» »

Knieschmerzen um die Patellasehne

0ZAnd(reaxs0 hat die Diskussion gestartet


Seid gegrüsst.

Wie der Titel schon sagt, geht es wieder um ein kaputtes Knie.

Ich fang mal an...

Ich bin 16 Jahre alt und fahre seit ich 10 bin Snowboard. Vorher fuhr ich etwa 5 Jahre Ski. Bis letzten Winter war alles noch relativ gut. (Kann mich jedenfalls nicht erinnern vorher Probleme mit den Knien gehabt zu haben.)

Jedoch habe ich seit diesem Zeitpunkt Probleme mit meinem linken Knie. Am anfang nahm ich es nicht so ernst und dachte es wird schon alles von alleine wieder gut, wenn ich mich nur einwenig schone. Doch besser wurde es bis jetzt nicht. Es gab zwar immer wieder verschiedene Phasen in denen ich das Gefühl hatte es sei besser, doch nie war es wieder so wie vorher.

Aktiv Sport mache ich privat hauptsächlich im Winter (Boarden). Im Sommer ist der einzige Sport den ich treibe, der in der Schule. Je nachdem machten wir da Fussball, Konditionstraining, Völkerball, Joggten, fuhren Fahrrad oder gingen schwimmen. Letzten Winter, nachdem die schmerzen aufgetaucht sind, habe ich etwa einen Monat lang regelmässig auf dem Stepper trainiert. Anfangs ging es zwar ganz gut und ich spürte kleine verbesserungen, doch schlussendlich fing mein Knie an hörbar zu knacken. Deshalb hörte ich auf mit dem Stepper. Während dem Sommer passierte nicht wirklich viel. Die Probleme blieben.

Es begann zu schneien, und ich ging das erste Mal dieses Jahr boarden. Mir war völlig klar, dass mein Knie nicht wirklich "gesund" ist, doch die Schmerzen beim fahren und auch bei der Landung nach einen Sprung hielten sich in Grenzen. Nur nach dem Boarden schwoll das eine Knie aussen an und wurde einwenig steif. (Beim Boarden ist es übrigens hinten und wird bei einer Landung stark belastet.) Dieser Zustand dauert bei mir 3-6 Tage an. Danach ist es wieder normal dick.

Das erste Mal als ich beim Arzt war, lag ich da und er tastete meine Kniescheibe ab. Seine Vermutung war, dass es sich um eine Enzündung unterhalb der Kniescheibe handle und ich deshalb einige Muskeln stärken solle. Er sagte mir eine übung die helfen soll. Ich liege auf dem Rücken, beide Beine sind gestreckt. Ein Bein hebe ich an und spanne alle Muskeln an. So soll ich 10 Sekunden durchhalten und dann die gleiche Zeit entspannen. Ausserdem gab er mir ein Rezept für Schuheinlagen, da ich Senkfüsse habe.

Beim zweiten Mal, etwa 9 Monate später, verlangte ich ein MRT. Nachdem dieses gemacht wurde, war das einzige was die ärzte herausgefunden haben, dass ich einen leichten Knorpelschaden habe. (Als ob ich das nicht schon längs wüsste <.<)

Mir wurde gesagt ich soll einen Monat lang "Condrosulf" nehmen. Das ist ein Antiarthrotikum und hilft dem Knorpel zwar nicht sich wieder aufzubauen, aber es dient als "Schmiermittel".

Ich nehme das Zeug jetzt schon etwa 3 Wochen und es bringt eigentlich gar nichts. (Ich erwartete aber auch nichts anderes, den es soll ja bei langfrisstiger Einnahme etwas bringen.)

...

Jetzt habe ich genug von der Entstehung und dem Verlauf erzählt. Nun komme ich zu Schmerzen.

Schmerzen treten nur bei Belastung des Knies in einem Winkel von etwa 15-25° auf. Diese Schmerzen treten vorne bei der Patellascheibe auf und sind stechend. Wenn ich in sitze und das Knie beuge und Strecke hör man ein relativ lautes Knacken. Wie wenn man an einen Finger ziehen würde.

Hier habe ich noch einige der MRT Bilder. Vllt. erkennt ihr darauf ja etwas.

[[http://www.bilder-hochladen.net/files/9ete-1-jpg.html]]

[[http://www.bilder-hochladen.net/files/9ete-2-jpg.html]]

[[http://www.bilder-hochladen.net/files/9ete-3-jpg.html]]

[[http://www.bilder-hochladen.net/files/9ete-4-jpg.html]]

[[http://www.bilder-hochladen.net/files/9ete-5-jpg.html]]

Das ich einen leichten Knorpelschaden habe weiss ich ja. Sonst vermute ich durch die überbelastung ein Patellaspitzensyndrom (oder auch jumpers knee) Ebensogut könnte ich mir eine Schieflage der Kniescheibe oder Meniskus und Kreizband Verletzung vorstellen.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und anhand der Bilder und der Beschreibung etwas herausfinden.

Mit Freundlichen Grüssen Andreas

Antworten
0&Andre5as0


Ich würde mich wirklich freuen wenn sich einer der einwenig Ahnung hat die Bilder anschaut :>

HZypexrixon


hm

leider kann ich die mrt bilder nicht lesen. kann sir diesbezgl. nicht weiterhelfen.

die knieschmerzen können durchaus von den weichteilen verursacht werden, sog patellofemorale syndrom oder schmerzsyndrom der kniescheibe.

überlastung, mißverhältnis zw belsstung und belastbarkeit, ungünstige kraftverteilung, muskuläre dysbalancen können schmerzen im und am knie auslösen. die schmerzen können nur bei belastung auftreten oder aber auch in ruhe wenn das knie längere zeit angewinkelt ist.

auch muss geschaut werden ob die kniescheibe richtig in ihren gleitlager liegt. abweichungen führen zu einer fehl- und überlastung. der quardriceps also großer knieüberspringnder muskel mit ansatz unterhalb des kniegelenkes muss ebefalls auf verkürzung und dysbalance überprüft werden.

ich schlage vor das du dich an einen kniespezialisten wendest zur genaueren untersuchung. wichtig ist auch, dass du mit kniebelastenden sportarten pausierst, d.h. kein ski oder boarden solange die beschwerden sich nicht gebessert haben.

sinnvoll ist auch wenn du zur physiotherapie gehst um die muskulatur zu stärken ( die übung von dem arzt ist zwar schön und gut, aber nicht effektiv). verkürzte musklen müssen gedehnt und abegschwächte auftrainiert werden.

gruss

0GAndrxeas0


Hallo Hyperion

Ich danke dir, dass du dir für mich einwenig Zeit genommen hast.

Das es am dysbalancing der Muskeln liegen könnte wäre logisch, den im Vergleich zum rechten Oberschenkel ist der linke deutlich kleiner. Seit ich mir vor einigen Jahren das Wadenbein gebrochen habe haben sich die Muskeln nach nur 3 Wochen stark zurückgebildet. Denoch habe ich kein konsequentes Aufbautraining gemacht sondern habe das Bein wieder so wie vorher belastet.

Der Bruch ist aber viel länger her als die Schmerzen. Diese kamen erst 3 oder 4 Jahre danach. Doch ich weiss nicht. plausibel wäre es jedenfalls, doch ich kann mir nicht vorstellen, dass es nur das ist. Vielleicht war es ja der Auslöser

Am besten befolge ich deinen Rat und suche einen Speziallisten auf. Mein Hausarzt und die vom Krankenhaus spielen das alles immer nur herunter...

Ich würde gerne noch weitere Meinungen oder auch Ergänzungen hören. Wie siehts mit einer Fehlstellung aus? - Ich habe gelesen, dass wenn die Kniescheibe zu weit nach aussen ist sie dir einen grossen Teil der Sehne rausschneiden um die Balance wiederherzustellen. Ist das Knie nachher überhaupt noch richtig belastungsfähig?

Oder Umgekehrt zu weit nach innen. Da wird einem am Gelenk ein Stück abgeschabt (oder irgend soetwas ._.) hat da jemand Erfahrungen damit?

MfG Andreas

E_hemCaliger N[utzer (1#325731)


Ich kämpfe gerade mit ähnlichem Problem. Ich denke nicht das man da unbedingt was operieren muss - will ich jedenfalls nicht hoffen.

Habe auch seit mitterweile fast 10 Wochen Schmerzen im Knie, allerdings nur bei Belastung. Nach diversen UNtersuchungen, auch MRT, ist nichts im Knie gesichtet wirden was Probleme macht, der Orthopäde sagt das es die kniescheibe ist bzw. die laterale Sehne.

Bekomme jetzt seit einer Woche Physiotherapie, da die Schmerzmedis nicht geholfen haben, Der Physio hat mir gesagt das meine Kniescheibe nicht mittig läuft, außerdem springt seit neuestem meine Kniescheibe wenn ich das Bein strecke bzw. die Muskeln anspanne.

So wie Hyperion schon sagt, solltest du zusehen das du ein Rezept für Physiotherapie bekommst, mein Therapeut will jetzt zusehen das die museln wieder aktiviert werden, das die Kniescheibe wieder mittig läuft. Hoffentlich hört das springen dann auch wieder auf, ist ziemlich ekelig ...

Wünsche dir das es schnell wieder besser wird, mich nerven die Schmerzen mittlerweile so langsam :-/

0lAndkreaXs0


Guten Morgen

Danke, dass auch du dir einwenig Zeit nimmst :>

Bei mir ist es ein lautes knacken. Bei Druck spürt man auch das sich was bewegt. Jedoch sehe ich äusserlich nicht, dass meine Kniescheibe rausfliegt. Ist es bei dir ähnlich?

EKhema"liger NuHtzer (8#32573x1)


Man sieht es schon ein bischen, aber man merkt es stärker. Fühlt sich an an würde man an einem gespannten Gummiband ziehen. Vor allem hab ich ein wenig Bedenken das sie womöglich mal komplett rausspringt :=o

0tAndr\eaxs0


Naja ich denke nicht, dass meine Kniescheibe rausfliegen könnte. Jedoch will ich es nicht draufankommen lassen. Wünsch dir gute Besserung. :)^

H@yplerioxn


Wie siehts mit einer Fehlstellung aus? - Ich habe gelesen, dass wenn die Kniescheibe zu weit nach aussen ist sie dir einen grossen Teil der Sehne rausschneiden um die Balance wiederherzustellen. Ist das Knie nachher überhaupt noch richtig belastungsfähig?

wenn die kniescheibe zu weit außen liegt sog lateralisation und konaervative maßnahmen nicht anschlagen wird ein lateral release gemacht.

dabei wird auf der außenseite ein halteband gelöst sodas die kniescheibe wieder in die mitte verlagert wird. auf der inneren seite werden die bänder zusammen gerafft.

hier ein link

[[http://www.arthros.de/Behandlung/Arthroskopie/Endorelease/endorelease.html]]

eiman muss also nochmal untersuchen on formfehler der kniescheibe und/oder des gleitlagers vorliegen sowie stellungdfehler ( lateralsisation)

E>hemBaligMer N]utzer Q(#325x731)


@ hyperion

Ich hab mal eine frage an dich. Bin wegen einer Ligamentose der seitlichen Patellasehne von Orthopäden zur Physiotherapie geschickt worden. Dieser hat mir gesagt das die Kniescheibe zu weit seitlich liegt und meine Achsenstellung nicht so optimal ist.

Gestern hat er mit mir ein paar Muskelübungen gemacht, dabei ist die Kniescheibe dauernd gesprungen, was sie auch heute immer noch tut.

Woher kommt das auf einmal? Ich hatte das vorher nie bzw. ich habe es nie gemerkt. Kann da was passieren wenn die Kniescheibe springt?

0mAndHreasx0


@ Hyperion

Ach so jetzt erst verstehe ich das ganze. Ich dachte bei einer OP wird am Quadriceps Tendon rumgeschnibbelt. Wusste gar nicht, das die Kniescheibe auch seitlich "angemacht" ist.

H9yper<ixon


MELLIMAUS

Gestern hat er mit mir ein paar Muskelübungen gemacht, dabei ist die Kniescheibe dauernd gesprungen, was sie auch heute immer noch tut.

was für muskelübungen waren das denn?

ist die kniescheibe vor den übungen auch gesprungen oder erst seid den muskelübungen?

gruss

E`hemaldiger Nutzier .(#32q5731x)


@ Hperion

Er wollte irgendeinen Muskel aktivieren. Aber frag mich nicht welchen, einen am Oberschenkel.

Ich hatte eine Rolle unter den Knien und sollte das Bein nach Aufforderung immer durchstrecken und wieder locker lassen. Dabei hat er an den Fuss in verschiedene Richtungen gedreht und irgendwann hat es dann angefangen das die Kniescheibe springt. Davor hatte ich das eigentlich nie.

Zum Schluss sollte ich das Bein strecken und anheben, mein Therapeut hat dann auf Schienbeinhöhe gedrückt und ich sollte halt zusehen das ich das Bein oben halte und nicht runterdrücken lassen soll.

Ich hoffe ich habe das einigermaßen verständlich erklärt, für mich sind das alles bömische Dörfer |-o

HGyper^ion


MELLIMAUS

Ich hatte eine Rolle unter den Knien und sollte das Bein nach Aufforderung immer durchstrecken und wieder locker lassen. Dabei hat er an den Fuss in verschiedene Richtungen gedreht und irgendwann hat es dann angefangen das die Kniescheibe springt. Davor hatte ich das eigentlich nie.

komisch :-/

schwer nachzuvollziehen was der therapeut da gemacht hat. wenn diese übung das knacken ausgelöst hat, sollte sie nicht mehr ausgeführt werden.

Zum Schluss sollte ich das Bein strecken und anheben, mein Therapeut hat dann auf Schienbeinhöhe gedrückt und ich sollte halt zusehen das ich das Bein oben halte und nicht runterdrücken lassen soll.

diese übung ist zwar nicht verkehrt aber nicht optimal um den inneren oberschenkelmuskel (vastus medialis)

[[http://www.sante.cc/electro/dossiers/quadrifemo/quadrifemo01cmax.jpg]]

aufzutrainieren.

der vastus medialis entfaltet seine kraft bei den letzten 10° der kniestreckung, also muss in diesem bereich vorwiegend trainiert werden.

das knieknacken nach der übung ist merkwürdig. ich denke es kommt von diesen merkwürdigern verdrehbewegungen die der therapeut da gemacht hat.

gruss

E?hemailiger rNutzner (#325q731)


Danke für deine Antwort ... muss ihn Dienstag mal fragen. Ich hatte Freitag schon so viele Fragen, da ist nicht alles mit unter gekommen ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH