» »

Radiusköpfchenfraktur

Mmama"mixa08 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

genau vor 2 Wochen, Freitag abend, habe ich mir eine Radiusköpfchenfraktur zugezogen. Notaufnahme, Krankenhaus, Gipsschiene vom Handgelenk bis Ende Oberarm! :-(

Der Schmerz hat durch die Schiene etwas nachgelassen. Montag zum Orthopäden, wieder geröngt, OP überlegt, will aber erst konservativ versuchen, weil OP auch nicht mehr Erfolg versprechen würde. (Meißelfraktur) Er befürchtet, dass durch die Schraube(n) der Knochen noch mehr splittert(?)weil das Stück zu klein ist (ich hoffe ich schildere das jetzt richtig)

Weiter die Gipsschiene. Nach einer Woche Kontrollröntgen - natürlich null Veränderung - wieder über OP gesprochen - wieder gleiches Ergebnis.

Nachdem die Gipsschiene ab war (wird beim Röntgen immer abgemacht) und der Strumpf darunter runterkam, hatte ich ein paar Minuten höllische Schmerzen, die ich bis jetzt nicht hatte. Aber nicht direkt an der Stelle des Radiusköpfchens sondern mehr unterhalb am Unterarm. Ich habe gedacht mir bleibt die Luft weg (kein Vergleich zu den Schmerzen nach dem Bruch)

Es lies dann langsam etwas nach, vorsichtig Arm neu eingewickelt (mit Zemuko) um Gips weich abzupolstern - drückt inzwischen tierisch - und Gipsschale wieder dran.

Soll jetzt wieder eine Woche bis nä. Freitag bleiben. Dann sind es genau drei WOchen! Dann will er mit KG anfangen.

Mir wird himmelangst, wenn ich drandenke, dass die Schiene wieder abgenommen wird, wieder geröngt und wieder dieser Schmerz (werde vorsichtshalber ne Ibuprofen vorher nehmen)

So, das war jetzt ein bisschen viel - noch dazu umständlich zu schreiben mit links :-(

Mein Frage, falls hier ein "Fachmann" ist oder ein Leidensgenosse?

Ist es normal, dass nach 2 Wochen noch so ein Schmerz vorhanden ist und auch der ganze Arm weh tut?

Kann man dann wirklich nach 3 Wo. schon mit KG beginnen? Ich kann den Arm ohne Gipsschale kaum bewegen, obwohl ich jetzt "mit" Schale schon ziemlich alles mache.

(habe heute ein kleines Kind hochgehoben - hätte ich wohl lieber nicht tun sollen?? - aua)

Bin für jeden Tipp, Rat und Erfahrung dankbar.

lg

Antworten
EQhemaliHger N utze-r (#3l25731x)


Na ja ich denke schon das man so langsam mit KG beginnen muss, sonst steift das Gelenk ein und dann hast du ein noch größeres Problem.

M|apmamiax08


ja Mellimaus, danke - das denk ich auch, ich bewege ja den Arm trotz Gips schon ziemlich - ob das gut ist, weiß ich nicht.

Hab nur Angst wegen der Schmerzen. Viell. ist es ja bis dahin besser. Viell. hat jeamnd noch Erfahrung

E<he'maligern Nutzer (h#3257x31)


Na ja, ich denke wegen den Schmerzen brauchst du dir keine großen Sorgen machen. Vielleicht tat es am Arm weg weil die Schiene gedrückt hat?

Der Physiotherapeut ist vorsichtig. Der ist bemüht dir keine Schmerzen zuzufügen. Klar kann immer mal ein bsichen weh tun, aber da darfst dich dann auch äußern. Die Therapeuten beobachten genau, glaub mit, der bemerkt sofort wenn dir etwas weh tut, auch wenn du nichts sagst

MBa>mamiZa08


Ne, die Schiene drückt zwar auch das ist ein anderer Schmerz, - aber das beim Arzt war ein "innerer" Schmerz, mir wurde gleich schlecht - und ich halte wirklich Schmerzen aus. (Da kreig ich lieber nochmal ein Kind )

Auch beim Bewegen tut es seitdem "innerlich" weh ...

Aber ich warte mal ab. Jetzt geh ich mal raus in die Sonne :p> und halte den Arm etwas ruhiger - ich schau wieder rein.. :)z :)z

HDyp3erixon


Ist es normal, dass nach 2 Wochen noch so ein Schmerz vorhanden ist und auch der ganze Arm weh tut?

Nach 2 Wochen sollten die Schmerzen nicht mehr so stark sein. Am besten noch mal mit dm Arzt besprechen.

Kann man dann wirklich nach 3 Wo. schon mit KG beginnen?

Ja das geht. Der Therapeut wird sich deinen Arm anschauen und gucken was man machen kann.

(habe heute ein kleines Kind hochgehoben - hätte ich wohl lieber nicht tun sollen?? - aua)

Das darfst du überhaupt nicht machen!! Ab jetzt unbedingt vermeiden!

Gruss

M=amamgia08


bin doch noch da :)z

Hyperion - ich danke Dir für Deine Antwort

ja, ich denke mal, ich habe den Arm doch zu sehr beansprucht - werde ihn erst mal ruhiger halten.

Wegen der Schmerzen, hoffe ich bis nä. Freitag warten zu können ...

schöne Ostern

SdK#atfes8x3


Hi mamamia,

ich hatte vor mittlerweile 2 Jahren eine Radiuskopffraktur, und das auch per Meißelbruch. Bei mir stand allerdings das abgesplitterte Stück so weit ab, dass operiert werden musste. Eine Woche nach dem Bruch wurden bei mir auch 2 "Schräubchen" eingesetzt und so das Stück fixiert.

Danach habe ich für 2 Wochen eine Schiene getragen und nach 3 Wochen mit der Krankengymnastik angefangen ( was mir SEHR früh schien ) Das ganze ging für 5 Wochen ( 2 mal die Woche ) . Die KG war anfangs sehr schmerzhaft, vor allem den arm wieder "mehr" an- bzw. abzuwinkeln. Mein Problem in den folgenden Wochen war, den Arm wieder zu belasten. Das hat noch einige Monate gedauert.

Nach ungefähr einem halben jahr konnte ich den Arm wieder voll belasten, hatte meine volle Beweglichkeit wiedererlangt und auch keinerlei Schmerzen mehr. Seitdem sind auch keinerlei Beschwerden aufgetreten.

Auch wenns wehtut, du wirst den Arm wohl belasten müssen. Klar, übertreiben solltest du es nicht, aber da wird der/die KG ja helfen können.

bis dann und gute Besserung

Mjamamdiax08


bis dann und gute Besserung

SKates83

danke Dir -hoffe es läuft alles so glatt wie bei Dir (auch ohne OP :)z)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH