» »

Viscoseal n. Arthroskopie am Knie? Gut o. Nebenverdienst für Doc

N8ic:kxdog hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bei mir demnächst eine Arthroskopie am Knie gemacht.

(innen Meniskus angerissen)

Mein behandelnder Arzt hat mir jetzt eine Broschüre von Viscoseal in die Hand gedrückt und gemeint, dass man dies als Ersatz der Gelenkflüssigkeit nach

(oder während ?) der OP ins Knie spritzen kann und dadurch sich der Heilungsprozess verbessert.

Dieses Mittel würde mich 64,00 Euro kosten, da es die Kasse nicht übernimmt.

Kann mir einer der hier anwesenden Spezialisten sagen, ob es Sinn macht, oder ob es nur ein Zubrot für den Doc ist.

Vielen Dank schon einmal.

Gruss

Nickdog

Antworten
d=res"su`rcxrack


hallo nickdog!

habe grade mal gegoogelt, weil mir der produktname viscoseal nichts sagte. bin aber recht schnell fündig geworden. erstmal zu deiner frage, wann viscoseal angewendet wird:

VISCOSEAL sollte nach Beendigung der Arthroskopie und der normalen Gelenkspülung angewendet werden.

das habe ich grade auf [[http://www.trbchemedica.de/index.cfm?pageid=193&mpageid=135&artid=193]] geklaut ;-)

hauptinhaltsstoff von viscoseal ist hyaluronsäure, ein bestandteil des menschlichen knorpels. viele ärzte versprechen davon schmerzlinderung. leider ist es in den meisten mir bekannten fällen nur geldmacherei. wobei du da mit 64€ noch günstig wegkommst. ich habe für einen ähnlichen spaß 250€ gezahlt.

was ich allerdings nicht verstehe, ist, dass dir dein arzt das bei einer meniskus-OP empfohlen hat. wenn knorpelschäden da sind, kann man ja gerne über die verwendung von hyaluronsäure streiten. es muss ja menschen geben, denen es geholfen hat, sonst hätte man es als arzneimittel nicht zugelassen. welche positiven auswirkungen hyaluronsäure allerdings auf den heilungsverlauf eines meniskus haben soll, ist mir ein absolutes rätsel ???

Aber vielleicht finden sich hier im Forum ja schlaue Menschen, die uns diesen Sinn erklären können?

lg cracky

cqhilfly123


Hallo!

Ich habe auch sowas bei meiner Meniskus-OP bekommen, weiß jedoch nicht ob das nur Geldmacherei ist. Mir hat man das direkt nach der OP reingespritzt, hab also davon noch nichts mitbekommen.

Es soll einfach den Knorpel schützen. Da ja während der OP alle Gelenkflüssigkeit rausgespült wird, dauert es so ca. 3 Tage bis sie wiederhergestellt ist. Deswegen soll in dieser Zeit der Knorpel mit diesem Medikament geschützt werden.

Hoffe ich konnte helfen

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH