» »

Knie-Mobilisation vs. Arthrolyse (Erfahrungen?)

BDar9b_KxS


@ Maravilla:

Hat er Dich nach dem Kreuzbandriss behandelt? Falls ja, dann vergiss ihn. Er hat es nicht drauf. Oder er hat Dir kein gutes Eigenübungsprogramm gelehrt, oder Du hast es mit dem Trainieren übertrieben.

*:)

tLennissGpi.el"erxin


Hallo ihr Lieben, :-)

@ Barb_KS

Na das klingt aber nicht gut mit deinem Muskel, kannst du sonst alles normal machen?! Ist aber wirklich total super, dass es nun wieder mit dem Bewegen klappt. Das freut mich ja wirklich voll. Mach einfach weiter so.

@ all

Bei mir wäre das aber auch so, ich könnte in der Arbeit nicht meine Übungen machen und zwar 12,5 Stunden lange nicht. Ich wollte euch da eh mal um eure Meinung bitten.

Ihr kennt ja nun meine Fall. Ich bin, für alle die das noch nicht wissen Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester in Krankenstand. So nun bin ich mir aber total unsicher, ob ich das wieder machen sollte.

Ich will nur eine ganz allgemeine Antwort, da ich mir einfach total schwer tue und immer wieder Gewissensbisse habe. Es ist natürlich so, dass man da schon sehr viel lagern müsste, heben natürlich auch und vor allem total viel gehen muss. Also vor der OP war es so, dass ich da mein Knie schon immer gespürt habe. Dann musste ich immer Pause machen, da ich einfach Schmerzen hatte.

Nun bin ich ja operiert und ich weis einfach nicht, wie es dann weiter gehen soll.

Was meint ihr ???

Lg anna

E(he$maligeru NutzerM (#32x5731)


Du musst dich ja nicht immer auf die bekannstesten und berühmtesten Leute stürzen :-/ Auch Physios die nicht bekannt sich machen gute Arbeit

BDarb#_xKS


@ Anna:

Mir geht es gut damit, außer die eine Übung. Da werde ich 3 Wochen warten müssen, bis ich die wieder machen kann.

Ich muss sagen, dass ich schon froh bin, dass ich einen Bürojob habe. Ich finde es hart, wenn man mit einem vorbelastetem Knie soviel laufen muss. Hast Du denn schon eine Umschulung im Auge?

*:)

E,hem+aligxer Nutz+er (#o3257x31)


tja das musst du selber wissen, was sagen denn die Ärzte?

Hast du denn as anderes im Auge? Du kannst ja nicht einfach aufhören ohne was anderes zu haben

tOennoisspiHelerixn


@ Barb_KS

Na wenigstens hast du sonst keine Probleme, da bin ich aber beruhigt. Dir muss wirklich immer sowas doofes passieren, oder?! Wenigstens kannst du es nun voll bewegen. :-) Das ist das wichtigste und dass du keine Schmerzen hast.

Also bei mir ist es so, dass ich nun einen Vertrag habe, aus dem ich eben versuchen müsste rauszukommen. Also meinst du, dass es nicht so optimal ist. Oder? Und ich bin mir einfach nicht sicher, ich meine ein Bürojob wäre mir auch lieber, v.a. bin ich mir nicht sicher, ob ich das überhaupt wieder schaffen werde.

Ja, also es ist ja so, dass ich nun auch BWL studiere und da bin ich auch total glücklich damit. Und dann habe ich sicher auch einen Bürojob. Ich bin nur einfach nicht sicher, was ich machen soll.

Lg Anna ???

t6ennfisjspielexrin


Hi mellimaus,

naja ich bin mir eben nicht sicher, ich wollte mal wissen, was Betroffene sagen. :-) Meine Ärzte sagen leider nicht wirklich viel zu dem ganzen, da sie auch nicht wissen, was es ist. Das ist dann natürlich immer schwer was zu sagen. Und Prognosen wollen sie auch nicht geben. Das ist natürlich blöd.

Also ich studiere BWL und werde das in Zukunft sicher auch weiter machen. :-) und würde eben gerne, wenn ich mich entschlossen habe, einen Studentenjob suchen und da eben auch arbeiten. Das ist hier nicht schwer zu finden.

Lg anna

EChemaliXge/r Nutzer (#3j25731)


Hast du denn zum Winter einen Studienplatz sicher? Dann kannst du doch eh nicht mehr arbeitem, dann kündige studiere und dann ist alles gut. Oder hast du dich noch nicht beworben und keinen Platz sicher?

Verstehe das gerade nicht. Kannst du denn ohne geld klarkommen? Wohnst du noch zuhause? Das ist ja alles was was geklärt werden muss bevor man einfach kündigt

tnennisqspielserin


Hi,

ja, bei uns ist das ja ein wenig einfacher. Ich habe immer einen Studienplatz sicher, bin ja nun auch schon im 2. Semester, also ich komme in das 3te. :-) Voll arg, wie schnell die Zeit vergeht.

Naja, wenn das so einfach wäre. Ich habe ja im Sept. 2008 diplomiert und seit dem bin ich in Krankenstand. Ich habe also noch nicht begonnen mit dem Arbeiten. Das Problem ist, ich habe von der Gemeinde einen Vertrag an den ich 3 Jahre lange gebunden bin, also ich muss 3 Jahre in dem Job sein, außer ich steige aus. Und ich bin nun eben am Überlegen, wie es gut wäre.

Das ist eben das Problem das ich habe. Vielleicht ist es nun klarer.

Ich lebe nun im im Moment von 350 Euro im Monat, also nicht wirklich viel. Und einen Call-Center-Job finde ich sicher. Es ist nur die Frage, ob es gescheit ist mit dem Knie weiter zu machen.

Naja einen Job möchte ich auf jeden Fall haben, das ist ja klar. Nur mehr als 350€ im Monat wären nicht schlecht. Und bis ich nach der OP wieder arbeiten kann, dauert das sicher auch sehr lange. Das ist einfach eine blöde Sache.

Sonst ist eigentlich alles geklärt, ich habe eine Freund, der 40 Stunden arbeitet. Und wie gesagt, ich will auf jeden Fall sobald wie möglich arbeiten. :-)

Lg anna

EXhqemal#iger N{utzer ,(#+325x731)


Aber wie kannst du studieren wenn du Vollzeit eigentlich arbeitest, ich meine du hast doch einen Vollzeit vertrag, bei mir geht das gar nicht, ich bin dann auch bei der KK und so anders gemeldet. Außerdem wie willst du arbeiten wenn du Vollzeit studierst? geht doch alles gar nicht. Und im KH musst du dann einen Aufhebungsvertrag machen in den dein Chef einwilligen mus, abderes wirst dud a nicht rauskommen denke ich

E]hemal;iger NButzeVr (#3257x31)


Außerdem du bist doch zur Zeit Areitsunfähig, oder nicht? Wie kannst du dann studieren? Normalerweise darfst du da doch gar nichts großartig machen

toenniNss pielerin


Naja, wieso dass kann ich schon, mich kann keiner daran hindern mich weiterzubilden. Machen hier sehr sehr viele. Ich würde wenn dann eh nur auf 20 Stunden reduzieren.

Wie ist das bei euch in Deutschland?!? Habt ihr da wirklich so strikte Vorgaben, dass das alles so kompliziert ist.

Nein, ich habe ja noch keinen Arbeitsvertrag geschrieben. Nichts dergleichen. Ist ein wenig kompliziert zu schreiben. :-)

Naja ich bin ja nicht viel auf der Uni, ich lerne viel von zuhause aus und weder mein Arzt noch die KK haben da was gesagt, also das ist nicht das Problem. Ich meine ich darf ja auch rausgehen. Also das ist scheinbar in Ö anders als in D.

Naja aber es ging ja wirklich nur um die Frage, ob das mit einem vorbelasteten Knie überhaupt sinnvoll wäre??!

Ist aber ur lieb, dass du dich da so für alles interessierst. :-) Danke.

Lg anna

E<hemaligerk NutzeTr (#32!5731x)


Na ja, ich wüsste nicht was nach so einer verletzung dagaen sprechen sollte. Ich habe viele koLLEGEN DIE SOLCHE probleme irgendwann mal hatten und trotzden Vollzeit arbeiten.

Die Frage ist wohl eher ob du das willst. Denn wenn man keine Lust hat macht man keine gute Pflege. Und wenn du eh nur an den Wocheneneden oder so arbeitest wüsste ich nicht was dagegen sprechen soll.

Muar8avixlla


@ all

anfangs dacht ich auch geh mal in die Praxis in der Nähe fataler Fehler die haben mich absolut Scheiße behandelt dann hab ich nach 6 Wochen den Phyiso gewechselt mit einem immer noch steifen Bein über 20° Streckdefizit und 80° Beugung so beim neuen Physio der hat sich das Knie angeschaut und nur geschimpft mit mir weil ich persönlich kenne warum ich nicht gleich zu ihm gekommen bin warum ich mich nicht von einen anderen Arzt behandelt haben lasse und warum ich nichts daheim gemacht habe über seine Kollegin hat er auch nur geschimpft ^^ kann ich gut verstehn. So wir haben angefangen intensiv aber nicht aggressiv und jetzt hab ich eine Streckung von um die 5° genau kann ich das nicht sagen aber viel viel besser als vorher und eine Beugung von 100-110° ich kann problemlos Radfahren und das Knie ist Gott sei Dank schmerzfrei. Dr. Strecker sah die MRT-Bilder und sagte mit KG ist da nichts mehr zu machen da muss operiert werden sie war wirklich sehr nett und hatte mit mir Mitgefühl und dann sagte das sollte ein erfahrenen und guten Operateur machen.

Achja ich hab vergessen euch zu sagen mein Knie war nicht das einzige Problem ich hatte noch eine Steißbeinfistel ist eine ziemlich sch**** angelegenheit aber was das ist wusste ich auch nicht und das hatte ich schon länger mein Knie wurde operiert man sagte mir ich hätte Glück gehabt weil das ein primär Infekt wär (Hautinfekt) der zum Knieinfekt werden könnte naja Glück gehabt. So das Problem liegt darin mit sowas wird mich keiner nochmal operieren und ich trau mir das auch nicht mehr zu also muss das Ding weg und zwar operativ gibt das mal in Google ein dann wisst ihr was das für ein Horror ist so und nun hab ich mich auf die Suche gemacht auf einen guten Chirurg/Spezalisten im Internet bin dann auf die Uniklinik Regensburg gekommen mit ihren super Proktologen der schaute sich das an gab mir ne örtliche Betäubung schneidete es raus und weg ist es in 80% der Fälle heute war Abschlussuntersuchung und ich bin geheilt. Mein HA wollte mich in unseres Krankenhaus schicken mit Vollnarkose großzügigen wegschneiden von entzündetem Gewebe und offener Wundheilung :-o so und nun schaut euch mal diesen minimalen Aufwand den der Spezi macht und den der andere machen wollte.

So jetzt wisst ihr warum ich so lange Warten musst und dann noch die Schulprüfungen dazu.

Ich finde man sollte sich in die Hand eines Spezalisten geben das ist zwar keine 100% Garantie geheilt zu werden aber es ist einfach besser wenn man schon die Möglichkeit hat.

mfg

ENhemalNiger 2Nutzer/ (#3257x31)


Mein HA wollte mich in unseres Krankenhaus schicken mit Vollnarkose großzügigen wegschneiden von entzündetem Gewebe und offener Wundheilung

So is auch die gängige Behandlung bei tief reichenden Fistelgängen. ich hoffe für dich das der Proktologe getestet hat mir einer angefärbten Flüssigkeit und so wie weit der fistelgag geht, denn sonst kommt das wieder.

Und offen lässt man das nur wenn es eitrig ist, eiternde Wunden darf man nicht verschließen! Die müssen sekundär von unten nach oben heilen.

Mit dem Therapeuten kann jeder Pech haben, was mich bei dir aber stört, ist die tatsache das bei dir jeder rang und Namen haben muss und sonst nichts taugt. Das stimmt schlicht und ergreifend nicht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH