1

» »

Bandscheiben - Mrt Befund wer kann helfen ?

15.03.09  20:18

Hallo, wer kann mir helfen ?

Bin etwas am verzweifeln wurde 2007 2 x an der bandscheibe operiert. Bandscheibenvorfälle LWK5/S1... doch die schmerzen werden im moment immer schlimmer. Es gibt tage da kann ich kaum noch laufen. sitzen auch fast unmöglich. es zieht mir ins linke bein wo auch taubheitsgefühle sind. ich bekomme eben ständig spritzen aber ich hab das gefühl das die gar nichts helfen. ausserdem auch kraftverlust.

ich weiss überhaupt nicht weiter im moment und bin mit den schmerzen am verzweifeln.

ich schreibe mal hier den aktuellen MRT befund.

Linksseitig an der hinteren bandscheibenrestkontur narbengewebe bis perineural um die S1 Nervenwurzel nach mutmaßlicher bandscheiben op lwk 5/swk1 ohne zeichen eines rezidivprolapses.

restbandscheibenmaterial foraminal links.

deutliche höhenminderung des bandscheibenfaches, degeneration der grund- und deckenplatten als ausdruck der funktionellen gefügelockerung.

umschriebene kleine dorsomediane subligamentäre wölbung der bandscheiben noch im sinne einer protrusion lwk4/5, singulärer grundplatten-schmorl lwk 3 links paramedian ventral.

kein wirbelgleiten, keine spinale enge.

der radiologe hat dazu gar nichts gesagt einfach die bilder eingepackt und das ich das mit meinem arzt besprechen soll der aber noch eine zeit lang im urlaub ist und ich gehe mit den schmerzen ein... und na ja ich bin letzte woche genug explodiert und hoffe das mir hier im forum jemand tipps geben kann.

viele grüsse ???

I6chbinxs30

16.03.09  00:59

Ohne genau zu wissen, wo die Schmerzen und Gefühlsstörungen sind (nein, "ins linke Bein ist *keine*genaue Angabe) kann Dir da niemand was definitives dazu sagen.

Ein erneuter Bandscheibenvorfall besteht nach diesem Befund nicht. Die Vorwölbun L4/5 dürfte nichts mit den Beschwerden zu tun haben, da sie nirgendwo draufdrückt.

Somit bleiben als mögliche Schmerzursachen die Bandscheibendegeneration (Höhenminderung u.s.w.) - das ist aber unwahrscheinlich, solche Veränderungen findet man auch sehr häufig bei schmerzfreien Patienten, hat also wahrscheinlich auch wenig mit den Beschwerden zu tun.

Die Vernarbungen erklären den Schmerz, wenn er im Verlauf der Nervenwurzel S1 auftritt (ob das der Fall ist, kann Dir nur der Arzt sagen). Wenn diese die Ursache sind, ist eine erneute OP im Prinzip möglich, aber mit sehr unsicheren Aussichten (maximal in 50% der Fälle Besserung, auch Verschlechterung ist möglich). Alternativen sind z.B. die lokale Einspritzung von Cortison, Gabe von Medikamenten gegen Nervenschmerz (z.B. Gabapentin) oder der Einsatz eines Rückenmarksstimulationssystems (SCS). Insgesamt nicht gerade einfach zu therapieren.

Grüße

tahe-c[avexr

16.03.09  10:31

@ the-caver

hallo, vielen dank für deine antwort.

meine beschwerden sind:

wenn ich z.b. mal sitze nicht lange,... 1 minute dann fängt es an und kribbelt im linken bein auch in den fußzehen wenn ich dann aufstehe dann sticht das ohne ende über die pobacke nach unten auch in mein fußgelenk.

taubheitsgefühle sind fast ununterbrochen an der linken aussenseite des beines. wenn die schmerzen ganz schlimm sind dann zieht das auch vorne rüber über das knie und ist alles taub.

die schmerzen im rücken sind:

so nach vorne überbücken geht kaum. ich hab immer das gefühl das dahinten irgendwas drückt oder stört das dies verhindert. also damit meine ich wenn ich so stehe und will nur etwas nach unten sagen wir und wenn es nur etwas ist was auf dem stuhl liegt.... verstehst du das ? weiss nicht wie ich es wirklich beschreiben soll.

was heisst das in meinem mrt befund ?

"singulärer grundplatten-schmorl lwk 3 links paramedian ventral. "

danke für deine antwort

auch fehlt mir total die kraft das auch dann immer wenn ich starke rückenschmerzen habe. auch wenn ich krankengymnastik mache wenn ich z.b. liege und will dann aufstehen das sieht aus wie wenn eine hochschwangere rumläuft ich hab überhaupt keine möglichkeit mich dann auch nur 1 zentimeter zu bewegen.

das mit den spritzen unter CT usw. hab ich schon alles durch die helfen überhaupt nicht mehr. auch nicht cordison usw. bei starken schmerzen helfen mir sogar meine morphium tabletten nicht mehr.

ich verstehe das echt langsam nicht mehr. die ärzte sagen gar nicht viel. gut ich muss warten bis mein hausarzt aus dem urlaub ist aber das dauert noch 3 wochen !

ich hatte erst einen schweren bandscheibenvorfall also da musste ich operiert werden dann wurden die schmerzen immer schlimmer direkt nach der op jeder sagte das kann nicht sein ich bin operiert und überahutp. dann hat man ein erneutes mrt gemacht das war alles im jahr 2007 und dann kam raus das es narbengewebe ist... jeder sagte das kann mir nicht so weh tun und überhautp. kam dann in reha und von dort an ging es mir immer schlimmer. bis sie einen neurochirurgen um hilfe baten da konnte ich schon gar nicht mehr laufen und anhand der "mylografie" oder wie das heisst die untersuchung war total eklig kam heraus das es gar kein narbengewebe ist wie ein halbes jahr vermutet sondern ein erneuter schwerer bandsheibenvorfall und wieder op und reha... ja und jetzt werden die schmerzen wieder so schlimm das es phasen gibt wo ich nicht mehr laufen kann die kraft und alles weg ist ...

ICch:b5ins3x0

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH