» »

Knie-Mobilisation vs. Arthrolyse (Erfahrungen?)

BiumybleYbexe2


Ach Du arme, das ist ja sch...

s#araDhlein8x8


Hallöchen zusammen!

Einige kennen mich bestimmt aus dem Knieverzweifelten Threat! Aber ich dachte ich reihe mich mal in die Arthofibrose-Gruppe ein ;-)

Meine Vorgeschichte ist lang. Ich bin 21 und Medizinstudentin im 2 FS (hoffentlich ab Oktober) Ganz kurz: habituelle Patellaluxationen an beiden Knien, 32 (!!!) OP´s insgesamt an beiden Knien von Arthroskopien, über offene OP´s über Infekte und letztendlich in die Arthrofibrose "geschlittert". Ich hatte nur noch eine Beweglichkeit von Ex/Flex 25/0/45 und darum am 16.07 diesen Jahres eine arthroskopische Arthrolyse... leider ist nichts so gelaufen, wie ich es mir erwünscht hätte. Ich hatte einen N. femoralis und einen Ischiadicuskatheter , damit mein Bein gleich auf die Motorschiene können sollte. Leider hat der femroalis Katheter auch nach 2maliger Neuanlage nicht gewirkt. Deswegen konnte ich vor Schmerzen kein mm bewegen. Schon wenige Tage nach der Arthrolyse ging bewegungstechnisch garnichts mehr --> 1. Narkosemobilisation... es hat nur ein paar Tage gedauert, dann war wieder alles beim alten. Weil ich nichts mehr zu verlieren hatte, ließ ich mich auf eine zweite Narkosemobiliation ein... Das war letzten Mittwoch. Heute ist Sonntag und meine Beweglichkeit gleich null, vielleicht so 25 ° Streckung und 45 ° Beugung.... total harter Anschlag :°( >:( Ich könnte kotzen....

Tja, und nun?? Physio habe ich leider erst Mittwoch die erste, aber einen suuuuper Physiotherapeuten, auf dessen Meinung ich echt viel gebe. Aber leider befürchte ich wird auch der gegen den harten Anschlag nix tun können...

Am 19.08 muss ich zu meinem Operateur. Habe schon überlegt schon diese Woche wieder zu ihm zu gehen, aber ändern wird das ja an der Misere auch nichts.

Ihr habt ja auch schon allerhand Erfahrung... vielleicht hat jemand von euch ja einen Rat, wie ich mich nun verhalten soll?!

Liebe Grüße in die Runde!!@:)

M7araSv~illa


Mit Sarah haben wir jetzt mal ein richtigen Arthrofibrosefall

also eine schwere generalsierte Arthrofibrose

Willkommen in unserer Runde *:)

aber Sarah du weißt ja und man hat dir das auch gesagt so eine Arthrofibrose wie du es hast kann man nicht mit einer OP einfach so heilen das ist immer ein harter Weg mit mehreren OPs. Dr F. ist ja ein nicht schlechter Arzt und ich weiß du hälst ja nix mehr von Dr. A. und Prof. P. aber wie wärs mal mit ihrem Kollegen Dr. Törger im Henri mir wurde von anderen Arthrofibrosepatienten gesagt das es im Henri 3 Ärzte gibt dennen sie sich anvertrauen würden und da gehört er dazu. Es gibt ja noch einen in Hannover der auch viel mit Prof. P. geforscht und gearbeitet hat und zwar Dr. Tausendfreund. Ich finde einige weitere Meinung wären nicht schlecht vor allem bei deinem schweren Fall. Ist nur gut gemeint und ich kenn diese Ärzte auch nicht persönlich aber ich kann von Erfahrungen anderer Arthrofibrosespezis sprechen.

Was du noch machen kannst ist

Entzündungshemmende Mittel nehmen plus Schmerzmittel die du ja ehh nimmst brauch ich dir ja nicht sagen

das Knie oftmals am Tag kühlen und hochlagern

und Üben Üben Üben an der Bewegung

in deinem Fall mehrmals am Tag 15min so 10x wären optimal

@ Blumblebee

bezüglich Arbeitsunfähig mein Chirurg hat mich für 3 Wochen krank geschrieben

und dann noch zu den Krücken

es kommt immer drauf an den Patienten und dem Knie

ich konnte nach 1 Woche komplett ohne Krücken gehn nach 2 Wochen lagen die in der Ecke

andere sagen da nein 4 Wochen entlasten usw.

mfg

M@aravMillxa


ich kann von Erfahrungen anderer Arthrofibrosespezis sprechen

Arthrofibrosepatienten mein ich

Byumblebxee2


@ sarahlein88:

32 OP´2 ??? Meine Güte da hast Du ja echt schon einiges durch! Dann bin ich mit meinen ca. 110/115° doch wieder ganz zufrieden. Du hast echt nur 45° Beugung? Wie lange geht das denn schon so? :-o

s@arahbleiYn88


@ bumblebee

durch die Infekte wurden halt in kürzesten Zeiträumen unheimlich viele OP´s notwendig.

Mit der Beweglichkeit renne ich seit März/April diesen Jahres rum...

@ Maravilla

wir haben uns ja shcon im ICQ unterhalten ;-)

nHanchxen


Moin,

ich bin wieder zu Hause, mit guten und schlechten Nachrichten.

Mein Metall konnte nicht komplett entfernt werden. Der Marknagel war zu fest eingewachsen, der Arzt wollte nicht so da dran, dass er noch etwas anderes kaputt machen würde. Die Verriegelungsschrauben dafür sind aber raus, die eine war ein Stück zu lang, weswegen ich auch Probleme hatte. Von den Kreuzbändern, wie ich 1,5 Jahre später erfahren habe, wurden beide refixiert, also sie waren gerissen, aber am Tibiakopf. Die eine Schraube davon konnte entfernt werden, die andere nicht, weil sich das Kreuzband damit irgendwie verwachsen hat.

Das Vorgespräch hatte ich mit dem Stationsarzt der Unfallchirugie (jung, hatte ne KB-Plastik, 5°Streckdefizit) meinte, dass ich doch mit einem Streckdifizit von 10° leben müsste, dass ich mich doch damit abfinden müsse, schließlich würde das Knie ja nie mehr so sein wie vorher. Hatte diesen nämlich gesagt, dass sie sich das Knie mal genauer anschauen sollten, ob es einen Grund gibt für diese Streckhemmung. So, nun hatte ich gestern das Glück, vor der OP noch die Visite mitzumachen und mit dem Arzt zu sprechen, der mich operieren würde, der sagte mir, dass sie dann auf jeden Fall ins Knie schauen könnten, was da Sache ist.

Nach der OP kam dieser Arzt (leitender Oberarzt) sogar noch zu mir und hat gesagt, dass sie Verwachsungen entfernt haben. Es könnte aber sein, dass die Streckhemmung an dem refixierten Kreuzband liegt.

Die OP ist für mich in dem Sinn gut gelaufen, weil ich super fit bin. Bei mir saß die Drainage wohl nach der OP nicht richtig, sodass ich später nen Fußballgroßen Verband ums Knie hatte, weil die soviele Kompressen wegen dem Blut darum gepackt haben, aber ich bin gestern noch mit Krücken gelaufen. Muss mich echt zwingen mal ne halbe Stunde auf meiner Couch liegen zu bleiben. Bewegung ist trotz dickem Knie gut, habe das Gefühl das sich bei der Streckung was getan haben müsste. Beugung ist so ich schätze bei 70-80° aktiv, bin aber noch vorsichtig wegen den vielen Narben.

Als Medis hab ich Tramadol und Novalgin beides Tropfen. Aber extreme Schmerzen hab ich nicht.

lg Nanchen

tKenn3is[spi=elerixn


Mein liebes, liebes Nanchen,

ich kann dir ja gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass du nun wieder zuhause bist und das auch hinter dich gebracht hast. Das freut mich wirklich, wirklich sehr. :-) Ich habe ja soooo fest an dich gedacht. :-)

Ja, das mit der Beweglichkeit ist so eine Sache. Ich werde mein Bein wohl auch nicht mehr überstrecken können. Das haben die mir heute in der Physio wieder gesagt. Und das es noch lange dauern würde usw., usw.

Nicht aufgeben zu kämpfen. :-)

Ich bin noch mal wirklich froh, dass es dir so gut geht und dass du wieder da bist. :-) :)*

Anna

B4umbl"ebxee2


Schö daß es Dir doch relativ gut geht nach der OP. Bei mir war das ähnlich, bei mir war das Kreuzband am Tibiakopf knöchern ausgerissen und wurde auch refixiert. Streckung ist bei mir reltiv gut, nur die Beugung will nicht weiter.

M=arav6illxa


Naja das Kreuzband kann im Weg sein

wenn da was anatomisch nicht richtig läuft ist die Streckung auch nicht in Ordnung

aber eine 0° Streckung ist erforderlich

weniger wichtig bis hin zu sogar schädlich ist eine Überstreckung

denn ab da kommt Zug aufs Kreuzband und der Knorpel wird angegriffen aufgrund der Scherkräfte

mfg

nCanckhen


Hihi, bin grad high, hab doch wohl in ruhe bissl extremere Narbenschmerzen son ziehen halt und hab mir die Tramadol-Tropfen reingezogen. Und vorher noch die Novalgin-Tropfen. Werd morgen oder übermorgen mit mein HA telefonieren, das Zeug ist mir nen bissl zu hart. ;-D

Maravilla,

bei mir war es ja ähnlich wie bei dir, dass die Streckung wenn man drangearbeitet hat besser wurde, aber sobald man wieder in die aktive Haltung kommt/kam sie wieder futsch war. Und das hat mich gewundert und deswegen sollten die schauen, es wurden ja beide refixiert, wobei eines knöchern ausgerissen war, welches weiß ich leider nicht.

Der Tibiakopf/Kreuzbandhöcker, weiß nicht ob das das gleiche ist, auf jeden Fall ist dieser vergrößert, dadurch dass halt Knochen gerissen war. Und ob das mit der Streckung nun so arg zusammen hängt, wag ich zu bezweifeln. Und warum sollten die das andere refixierte Kreuzband irgendwo anders dran papen. Ich mein, es ist noch besser das eigene KB zu refixieren, als sofort ein neues hin zu machen.

KG hab ich erstmal nicht, weil ich weiß was ich machen muss und ich mit einer ohne Probleme 70-80° Beugung schon für einen Tag danach gut zufrieden bin. Vor 1,5 Jahren bin ich, ich glaube mit 70° nach 14-15 Tagen entlassen worden.

Bumblebee2,

wurde bei dir das nicht irgendwie mit mehr Schrauben oder Platten versorgt? Weil ich hab da ja nur zwei Schrauben reinbekommen.

UND das dämlichste was mir passieren konnte ist, ich hab den "Schrott" da nicht mit bekommen, hab vergessen danach zu fragen. :=o

B-umb?lxebee2


Bei mir wurde die Schraube (es war offensichtlich nur eine) nach einigen Monaten entfernt, mehr war da nicht drin. Dafür hat mir der Doc ja nach der eigenlichen Op 6 Wochen nen Gibs verpaßt... :°(

Bvarbr_KS


@ Sarah:

Hallo Sarah,

WILKOMMEN!!! @:)

@ nanchen:

Das hört sich doch gut an, dass Du zumindest nach der OP keine großen Schmerzen hast. :)^ Mit der Streckung könnten die Ärzte Recht haben, müssen aber nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel und die Hoffnung auf mehr Streckung stirbt auf jeden Fall zuletzt. ;-) Sagst ja selbst, dass Du da eine Besserung siehst.

@ Alle:

Mein Knie sieht wieder ganz gut aus. Immernoch regelmäßiger IRENA-Sport! Brechen könnte ich jedoch immer noch beim Treppenaufstieg. Diese giving aways kotzen mich an. :|N Werde mir im Winter ein neues vorderes Kreuzband einsetzten lassen. Hoffe nur dass die Semi-Sehne noch zu gebrauchen ist. Patellasehne soll weitaus schmerzhafter sein, jedoch ist die Einwachszeit geringer. Ich lass mich mal da überraschen.

Muss jetzt wieder brav zur Arbeit, bin wieder zum Workaholic mutiert ;-), deswegen vernachlässige ich das Forum ein weinig. |-o

Wünsche euch einen wunderbaren Tag! @:)

*:)

nlankchexn


Hey Barb_KS,

das mit den giving aways hab ich jetzt wieder. Da musst du echt Geduld mit haben ich hatte selbst ein Jahr später noch Probleme damit.

Also im Moment sieht es so aus, dass mich die Schwellung vom Knie doch sehr in der Bewegung einschränkt. Dadurch dass sie die alten Narben ausgeschnitten haben ist noch mehr Spannung auf das Knie.

Ab nächste Woche fange ich an intensiv mit Bewegungsübungen. Könnte schon fast ohne Krücken laufen, aber tue es wegen der Sicherheit noch nicht.

Anna,

du hattest doch auch einen richtig schönen blauen Fleck auf dem Schienbein, richtig? Der ist jetzt bei mir auch zu sehen.

Das sind halt die Metzker.... ]:D Die haben bei mir wohl schon richtig dran rum gekloppt.

Mgaravxilla


So war gestern beim Operateur

ich muss noch sagen, nicht PD. Dr. M. hat mich operiert sondern sein Kollege Dr. K. V.

da Dr. M. nur in der OCM Klinik operieren kann wie er will aber in der OCM werden nur Privatpatienten stationär operiert. Er hielt eine stationäre OP für viel zu gefährlich. In Sana Sendeling/Solln wo er Belegarzt ist hat er nur Zulassungen für Knieendeoprothetik. Und Dr. K. V. hatte noch frühzeitige OPtermine frei so bin ich zu ihm gekommen.

So gestern hat er mich aufgerufen und als er mein normales Gangbild gesehn hat hat er :-) gegrinst. Dann hat er mich gefragt wie es mir geht und ich antwortete mit gut. Und dann sagte er: Kein Vergleich zu früher, oder? Ich antwortete mit: aufjedenfall das sagte auch mein Physio.

Dann schaute er sich das Knie an,er meinte das Knie sei super schlank und auf 0° Streckung und die Überstreckung kommt langsam das dauert immer sehr lang. Streckung weicher Angschlag. Beugung 120° weicher Angschlag durch Übungen komm ich auf zwischen 130-140° sagte ich ihm dann. Und er grinste nur :)z und meinte soweit kann man doch zufrieden sein. Er schaute sich noch die Stabilität an und das Knie ist super stabil :)^. Er sagte noch als Arzt freut er sich immer wenn er solche Erfolge sehn kann und er ist erleichtert denn man kommt ja ins Grübeln wenn man solche Patienten hat. Achja ausßerdem sagte er eine leichte Überstreckung werde ich noch schafen das dauert eben sehr lange und die Beugung wird auch weiter kommen in einigen Fällen erlangen die Patienten eine volle Beugung dauert aber auch sehr lange die letzten Grad sind immer die Schwersten. Wenn ich wieder Probleme haben sollte soll ich mich wieder melden. Das ich nach München gegangen war keine schlechte Entscheidung.

Einlagen hat er mir auch verschrieben auf meinen Wunsch den ich hab einen Plattfuß und das macht sich wieder bemerkbar.

Ich muss außerdem noch was anderes klar stellen:

Vor ein paar Wochen als ich meinen Termin bein Prof. A. abgesagt habe war ich noch beim Hausarzt da die 3 Cortisonspritze dran war. Ich fragte nach den Rezepten für KG und MLD und da meinte er zu mir, das Knie gehört sich sowieso in die Hand eines Orthopäden ich soll doch lieber zu einem Orthopäden gehn der mir das alles verschreibt :(v :(v :(v. Bin dann Heim und hab sofort wieder im Sporthopädikum angerufen hab dennen das alles gesagt und hab glücklicherweiße noch einen Termin bekommen an dem Tag an dem ich den abgesagt hab weil das Rezept für KG ausging und ich dringend wieder welche brauchte. Bin dann hin und Prof. Angele hat sich meine Geschichte angehört und kannte auch all die in München naja die Elite kennt sich. Das Knie hat er auch angeschaut alles stabil die Bewegung war gut wird sich noch verbessern die "Knubbel" werden weg gehn wenn nicht kann man dagegen was spritzen wie Dr. V. auch sagte und den Schmerz beurteilte er als keinen Meniskusschmerz sondern der kommt von den Muskeln Bändern und Sehnen. Zu guter letzt hat er mir noch KG verschrieben mein 2. Folgerezept wurde mir per Post zugeschickt und für weitere müsste ich zu ihm in die Praxis.

Dr. V. fragte mich in München gestern ob ich einen neuen Orthopäden hab in der Nähe. Der letzte war ja naja ihr wisst schon. Und als er hörte das ich beim Prof. A. denn er auch kannte, fragte er wie er das Knie findet dannach hat er nur noch ;-D gegrinst. Und dann wurde ich in den Sommer entlassen.

Um weiter KG zu bekommen muss ich nächste Woche nochmal zum Prof. hab schon einen Termin da ich schon 3 Rezepte hatte und um weiter KG zu bekommen muss er sich das Knie ja nochmal anschauen damit ich außerhalb des Regelfalls bin so wollen es die Krankenkassen. Bin von Prof. sehr beeindruckt ein sehr netter und kompetenter Arzt genauso wie Dr. K. V. in München.

MFG

Maravilla

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH