» »

Knie-Mobilisation vs. Arthrolyse (Erfahrungen?)

nvanchxen


Maravilla,

wenn ich so überlege.....

Ich wurde in einer Klinik operiert die hier in der Gegend die einzige gut zugängliche ist, aber einen schlechten Ruf hat. Der Stationsarzt, bei dem ich das Vorgespräch hatte, eine totale Pfeife war. Ich dann aber Gott-sei-Dank allen Ärzten (Chefarzt, Oberarzt usw) die Hand schütteln konnte und mit denen über mein leidliches Knie sprechen konnte. Dann auch noch erfahren habe das mich der leitende Oberarzt operieren würde und dieser mit meinem Vorschlag doch noch mal genau ins Knie zu schauen sehr einverstanden war. Dann die OP, hinsichtlich Metallentfernung, doch nicht so erfolgreich war. Der Oberarzt aber nach der OP direkt zu mir kam um mir mitzuteilen wie die OP verlaufen ist, der sogar nach der Visite am nächsten Tag zusätzlich noch mal zu mir kam. Kurzum ein mir sehr sympathischer Arzt.

Mein Knie nach 11 Tagen

- aktiv auf eine 0° Streckung bekommt

- passiv auf 100° Beugung kommt

- ich seit 2 Tagen fast komplett ohne Krücken laufe (Problem = "gesundes" Knie)

- mein Bein aktiv sehr zugänglich ist (spontane Bewegungen sind möglich)

- ich noch kein Rezept für Physiotherapie habe (auf Abruf, weil ich mich besser selbst quälen kann)

- keine Motorschiene zu Hause habe

- keine Entzündung, Bluterguss etc im Knie habe

Ich glaube das ich in der Zeit, wie du sie gebraucht hast genauso weit komme ohne das ein berühmter Prof.Dr. Sowieso an mir rumgeschnippelt hat. Ein Arzt der sich mit Athroskopien auskennt und Gelenkaufräumarbeiten macht, der sich ein bisschen Mühe gibt, kann ganz bestimmt genauso viel leisten wie ein berühmter Prof.Dr. Sowieso. Es kommt nur auf einen Arzt an, der das Problem erkannt hat und sich dementsprechend Mühe geben wird.

B}umblDebeex2


Hatte heute auch mein Vorgespräch und das Anästhesiegespräch. Der Narkosearzt rät zur Vollnarkose. WAs hattet Ihr für eine Narkose? Ich hatte 1x Voll- und 1x Teilnarkose (PDA od. SPA?) Bei beiden ging es mir gut. Der Narkosearzt war nur etwas verblüfft daß das nicht ambulant gemacht wird, aber das ist mir egal, der Chefarzt meinte daß ich 1-2 Nächte bleiben sollte und gleich ne Bewegungsschiene bekomme und im KHS gleich wieder mit KraGym angefangen wird, Krücken würde ich wohl keine brauchen.

n2anchxen


Hey,

ich kann nur von Vollnarkose berichten. Die ersten drei in meinem Leben, die alle innerhalb von 8 Wochen waren hab ich nicht so gut vertragen. War Kreislaufmäßig voll im Eimer, konnte drei Tage nicht laufen, weil auf einem Bein war das da mit Krücken wirklich sehr schlecht.

Die letzte Narkose hab ich wirklich sehr gut vertragen. Meine Zimmernachbarin war direkt nach mir dran (Fuß-OP) und die hat sich im Zimmer die Seele aus dem Hals gek***. Ich bin noch auf dem Weg zum Aufwachraum wach geworden, da war ich dann schon gut ansprechbar. Hab da kurz einen Föhn unter der Bettdecke bekommen, etwas gegen die Schmerzen und dann wurde ich schon abgeholt. War um 13.30Uhr auf Zimmer und konnte abends schon durchs Zimmer laufen. Bei mir war es auch stationär mit einer Übernachtung. Fand ich auch besser, weil man die Narkose doch noch merkt. Mein Problem ist, das ich mein Besuch nach der Narkose verscheuche. Bin nach der Narkose sehr aggressiv beim Reden. ;-D

Also die Krücken würde ich auf jeden Fall mitnehmen, weil man doch Schmerzen hat.

Bist du Raucher?

B{umb@lebeex2


Nein ich rauche nicht. Finde das mit dem Stationär auch nicht so schlecht, etwas schlapp ist man ja doch danach. Nach der letzten Athroskopie ging´s mir super, bin da auch relativ schnell wieder rum "gehüpft".

Normal ist man ja zur OP nüchtern, war das Deine Zimmernachbarin nicht?

nfanc^hen


Doch die war nüchtern.

Aber es gibt Menschen die müssen nach einer OP reihern was das Zeug hält. ;-D

Die ist an ihre Klingel nicht drangekommen, ich hab geklingelt und die haben da so ein "Sprechding"drin, man wird da von einer hausinternen Zentrale gefragt was los ist, hab der gesagt was Sache ist und keine zwei Minuten später war eine Schwester da. Bin ja nen bissl schadenfroh ne. ]:D

BkumbleEbexe2


Bei meiner bisher ersten und einzigen Vollnarkose haben sie mich nur danach in warme Badetücher gepackt, mein Kreislauf war wohl recht unten und ich hab gezittert. Das hat mir aber der Doc nachher erzählt. Na ja, in 14 Tagen hab ich es hinter mir :=o

naanc0hxen


In dem KH wo ich war haben die wenn man auf die OP-Liege muss so wärme Dinger drunter und wenn einem hinterher kalt ist kommt ein Föhn unter die Decke im Aufwachraum. Hatte ich bei der letzten auch.

B6arsb._KS


Hallo nanchen,

es freut mich zu lesen, dass es Dir schon gut geht. @:)

*:)

nGancqhen


Hey,

ich hab noch mehr gute Neuigkeiten.

Bin gestern Fahrrad gefahren. Also ganz normal draussen.

Heut werde ich wieder meine normale 5km Strecke fahren. Werde zwar schön langsam und im ersten Gang fahren und erstmal langsam aufbelasten. Aber immerhin weiß jetzt dass ich locker 110° Beugung habe.

Schmerztabletten hab ich heut nicht genommen, nehme die morgens wenn ich noch im Bett liege, damit der Tag nicht gleich so negativ anfängt. Hab die letzten Tage 800mg Ibuprofen genommen. Aber ich merke, dass ich gut ohne klar komme.

Was mich im Moment nur total nervt ist, dass das Knie noch sehr geschwollen ist. Hab mit extra noch Stoffhosen gekauft, weil ich Jeanshosen nicht gut haben kann mit der Schwellung.

Baumbleb9ee2


Das hört sich ja gut an. Ich tu mir mit dem Fahrrad fahren immer noch bisserl schwer, komme gerade so rum wenn ich das Pedal ziemlich weit hinten am Fuß nehme.

nhancxhen


Wird es denn besser, also die Bewegung je länger du fährst? Ich finde Radfahren immer eine gute Methode um das Knie warm zu machen vorm Dehnen.

Bpumb#lebexe2


Von der Beweglichkeit her lockert es schon, aber über diesen Anschlag komme ich nur mittels passiver Mobilisation durch den Krankengymnasten.

tYenn&isspUielexrin


Hallo ihr Lieben,

jach hatte in der letzten Zeit einfach total viel Stress und daher konnte ich auch nicht früher schreiben. Aber nun geht es sich aus. :-)

Also mir geht es besser. Ich habe nun eine recht gute Beugung von fast 0° und mein Gangbild hat sich auch sehr verbessert. Letztens habe ich versucht zu laufen, das war einfach ein tolles Gefühl, auch wenn ich mich dann nicht mehr bewegen konnte, weil ich so einen Muskelkater hatte. Hihi. :-) Also es ist absolut kein Vergleich mehr zu dem wie es mal war. :-) Bin sehr sehr glücklich.

Die Beugung ist nun noch immer auf 120° aber vielleicht bekommen wir die auch wieder hin. Im Enddeffekt war nun mal eine Streckung wichtiger.

Ja nur habe ich wieder Pech gehabt und bin beim Reiten voll gegen eine Eisenstange geduscht. Aber wenigstens mit dem anderen, eigentlich gesunden Knie. Naja das tat sehr sehr weh. Ich konnte dann zwar noch halbwegs gehen, aber bei jdem Schritt gab es mir einen Stich. Da es sich in der Nacht immer verschlechtert hat, bin ich dann am nächsten Tag ins Krankenhaus gefahren. Also: Ich habe mir das Innenband gezerrt und dann noch das Knie ziemlich geprellt. Hat vielleicht wer von euch Erfahrungen damit. Es tut noch immer sehr sehr weh und ich habe auch immer noch dieses doofe Stechen, wenn ich mich iwie doof bewege. Das ganze ist mir am Montag passiert und ja. Das Hauptproblem war sicher, dass mein Kleiner noch weitergetrabt ist und ich mit dem Knie noch hängen geblieben bin. :-( Ooopss..

Naja wäre ja cool, wenn mir wer sagen würde, wie es ihm damit gegangen ist. :-) MR wurde bis nun noch keine gemacht. Ich habe einen ziemlich großen blauen Fleck auf der Patella. Die tut einfach sehr sehr weh.

Glg und ich hoffe es geht euch auch so gut.

Anna

B6u'mbYlxebee2


@ tennisspielerin:

Kann Dir zwar nicht helfen, aber mein Mitgefühl hast Du. Bin auch Reiterin und muß im Wald auch immer höllisch aufpassen nicht irgendwo am Baum hängen zu bleiben. Bisher bliebs zum Glück bei einem Triangel in der Hose und einen Kratzer am Unterschenkel, aber vor allem um mein rechtes Knie hab ich schon immer bisserl Angst. Reiterleben ist hart, gell? Gute Besserung auf jeden Fall!*:)

n=ancxhen


hey Anna,

na das hört sich doch richtig gut an!!! Vor allem dass die Streckung jetzt endlich auf 0 Grad ist.

Ich denke auch, die Beugung wird schon, da musst du Geduld haben und aber auf jeden Fall dran bleiben.

Wegen der Prellung: am Besten kühlen und Salbenverband mit Voltaren oder Ähnliches. Gegen die Schmerzen am besten Diclofenac oder Ibuprofen weil die auch entzündungshemmend sind.

Gute Besserung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH