» »

Mrt linker Arm, linke Schulter

Karessde3x6


Von ambulanz habe ich nicht gesprochen sorry, ich sagte er solle in einer klinik sich vorstellen und seine probleme schildern.

E+hemaligver Nutz}er (#32T57h3x1)


UND vor allem mir wurde geholfen und ich bin in der KLINIK in Behandlung und beim CHEF arzt troz das ich NUR kassenpatient der AOK bin

ich verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz was bei eienr CA Behandlung so toll ist. Ich persönlich würde leiber OÄ oder AÄ vorziehen, die machen das nämlich täglich, was die CÄ meist nicht tun. Wenn ich könnte würde ich gerne darauf verzichten ... Die AÄ machen ihr Arbeit genauso gut ...

syexehundxi


Mit der Ambulanz ist auch nicht die Notfallambulanz gemeint, so heißt es, wenn die jeweilige Fachabteilung solche bestimmten Sprechstunden abhalten darf.

Aber solche Sprechstunden gibt es halt nicht in jedem Krankenhaus, da muß man halt vorher gucken, welches Krankenhaus sowas macht und sich dort einen Termin holen. Und ganz wichtig, vorher fragen, ob die Überweisung vom Hausarzt reicht oder ob es eine Überweisung von einem Facharzt sein muß.

KFres2se36


es ist im Grunde egal, hauptsache ist das Ihm geholfen wird...mann ich glaube wir werden bald streiten...kicher

s5eehCundxi


Da kann ich Mellimaus nur recht geben, nicht immer sind die Chefärzte die besten Ärzte. Würde auch oft eher den OA oder den Ass-Arzt vorziehen ;-D

s/eehOundxi


es ist im Grunde egal, hauptsache ist das Ihm geholfen wird...mann ich glaube wir werden bald streiten...kicher

keine Panik, das werden wir nicht. Wir diskutieren halt sachlich und jeder kann was dazulernen ;-)

JHuKlqey


Wollt ich auch grad schreiben... also ich durfte beruflich und auch krankheitsbedingt schon viele Ärzte kennenlernen, und bin der Meinung, dass z.B. viele Oberärzte viel mehr drauf haben als Chefärzte!! (von manchen Chefs würd ICH mich nich operieren lassen!!! Oberärzte sind oft jünger, nicht so festgelegt auf irgendwelche alten Therapien oder Verfahren, offen für neues und naja, wie soll ichs ausdrücken, fortschrittlicher halt...)

EfheSmalig/er NEutzer #(#325I731)


@ July

Sehe ich bei uns im KH auch immer wieder, die Stationsärzte sind meist die die den besten Überblick haben und auch eigentlich die, die die Therapien anordnen und durchführen

s,eehupndxi


Es gibt auch gute Chefärzte ;-D.

Es ist halt heut zu Tage nur oft so, dass die Chefärzte nicht mehr ganz so oft am Patienten sind wie die Ober- oder Assistenzärzte. Was aber nicht heißt, das es bei jedem Chefarzt so ist.

Können tun sie alles was, der eine besser, der andere weniger gut, wie bei allen anderen Berufsgruppen auch.

Ärzte sind auch nur Menschen.....

sSe^ehunmdi


Haben wir Jason jetzt in Grund und Boden geschrieben ;-D

Der äussert sich mal garnicht mehr dazu ;-D

So, ich wünsche Euch noch viel Spaß, ich bin jetzt mal weg, gehe zzz

Bis morgen mal

*:)

JYulxey


Natürlich gibts auch gute Chefärzte, für diese Fälle hab ich ne private Zusatzversicherung ;-) Da kann ich dann entscheiden wer mich behandelt und wer nicht ;-D

jRaso)n2x7


jaaaaa da bin ich wieder war mal kurz raus und merke hier ist ja einiges passiert ich lese jetzt am besten noch mal was da alles so steht , eins mache ich morgen früh und das ist im krankenhaus köln anrufen und mich mal informieren dann sehen wir weiter und ich schreibe es rein.....

gute nacht

j9asoln2x7


hallo,

kann mir das mal jemand übersetzen :-)

Befund: Geringe Randkantenapposition im Bereich der Grund und Deckplatten. Geringe Konturunregelmäßigkeiten im Bereich der kleinen Wirbelgelenke. Die primäre Weite des Spinalkanals liegt im Normbereich. Im Segment C5-6 diskrete flachbogige Dorsalverlagerung der Bandscheibe. Im Segment C6-7 umschriebene geringe rechtmediale Verwölbung der Bandscheibe. Ansonsten regelrechte Position der Bandscheiben. Regelrechtes ossäres im Signalverhalten im Bereich des Myelon.Langstreckige angedeutete Darstellung einer Synrix.

Beurteilung:

Geringe Spondylosis der HWS. Diskrete Bandscheibenprotrusion C5-6 und C6-7.Kein Nachweis eines Bandscheibenvorfalls, keine Nachweis einer Spinalkanalstenose.Schemenhafte Darstellung einer Syrinx. Wir empfehlen eine Kernspinnkontrolluntersuchung in 3 Mon. der HWS und BWS mit Kontrastmittel.

ich habe folgende befunde linke Schulter:

Tiefstehendes Acromion.Eingeengte und komprimierte Supraspinatussehne, die deutliche Signalalterationen aufweist, auch peritendinös.Gering vermehrte artikuläre Flüssigkeit im Berich des Humeroscapulargelenks.Geringe Signalanhebung und peritendinöse Flüssigkeitansammlunh im Bereich der Bizepssehne. Das Labrum glenoidale erscheint intakt. Die Knochenstrkuren sind unverdächtig.

Beurteilung:

Impingement Grad II.Peritendinitis im Bereich der zusätzlich degenrativ veränderte Supraspinatussehne.Tendinitis und Peritendinitis auch im Bereich der BIzepssehne.

Zu mir 28 . 186 Cm 89 kg

können sie mir sagen was das alles zu bedeuten hat und warum ich in 3 mon. wieder zur mrt muss obwohl alles in ordung scheint und ob 12 kgs der richtige weg für diese diagnose sind , meine beschwerden sind übrigens nackenschmerzen manchmal sehr stark und schmerzen im linken arm und selten die schulter hin und wieder mal zwischen den schulterblättern.

danke

jIason2x7


keine experten hier ???

ELhemalicgern NuPtzeJr (#325x731)


was sagt denn der Orthopäde dazu?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH