscheinlich, solche dunkleren stellen unter den Augen bekommen. Da schimmern wohl

dunkle Äderchen. Das war früher nicht so stark ausgeprägt gewesen. Das macht mich

schon stutzig.

S[weeFtDfevxil24


meine 10. narkose in 12 jahren...

lass dir net so ne angst machen...schief gehen kann überall was...aber die ärzte haben das gelernt...und der narkosearzt wiegt ja vorher die risiken mit dir ab...und ne arthro. dauert ja auch nich lang....

m0ogxi7


ich habe meine beiden knieoperationen ohne vollnarkose machen lassen sondern durch eine betäubung von der hüfte abwärts. es wurde im rücken eine kanüle gesetzt durch die auch nach der operation noch schmerzmittel zugeführt werden konnte, womit das ganze ziemlich schmerzfrei für mich abgelaufen ist. ich würde es wieder so machen lassen, für eine knieoperation ist eine vollnarkose nicht notwendig.

alles gute für deine op.

J:asmi9nda7K5


Ich hatte im August meine 14. Vollnarkose (die 2. in diesem Jahr) und muß sagen, daß ich danach Probleme mit der Wortfindung hatte. Wenn ich etwas erzählen wollte, fielen mir plötzlich die Wörter nicht mehr ein.

Ich habe mich mit einem Arzt darüber unterhalten und der meinte, daß es nach so viel Vollnarkosen schon mal dazu kommen kann und es bis zu einem Jahr dauern kann, bevor das wieder weg geht. Solange hat es zum Glück nicht gedauert und jetzt ist alles wieder ok. Sind evtl. doch ein Paar Gehirnzellen abgestorben ? ;-D

Bei den vorherigen 13 Narkosen ist nichts ungewöhnliches passiert. Ich hatte danach nicht mal Überlkeit oder Erbrechen.

LG

SJweet=DevHilx24


der narkosearzt fragt ja vorher wegen peridual oder vollnarkose...

ambulante op´s werden in den meisten fällen unter vollnarkose gemacht...egal ob knie oder sonstwas...

@ jasminda:

ohweia die 14. das klingt ja auch net so doll....aber das mit wortfindungssache hat ich auch schon mal....

ich hatte nur immer das zitterproblem dank medis haben die das aber gut hinbekomm

d-ressu:rhcra4ck


Aber meine Tante, die ist übrigens die Phsyio, meint, dass Narkosse total

schädlich sei. Sie will mich unbedingt davon abhalten, die Op machen zu lassen.

ich halte ja wirklich viel von physios, aber so eine aussage ist mir auch noch nicht untergekommen :|N will soll denn das KB sonst wieder zusammenheilen ??? von alleine funtkioniert das meines wissens nur sehr schlecht, und selbst wenn, kanns ja immer noch iwie schief zusammenheilen, und dann musst du über kurz oder lang doch unters messer.

dass bei vollnarkosen gehirnzellen absterben, ist mir persönlich neu. aber wenn du so angst davor hast, warum versuchst du es nicht mal mit einer spinalanästhesie? ich hatte eine bei meiner letzten op und bin davon wirklich begeistert. vielleicht hilft dir der faden hier ein bisschen weiter:

[[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/402828/]]

da gehts zwar nicht direkt um die risiken einer vollnarkose, sondern um die entscheidung vollnarkose oder spinalanästhesie. aber ich finde, da haben sich einige gute beiträge zusammengesammelt.

lg cracky

MUicUhaexl1987


@ ALL

Hallo Leute,

erstmal vielen Dank für die Antworten. In erster Linie habe ich Angst, dass sogenannte

Wucherungen wieder enstehen könnten und sich dadurch der Zustand verschlimmern kann.

Sprich. Das Knie verhärtet sich. Aber da, ich momentan ein kleines Streckdefizit habe, und

ich große Bewegungseinschränkungen habe, muss ich mich erneuert Athroskopieren lassen,

weil ein sogenannter Reizzustand entsteht.

Ich habe keine Angst vor der Op. Athroskopien sind eigentlich eher ungefährlich. Aber

die Vollnarkose ist so geheimnisvoll für mich geworden, dass ich keinem Arzt mehr trauen kann.

Überhaupt, habe ich das Gefühl, dass ein Kunstfehler entstanden ist. Aber das mal beiseite,

selbst bei der Begutachtung, soll laut Ärztin (sehr junge Frau) alles in Ordnung sein, bis

auf die Streckhemmung.

Das rauhe und unangenehme sowie schmerzhafte einhackende Knacken, soll so ne Art

Athrofibrose sein, oder weitere Zyklops. Das macht mich seit kurzem wieder sehr zu schaffen.

Je öfter ich mich operiere, desto erschöpfter werde ich. Die Vollnarkose habe ich aber bisher

immer gut vertragen können. Nach der Narkose, habe ich sofort Hunger verspührt gehabt und konnte

auch gleich nach dem Aufwachen, aufstehen und sogar Schach spielen. Einmal war mir sogar übel.

@ dressurcrack

Spinal... was ?

Aber ich kann mir das schlecht vorstellen. Ich kriege dann gleich Panik. Bin zwar eher

der Hyperaktive Mensch, aber bei solchen Sachen bin ich eher panisch. Wenn ich plötzlich

höre, wie der irgendwelche Wucherungen mit einem Shaver entfernt. Oder plötzlich Blut

spritzt und ich Texte höre wie "Whups, da haben wir so ebend versehentlich ein Teil abgeschnitten"

das würde mich wahnsinnig machen.

@ mogi7 ,

hallo, warum ausgerechnet ohne Vollnarkose ?

dsressEurcxrack


hi

spinalanästhesie = rückenmarksnarkose. da werden dann nur deine beine taub (ca. bis zum bauchnabel rauf). fühlt sich an wie querschnittsgelähmt, weil du überhaupt mehr kein gefühl und keine kontrolle über deine beine hast. aber der zustand vergeht nach ein paar stunden wieder. ist grade bei großen eingriffen u.U. besser, weil man direkt nach der op keine schmerzen spürt (wie auch, wenn alles taub ist ;-) )

deine ängste sind unbegründet. ich hab von den gesprächen der chirurgen rein gar nichts gehört (war so beschäftigt mit dem anästhesisten zu quatschen), und auch von den instrumenten hörst du nichts. du bekommst etwas gegen die angst und die nervosität, ich glaub gering dosiertes dormicum. du kannst dir aber auch ein wirkliches schlafmittel geben lassen und verpennst dann wieder die ganze op. dieses verfahren ist halt viel schonender als bei ner vollnarkose. nur wenn du die VN immer gut vertragen hast, ist es eigentlich egal.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH