» »

3. Knie-OP

pSupski91 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich stell am Besten mal meine Berichte rein damit ihr euch ein Bild von mein Knie machen könnt. :)z

Datum: 30.05.2008

Sehr geehrte Frau Kollegin,

wir behandelten die o.g. Patientin vom 26.05.2008 bis zum 30.05.2008 in unserer Klinik.

Diagnose: Innen- und Außenmeniskuskorbhenkelriß mit Ruptur des vorederen Kreuzbandes und Elongation (S83.2)/(S.83.53)

Therapie: Athroskopische Refixation des Innen- und Außenmeniskus und Glättung des vorderen Kreuzbandes (5-812.7)/(5.810.9h)/(5-812.eh) am 27.05.2008

Die Vorgeschichte dürfen wir freundlicherweise als bekannt vorraussetzen.

Nach entsprechender Vorbereitung führten wir den o.g. Eingriff durch. Es ergaben sich im intra- und postoperativen Verlauf keine Komplikationen. Die Wunde heilte primär. Die krankengymnastische Mobilisierung erfolgte in einer Kniegelenksorthese mit Fixierung auf Ext/Flex 0-0-60°.

Medikamente: Clexane, Ibuprofen, Nexium

Proceder: Weitere Mobilisation unter TB 20kg für 6 Wochen in der Orthese mit Limitierung der Flexion auf 60° für 2 Wochen, dann 2 Wochen 90°, anschließend Freigabe. Med. Thromboseprophylaxe mit niedermol. Heparin bis zur schmerzfreien VB.

Mit freundlichen Grüßen

..............

____________________________________________

Sehr geehrter Herr Kollege,

wir beriten Ihnen über Ihre Patientin, Vanessa Kunze, die sich am 18.07.2008 zur Untersuchung bei mir Vorstellte.

Diagnose: Z. n. Meniskusrefixation, VKB-Ruptur rechts.

Anamnese: Bekannt. Heute entfernen der Schiene. 7 Wochen postoperativ.

Befund: Kniegelenk recht: EX/Flex 0-0-115 Grad, humpelndes Gangbild, reizlose Narben. Kapselschwellung, kein Erguß. Schmerzlokalisation in der Kniekehle.

Procedere: RP: EX 2a 6 KG 1. Verordnung

Ausfühl. Informations- nd Beratungsgespräch. Freigabe des Kniegelenkes, KG (Auftrainieren des Muskels). Bei pers. Beschwerden WV und ggf. VKB-Plastik.

Mit freundlichen Grüßen

.........

____________________________________________________

Sehr geehrter Herr Kollege,

wir berichten Ihnen über Ihre o. g. Patientin, die sich am 228.07.2008 zur Untersuchung bei mir vorstellte.

Diagnose: Z. n. Meniskusrefixation re. am 27.05.2008

Anamnese: Nach anfänglichen Problemen kam die Patientin zurecht. Seit Samstag ohne erinnerliches Trauma: Schmerzen und Einklemmung.

Befund: Kniegelenk rechts: Leichte Kapselschwellung, kein Erguss. 0-25-90. Schmerzen in der Knieinnenseite.

Procedere: Ausführl. Informations- und Beratungsgespräch. Einleiten einer MRT Untersuchung für den 29.07.2008 dann je nach Befund Anthroskopie re. Kniegelenk.

Über den weiteren Verlauf werden wir Ihnen selbstverständlich erneut berichten.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

...............

________________________________________________

Sehr geehrter Frau Kollegin,

wir berichten Ihnen nachflogend über o. g. Patientin die sich vom 29.07.2008-01.08.2008 in unserer stationären Behandlung befand.

Diagnose: Akuter Innenmeniskushinterhornriss rechts (S83.2)

Z. n. Meniskusrefixation (Innen- und Außenmeniskus) rechts am 27.05.2008 Chondromalazie Kniegelenk rechts (M94.26)

Hypertrophie der Synovilias, anderenorts nicht klassifiziert: Unterschenkel [Fibula, Tibia, Kniegelenk] rechts (M67.26)

Therapie: Athroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken: Meniskusrefixation des Hinterhorns rechts mittel Darts (5-812.7) Athroskopische Operation an der Synovalias: Resektion einer Plica synovilias: Kniegelenk (5-811.0h) Athroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken: Knorpelgättung (Chondroplastik): Kniegelenk (5-812.eh)

Chrondromalziegrad: Med. Fermur I-II

Seit Samstag, 26.07.2008 ohne erinnerliches Traume Schmerzen im Bereich des rechten Kniegelenkes mit Einklemmungssymptomatik medial bei der klinischen Untersuchung. Z. n. Meniskusrefixation (Innen- und Außenmeniskus) recht am 27.05.2008. Die Patientin wurde zur stationären Behandlung aufgenommen.

MRT Knie rechts vom 29.07.2008:

1. Teilruptur des vorderen Kreuzbandes

2. Vertikaler Riss den Innenmeniskushinterhorn (im dorsalen Bereich)

3. Verdacht auf komplexe Rissbildung im Außenmeniskushinterhorn (lateralseitige Anteile nahe des Überganges zum Meniskuskorpus). Die Breite des Rissbildung im Außenmeniskus ist im Vergleich zum Innenmeniskus deutlich geringer geprägt. Darüber hinaus bis auf dezenten Gelenkserguss unauffälliges MRT des re. Kniegelenkes.

Nach entsprechender Vorbereitung führten wir den o. g. Eingriff durch, im Vergleich zu der Vorathroskopie kein neulicher pathologischer Befund am VKB bei bekannter älterer Teilläsion. Der VKB-Rest war in seiner Kontunuität vollständig erhakten. Eine erneute Rißbildung am Außenmeniskus bestätigte sich athroskopisch nicht, die frische Ruptur im Bereich des Innenmeniskushinterhorn wurde durch zwei Darts refixiert.

Es ergaben sich im intra- und postoperativen Verlauf keine Komplikationen. Das Redon konnte nach anfänglicher Sekretion unter Kompressionsbehandlung entfernt werden. Die Wunde heilte primär. Die KG-Mobilisierung erfolgte beschwerdeadaptiert (0-10-60). Eine Effnerschiene wurde postoperativ angepasst.

Labor: Die serologischen Parameter liegen im Nomalbereich.

Besonderheiten: Effnerschiene postoperativ für 6-8 Wochen

Procedere: Die axiale Teilbelastung mit 20kg sollte für insgesamt 4 Wochen aufrecht erhalten bleiben, danach kann mit der dosierten Belastungssteigerung begonnen werden. Die Effnerschiene sollte für 6-8 Wochen getragen werden, Fadenzug bitte am 12. p.o. Tag. Niedermol. Heparin bis zur Vollbelastung. Eigenständiges isometr. Quadricepstraining mit Umfangskontrolle wird empfohlen. Bei Bewegungsverschlechterung KG-Übungsbehandlung, gff. Wiedervorstellung. Tragen von AT-Strümpfen bis zur Vollbelastung.

Mit freundlichen Grüßen

......

______________________________________________

Sehr geehrter Herr. Dr. med. Weermann,

wir berichten über ihre obige Patientin

Diagnosen: Ruptur alt vorderes Kreuzband M23.51

Sonstige Meniskusschädigung am Hinterhorn des Innenmeniskus M23.32 rechts

Operation

13.01.2009 09:56 - Meniskusrefixation athroskopisch - 5-812.7

13.01.2009 09:56 - Athroskopische Knorpelglättung am Kniegelenk - 5-812.7

13.01.2009 - Athroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Kniegelenkes: Plastik vorderes Kreuzband mit sonstiger autogener Sehne - 5.813.4

Befunde: Vereinbarungsgemäß erfolgte die stat. Aufnahme zur op. Versorgung der alter LCA Ruptur bei Zust. n. IM und AM Refixation. Intraoperativ zeigte sich der IM erneut dehiszent, sodass eine erneute Refixation erfolgte neben der KB Plastik.

Verlauf: der postoperative Verlauf gestaltete sich komplikationslos, die Wunden heilten primär, das KG war reizlos. Bei anfänglich bestehenden Bewegungsschwierigkeiten konnte Vanessa das rechte Kniegelenk am Entlassungstag gemessen nach dem NNM 90°/0/0 bewegen.

Medikation: Naproxen, Pantozol, Mono Embolex

Fortführung der KG gem. den mitgegebenen Therapieplan mit Orhtesenschutz, nur die Teilbelastung von 15kg sollte 6 Wochen beibehalten werden

Mit freundlichen Grüßen

................

_______________________________________________

Jetzt ist mein Problem das ich nach einem Sturz keine komplette Streckung mehr habe und die Beugung beträgt auch nur noch 90 Grad. :-o Schmerzen hab ich am schlimmsten in der Knieinnenseite und in der Kniekehle.

Vielleicht habt ihr ja schonmal ähnliches gehabt und könnt mir weiterhelfen

Mir freundlichen Gruß

Nessa

Antworten
c>hilXly12\3


Hallo!

Dein Knie hat ja schon so einiges mitmachen müssen....

Bei mir isses zum Glück bis jetzt bei einer OP geblieben( Außenmeniskuskorbhenkelriss genäht+ ich kann jetzt so einigermaßen wieder Sport machen)

Wie ist das ganze eigentlich entstanden?Hast du dich beim Sport verletzt?Was ich nicht so genau verstanden habe war das Kreuzband, ist das bei dir ganz durchgerissen, oder war das nur leicht angerissen?Weil später wurde dir ja dann die Plastik eingesetzt...

Hattest du eigentlich nach jeder OP durchgehend Schmerzen oder konntest du zwischendurch auch mal wieder schmerzfrei laufen bzw. Sport machen?

Wenn nicht denke ich nämlich, dass bei dir einfach der Meniskus nicht angewachsen ist, dann wird man wohl leider eine Teilentfernung bei dir machen müssen...

Ich hab gesagt bekommen, dass der Meniskus bei mir nicht unbedingt anwachsen muss, aber der Arzt hats probiert und hat gemeint entfernen kann man dann immer noch wenns nicht klappt, und so wies bei mir jetzt aussieht ist er angewachsen.

Nun wenn du jetzt schon wieder keine Streckung hast, kann es doch sein, dass dein Innnemeniskus nicht angewachsen ist und sich der abgerissene Teil wieder eingeklemmt hat, das würde auch den Streckdefizit erklären...

Hattest du vorher noch Beschwerden oder wieder erst seit dem Sturz?

pnups_ix91


Hallo,

ja leider ist das so...

es ist durch Fußball entstanden, wurde bei einem Spiel unglücklich gefoult...

Das mit dem Kreuzband war ne lange Geschichte, erst meinten die Teilruptur.. und der Arzt hatte keine Ahnung jedesmal hat er gesagt das Kreuzband wächst von alleine wieder an bis der Arzt zu dem ich gewechselt habe gesagt hat ein Kreuzband wächst nicht von alleine wieder zusammen.

Ich kann seid 1 Jahr schon nicht mehr ohne Krüken laufen. Kann mir sozusagen schon ein Alttag ohne Krüken nicht mehr vorstellen. Jegliche Sportarten sind für mich gestrichen. Nur Krankengymnastik und Schwimmen nicht.

Zu mir haben die auch gesagt, ein Meniskushinterhorn wächst nicht wieder zusammen weil es zu schlecht durchblutet ist.

Ich muss jetzt in 2 Wochen wieder zum Arzt dann entscheiden die, ob die noch ein MRT machen weil die letzte OP war ja erst vor kurzen und wenn die jetzt ein MRT machen würden könnte man da nicht so viel drauf erkennen.

Die Beschwerden hab ich erst seid dem Sturz wieder... :(v

Naja Liebe Grüße

c}hilSlyx123


Wer hat denn dein Innenmeniskushinterhorn genäht? Also der Außenmeniskus ist ja anscheinend zusammengewachsen(sonst hätte man das in der Arthroskopie gesehen) und das Kreuzband müsste ja auch in Ordnung sein(hast ja jetzt ne Plastik drinnen...)

Haben dich immer die Ärzte operiert die dich auch so behandeln oder wurde die OP im Krankenhaus von jemandem anderen gemacht?

Also so wie ich des verstanden habe hast du nach der 1. OP den Arzt gewechselt?

Wer hat den zu dir gesagt dass das Hinterhorn nichtmehr zusammenwächst?Der behandelnde Arzt?Aber der Operateur aus dem KH hats trotzdem zusammengenäht?

Naja ich vermute mal, dass er es angenäht hat weil ja doch noch Heilungschancen da sind. Wusste denn der Operateur auch dass der Innenmeniskus schon 2 mal vorher ohne Erfolg refixiert wurde?Hattest du danach je einen Unfall ab dem dann dein Knie wieder weh tat oder ist das dann einfach so gekommen?

Am Anfang ist es glaub ich so dass man halt schon auf das Knie aufpassen muss, weil bis alles fest zusammengewachsen ist dauert es, deswegen soll man ja nur Teilbelastung unso machen! Vielleicht hattest du wirklich einfach durch den Sturz Pech und der Meniskus war gerade am anwachsen, aber durch den Sturz ist er wieder aufgerissen weil die Naht einfach noch nicht widerstandsfähig genug war?

Aber dies ist alles ziemlich schwer zu beurteilen...

Naja aber des mit dem nicht viel drauf erkennen versteh ich irgendwie nicht so ganz bin aber ja auch kein Fachmann.

Weil du sagst ja dass wieder was eingeklemmt ist?Das fühlt man ja auch deutlich, so wars jedenfalls bei mir...

Dann müsste man das doch auf dem MRT gut sehen oder? Natürlich kann man am Anfang schlecht auf dem MRT entscheiden ob das ne Narbe ist oder nur ein Riss der eben nicht zusammengewachsen ist, aber einen abgerissenen Teil müsste man doch erkennen ??? Das denk ich jetzt mal so als Laie darüber...

Nun dann wart mal den Arzttermin ab, die werden dir bestimmt helfen.

Gute Besserung!

pAupsix91


Nach der 2. OP hab ich den Arzt gewechselt. Und ich wurde alle 3 male stationär im Krankenhaus operiert. Die ersten beiden OPs wurden von dem Arzt gemacht der mich auch behandelt hat. Und für die 3. OP musste ich 150km entfernt ins Krankenhaus.

Bei der Physiotherapie und auch die Ärzte haben das gesagt das ein Meniskushinterhorn gaaanz selten wieder nach einer Refixation zusammen wächst da er zu schlecht durchblutet ist. Aber sie müssen es versuchen, da ich noch so jung bin und ein natürlicher Meniskus natürlich besser ist als was künstliches.

Nach der 1. und 2. OP hatte ich kein Unfall und der Meniskus ist trotzdem wieder gerissen ich hab keine Ahnung wie das kann. Ich bin ab und zu schon am verzweifeln.

Ja, der Arzt wusste das die das schon des öfteren versucht hatten. Ich musste ja alle Unterlagen mitbringen als ich zur Voruntersuchung kommen musste.

Jop, das stimmt, 6 Wochen durfte mir nichts passieren.

Nur dann vor 2 Wochen kam der Sturz, meine Mutter hatte gewischt, ich lauf da mit Krüken drüber rutsch unglücklich aus und dann weiß ich nicht mehr ich hab nur noch das knacken und den Schmerz gespürt.

Genau das denk ich auch, das die Narben im Knie im moment noch zu deutlich sind. Aber naja ich werd es sehen, ich bete das da nichts ist, ich hab keine lust mehr auf Krüken und erst recht nicht auf Krankenhaus und Operationstische ;-D

Naja

Liebe grüße

EShemalMiger NVutzezr9 (#39x3910)


Vanessa,

komischerweise hiess es im anderen Forum, dass Du zum MRT musst. Du schreibst also hier mal wieder was anderes wie in anderen Foren. Was soll denn der Mist?

c&hilKly1Y23


Das ist natürlich blöd gelaufen.

Bei mir war sogar genausowas wie bei deinem Sturz:Die Krücken waren unten nass und ich bin hingeflogen, konnte danach aber keine (deutliche) Schmerzsteigerung feststellen und anscheinend ist dann bei mir auch nichts passiert...

HHm vllt. ist dein Meniskus ja doch angewachsen, aber immer nur so schlecht, dass er einfach wieder bei leichter Belastung aufgerissen ist. Nach der 1.+2. OP warst du doch mal kurz ohne Krücken auf den Beinen bis das dann wieder passiert ist?

Die Ärzte schreiben ja auch in dem OP Bericht dass der frische Riss wieder genäht wurde oder mittels "Darts". D.h. sie werden wohl gesehen haben dass er wieder aufgerissen ist. Du kannst ja diesbezüglich mal den Operateur fragen...

pdupxsi91


Jop stimmt schon.

Nein war ich nicht ich war durchgehend auf Krüken.

Ich bin bei dem Operateur garnicht mehr in Behandlung und erlich gesagt möchte ich auch ken Wort mehr mit dem Wechseln.

;-)

Liebe Grße

pGupsxi91


Ich habe durch dieses permanente Krükenlaufen Inaktivitätsosteoporose bekommen :-|

Auch meine Muskeln sind komplett abgebaut, ich bin kein stück mehr belastbar.

Mein Muskelabbau ist vom Umfang des Beines deutlich sichtbar %-| leider

Liebe Grüße

EqhemalMiger Nu-tzer (I#393e910x)


Nur mal zum Hinweis, da ihr aneinander vorbei redet. Das Meniskushinterhorn wurde refixiert. Nicht genäht. Es war also kein Riß im Meniskus, sondern das Hinterhorn war von der Basis abgelöst. So steht es zumindest im Befund. Und es ist Tatsache, dass das Hinterhorn aufgrund schlechter Durchblutung sehr warscheinlich nicht mehr anwächst. Deshalb wäre es besser gewesen, nach zwei gescheiterten Refixationen das Hinterhorn zu resizieren.

Aber dafür kann Vanessa nix. Sie muss das glauben, was ihr die Ärzte sagen.

MAaraGvillxa


Hey,

3-Knieops. Ich hatte bis jetzt nur eine OP am Knie aber in 1-2Monaten muss es nochmal operiert werden Arthrolyse bei einem Spezialisten in München auch 160km entfernt aber das ist es wert. Mein Knie hat sich nach der OP durch eine zu lange Immobilisation in der Bewegung fast versteif anfangs wars schlimm aber zurzeit komm ich auf annährend Streckung und 100-110° aber ich hab zum Glück keine Schmerzen. Kreuzband und wieder zusammenwachsen das ich nicht lach und Minisken sind schlecht durchblutet genauso wie Knorpel die wachsen auch nicht zusammen. Was soooo lang auf Krücken :-o ach du scheiße. Ich rat dir aufjedenfall zu einem Kniespezialisten zu gehn davon gibts viele such dir einen auf. Hab jetzt auch in 2 Wochen MRT und Termin beim Spezi in München, naja ich kann noch hoffen das ich wieder ein normales Bewegungsausmaß nach der OP erreichen werde und das alles fast wie vorher ist. Aber meine Ärzte meinen niewieeeeeeedeeeeeeeerr Fußball oder leistungsbezogene Sportarten, es bleibt mir nur das Schwimmen auch wenn ich nur ein Kreuzbandriss hatte. Naja ich möcht noch mit meinen Knien alt werden ^^ deswegen muss ich schwerens Herzens aufhören mit 16 :°(

mfg maravilla

pPup"si91


@ Maravilla

Bei mir ist es aus mit 16 angefangen genau 1 Tag vor meinem Geburtstag. Ich bei einem Kniespezialisten in Behandlung, in Varel, im St. Johannes Hospital. Ich bin 10 Wochen post OP und habe 90 Grad Beugung und das ist viel zu wenig, aber das liegt an meinen ständigen Schmerzen.

Bei mir wurde schon gesagt, dass mein Knie niewieder so wird wie es war.

Fußball ist für mich auch gelaufen :°_

Was haben die denn bei deiner 1. Knie OP gemacht das das so gekommen ist?

Ich darf überhaupt keinen Sport mehr machen, nur noch schwimmen :-/

Nur ein Kreuzband? Reicht doch schon =)

Meine Physiotherapeutin meinte, Kreuzband OP sind mit einer der schlimmsten Kniegelenksoperationen die du bekommen kannst, natürlich gibt es schlimmere, aber auf die leichte Schulter sollte man es nicht nehmen.

Eine Kreuzband OP sind übelst häftige Schmerzen :-( Ich hab die ersten 3 Tage von Schmerzspritzen (art Morphin) gelebt und danach durchgehend Tilidin...

Naja Gute Besserung ;-)

M?ara&viXlla


hey,

also ich war in einer orthopädischen Klinik in Behandlung Kreuzbandplastik Semitendinosussehne, bekamm damals eine Schmerzkather und seither hatte ich kaum bis hin zu garkeinen Schmerzen auch ohne Schmerzkather der nach 2-3 Tage rausgenommen wurde und Schmerzmittel hab ich auch nicht genommen dannach hatte echt Glück aber meine Schmerztoleranz ist auch sehr hoch sagten die Ärzte. Ja Kreuzbandops sind kein Kinderspiel. Naja ich hatte damals einen zu lange Immobilisation, das heißt das Knie war zu wenig bewegt, ruhig gestellt für etwa 2 Monate weil sich keiner um mich gekümmert hat. Naja da haben sich Verwachsungen und Verklebungen gebildet in 2 Wochen hab ich ein MRT und einen Termin in München bei Spezalisten. Es wird höchstwahrscheinlich ein zweites mal operiert das Ziel ist ein volle oder annährende volle Bewegung was gut möglich ist. Fußball oder sonstiges ist aus für mich :°(, aber damit hab ich mich so gut wie schon abgefunden. 10 Wochen und 90° das hört sich nicht gut an, kämpf kämpf für die Bewegung i-wann bereust du es das sag ich dir. Meine zweite OP ist aber nicht so schlimm wie eine Kreuzbandplastik oder sonstiges. Ich kämpf jetzt damit schon seit Monaten und werde noch viele weiter Monate kämpfen müssen aber wer aufgibt hat schon verloren ^^. Nur nicht aufgeben und den Mut verlieren immer positiv Denken. Bin zwar kein privat Patient ^^ aber zurzeit fühl ich mich schon fast wie einer in der neuen Klinik die echt super ist.

Dir auch gute Bersserung

mfg maravilla

p\u5psiW9x1


Ich mach ja Krankengymnastik aber ich komm nicht weiter weil da irgendwas ist was mich bremst.

Bei meiner 2. OP war das auch der hammer 8 wochen eine Effnerschiene, die kann man kein stück bewegen, dass ist schrecklich...

Das Krankenhaus in Varel war auch super =), das kann ich echt empfehlen. :)

Liebe Grüße

M~a!ravi3lla


Hey pupsi,

ohh man das hört sich echt nicht gut an, ich will dir zwar keine Angst machen aber vll. muss man da ja wieder oprieren wenns mit der Bewegung nicht besser wird. Ich hoff für dich wirklich das es besser wird gute gute Besserung. Ich kann dir nur sagen sollte es mit der Bewegung in laufe der Zeit nicht besser werden muss du nach Hannover habs grad gegoogelt 2Std. von Varel entfernt dort ist die Henriettenstiftung mit Prof. Loebenhoffer einer der renomiertesten und besten Kniespezialisten in Deutschland mit seinem Team sind auch die Besten in Sachen Bewegungseinschränkung. So wie du es mir schilderst hast du eine Bewegungseinschränkung, so wie ich, kannst du mir mal sagen wie es mit der Streckung aussieht? Ich habe nämlich auch eine Bewegungseinschränkung das jetzt dann in 2wochen im 2std. entfernten München behandelt wird auch von Spezialisten in der OCM. Wenns nicht besser wird sollte man dich zum MRT schicken und da nachschauen wird bei mir auch gemacht in 2Wochen.

mfg maravilla

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH