» »

Senk-Knick-Spreizfüße

l4ars-yimw-gl:ueck hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 27 und würde gern Kontakt zu anderen Senk-Knick-Spreizfuß-Geschädigten aufnehmen. Mich würde interessieren, welche Therapien ihr macht (Einlagen oder gar noch Krankengymnastik im Erwachsenenalter?). Habe die Fußfehlstellung schon, seit ich 5 bin. Hab auch nen üblen Rundrücken und Probleme in der Hüfte.

Meldet euch mal.

Viele Grüße

Lars im Glück

Antworten
G@erald HKoernxer


Einlagen gegen Senk-Knick-Spreizfüße

Hallo Lars,

ich bin 28 habe seit meinen 5 Lebensjahr Senk-Knick-Spreizfüsse, und Trage Einlagen im Schuh.

Habe Fußgynastik gemacht habe geborchen es hat nicht bebracht.

Daher trage ich nur noch Einlagen.

Meine Einlagen sind aus einen festenmaterial (Leichtmetalleinlagen).

Emiladresse: Koerner-Ruesselsheim@T-Online.de

Gruß Gerald

PEipox75


Schaleneinlagen für Knick-Senk-Spreizfüsse

Hallo Lars,

ich bin 28 Jahre alt und trage mit Unterbrechungen seit meiner Bundeswehrzeit Einlagen.

Die ersten Einlagen waren langsohlige Kork-Leder-Einlagen und wurden wegen Senkfüssen verordnet. Nach dem Ende der Bundeswehrzeit habe ich die Einlagen nicht mehr getragen, da sie zum einen nicht in normale Straßenschuhe passten und ich auch keine Probleme mit den Füssen hatte.

Mit 25 spürte ich vermehrt Schmerzen im Bereich des Längsgewölbes und am rechten Knöchel. Der behandelnde Orthöpäde diagnostizierte einen "Knick-Platt-Fuss", der nach seiner Meinung keiner weiteren Versorgung bedurfte.

Bedingt durch einen Wohnortwechsel wechselte ich auch den Orthopäden. Dieser stellte im Zusammenhang mit einem Hexenschuß die Diagnose "Knick-Senk-Spreizfüsse" und Beinlängendifferenz. Die Beinlängendifferenz von 1 cm links führte zu Rückenproblemen und dem mehrfachen "Hexenschuß" sowie zu dem am rechten Fuß besonders ausgeprägten Knickfuss. Er verordnete zunächst Weichschaumeinlagen mit einem Höhenausgleich von 0,5 cm.

Nach einem Jahr wurde der Höhenausgleich auf 1 cm gesteigert und 3/4-lange Schaleneinlagen verordnet.

Zur Zeit trage ich langsohlige Schaleneinlagen aus Kork-Leder mit Höhenausgleich 1 cm. Darüber hinaus habe ich mir auch ein Paar Birkenstocks mit Längs- und Quergewölbestütze und Sohlenerhöhung zurichten lassen.

Mit dieser Kombination komm ich ganz gut zurecht. Ich merke es aber nach kurzer Zeit, wenn ich mal ohne Einlagen losziehe.

Grüße Pipo

b(onzo20x02


Habe gleiches Problem

Hallo Lars,

trage auch Einlagen augfrund von Senk-Spreiz-Knickfüße. Habe damit leider zu spät angefangen, so dass ich ohne Einlagen starke Schmerzen habe.

Du kannst mich auch unter bonzo2002@t-online.de erreichen.

JboergxS


Trage auch seit ich 18 bin wegen Knicksenkspreizfüßen Schaleneinlagen(sehr angenehm nach der eingwöhnung! ohne wesentlich unangenehmer) Bei mir wurden schon zur Einschulung starke Knickfüße festgestellt, jedoch nichts unternommen... Kann nur jedem Betroffenen raten schon in jungen Jahren mit Einlagen und Fussgymnastik fuSSdeformationen entgegenzuwirken.

a]nony mb;abe1x7


Hallo, ich kenne euer Problem

Ich bin erst 16. und wurde damit geboren.

Allerdings wurde es bei mir erst vor 3 jahren bei meiner Knieoperation bemerkt,und seit dem sollte ich einlagen trage, aber dies tuhe ich leider net... :-(

Bei mir besteht auch der F'Veradcht, dass ein Bein länger ist, als das Andere..

Ach das alles so sch***

LG

Amndrxeas


Hallo Leidensgenossen,

ich hätte auch als Kind schon Einlagen tragen sollen,- aber so ab dem 12. Lj hatte ich keinen Bock mehr darauf, das man die glänzenden Plexischeiben in den Schuhen sehen konnte und überhaupt.... Geht (ging) vielen Kids so.

Na ja, während der Ausbildung kamen die Knieprobleme,- bedingt durch Platt- Knickfüße. Ich war damals fassungslos und fing an, mich für das Thema zu interessieren. Das Interesse war so groß, das es sogar zum Berufswechsel gekommen ist!

Heute habe ich noch leichte Senk- Knick- Spreizfüße und trage darum ständig Einlagen. Alles mögliche an Einlagen habe ich ausgetestet, von der leichten Stratos Einlage bis hin zum spiegelblanken V2A. In den meisten Schuhen habe ich Plexi Einlagen,- davon einige mit Fersenbacke.

In den Hausschuhen trage ich feste Zurichtungen.

Heute wäre ich froh, wenn ich früher gescheiter gewesen wäre oder wenn es früher schon die unsichtbaren Einlagen gegeben hätte. Na ja,- vorbei ist vorbei. Dazu empfehle ich heute den jungen Leidensgenossen Einlagen zu tragen. In der Regel habe ich auch Erfolg damit, denn es gibt Einlagen, die man im Schuh nicht sehen kann. Dann das gesunde Gangbild.....

Gruß

Andreas

AMndr1eas


@ anonymbabe17

Hallo Babe,

Du machst sicher einen großen Fehler, wenn Du keine Einlagen trägst.

Deine Statik wird sich auf Grund der Knickfüße und vor allem wegen der Beinlängendifferenz sehr negativ auf die Knie- und Hüftgelenke auswirken!

Gibt es einen besonderen Grund dafür, das Du dennoch keine Einlagen möchtest?-

Gruß

Andreas

A@ndKrexas


CT für Einlagenträger mit Senk- Knickfüßen

Im Dezember gibt es wieder ein Treffen in Dortmund!

Es werden verschiedene Einlagenmodelle gezeigt und fleißig Erfahrungen ausgetauscht.

Wer möchte, kann sich am 13.12. auch direkt die Wunscheinlagen zum Superpreis bestellen!

Übernachtungsplätze sind ggf. vorhanden!

Wer interessiert ist, kann sich gerne melden (aber bitte keine ... - Ihr wißt schon ;-)

Gruß

Andreas

lBargs$-im&-gluexck


Ich denke drüber nach

Avndxreas


Infoveranstaltung zum Thema Füße & Einlagen

Wir haben gerade zwei Termine für eine Infoveranstaltung in einer Essener Schule erhalten. Am 13. und 17. November werden wir dort das Thema vertiefen.

Wer an einer aktiven oder passiven Teilnahme interessiert ist, kann sich unter fussinfoclub@gmx.de anmelden.

Gruß

Andreas

lFars-ikmF-gl&uxeck


Pipos E-Mail?

Pipo, hast du auch ne E-Mail-Adresse?

h6albQkapxutt


ah ... gleichgesinnte

hallo zusammen

Das thema "Spreiz-Senkfüsse" plagt mich auch schon seit mehreren Jahren.

Mit 14 diagnostiziert und Einlagen verschrieben bekommen. Als die ausgelatscht waren hörte ich in meinem jugendlichen Dummsinn auf, sie zu tragen bzw mir neue anfertigen zu lassen.

Tjo heute bin ich 23 Jahre alt, merke die Fussfehlstellung deutlicher als je zuvor. Hinzu kommt jetzt noch die sog. "Jägerhut-Patella" (lt. meinem Ortho), leicht schief stehende Unterschenkel und ein instabiles Becken.

Folgen daraus ... Nach Überanstrengung immer wieder Patellasehnenentündungen, zu kurzes rechtes Bein (Heilpraktiker muss rechten beckenflügel wieder einränken) und ständige Rückenschmerzen, weil sich alles verkrampft oder so. Durch Dehnübungen (inkl. lautes Knacken im Rücken) werd ich das aber wieder los.

Meine 2 Bänderrisse (alle 3 Aussenbänder) im rechten Sprunggelenk tun wohl ihr übriges dazu.

Lt. selbem Ortho könnte ich mich glücklich schätzen Leistungssport zu treiben (Basketball min 2x wöchentlich). Er meinte wenn die Muskulatur am Knie schwächer würde, hätte ich erheblich mehr Schmerzen.

Fazit: schön brav auf den Arzt hören, fleissig Einlagen tragen und evtl. Sport treiben

wünsch euch was

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH