» »

Knie-Mobilisation vs. Arthrolyse (Erfahrungen?)

M9ar~a2viklxla


Darf ich fragen wie alt du bist sportgoofy?

sxporqtgoodfy


41 Jahre alt, zum Zeitpunkt es Unfalls mehrmals in der Woche Sport getrieben, Körpergröße 187cm, 85kg, hatte halt großes Pech

BCarbF_GKS


Hallo sportgoofy,

wirklich krasse Geschichte. Mir ist allein bei der Vorstellung, wie sich das angefühlt haben muss übel geworden. Mein Beileid.

Finde es wirklich gut, dass Du den Mut nicht verlierst. Man muss immer nach vorne schauen das ist richtig.

Ich wünsche Dir gute Besserung und viel Kraft. :)* @:)

*:)

HEinkeBbei<n69


Hallo sportgoofy,

mir wurde beim Lesen Deines Berichtes ganz anders! Ich bewundere Dich ob Deines Mutes und positiven Einstellung. Hut ab!! o:) o:)

Du hast ja wirklich Entsetzliches erlebt, aber dafür ist es ja supergut im Ergebnis. Gratuliere :)^

Ich werde wohl im Januar eine Arthrolyse machen lassen - trotz aller KG und ständiger Motorschiene bin ich am Ende nicht über 0 / 15 / 75 direkt nach der KG rausgekommen. Es wurde jetzt in der BG-Klinik in Duisburg ein MRT gemacht und dabei dann festgestellt, dass massive ausgiebige Vernarbungen vorhanden sind (war ja schon vorher ziemlich klar). Bis dahin gibts dann weiter tägliche KG, stundenlange Motorschiene und üben. Aber Dein Beispiel zeigt ja, dass berechtigte Hoffnung besteht. Danke :)^

Ich wünsche Dir für Deine weiteren Therapien viel Erfolg und bleib weiter so guten Mutes

hinkebein69

BiaOrb_KxS


Hallo Hinkebein69,

ob bei Dir der Erfolg auch jetzt noch da ist und Du weiterhin es befürwortest! ???

Ich bereue die Entscheidung überhaupt nicht. Ich hatte 3 Monate lang das gleiche Außmaß wie Du und kann mich gott sei Dank garnicht mehr daran erinnern wie schlimm die Bewegungseinschränkung eigentlich war.

Bei mir haben alle Faktoren gestimmt: Guter Arzt, gute ärztliche Nachbehandlung, guter Manualtherapeut, richtige Übungen zu Hause, etc.

Nach der Arthrolyse wurde mir mal gesagt, dass ich jedoch nie wieder 100% beugen und mein Knie nie überstrecken könnte. Beides kann ich wieder ohne Probleme. *:)

Man muss nur Geduld haben und niemals aufgeben.

*:)

BkumblSe*beex2


Bin mit meinem Knie nach der Athroskopie auch zufriedener wie vorher, komme nun wieder ein Stück weiter und der Anschlag ist weich. Volles Beugungsausmaß erreiche ich auch nicht mehr, aber Streckung ist gegen 0 und Beugung bei gut 120 °.

mwarvinxho


Hallo alle!

Ich hab gerad mal gegoogled nach Knie hinten durchgebrochen oder sowas ähnlichem, weil mir das letztes Jahr fast auch passiert wäre. Ich bin unendlich dankbar, dass dem nicht so ist. Dennoch denk ich noch oft daran zurück... Kurz wie es fast passiert wäre: ich Spiele fußball, in einem Spiel in einer Klasse die sicher zu niedrig für mich ist, hatte ich einen guten Tag erwischt und war meist einfach mit Ball zu schnell für meine Gegenspieler. So auch in dieser Situation, ich tanzte 1-2 Gegenspieler aus und legte mir gerad den Ball am nächsten vorbei. Dieser sprang allerdings einfach in mich rein. Er konnte nicht mehr an den Ball kommen, wollte mich aber unbedingt stoppen und sprang überhastet von vorn in mich hinein. Das ganze mit gestrecktem Bein. Er erwischte mich am rechten Bein unter meinem Knie, frontal von vorn. Das Rechte Bein war allerdings mein Standbein gerad. Zum Glück ist das Bein jedoch nicht nach hinten weggebrochen, sondern der Fuß ist nach hinten weggerutscht und ich habe mich fast überschlagen... Was mir viel lieber ist, als wenn der Fuß im Boden hängen geblieben wär!

Soviel dazu.

Zu sportgoofy möchte ich echt nur sagen:Respekt! Du steckst den Kopf nicht in den Sand und machst ja anscheinend das beste aus der Situation! Ich hoffe, dass das Knie weiterhin immer besser wird und Wunsche dir gerad fürs neue Jahr Gesundheit!

Mich würde noch interessieren, wie es genau dazu kam und wie der derzeitige stand ist? Ist überhaupt nochmal an Sport zu denken?

:)^

Vg marv

Biarb4_KS


@ Alle:

Bin dieses Jahr über Silvester in den Bergen gewesen und war snowboarden. Im Moment bin ich täglich am Hauslift boarden. Alles ist möglich, wenn man seine Angst verliert. :)^

@ Anna & Nanchen:

Bilder vom Urlaub sind hochgeladen... ;-)

*:)

n+anc_hexn


Hey,

das ist ja super!!!

Ich werd mir die Bilder anschauen.

Wie war es denn? Das letzte mal war ja der Unfall, ist bestimmt komisch gewesen was?

B@arb,_KS


Ich habe mir das Board angeschnallt und musste tief durchatmen... :-/ Bin dann losgefahren und es ging als hätte ich nie den Unfall gehabt... :-) Die eine Kante ist etwas unangenehm zu fahren wenn die Piste buckelig ist, ansonsten geht es wieder wunderbar... :)^ Ich kann keine Treppen steigen, jedoch Snowboard fahren... Irgendwie ist das total suspekt... ;-)

Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, dass ich meinen Sport (jedoch nicht mehr wie früher... :-() wieder ausüben kann!

Wie geht es Deinem Kniechen ???

*:)

naanc?hen


Wenn du aber mit dem Glücklich sein kannst, wie es jetzt ist, ist es doch perfekt. Vor einem Jahr hast du bestimmt daran gedacht, nie mehr fahren zu können. Ich sag nur genieße es jetzt, genieße den Augenblick das Adrenalin was dir dann in den Kopf rauscht.

Was glaubst du wie glücklich ich war, als ich das erste mal wieder am Wochenende tanzen war. Ich hätte fast geheult, weil ich da irgendwie nicht dran gedacht hab. Mein Freund hat da echt gedacht ich wär total betrunken und hat mich nach Haus geschleppt. Jetzt nach der letzten OP stand ich nach 3 Wochen schon wieder auf der Tanzfläche und hab mich geärgert das ich nicht pogen konnte.

Meinem Knie gehts gut, so wie sonst auch. Wollt eigentlich mit Fitnesstudio anfangen wenn ich Arbeit hab. Aber bin von der Arbeit immer so ko, da brauch ich nicht noch morgens vor der Arbeit mir einen abstrampeln.

So, werd mal ins Bett. Wünsche dir noch eine gute Nacht. @:) :)*

B6arbe_KS


Wenn du aber mit dem Glücklich sein kannst, wie es jetzt ist, ist es doch perfekt. Vor einem Jahr hast du bestimmt daran gedacht, nie mehr fahren zu können. Ich sag nur genieße es jetzt, genieße den Augenblick das Adrenalin was dir dann in den Kopf rauscht.

Bin ja mittlerweile wieder täglich auf dem Board und beginne mit kleinen Ground-Tricks... Gestern bin ich wieder gesprungen (30 cm über dem Boden)... :=o Ich bin so froh, dass es wieder geht... ;-D

*:)

H3inke[bsein69


Hallo miteinander,

ich melde mich mal wieder zu Wort. Hier die letzten "Fortschritte", die ich gemacht habe:

- erneute Arthroskopie mit Arthrolyse am 6.1.10 mit dem Ergebnis, dass während der OP ein Bewegungsausmass von 0 / 15/ 110 erreicht wurde. Man hat mich nach der OP zweimal vergeblich an einen Schmerzkatheter angeschlossen (der erste sass verkehrt und brachte nichts - der zweite war nach einem Tag verstopft und wurde gezogen). Gleichzeitig hat man mit unerhörter Gewalt und ohne auf meine Proteste zu achten das Knie in der KG durchbewegt. :(v

- Ergebnis: wie bereits dreimal in der Vergangenheit passiert: das Knie blockte und bewegte sich immer weniger, Endergebnis: 0 / 25 / 75 :-(

- Proteste auch beim Stationsarzt wurde nur halbherzig zur Kenntnis genommen aber dafür verabreichte mir opiathaltige Schmerzmittel :|N, damit ich die KG besser aushalte! Ich muss ergänzen, dass ich bis dahin in der Vergangenheit noch NIE bei der KG über Schmerzen klagte, es sei denn bei einer bestimmten Technik, die mein Knie nicht toleriert. Als Folge meiner Beschwerde fühlte ich mich als schwarzes Schaf auf der Station und auch bei der Ärzteschaft als Querulantin. Es kam zum Glück zum Wechsel bei den KGs, was ein bisschen Erleichterung schaffte, weil die dann behutsamer vorging.

- zu guter Letzt erhielt ich dann noch die Botschaft, dass sich in meinem Knie durch die erste OP vor jetzt über 7 Monaten sowohl Streptokokken als auch Staphylokokken angesiedelt hatten. Dies war wohl auch der Auslöser für ein abnormes Wachsen von Verklebungen und Vernarbungen im Knie, sodass aufgrunddessen in der KG keine Fortschritte mehr erzielt werden konnten. %-|

- jetzt gehts in ca. 2 Wochen nochmal zur Reha und dann erfolgt eine Begutachtung wegen Rente

- einer erneuten OP steht man sehr kritisch gegenüber, vermutlich null Erfolg, könnte sogar noch schlimmer werden und ist eh erst frühestens in 2 Jahren möglich.

- meine Zukunft: ungewiss, u.U. darf ich mich u.a. auf Gehhilfen einstellen ???

Tja, so sieht meine "Entwicklung" aus. Ich hoffe, dass es Euch nicht so ergeht oder ergehen wird

es grüsst

Hinkebein69 *:)

s@por)tgooxfy


Hallo an die Leidgenossen,

hier ein kleiner Sachstandsbericht meiner derzeitigen Situation. Meine ambulante Reha ist abgeschlossen, trainiere allerdings drei bis viermal an Trainingsgeräten (ähnliche Geräte wie in der Reha). Zusatzlich absolviere ich vier bis fünfmal in der Woche Ausdauertraining, pro Trainingsgerät 20 oder 30 Minuten (je nach Lust). Also 20 min Crosstrainer, 20 min Rudergerät und 20 min Ergometer, dass ist abwechslungsreich und ein gutes Ganzkörpertraining. Meine Beinmuskulatur ist mittlerweile wieder ganz gut aufgebaut, so dass ich ein gutes Stabilitätsgefühl im betroffenen Bein habe. Die Ärzte im Krankenhaus raten mir von weiteren Operationen ab, so dass ich jetzt ohne Kreuzbänder zurecht kommen muss, die ich im Moment auch nicht vermisse. Mit dem Joggen fange ich jetzt langsam auf einem Laufband an. Für ein paar Minuten mit Händen an den Griffen. Laufe noch nicht ganz rund, deshalb begrenze ich das ganze auf ein paar Minuten. Parallel arbeite ich auf dem Laufband am Gangbild, was mittlerweile auch ganz gut geht. Nach dem Nervenschaden ist immer noch ein Taubheitsgefühl im ganzen Unterschenkel vorhanden, allerdings werden die Missempfindungen stärker (soll wohl ein Zeichen von Nervenregeneration sein) und ein leichtes Warm-/Kaltgefühl ist vorhanden. Im April werden die durch Nervenschaden gekrümmten Zehen operiert, ist aber nur ein kleiner Eingriff (Beugesehnen von drei Zehen werden voraussichtlich durchtrennt). Ich gehe mittlerweile für fünf Stunden am Tag im Rahmen einer Wiedereingliederung arbeiten. Mein Ziel ist es jetzt bis zum Juni diesen Jahres meine 100%ige Arbeitsfähigkeit anzutrainieren.

So das war es jetzt erst mal wieder, bis bald liebe Leidgenossen.

Gruß

BUarb_yKS


Hallo meine Lieben,

komme soeben aus meinem 1wöchigen Aufenthalt aus dem Hospital wieder... Habe mir das vordere Kreuzband neu einsetzen lassen... ;-) Was mich etwas ärgert ist, dass die DonJoy-Schiene 3-4 Wochen auf 90° eingestellt ist...

Meine Streckung liegt bei 0° und Beugung zwangsweise bei 90°... Bin gespannt, wie sich alles entwickeln wird...

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH