» »

Seit 2 Jahren wiederkehrende Knieschmerzen

d.iemKüllerxin hat die Diskussion gestartet


hallo an alle.

ich bin neu hier und hoffe, dass mir irgendjemand weiterhelfen kann.

es geht um folgendes: ich hab seit ca 2 jahren knieschmerzen. nicht ständig, aber immer wiederkehrend. im moment is es mal wieder so schlimm, dass ich heulen könnte. obwohl ich nix weiter mache, als am pc zu sitzen.

doch der reihe nach:

es begann vor zwei jahren, ohne unfall o.ä. einfach so waren schmerzen da. hab erst gedacht, dass geht schon wieder allein weg, war aber nich so. also zum arzt: der hat mich gleich zumr mrt geschickt. da war aber alles i.o. - man hat nix schlimmes erkennen können. trotzdem wollte der arzt ne athroskopie machen um nachzuschaun. das wolte ich aber nich, also auf zum nächsten. der war das genaue gegenteil vom ersten: meinte, es wär doch alles ok, ich soll mich nich so anstelln.. na danke--

habs dabei erst mal belassen, doch nach ca 1 jahr ging ich zum dritten arzt. es folgte wieder ein mrt, wieder nix auffälliges (außer kleiner baker-zyste). der arzt wusste auch nicht weiter und meinte, wenn es gar nich ginge, dann halt arthroskopie...

tja und nun wird es in letzter zeit immer schlimmer. ziemlich oft schmerzen, auch umknicken. auf meinen sport (judo) kann und will ich aber nicht verzichten, solange ja angeblich "nix ist".

schmerzen treten in den unterschiedlichsten situationen auf und sind oft auch an verschiedenen stellen im knie.

manchmal an der außenseite, manchmal innenseite. dann wieder in der kniekehle.

sie treten auf, wenn ich längere zeit sitze (wie jetzt - schmerzen an der außenseite), zu viel laufe, mich hinknie usw.

besonders komisch ist, dass ich auch während dem normalen laufen einfach mal einknicke - einfach so---

und ganz schlimm ist das knien und hocken. da klemmt iwie was ein oder so. jedenfalls spür ich ne blockade, die beim strecken wieder raus geht (SEHR schmerzhaft). das passierte erstmals vor ca 1.5 jahren und wird immer häufiger.

auch das linke knie macht langsam probleme, aber die sind noch nich so sclhimm..

so das war meine kurze (!) schilderung meiner probleme :-D hoffe, es war nich zu lang :=o

ich bin jetzt echt verzweifelt, weiß nich mehr, was ich machen soll, denn es wird immer schlimmer... und die ärzte können mir anscheinend auch nich weiterhelfen--

bitte um hilfe! danke

Antworten
HCype(rioxn


hm

vieleicht ein "schmerzsyndrom der kniescheibe" ( parapatellares syndrom/chondropathia patellae)

schau mal hier unten auf der seite unter "schmerzsyndrom der kniescheibe" ob das zu deinen beschwerden passen könnte

[[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/197222/]]

gruss

dYiemüHlleWriYn


hi. danke für deine antwort.

wenn das ein schmerzsyndrom der kniescheibe ist, müsste ja eigentlich diese weh tun oder?

aber meistens ist der schmerz im knie drin und eher weniger an der kniescheibe...

und könnte ich damit trotzdem weiter judo machen? oder müsste ich pausieren?

lg *:)

pnlazya0x8


Ich denke, dass es ein Knorpelsschaden ist.

Geh doch einfach zu einem Spezialisten, das lohnt sich wirklich.

d\iemül`lOerixn


Geh doch einfach zu einem Spezialisten

da müsste ich ja erst mal einen in meiner nähe finden :-D (bin aus dresden)

ich hab schon mehrere orthopäden hier durch, die sich angeblich auch besonders mit den knien auskenn sollen-

ich hoffe mal, dass es kein knorpelschaden ist (bin erst 17)...

lg

bhineCmexd


Mein Tipp: Geh mal zum Osteopathen!!

Die können oft helfen, wenn Ärzte nicht mehr weiterwissen!

Evtl. ist es ja auch nur ein Schmerz der irgendwo anders herkommt und ins Knie ausstrahlt!!

Gute Besserung & LG!!

E?hemjal[ige%r NuLtzer (#\32x5731)


Hast du es mal mit Krankengymnastik versucht?

dRiemoüKllxerin


hm osteopath kann ich mal versuchen, wusste gar nicht, dass man das auch bei kniebeschwerden machen kann.

und krankengmnastik hat mir noch kein arzt verschrieben, ich hatte bloß mal für 3 monate so ein tens-gerät, aber das war auch nich wirklich der hit---

E/hemaligesr NuFtz5er (#3H25731)


Krankengymnastik kann sehr viel bringen, frag doch mal gezielt nach ob der Arzt dir KG verschreibt

dmielmüll'erin


kann das auch der hausarzt verschreiben oder muss ich zum orthopäden? und osteopathie: das muss man selber zahlen oder?

E0hemaliZger NutKzer E(#3x25731)


Kann auch der HA aber da der ein geringeres Budget hat ist man da meist beim Ortho besser aufgehoben. Osteopathie musst du selber zahlen

H#ed'i;1


An diemüllerin !!

Ich kann dir in Dresden nur empfehlen dich mit deinen Eltern mal hinzusetzen und denen mal zu erzählen was mit deinem Knie los ist.

Du bist doch auch über deine Eltern Versichert.

Empfehelen kann ich dir nur geh mal in eine direkte Kniesprechstunde in eine Klinik .

Das sind Spezialisten und können dir besser helfen wie ein Orthopäde.

Sollte dir dann eine Arthroskopie empfohlen werden hat das seinen Grund und so kann auch gleich die Zyste wenn noch da entfernt werden.

Also seh zu das du deine letzten MRT bilder und deinen Befund dazu bekommst und melde dich in der Ambulanz zur Kniesprechstunde.

Krankenhaus Dresden-Friedrich Stadt

Städtisches Klinikum

Friedrichstr. 41

01067 Dresden

Tel:0351/ 480-0

Fax 0351/ 480-3008

Gute Besserung für dich

Hedi

dziem+ülleMrxin


hey hedi1.

das mit meinen eltern is nich so einfach. die meinen, das wär doch nich so sclhimm, wenn im mrt nix zu sehn is... so richtig kann ich denen das nich erklären.

danke für den tip mit der kniesprechstunde. das wär nen versuch wert.

ich werd dann mal in der nächsten woche anrufen, und hoffe, dass ich nich so lange warten muss auf nen termin :)^

lg diemüllerin

Hmedxi1


Gerngeschehen ,

es tut mir nur leid für dich das deine Eltern dir so wenig vertrauen .

ich würde aber versuchen noch mal mit ihnen zu reden und vielleicht begleitet dich deine Mutti doch.

Lieber einmal mehr als einmal zu wenig geschaut.

und dort sind Fachleute Chirurgen die dein Knie besser ansehen wie ein Orthopäde.

Drück dir die Daumen

Hedi

d%iemoüll~erixn


hi hedi.

ich hab gestern abend mal mit meiner mum geredet. hab versucht, ihr die problematik zu erklären. nun will sie versuchen, einen termin bei ihrem orthopäden zu bekommen, obwohl sie meinte, wir müssten wahrscheinlich schon mind. nen monat warten.

das ist doch schon mal ein fortschritt oder? :-D obwohl ich es bissl nervig finde, immer so lange warten zu müssen.

zu dieser kniesprechstunde wollte sie aber nicht gehen, weil sie dort irgendwie mal schlechte erfahrungen gemacht hat.

trotzdem vielen dank für den t ip! das hat mir sehr geholfen, mal auch mit meinen eltern drüber zu reden :D

ich kann ja berichten, was rauskommt, wenn interesse besteht.

lg *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH