» »

Immernoch Schmerzen nach Kreuzband OP + Innenmeniskus

S7chlum"igrxrrl hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich wurde letztes Jahr, im August, am Innenmeniskus operiert, er war gerissen und wurde genäht (2 cm). Ende Februar diesen Jahres hatte sich der Meniskus wieder verklemmt, also er ist nicht zusammengewachsen, dann wurde er mir fast ganz entfernt, es ist jetzt nur noch ein kleines Stück erhalten geblieben. Da mein vorderes Kreuzband auch nicht mehr so fit war, wurde mir 3 Wochen später noch eine Kreuzbandplastik gemacht, das war so Mitte März.

Nun meine Frage, die Kreuzband OP ist jetzt nun schon ein halbes Jahr her und ich habe immernoch Schmerzen, ist das normal? Ich kann keinen Sport machen, ich trau mich nicht einmal zu rennen :-(

Sollte ich vielleicht besser wieder einen Arzt aufsuchen? >:(

Antworten
V=ivix83


Hallo Schlumigrrrl

Leider ist es nach Verletzungen of, dass sie auch nach Jahren noch schmerzen.

Ich weiß nicht, wie es nach deiner OP war, aber ich habe noch taube Stellen, die langsam wieder Gefühl bekommen. Das tut auch sehr weh und kribbelt unangenehm, insbesondere nachts.

Unsereins hat sich schön öfter was gebrochen und gerissen, und auch diese Sachen tun bei Belastung etc. weh. Damit muss man -leider- leben.

Aber frag doch deinen Arzt, ob er dir Krankengymnastik verschreibt, die können dir ja helfen und vielleicht zeigen, wie du rennen sollst, und welche Sportmöglichkeiten es für dich gibt.

Auf jeden Fall wünsche ich die gute Besserung!!!

Gruß, Vivi.

n>a:dsi


kreuzband

Hallo

ich hatte mir vor *überleg* 6 Jahren das Kreuzband gerissen und habe heute zeitweise noch schmerzen nach etwas mehr belastung und was bei mir auch nicht geht ist mich hinzuknien und mich auf die beine zu setzen da bekomm ich 1. das knie nicht so weit gebeugt und ab ner bestimmten stelle tut es höllich weh naja krankengymnastik hat nicht wirklich geholfen aber irgendwann gewöhnt man sich dran und kann mit leben was will man auch sonst anderes tun!?!

Dir trotzdem viel erfolg

bAa.bystchlu'mpxf


hi.hab selbst nen kreuzbandriss (vorderes KB).hab noch keine op.dafür schon 2 andere (meniskus + innenband). überlge dir doch mal, ob du evtl mit einem muskleaufbautrainig anfangen solltest. hat mir sehr viel geholfen! konnte teilweise nur mit schmerzen laufen usw.heute renne ich auch mal,wenns sein muss.hab keine bewegungseinschrenkungen mehr und sehr viel weniger schmerzen. allerdings hilft das nicht, wenn man es eine zeitlang macht und dann wieder aufhört(die muskeln bauen sich langsam wieder ab).d.h. man muss -teilweise auch selbstständig - weiter machen.vielleicht hilft es dir auch schon,wenn du täglich (min.3-4 mal die Woche) ne halbe stunde rad fährst....

alles liebe :-)

S_port; isr Mgord


Kenn ich!!!

Hallo, mein Kreuzband OP ist jetzt 18 Monate her. Habe eigentlich Chronische Schmerzen. Mit 25 hat sich mein erstes Kreuzband (Links vorne), zwei Jahre später mei Rechtes verabschiedet. Mit 34 hab ich dann wegen einem instabilen Knie rechts eine Plastik (Patellasehne) bekommen.

Op ist super verlaufen, und der Heilungsverlauf war auch sehr schnell, bedingt durch eine gute Muskulatur. Aber der letzte Rest an Schmerzen will einfach nicht weggehen. War bei einer Orthopädin und die sagte doch glatt, da müsste man sich dran gewöhnen. Wie machen das nur die Sportler? Ich jedenfalls kann weder Rennen noch in die Hocke gehen, geschweige denn mich mal auf dem Knie abstützen.

Das nervt ganz schön, und wenn ich dann Abends auf dem Sofa liege, drehe ich manchmal durch.

Vielleicht hat ja mal jemand einen guten Tip, währe sehr dankbar.

baab?yKsRchl9uxmpf


hi sport-ist-mord

mir gehts genauso. hab diesen blöden KBR schon seit fast 3 Jahren. ich werd wahnsinnig! hast du im allgemeinen schlechte bänder?

würde auch gern wissen, wie die op bei dir gelaufen ist.

alles liebe

SLportP iOs Morxd


Babyschlumpf

Bis auf meine Knie sind alle Bänder im perfekten Zustand (trotz 24 Jahre Fußball), noch nicht mal eine Bänderdehnung gehabt. Nur ab 20 fingen die Knie an zu schmerzen, laut Arzt aber ein normaler Zustand nach 10 Jahren Ascheplatz. Die OP ist eigentlich sehr gut verlaufen, der Orthopäde soll nach Meinung einiger Ärzte ein Genie auf dem Gebiet sein.

Drei Tage Bettruhe (mit großen Schmerzen), dann mit Krücken die ersten Meter gemacht. Nach 10 Tagen konnte ich das Krankenhaus verlassen, und 14 Tage später hat die Reha begonnen. 5Wochen a 4 Tage a 4 Std. In der Reha sagten sie mir, das ich schneller als erwartet Vortschritte machen würde. Nur der Rest an Schmerzen ist bis Heute nicht weg, was auch nicht so schlimm währe, wenn sie nicht dauernd anhalten würden. So ist es ganz schön nervend. Werde demnächts aber noch einen anderen Arzt zu Rate ziehen, werde mich nicht mit dem Ergebnis zufrieden stellen lassen.

Cro>le


alle KBR's

Hallo ihr Leidgeplagten,

wenn die Funktion wieder vollständig hergestellt ist d.h. keinerlei Einschränkungen mehr bestehen jedoch nur noch der Schmerz übrig ist, dann hat sich die Neuraltherapie bewährt. Wer Angst vor Spritzen kanns auch mit ner Homöopathischen Hochpotenz ( Arnica /Aconitum) probieren.

Das Gelenk hier hat sozusagen ein Trauma von der Op zurüchbehalten.

Ist jedoch noch eine Einschränkung (z. B.:Beugung nicht ganz) trotz intensivster Kg nach der Op vorhanden , dann war dir Op Pfusch. Oft war dann die Plastic zu kurz.

Grüße Cole

b`abys]chlYuompf


hi sport is mord

wie haben sich denn deine kreuzbänder eigentlich verabschiedet? hattest du nen unfall? das mit den schmerzen hört sich reichlich schlecht an.

bei welchem arzt warst du denn? (weil der so gut sein soll)

das mit der reha kenn ich. ist zienlich zeitaufwendig und anstrengend.hab ich auch schon hinter mir.

mich würde interessieren, was der andere arzt dazu sagt. warst du shcon bei einem anderen?

würde mich freuen, wenn du mich auf dem laufenden halten würdest. (schließlich steht mir das ganze auch noch bevor)

alles liebe

bBabysXchl#uxmpf


hi cole

also von dieser neuraltherapie hab ich noch nie was gehört. wie funktioniert das denn?

liebe grüße

CVole


re: Neuraltherapie

Erfunden von den Gebrüder Hunecke.

Dabei wird ein Betäbungsmittel (z.B. Procain, Lidocain etc.) meist in Quaddeln um den Störungsherd gespritzt. Das Störfeld kann das Knie selber oder aber eine Op Narbe bzw. sonstige Areale sein.

Die Betäubung hält meist nur Minuten an. Der eigentliche Effekt ist aber ein ganz anderer. Ist ein bißchen kompliziert zu erklären aber stell dir vor, du gehst auf weichem Grund im Kreise. Die Folge: Deine Spur wird immer tiefer und man sieht sie, auch wenn du nicht mehr läufst.

Beim Schmerz ist es ähnlich. Dauernder Schmerz brennt sich eine Bahn ins Gehirn und bleibt spürbar auch wenn die Ursache z.Bsp.. durch Op behoben wurde. Die Neuralth. zeigt dem Schmerz sozusagen einen neuen Weg.

Aber die Neuralth. kann noch viel mehr. Narben werden z. Bsp. dadurch wieder schöner und elastischer usw.

Grüße Cole

S@port !i~s Morxd


Re:Babyschlumpf

Habe meine KB´s beim Fußball zerlegt, und jedesmal ohne Feindeinwirkung. Das Knie ist nach hinten durchgeschlagen. War in Dortmund bei Dr.Almkermann, soll aber jetzt nach einen Schlaganfall in Rente sein. War auch schon bei einen anderen Arzt, der sagte mir, das sich das bei jedem anders verhält und es nach seiner Einschätzung bei den Schmerzen wohl keine Besserung mehr geben wird.

Ich hoffe Du hast mehr Glück!!!

jsosypa$sem~axnn


Meine Antwort kommt sehr sehr spät, aber da ich grad auf diese Seite gestoßen bin möchte ich auch was dazu schreiben.

Ich hatte am 30.04.2014 einen 2/3 kreuzbandriss und dann eine kniespiegelung, da sie davon ausgegangen sind das es von alleine zusammenwächst, war nicht der Fall.

Meine Kniescheibe ist immer wieder rausgesprungen und am 18.09.14 ist mein kreuzbandriss durch Sport total gerissen, außerdem war der innere und äußere miniskus gerissen. Am 11.12.14 hatte ich meine knie op und ich habe ein neues Kreuzband (mit 16)

Jetzt muss ich sagen habe ich seit einiger Zeit schmerzen, die kaum auszuhalten sind. Wäre nett wenn jemand ein Tipp hat, oder ob ich vielleicht zum Arzt gehen sollte :)

LG

41nd^r`e4xs


Jetzt muss ich sagen habe ich seit einiger Zeit schmerzen, die kaum auszuhalten sind. Wäre nett wenn jemand ein Tipp hat, oder ob ich vielleicht zum Arzt gehen sollte :)

geh zum Arzt und am besten zu einem sehr guten!

Wenn das alles stimmt, mit innerem und äußeren Meniskus, mehrfache Patellaluxtionen und KB-Riss, dann ist das ein komplexeres Problem. Hast du momentan noch Physio? deine KB-Operation ist gute 5 Monate her, also noch nicht völlig ausgeheilt.

In deinem Alter ist das schon etwas viel und das Knie sollte ja noch viele Jahrzehnte halten!

49ndrTe4s


Ach ja, von Fussball, Basketball, Tennis tun anderen Stop&Go Sportarten rate ich mal grundsätzlich ab!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH