» »

Spinalkanalstenose

s ell?yww hat die Diskussion gestartet


Wer kann mir weiterhelfen?

Man hat bei mir eine Spinalkanalstenose in der Lws festgestellt.Soll jetzt daran operiert werden.Da ich vor dem Eingriff große Angst habe,würde ich mich freuen von Menschen die dieses schon hinter sich haben info zubekommen!

Vielen Dank im voraus!

Antworten
kDarli{ 49


hallöle,

ja, diese spinalkanalstenosen! selbst meine schwester, die diese meine fortschreitende krankheit seit nun mehr als 10 jahren ja kennt, der ich schon so vieles erklärt habe, die kann es eigentlich noch immer nicht begreifen...

es kommt doch darauf an, welche auswirkungen deine s. hat. hast du schmerzen? hast du lähmungen/spastiken/zuckungen in den beinen, taubheitsgefühle an verschiedenen stellen?

kannst du noch "normal" zum klo gehen?

hast du eine gerade wirbelsäule oder eher eine skoliose? woher kommt überhaupt deine s.?

ich selbst mache jetzt meinen 2. anlauf (1. war 2004) wegen einer op, bin aber wegen einer akuten viruserkrankung wahrscheinlich erst mal in der warteschleife.

übrigens, in bezug auf skoliose-op's gibt es eine vielzahl von erfahrungsberichten, empfehlungen für kliniken usw.

das fehlt bei spinalkanalstenose-op's völlig. obwohl es doch so eine schwerwiegende sache ist.

ALSO: SPINALKANALSTENOSEN ALLER LÄNDER VEREINIGT EUCH...

H]ype9rion


Hm

ist es denn so schlimm das die Op nötig ist?

Ansonsten kann man es auch konservativ mit Kg versuchen. Eine Studie zu dem Thema hat gezeigt, dass die konservative Th. bei einer Spinalkanalsteose helfen kann. Durch regelmäßige spezielle Übungen für die Wirbelsäule, Ultraschallbehandlungen und einem Training auf dem laufband konnten in der Studie die Beschwerden der Betroffenen gebessert werden.

Wenn deine Beschwerden noch nicht so schlimm sind, könnte man es doch mal so versuchen.

Gruss

r~s542x9


Hallo zusammen,

ich bin zum Glück nicht von diesem Problem betroffen...

Ich habe mich hier angemeldet, weil meine Mutter extreme Schmerzen hat, die durch einen Gleitwirbel ausgelöst werden.

Sie nimmt seit mehreren Monaten starke Schmerzmittel, die mittlerweile schon gar nicht mehr wirken...

Ihre Diagnose ist:

Spinalkanalstenose bei Spondylolisthese LWK4 und LWK5.

Wir wohnen im Bereich Reutlingen / Stuttgart und sind auf der Suche nach einer Klinik, die diese OP's durchführt.

Gibt's irgendwelche Empfehlungen?

Erfahrungen? Wie lange dauert die Genesung?

Welche Probleme sind aufgetreten?

Gibt's Erfahrungen von den Kliniken:

- Uni-Klinik Tübingen

- Dr. Schätz, Markgröningen

- Paulinenhilfe Stuttgart

- Dr. Schneiderhan, Taufkirchen

- andere ???

Bitte um irgendwelche Infos, die Ärzte, die meine Mutter bisher angesprochen hat, sind nicht wirklich eine Hilfe!

Vielen Dank!

Gruß,

Volker Kunze

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH