» »

Arthro Mrt hat jemand Erfahrung damit?

m~ini)ananxas


Ich glaube, so einen unfreundlichen Radiologen wie bei uns, muss man erst suchen. Sie werden überheblich, weil sie die einzige Praxis sind und Zulauf haben.

Also, wenn wieder mal ein Arthro-MRT ansteht - reisen wir nach Lemgo - egal wie weit.

Bei unserer Tochter waren auch Verknöcherungen da. Einfacher wäre die Heilung ohne Verknöcherungen etc.

Kannst Du Dir die Bilder ansehen, mit wievielen Sequenzen sie gemacht wurden? Steht auf den einzelnen Bildern klein drauf - alle 1 cm?

Wenigstens bist Du im Annastift richtig. Bei uns war es eine lange Suche bis wir die geeignete Klinik fanden. Bei wem bist Du im Annastift? Bei einer Ärztin?

Noch eine Frage: Wurde Dein Bein nach dem Arthro-MRT taub? Bei unserer Tochter ja. Allerdings scheint dies nicht üblich zu sein. Ich vermute, es wurde ein Nerv getroffen. Der Radiologe stach ja nur drauf los und hat erst hinterher geröntgt, um zu sehen, dass er falsch war...

Das das Bein taub werden könnte, das wurde uns von der Radiologiepraxis natürlich nicht gesagt. Also konnte es auch nicht normal sein.

Sei froh, dass Du das Arthro-MRT überstanden hast. Im Annastift wäre die Wartezeit sicher erheblich länger gewesen (machen es nur donnerstags?).

Ich drücke Dir die Daumen für den 10.02. - dann weißt Du endlich mehr.

LG sendet Dir - Martina

lIeyla8x0


Tau war mein Bein anschließend nicht, ich hatte schon ein Druckgefühl und das Laufen ist momentan ein humpeln, aber nur beim Laufen schmerzhaft. Mein Arzt hat glücklicherweise viel Zeit genommen, und sich eine Markierung mittels einer (verpackten) Nadel gemacht wo er stechen muß, er war mit der ersten Nadel nicht ganz zufrieden und mußte dann zwar nochmal neu stechen aber das sehr geziehlt, jedoch mit Gefühl und hat zwischendurch erklärt was er tut, bzw. warum (tut mir unsagbar Leid, mit eurer Tochter, das sie so einen unfähigen Menschen zu tun hatte!)

Nein bin nicht bei einer Ärztin, habe die Ehre mit Herren Dr. Lerch, der eigentlich die Vertretung von einem Dr. Torrey ist, aber der hätte erst ende März(!) Zeit für mich, so daß ich ein wenig dumm getan habe um eher einen Termin zu bekommen... Dr.L. sagte nämlich entweder wäre Dr. T da oder er (Donnerstags) in Vertretung, und so ohne den Donnerstag zu erwähnen habe ich es der Frau am Tel. gesagt, woraufhin ich dann den Termin am Di bekommen habe. ]:D

Was ist denn mit eurer Tochter?

Ganz liebe Grüße

lyeyDla8x0


Habe eben geschaut, steht nirgends 1cm (wieso?) auf einem stand 8,0mm und die anderen hatten alle 3,0mm.

Noch was, ist es nicht eigentlich so, das der arzt mit dem Röntgenapparat zunächst schauen muss und dann mittels des Röntgenapparat die Führung der Nadel überpüft? Schließlich liegen dort ja wichtige Nerven und Gefäße die man ja nicht (wie bei eurer Tochter geschehen) mal eben durchstechen sollte, oh ich könnte mich über euren Arzt aufregen, ich meine jeder kann mal Mist bauen, sind ja alle Menschen,, aber zumindest sollte man dann dazu stehen!!

mWini-ananxas


Das dachte ich mir, dass Dein Bein nicht taub wurde - scheint auch nicht normal zu sein.

Nun, normalerweise sollte per Röntgenkontrolle der Sitz der Nadel überprüft werden. Bei dem Radiologen war es nur leider so. Erst auf Verdacht reinstechen - dann röntgen - oh, verkehrt - dann noch mal Stechen - röntgen und so fort...

Ach, er stach ja nur 3 x, weil es beim 1. Einstich so schmerzhaft war und sich unsere Tochter so "angestellt" hatte. Klingt unlogisch, aber das hat er behauptet. Klar, dass uns diese Radiologiepraxis nie wieder sieht. Egal, was kommt.

Der Radiologe vom normalen MRT hat auch Bilder mit ausgedruckt. Ich habe sie gerade wegen diesen Sequenzen vor mir liegen. Teils wurden sie alle 10 cm gemacht, beim Labrum alle 3 cm.

Es ist immer rechts in der Mitte - eine Art Lineal. Steht auf jedem Bild.

Also, wenn bei Dir wirklich 8,00 mm oder 3,00 mm steht - dann ist das hervorragend. So muss ein Arthro-MRT sein - dann sieht man wirklich alles genau.

Das Arthro-MRT war bei unserer Tochter nicht in solchen Sequenzen - von daher eigentlich nicht zu gebrauchen - trotz 3 Einstiche.

Bin gespannt, was am Dienstag bei Dir rauskommt.

Wir denken an Dich.

Viele Grüße

iTmag/i)ne8x8


Kann mir jemand erklären, wo genau eingestochen wird? Ist es sehr schmerzhaft?

H&aKnnxih


Also ich hatte eine Cortison-Einspritzung ins Hüftgelenk. Das wurde gemacht, um herauszufinden, ob es sich bei meinen Beschwerden wirklich ursächlich um das Hüftgelenk handelt.

Die Einspritzung für das Arthro-MRT wird vermutlich genau so eingespritzt. Ich hatte damals auch ziemlichen Bammel davor, denn eine Betäubung gab es vorher nicht. Sicherlich merkt man ein gewisses Druckgefühl wenn die Flüssigkeit sich Platz im Gelenkspalt macht. Aber dank eines kompetenten Arztes war es eine schmerzlose Sache.

Der Einstich erfolgte unter Beobachtung auf einem Display (CT oder Ultraschall?) seitlich Höhe Beinansatz.

Ein Arthro-MRT wurde mir übrigens nicht verschrieben. Vermutlich ist es neben des zusätzlichen Fachwissens auch bestimmt wesentlich teurer. Und als Kassenpatient ist man ja eh nur 2. Klasse.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH