» »

Knie-Mobilisation vs. Arthrolyse (Erfahrungen?)

B\arb_xKS


Hab die 4 Wochen lang 2x am Tag genommen. Hab da aber nicht der gleichen gespürt. Hab aber schon öfter gehört, dass die solche Symptome hervorrufen.

*:)

n*ancnhen


Maravilla,

hast du so einen Rausch davon?

Also ich an deiner Stelle würde sie nicht unbedingt regelmäßig nehmen, auch wenn sie Entzündungen vorbeugen können.

Hast du noch die morgendliche Anlaufschwäche?

Ich würde die Diclos vielleicht nur morgens kurz vorm Aufstehen nehmen. So hast du ja eigentlich schon das schlimmste vom Tag dann hinter dir. Aber du hast direkt einen Magenschutz dabei, richtig?

MaaravUilla


@ nanchen

ja ich bekomm da so einen leichten Schwindel davon und hab auch andere Nebenwirkung davon :=o Durchfall. Magenschutz hab ich keine mehr hab die nur im Krankenhaus bekommen. Ich glaub ich nehm das Diclo nur noch 1x am Tag.

Also die Schmerzen von früher mit dem längerem Sitzen und dann aufstehn hab ich überhaupt nicht. Also ich bin Schmerzfrei bis jetzt außer vll. ein ziehen, stechen und zwicken wenn ich in die volle Beugung will.

@ all

Bewegungsschiene ist da hab sie auch schon genehmigt bekommen für 2 Wochen von der AOK wenn ich sie länger bräuchte sollte ich mir ein Rezept vom Operateur oder Arzt holen aber ich nutze die Bewegungsschiene schon voll aus ich brauch sie nur für 2 Wochen den aktive Beugungen sind eh besser.

mfg

Maravilla

Qiuee$nyx1


Dann lass dir doch den Magenschutz von deinem Hausarzt verschreiben ;-)

Dann kannst du auch das Diclo weiternehmen ;-)

Außer der Schwindel bleibt. Dann würde ich auch absetzen an deiner Stelle

MQar\avhilla


Ich hab jetzt die letzte Diclotablette am Sonntag genommen seitdem kein Schwindel kein Durchfall :=o peinlich ;-D ich versuchs mal mit 1 Tablette am Tag in der früh so wie es nanchen sagte. Heute wurden Fäden gezogen und die 2. Cortisonspritze Triam 40 wurde gesetzt hat nur kurz wehgetan. Streckung da fehlt nicht viel zum anderen Knie also 0° sind es bestimmt :)^ :)^ :)^ kann schon normal gehn ohne Schmerz ohne garnichts. Beugung naja das wird sich auch noch verbessern im Lauf der Zeit aber in der Bauchlage krieg ich mit etwas Übung fast so viel aktive Beugung (mit Muskelkraft nicht falsch verstehn) hin wie auf dem gesunden Bein der Unterschied ist nur ein halber Fuß ungefähr.

Achja diese Arthroskopielöcher da sind so Knubbel ich kann mich erinnern das es bei der letzten OP auch so wahr aber ich weiß nicht mehr genau mein HA meint das bildet sich wieder zurück da wird er wohl recht haben da waren ja zwei Arthoskope drin da bleibt anfangs nicht nur ne Narbe zurück. Habt ihr sowas auch?

mfg

LsuckFy83


Knubbel an den ASK-Löchern? Ähm... nee :-) Die tun nur noch etwas weh wenn ich drauf taste.

Meine Narbe sieht jetzt eigentlich schon ganz gut aus. Immer noch rot - aber das ist ja klar. Krusten alle weg. Schwimmen (mit Dusch-Pflaster) war ich letzten Donnerstag auch schon :-) War echt gut. Hab bei der kostenlosen Wassergymnastik (um kurz vor 9 Uhr morgens) dann auch gleich den Altersdurchschnitt um einige Jahre gesenkt ;-D (Ich glaub die haben sich echt gedacht, was denn so ein junger Hüpfer wie ich bei den Ommis macht *g*)

Der Operateur war ganz zufrieden bei der Nachkontrolle am Freitag. Er hat nochmal nachgemessen mit seinem Goniometer (was übrigens irgendwie ne andere Skala hat als meins ??? ). Mit der Hand etwas nachgeholfen, also leicht in die Spannung nach unten gedrückt, warens 130 Grad (wenn er es denn richtig gehalten hat *g*). :-)

Und ja - zugegeben...ich merk nun auch nen Fortschritt. Wenn ich mich in Bauchlage begebe und mit dem Theraband meinen Unterschenkel zum Po ziehe, komme ich passiv (und eigentlich auch aktiv) im Grunde exakt genausoweit wie aktiv mit dem gesunden Bein. Gut, beim gesunden könnte man mit passivem Nachdrücken noch weiterkommen, aber das macht man in dieser Lage ja nicht. Beim Hinknien auf die weiche Matratze sieht das schon wieder anders aus. Tut noch bissl weh und ist unangenehm im Narbenbereich, aber ich hoff dass ich da auch noch weiter nach hinten/unten komm.

Wenn ich normal stehe und das Bein anwinkel spüre ich nicht mehr einen harten Anschlag, wo es dann plötzlich aufhört. Momentan ist es schön elastisch und ne weitere Beugung scheitert eher am unteren Oberschenkelmuskel der etwas anfängt zu krampfen. Aber ich spüre keinen Anschlag ;-D

Also mit anderen Worten: Ich denke ein paar Grad hab ich wirklich schon gutmachen können, auch wenn ich das im Alltag nicht so deutlich sehe.

Bin schon wieder etwas motivierter :)z

P.S. Hab ich schon erwähnt, dass der Flieger nach Australien am 19.10. geht? Ist eigentlich gar nicht mehr sooo lange hin. Dafür dass ich hier mein ganzes Leben aufgeben muss *g*

Myarabvilxla


Hey Leute

ne ich meine keine Knubbel an den Löchern sondern naja wie soll ich das erklären wenn ich strecke dann sind da so zwei kleine Hügel an den ASK-Löchern so wars bei der letzten OP auch glaub ich.

Meine Narben tun nicht weh ich spür nur bei den Beugübungen ein ziehn die aber dann besser werden. Wenn ich drauftaste spür ich nichts.

Mein Knie ist eigentlich schmerzfrei ja außer wenn ich stark Beuge dann spür ich ein stechen ziehn anfangs schmerzhaft das wird aber immer besser desto mehr ich übe. Ansonsten wenn ich nicht übe voll belaste usw. dann tut es garnicht weh.

Achja ich wollt nur sagen nach einer Arthrolyse dauert es Monate bis man das Endergebniss hat ich kann zwar besser strecken und beugen als vorher aber das wird sich höchstwahrscheinlich noch bessern. Ich geh von einer Zeit von mind. 3 Monaten aus

mfg

n)anchxen


Maravilla,

pflegst du die Narben denn auch? Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt um mit Pflanzenöl da ran zu gehen. Durch das Massieren bleibt/wird die Narbe auch schön geschmeidig. Meine Physio hat ständig an einer ASK-Narbe mit Gewalt dran rum massiert, weil wir beide dachten, dass das Narbengewebe ist, tat richtig weh. Jetzt weiß ich das genau unter dieser Narbe eine Schraube sitzt.

Ich hab hier übrigens mal von Einem gelesen, der hat sein Knie geschrottet und hat erst nach 5 Jahren die volle Beugung wieder gehabt. Meine Cousine, 3 Jahre, hatte das Schienbein gebrochen, hatte einen Gips bis hoch bis fast zum Hintern, nachdem der Gips ab war, konnte sie das Knie sofort wieder richtig bewegen.

tkennis_spi{eWleri4n


Huhu Leute,

also ich bin im Moment ein wenig vom Pech verfolgt. :-( Wirklich total doof.

Also ich war am Montag im Bad, schwimmen, ist ja angeblich gut fürs Knie. Schwimmen war dann eh nicht möglich, weil da einfach die Beweglichkeit nicht gegegeben ist, aber es war trotzdem wirklich total schön. :-)

Gut, es war heiß, wirklich heiß, also am Anfang noch nicht, aber dann wurde es immer schlimmer. Wir haben uns auch wirklich gut eingeschmiert und immer drauf geachtet, dass das nicht zu wenig ist. Naja immer wieder im Wasser gewesen und so... War wirklich super.

Doch dann ging es los. Ich bin dann im Bad gewesen und mein hiniges Beinchen hat volle Länge zum Randalieren begonnen. Es tat einfach total weh. Hat gebrannnt. Ich bin dann immer mit Sonnencreme nachgerückt, aber das Brennen hat nicht nachlassen. Gut, dann war ich beim dm und ich habe mir eine Billigsdorfer-Apres-Sun-Lotion gekauft. Dies war ein großer Fehler. Ich habe leider nicht geschaut, was da wirklich drinnen ist und habe nur gelesen 3 in 1. Dachte wow, das kann ja nur was Gutes sein.

Na gut, das habe ich dann gekauft. Hmmh.. Ein Fehler, wie sich zeigen sollte. Ich habe dass dann auf mein Beinchen geschmiert und es wurde immer schlimmer, hat immer mehr gebrannt und wurde immer und immer roter. Ich war echt schon am Verzweifeln. Nach 2 Tagen des Leidens bin ich dann heute zum Hautarzt gegangen, die hat dann gemeint, dass es eben ein Sonnenbrand in Kombination mit einer Allergie ist.

Ich bin dann drauf gekommen, dass in der Apres-Sun-Lotion ein Bräunungsstoff drinnen ist, den ich scheinbar nicht vertrage. Darum hat es sich auch so verschlechtert.

Habe dann von der Ärztin einen Verband und eine Kortisonsalbe bekommen. Nun geht es vom Brennen ein wenig besser. Ich bin sooooo froh. Das Problem ist nur, dass ich nun wieder sooo Probleme mit dem Knie habe. Ich weis nun nicht, was das wieder ist, aber es beginnt nun wieder, dass ich massvie Schmerzen habe, wenn ich aufstehe und das Blut in das Bein bekomme. Ich könnte da immer soo zu weinen beginnen.Das ist wirklich soo schlimm. Auftreten kann ich auch nicht und das Beugen funktioniert auch nicht. Ich bin wirklich komplett verzweiflelt und hoffe, dass das wieder weggeht.

Es ist ja die erste Badesaison seit meiner OP und ich bin doch sehr empfindlich, was das angeht. Ich könnte mich so in den A........ beißen, dass ich das gemacht habe. :-( Aber es hat keiner gesagt, dass ich nach einem Monat nicht baden gehen darf.

Hat wer einen Rat für mich, oder ist euch auch mal sowas passiert? Was habt ihr dann gemacht ???

Lg anna :)^ |-o

nnanxchen


Oje Anna, was hast du nu gemacht?!

Aber ich glaube das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Gerade schwimmen ist für das Bein was ganz gutes. Ich glaube eher, dass der Chlorgehalt ein bisschen zu hoch für dich war. Oder irgendein Inhaltsstoff war nicht gut.

Dein Bein hättest du natürlich vor der Sonne schützen müssen. Ich denke immer keine direkte Wärme 2 Monate nach der OP. Ein Tuch darüber hätte schon einiges gebracht.

Bei mir in der Reha sind die Hüft-Tep Leute schon früh schwimmen gegangen, besser gesagt war das ein Bewegungsbad wo die Wassertemperatur nicht so hoch ist.

Warst du mal bei dem Arzt der dich operiert hat? Den solltest du mal auf dein Bein schauen lassen. Wenn du jetzt auf mal dein Bein nicht richtig bewegen kannst, kann das schon was nicht so tolles sein. Vielleicht ein Erguss etc. Hattest du nach der OP eine Drainage im Knie?

Gute Besserung!*:) @:)

tvennisPspieOlerin


:)* Hallo nanchen,

zuerst einmal Gratulation zu deinem tollen Ergebnis von der Fahrprüfung. :-) Das ist ja total super, dass du es nun auch hinter dich gebracht hast. Das freut mich total. Bist du nun viel unterwegs?!

Ich finde es immer wieder traurig, dass dem Patienten nie was gesagt wird. Ich hätte nicht gedacht, dass das so eine Katastrophe mit sich ziehen könnte. Es ist wirklich total schlimm. :-( Mich wundert es nur, dass ich auf dem Bein so empfindlich bin, ich meine die erste OP ist ja doch schon sehr sehr lange vorbei. :-(

Ja, das schwimmen war sicher nicht das Problem, das habe ich ja auch in der Reha immer gemacht. Da habe ich ja auch nur Unterwassergymnastik gemacht und mehr habe ich am Monag auch nicht gemacht.

Nein, bei dem Chirurgen war ich noch nicht, da bin ich aber eh wieder am DOnnerstag nächste Woche. Ich denke aber nicht, dass der so zufrieden sein wird. :-( Ich bin wirklich komplett verzweifelt. Es war ja schon recht gut und nun das.

Nein, nach der OP hatte ich keine Drainage drinnen, das war ja eines der komischen Sachen. Das größte Problem sind nun diese massiven Probleme, die ich habe, wenn ich das Bein runter hängen lasse und auftreten will.

Ich bin wirklich komplett deprimiert. :( Immer muss mir sowas passieren. :°(

Und ja, ich bin auf den einen Inhaltsstoff des Apres-Sun-Gels allergisch. Darauf hin wurde das soo rot und brennt. Es ist eine Katastrophe.....

M2ar!avillxa


@ all

mein Knie ist mind. 0° streckbar

nach den Übungen hab ich die Knie mal gegenübergestellt das gesunde Bein durchgestreckt also überstreckt und das operierte auch und da fehlt nicht viel :)^ sah so aus als ob das operierte Knie auch überstreckbar ist :)^

In der Beugung fehlt so ungefähr 2 Fäuste zwischen Po und Ferse und wenn ich im stehn Beuge an der Sprosswand

Im Liegen fehlt zwischen meinem gesunden Bein und operierten ungefähr nur eine Faust.

@ Anna

wie sieht es mit deinem Knie aus

also ich muss sagen das es mit der Bewegung mind. 3 Monate dauern kann es gibt immer verschiedene Verläufe aber sollte das nicht besser werden dann lass mal das Knie wieder untersuchen vll. liegt es am Kreuzband selber

Ich kenn persönlich jemanden dessen Kreuzband falsch angesetzt wurde sodass sie nicht beugen und strecken konnte nach über 1 Jahr hat das jemand festgestellt und das Knie nochmal operiert das Kreuzband musste leider komplett entfernt werden das Knie konnte dannach super bewegt werden das war kein Vergleich zu vorher und innerhalb der nächsten Monate wird sich nochmal operiert ihr wird diesmal ein neues Kreuzband eingestezt.

Das ist nur eine Vermutung und absolut nur eine Theorie aber eventl. liegt es daran weil während deiner OP hat man ja nicht viel gesehn im Knie mit Verwachsungen und sonstiges oder ?

Sollte es nicht besser werden dann Versuchs doch mal im AKH Linz die kennen sich damit aus

[[http://www.unfallchirurgen.at/download/agenda/26_kwasny.pdf]]

aber erstmal abwarten wie gesagt mind. 3 Monate kann es dauer sogar mehr aber solltest du dennoch noch Probleme haben dann sollen die sich mal das Knie annschauen

aber ich glaub das wird schon besser das ist nur so kurz nach der OP

ich wünsch dir noch gute gute Besserung und viel Glück

mfg

Maravilla

M%arSavilxla


achja Anna kannst du mal sagen was in der OP genau gemacht wurde und was die gefunden haben

soweit ich mich erinnern kann wurde ja da nicht viel gemacht deswegen hat man die Drainage vll. weggelassen kann sein

meine OP hat 2 Std. gedauert der Knorpel wurd geglättet eine Teilsynovektomie wurde durchgeführt und ordentlich sauber gemacht also eine ausgiebige Arthrolyse achso und die Notch wurde erweitert das ist auch nicht ohne hatte eine Drainage dran die ist 400ml voll geworden dannach kam in der zweiten nichts mehr nach

also meine Vermutung ist ja wenn man in der OP nicht viel gefunden hat

dann liegt es bestimmt am Kreuzband selber vll. hat man das komplett übersehn

außerdem sieht das nicht jeder und will nicht jeder gern sehn weil das ist wie ein 6er in der Schule :(v

ich will dir keine Angst machen das ist nur eine Vermutung vll. wird es in nächster Zeit mit der Bewegung noch viel besser

sprich mal deinen Chirurgen darauf an

t[enn}issp0ie^lerixn


@ Maravilla

Bei dir klingt das ja wirklich voll super, das freut mich ja wirklich total. :-) Hoffentlich geht es weiter so bergauf. Halte uns weiter am Laufenden.

Also wie gesagt, im Moment habe ich leider massive Probleme. Ich habe das aber oben eh schon beschrieben. :-/ Mein Bein ist nun komplett rot und tut einfach wahsinnig weh. Bewegung ist kaum möglich und sobald ich es runter hängen lasse, bekomme ich total starke Schmerzen. Das macht mich im Moment komplett narrisch. :/

Ja, sonst ist es so, dass ich mein Bein nicht wirklich gut bewegen kann. Ich hatte mir nach der OP doch viel mehr erwartet. Ich finde es nur immer so traurig, dass mein Arzt sagt, dass man da nichts mehr machen kann. Ich verstehe das einfach nicht.

Gestern habe ich genau das Gegenteil erlebt. Ich hatte vor einigen Tagen doch ziemliche Zahnschmerzen, die waren wirklich heftig, es war aber ein Zahn, der mir gar nicht mehr weh tuen kann, da er keine Wurzel mehr drinnen hat. :-( Naja gut, ich war bei meiner Zahnärztin und die hat meine Beschwerden total ernst genommen. Sie hat dann noch mal den Zahn angeschaut und da war nichts. Hat dann aber auch einen Teil vom Nachbarzahn entfernt und seit dem habe ich überhaupt kein Problem mehr. Sie hat dann gemeint, dass ich scheinbar total sensibel und schon auf so etwas sehr massiv reagiere. Naja es gibt also auch noch solche Ärzte. Ich war wirklich sehr froh.

Naja, also beim Strecken muss ich mich immer selbst betrügen, wenn ich nach vorne gehe mit dem Becken bin ich auf 5°, wenn ich das nicht mache, dann habe ich ein massives Defizit. :-( Und ich komme da einfach nicht weiter. Der Muskel wird aber immer besser.

Naja und dann bei der Beugung ist es so, dass ich einfach immer das Gefühl habe, als wie wenn da einfach Schluss ist. Ich komme da einfach nicht weiter, es kommt mir vor, wie ein harter Anschlag und da stockt es dann..... Es ist wirklich komisch.

Ich meine ich bin nun wirklich froh, ich kann nun recht gut gehen. Also ich finde, dass es recht gut ist. Das Problem ist nur, dass ich nach dem Gehen ziemliche Rückenschmerzen bekomme. Also ganz scheint das nicht zu passen...

Hast du denn das Bild von der OP nicht gesehen, ich finde nicht, dass ich mein Bein da überstrecken konnte. Der Arzt war aber dieser Meinung. Ich bin da schon ein wenig enttäuscht, daher habe ich ja auch die Physio dort abgebrochen. Vielleicht bringt das ja den Durchschlag. Ich hoffe es......

Also es wurde nicht wirklich viel gemacht, aber immerhin etwas. Es wurde einerseits eine Narbe entfernt und dann wurde noch der hintere Fettkörper verkleinert. Das war es dann. Und dann wurde eben das Bein durchbewegt. Beugung war ja peripoperativ wirklich sehr gut..... Davon bin ich megaweit entfernt. Leider...

Es war damals weder ein Knorpelschaden noch sonst ein Problem zu sehen. Der Arzt hat nur gemeint, dass es wirklich gut ist und dass es aussieht, wie wenn da nie was passiert wäre.

Den Chirurgen haben wir angesprochen, er meint immer nur, dass er es nicht weis und dass er aber das Bein so toll strecken konnte und so.

Ich meine ich gebe die Hoffnung nicht auf, aber ich will auch mal den richtigen Durchbruch erleben. Das wäre schon mal ein ziemlicher Motivationskick. Wenn ich von euch das hier lese, dann werde ich immer sehr traurig, weil bei mir tut sich einfach nichts. Auch wenn ich nun wirklich alles mache.

Lg anna

t=ennis*spielverixn


@ Maravailla

Hier ist noch mal der Link. :-)

s884.photobucket.com/albums/ac46/Annalein2205/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH