» »

Beinlängendifferenz / Beckenschiefstand

a&l_pHa%cixno hat die Diskussion gestartet


guten tag,

erst mal was zu meiner situation:

Seid geburt ist mein Rechtes bein 1cm kürzer als das Linke.

Habe auch mein lebenlang KG gemacht und Einlagen getragen.

Mittlerweile bin ich 19 und es sind mittlerweile gute 1,5cm unterschied, ein Muskulatur unterschied ist auch kla zu erkennen.

Mein becken ist natürlich deswegen auch nicht gerade und ein Hohlkreuz habe ich auch.

Und meine Rückenschmerzen werden einfach nich besser( sondern schlimmer mit der Zeit)

Ich überlege nun ob eine Operation vielleicht sinnvoll wäre? oder was meint ihr

Falls ja was würdet ihr mir raten

Antworten
h{al{dSex


Hi,

Eine Operation bei 15mm Differenz müsste meiner Meinung nach noch nicht sein. Sollte dir das dein Arzt geraten haben, hol dir AUF JEDEN FALL eine zweite Meinung. Es gibt, vor allem bei nur 15mm, durchaus andere sinnvollere Methoden.

Einen Ausgleich auf deinen Schuhen/Einlagen hast du sicher, oder? Da ist wieder die Wahl des Orthopädieschuhmachers wichtig, weils einige gibt die gerade "nur" bei 15mm einen Keil unter die Decksohle geben. Wenn du Knöchelhohe Sportschuhe trägst (könnte man bei einem 19 jährigem vermuten ;-) ) wär das leider schon der erste Fehler.

Hast du eine Fußfehlstellung?

Somit, was hast du denn bis jetzt für Versorgungen bekommen? (Sprich Einlagen, Ausgleiche, etc. )

Wurdest du für deinen Rücken evtl. mal zu einem Podologen geschickt? Podologische Einlagen können teilweise auch noch etwas rausholen oder es dir zumindest einfacher machen.

Man sieht sich,

greetz

a`l_pa/cixno


erstmal danke für deine Rasche antwort.

Natürlich weiss ich das 15mm nicht die Welt sind,aber mit der Zeit werden halt meine Beschwerden immer schlimmer und deswegen überlege ich für mich ob, eine Operation nicht vielleicht sinnvoll wäre.

Es hieß immer,wenn ich 18 bin kann ich selbst entscheiden.

Mein Orthopäde ist leider nun in Rente ( bei dem ich schon mein Lebenlang war),nun bin ich halt bei seinem nachfolger. Mit dem ich aber Nicht über das Thema Operation gesprochen hab. Da er mir nicht sehr kompetent erscheint.

Ich hol mir auf jeden fall noch eine Meinung von einem anderem Orthopäden( höre mir halt an was er dazu sagt)

Als Ausgleich habe ich Einlagen mit 10mm erhöhung am rechten Fuß (15mm habe ich nicht weil man sonst an die Sohle rann müsste.

Ja richtig erkannt ich trage Knöchelhohe Sportschuhe( sonst habe ich probleme mit den Einlagen wegen dem Höhen unterschied.

Diagnose vom Arzt: Heimspastik, Fehlstatik, progrediente Ganunsicherheit, Bewegungsstörung,knickfuss.

Dazu kommt noch der Beckenschiefstand und mein Hohlkreuz.

Ich kann mir ganz ehrlich nicht vorstellen das man das mit Einlagen und KG in den Griff bekommt.

al_pacino

nEanAchexn


Das versteh ich nicht, du hast eine Beinlängendifferenz die ausgeglichen wurde, und du hast dadurch einen Beckenschiefstand?

Normalerweise gleicht man eine BLD aus, damit das Becken grade ist.

Für mich hört es sich so an, als ob deine Probleme von irgendwas anderem kommen.

Hab eigentlich eine BLD wo das rechte Bein zu kurz ist. Durch Unfallfolgen ist jetzt aber das linke Bein zu kurz. Hab quasi einen Wechsel mitgemacht. Aber ich habe nicht diese Probleme wie du sie hast, obwohl ich auch Rücken kaputt hab.

hOaldexx


Da kommt ja noch bisschen was dazu ;P

Das mit den Sportschuhen is halt teilweise auch blöd .. is klar das man auf so nen Schuh keine Sohlenerhöhung mag, schaut ja auch irgendwie blöd aus ;P

Wobei es andererseits leider auch schlecht is das du solche Schuhe trägst ( Hoffentlich hat dir der Orthopäde gesagt das solche Schuhe nicht gerade das beste sind ;P ), eben auch das du nicht die vollen 15mm reingibst. Aber ein 15mm Keil in nem Sportschuh wär schon ziemlich fahrlässig, weil deine Statik und dein Gangbild sich sicher noch mehr verschlechtern würden. (10mm sind sicher schon ziemlich unangenehm hinten bei der Ferse .. )

Hast du die Knickfüße angeboren, oder sind die erst später dazugekommen?'Sollten die angeboren sein, würde eine Redression sicher nicht mehr möglich sein. Das heißt dann auch entweder operieren oder betten lassen. Mit Einlagen kannste nur noch schauen das es nicht mehr schlimmer wird.

Aber so Fußfehlstellungs Op's sind halt meißtens riskant. Riskant in dem Sinn, das du halt nicht weißt ob die Bänder wieder nachgeben und es dann wieder zu ner Fehlstellung kommt. ( Vor allem eben durch die falschen Schuhe )

Deine Fehlstatik und gestörtes Gangbild sind halt dann die Folgen weil dein Becken schief steht.

Probier mal Schuhe die über die Knöchel gehen. Zwar nicht das wahre, grad in deinem Alter, aber da kann man

1. Die 15mm komplett ausgleichen.

2.Die Einlage hat auf jeden Fall eine höhere Wirkung.

3. Die Statik ist verbessert ( Vor allem bei Knickfüßen. Bei den Sportschuhen is medial ja überhaupt keine Stütze .. Du knickst einfach immer weiter rein, deine Schuhe sind innen wahrscheinlich schon etwas breiter/ausgetretener als draussen ;P )

... Durch die höheren Schuhe bist du da schon ein bisschen mehr gestützt.

4. Du hast Absätze. Schuhe mit Absätzen "wirken" auch schon ganz anders auf dein Kreuz und dein Gangbild. ( Ich nehm mal an deine Sportschuhe haben ne Keilsohle .. Also einfach durchgehend, keinen wirklich Absatz.)

Ich kann mir ganz ehrlich nicht vorstellen das man das mit Einlagen und KG in den Griff bekommt.

Komplett wie neu wirst du leider nicht sein, aber es wird halt nicht mehr schlimmer. ( Mit der richtigen Versorgung ! ... Also keine Sportschuhe .. sondern Schuhe die deinen Fuß stützen und "gesund" sind )

Ich weiß nich welche Muskeln/Regionen von der Hemispastik betroffen sind, ob sie sich schon zurückbilden oder nicht, aber ob sich das ziemlich ganz operieren lässt weiß ich jetzt nicht. ( Glaub du müsstest du wenn dann zu einem Neurologen gehen)

Es gibt auch Einlagen für spastische Lähmungen .. aber wiegesagt, das musst du / dein Arzt wissen.

Wobei da die Entscheidung halt bei dir liegt ... Nicht ganz die coolsten Schuhe, aber angenehmer gehen.

Oder eben die Operation.

Ob du nach der Operation wieder ganz neu bist ist halt leider auch nicht zu 100% sicher.

Aber wiegesagt, schau mal zum Doc und besprich das mit Ihm ;-)

greetz

j]et*ztagb!erloxs


Also ich habe auch 1,5 cm ! Mein Arzt hat mir einlagen anfertigen lassen ,dass der ausgleich wieder da ist ! Gegen Kreuzschmerzen und einem Hohlkreuz hilft nur Sport und zwar mit einem Plan,den dein Arzt mit dir erstellt ! Operieren würde ich abraten!

jLetztabeBrlxos


Achso und spastische Lähmung würde ich garnicht mal sagen ! jeder 3 te hat eine differenz

Pne!lvixs


15 mm, ist doch echt nicht viel! muss man ja nicht mal vo außen den Schuh verändern. Also häng nicht gleich Deine geliebten Turnschuh an den Nagel.

Ein Ausgleich von 10mm im Schuh ist ausreichend.

Ich habe auch einen Schiefstand (wegen der Hüfte) 35 mm. Bin nun am Becken operiert worden. Sollte der Abstand größer sein wede ich eine Verkürzung in Erwägung ziehen...

Aber unter 25 mm wird hier an der Uniklinik Lübeck nicht operiert. Ich wollte nur das OP-Ergebnis abwarten und dann meine Entscheidung treffen. Es ist keine Blinddarm-entfernung und eine Operation am offenen frakturiertem Knochen ist immer ein Risiko einer Infektion. Ich liege gerade mit einer schweren Knochenentzündung im KH - seit 4 Monaten und auch noch eine ganze Weile!!! Das kann eben passieren.

Überlege Dir wirklich gut, ob Dir dieses Risiko nicht wirklich zu groß ist für eine OP, die echt nicht Not tut!!!

PMhEil>7x5


Hi,

ich habe auch eine Beinlängendifferenz von 15 mm, kombiniert mit KSS-Füssen, und komme perfekt mit Einlagen mit entsprechender Erhöhung zurecht. Seit dem ich den Ausgleich trage, sind meine Rückenschmerzen fast dauerhaft verschwunden.

Meine Einlagen sind aus sehr dünnem Hartplastik (Ortholen). Die passen auch mit Erhöhung in viele Arten von Halbschuhen (Camper, Timberland, Sneakers). Zuhause trage ich meist Birkenstocks mit Erhöhung. Diese geht dann über die gesamte Sohle.

Vielleicht solltest Du es mal mit einem vollständigen Ausgleich versuchen.

Gruß Phil

m#iriaZm-maus


Habe Senk-Spreizfüsse, trage auch eine Erhöhung von 1,2cm in Einlagenform und unter dem Schuh. Komme jetzt mit beidem sehr gut klar. Das mit dem Schuh ist einfacher, aber auch auffälliger.

Die Einlagen trage ich mit Erhöhung, und habe auch welche die nur die Fehlstellung ausgleichen, die sind mir am liebsten, denn die Drücken am wenigsten.

miriam

5[9Oexr


Ich habe die 1,5 cm auch. Jahrelang habe ich die Orthopäden mit Einlagen, KG und Tablettenrezepten bereichert.

Über die AGR habe ich einen Orthopäden kennen gelernt, der mir gezeigt hat, wie ich mit einfachen Gelenkübungen den Ünterschied ausgleichen kann.Vorher hat er mir den Oberschenkel eingerenkt.Seither bin ich beschwerdefrei( HWS). Ganz einfach, habe ich das Nackenziehen, lege ich mich flach und möglichst gerade auf den Boden. Meine Frau hebt meine gestreckten Beine an. Ist das rechte Bein mal wieder länger, nimmt sie das Linke und zieht vorsichtig. Ich nehme mein rechtes Bein in geknickter Stellung gegen die Wand und drücke mich mit Muskelkraft auf dem Rücken liegend ab.Erst Knöchel, dann Knie belastend. Meine Frau kontrolliert wieder und siehe da, spätestens nach dem 2. Durchgang sind meine Beine gleich lang und die schmerzen verschwinden.

Also Therapeuten suchen, der dir die Übungen zeigt.

tLrda7x0


Hallo.

Ich habe mich am 23.02.2012 operieren lassen! und sehr glücklich darüber

- angeborene Beinlängendiffernz von 18 mm

- linkes Bein 18mm länger (8mm im Unterschenkel und 10 mm Oberschenkel)

- Verkürzungsosteotomie im linken Oberschenkel

- Oberschenkel mit Marknagel fixiert

- Bein darf nur mit 20 Kg belastet werden

- Beinbeweglichkeit täglich besser

- OP jederzeit wieder, trotz starker Schmerzen i.d. ersten 3 Wochen

- für mich sind Einlagen inakzeptabel (habe es ausprobiert)! Ich kann das Einlagengeschwätz von anderen Leuten oder Orthopäden nicht mehr hören! Bin von Orthopäden eh enttäuscht – >meine Meinung

-Bei Fragen kannst Du mich gerne anschreiben

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH