» »

Schulterarthroskopie re. in 7 Tagen

c?run-ch8x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

als Newbie in diesem Forum wäre ich Euch sehr dankbar, wenn Ihr mir zu nachfolgender Thematik wichtige Tipps und Ratschläge, Erfahrungsberichte oder ähnliches geben könnt.

In genau einer Woche muss ich mich einer Schulterarthroskopie unterziehen. Gründe dafür sind dauerhafte und seit 18 Monaten anhaltende Schmerzen im Schulterbereich (Supraspinatus) bei Belastung, tgl. Arbeiten, Sport (Fitness) ung Anheben des Arms über 45°!!!! Diagnostiziert wurde via MRT zuerst ein Ganglion, später das Impingementsyndrom.

Sowohl mein Hausarzt als auch (vorauf es ja ankommt) der Orthopäde haben mir zu der

verhältnismäßig "harmlosen" OP geraten um Schlimmeres (Bizepssehne, Ruptur, Rotatorenmanschette etc) auszuschließen.

Des Weitern wird laut Orthopäde definitiv der Schleimbeutel entfernt, sowie evtl. Kalk bzw. der Engpass abgetragen. An dieser Stelle bräuchte ich von allen Leidgenossen die Ratschläge:

- Wie lang bin ich ca. arbeitsunfähig (IT-Systemelektroniker Fertigung/Systemintegrations - Bereich)

- Worauf ist besonders bei der Nachbehandlung zu achten

- Wann kann ich wieder allein Auto fahren

- Wann darf ich wieder Anfangen meine Schulter zu belasten (Fitness; Krafttraining)

- Tipps, Ratschläge zur optimalen und schnellst möglichen Genesung

Ich möchte mich schon mal vorab bei Allen recht herzlich bedanken und hoffe auf eine best mögliche

Resonanz.

Antworten
c@r6unchx83


Hat denn keiner ein paar Ratschläge parat für mich ???

Ich wäre euch wirklich dankbar....

g*reenEie0x7


Hi Crunch

So auf die Ferne ist es eben schwierig dir konkrete Ratschläge zu geben. Aufgrund deiner Beschreibung gehe ich davon aus, dass nichts an den Sehnen gemacht wird, sondern 'nur' der subacroiale Raum vergrössert wird. Die meisten deiner Fragen müsstest du eigentlich deinem Arzt stellen ;-) Ausserdem hängt dann halt vieles vom individuellen Heilungsverlauf ab!

Arbeitsunfähigkeit wird dir dein Arzt bescheinigen könnte(!) so zwischen 2 und 4 Wochen liegen, ebenso das Autofahren, da ist es wichtig (versicherungstechnisch), dass du dir das offizielle ok von ihm holst.

Tips zur Genesung: Physiotherapie zum erreichen eines muskulären Gleichgewichts der Schultermuskulatur, d.h. die richtigen Übungen in der richtigen Intensität. Im allgemeinen gerade zu Beginn nicht forcieren, in der ersten Zeit kann man mehr kaputt machen als gewinnen!! In dem Sinne auch Fitness, Krafttraining zum einen nach Anleitung mit gezielten Übungen und immer nur nach Massgabe der Beschwerden.

Genaueres kann ich dir natürlich nicht angeben, denn es ist immer sehr unterschiedlich im Verlauf, die einen sind nach etwas mehr als 2 Wochen wieder ziemlich fit und andere haben nach 2 Monaten noch viele Beschwerden...

c1runchx83


Hi Greenie07,

erst mal vielen Dank für deine Stellungsnahme. Ich hoffe nur einen schnellen Heilungsprozess auch mit Hilfe

der Physiotherapie erreichen zu können. Richtig beschie**en ist die Abstinenz vom Auto, das kann ich mir

kaum vorstellen, da ich eben Einkäufe, Besuche und Erledigungen alle mit dem Auto mach.

Na ja, ich hoff nur dass alles schnell über die Bühne geht und das Sprichwort "Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird" in Kraft tritt ;-)

orptixma


Hallo crunch , erst mal - gute besserung .

Kann mich der Meinung von greenie07 nur anschliessen . Mach nachher nur nicht den fehler alles schnell schnell machen zu wollen - das geht nicht so hopplahop .

Such dir einen hol und bring dienst für deine Einkäufe - Erledigungen wäsche waschen .. Bügeln , Kochen ,Putzen ... all das wird seine Zeit brauchen . Manchmal kommen nach so einer Op auch Schmerzen im ganzen Arm vor und an der Hand (durchaus auch mal mit Taubheitsgefühlen ) - aber keine Angst - in der Regel gehen diese auch mehr oder minder schnell weg .

Such dir einen guten Physiotherapeuten - die können dir am besten helfen - und scheue dich nicht zu fragen- wenn dir irgendwas nicht geheuer vor kommt -manchmal wissen die mehr (!) als Ärzte .

Als Systemelektriker musst du bestimmt viel Kabel verlegen ,viel Schraubern und stecken - es wird ein weilchen brauchen das wieder hinzukriegen .

c7ru#nc>h83


Vielen Dank erst mal @ all.

Auf die Physio leg ich auf jeden Fall am meisten Wert, da mein Orthopäde auch meint, das allerwichtigste an der ganzen Sache ist nicht die OP, sondern die NACHBEHANDLUNG sprich Physio.

Ich hab auch schon nen exzellenten Physiotherapeut an der Hand :-)

Was schätz ihr denn (erfahrungsgemäß) wie lang ich vermutlich krank geschrieben sein werde und

wann ich wieder mitm Auto fahren kann, zumindest Stadtfahrten??

Vielen Dank.

pyetr2a195\9


@ crunch83

Des Weitern wird laut Orthopäde definitiv der Schleimbeutel entfernt, sowie evtl. Kalk bzw. der Engpass abgetragen. An dieser Stelle bräuchte ich von allen Leidgenossen die Ratschläge:

Ich kann dir nur von mir berichten, meine OP (Bursektomie, Akromionplastik und Glättung der Rotatorenmanschette) war im Mai 08.

- Arbeitsunfähig war ich 3 Wochen (habe aber einen Bürojob), musste 3 Wochen eine Fixierung tragen.

- Ich ging danach 3 x pro Woche zur KG insgesammt 18 mal.

- Auto gefahren bin ich nach 10 Tagen |-o, habe aber einen Automatik und es war meine li. Schulter.

- Nach Abnahme der Fixierung ging ich jeden Tag schwimmen (nur Brust).

Hoffe ich konnte ein bisschen Info liefern. Alles Gute für die OP.

c-runc3hx83


Super, das hört sich doch gar nicht mal sooo schlecht an ;-D

Als Systemelektriker musst du bestimmt viel Kabel verlegen ,viel Schraubern und stecken - es wird ein weilchen brauchen das wieder hinzukriegen .

Ich arbeite in einem mittleständischem Unternehmen in der Fertigung am PC und installier/warte Serversysteme,

also glücklicherweise nix mit Kabelziehen etc.

@ Petra1959:

Mit Fixierung meinst du wahrscheinlich die Armstütze, die ich schon bekommen hab??

THX

p>etpra195v9


@ crunch83

Ich hatte so eine Orthese [[http://www.ormed-djo.de/de/produkte/orthopaedietechnik/schulter/psi.php]]

G<eZlilein+ 51


Hab die OP vor 2 Jahren machen lassen, hab mich echt gequält um den Arm wieder in die Gänge zu kriegen, nach 3 Tagen Entlassung aus dem KH (durfte einen Tag eher gehn weil ich so fleißig geübt habe ab dem nächsten Morgen, daß ich dem Doc mit dem Arm die Hand geben konnte), bin dann ca 4 Wochen 3mal wöchentlich in der Physio gewesen (Für den Fall gibt es auch Anschlußrezept), bis ich mich so einigermaßen betuen konnte. Der Arm muß ja erstmal wieder in die Gänge kommen, dann ganz langsam mit Sport beginnen. Du wirst selber merken was nicht geht denn dann tut es auch weh. Denke 3 Wochen wirst Du brauchen damit Du wieder arbeiten kannst.Wenn alles gut geht, kannst Du auch nach einer Woche Auto fahren.

Ist aber auch bei jedem anders, ich konnte wochenlang nicht auf der Seite schlafen, hab aber auch Rheuma in der Schulter, die Beweglichkeit hat sich bei mir gebessert, es "klemmt" nichts mehr, die Schmerzen werden immer mal schlimm, besonders wenn das Wetter schlecht wird. Aber das ist halt so bei Rheumatikern.

Mit mir lag eine, die hat die OP 5 Wochen früher schon mal durchgemacht und auch nach der 2.OP ging es noch nicht bei ihr, das hat sich immer wieder verklebt.

Wird schon gut gehen, immer Positiv denken, "Nur die Harten komm in Garten"

Meine jüngste Tochter sagt immer"Da mußte durch wenn Du ein Frosch werden Willst"

Wünsche Dir viel Erfolg und alles Gute :)^

p&etrva19x59


@ Gelilein51

die Schmerzen werden immer mal schlimm, besonders wenn das Wetter schlecht wird.

Ich habe auch ab und an noch Beschwerden in der operierten Schulter wenn das Wetter umschlägt, bin aber keine Rheumatikerin. Ich denke wenn ein Gelenk operiert ist, wird man anschließend immer wieder mal was spüren. Aber es ist alle mal besser als vor der OP. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH