» »

Knochenmarködem im Tibiakopf

SAcatmtel hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Med1 team,

ich habe mal eine Frage. Hatte vor einiger zeit Knieprobleme im linken Knie bekommen, nach einem Fotoshooting (Bin Transvestitenmodel ;-) ). Anfangs im KH meinten sie, sicherlich meniskus und ich solle eine kernspint machen, wenn es nicht besser wird. Konnte die nächsten 2 wochen ohen schmerzen gehen und auch Treppen steigen, daher dachte ich Meniskuseinriss, weil man da ja oft nicht so die beschwerden hat. Naja, habe dann doch eine kernspint gemacht.

Dort kam dann raus, dass ich neben einer partiell ruptierten und eingebluteten Bakerzyste und einem begleienden gelenkserguss vor allem ein:

umschriebenes Knochenmarksödem im ventralen lateralen Anteil des Tibiakopfes (ohne abgrenzbaren Frakturspalten) habe.

2 tage nach der kernspint war ich wieder im Krankenhaus um das Ergebnis zu besprechen. Der Arzt hat sich aber nur die Bilder der kernspint angeguckt und mir nur verordnet, dass Bein ruhig zu stellen + Medikamente, die er mir gegeben hat.

Auf das Ödem hat er mich gar nicht angesprochen. Den befund habe ich auch erst einen tag bekommen, weil ich am nächsten tag wegen erhöhter Entzündungswerte im Blut von meienr hausärztin zum Orthopäden geschickt wurde, der wolle den befund sehen, welchen ich dann besorgt habe. War nun Montag mit dem befund beim Orthopäden. Er hat mich erstmal 4 Wochen krankgeschrieben und er meinte nach Blick auf den befund, dass das Ödem in 4-6 Wochen weg sein müsste. Ich solle jetzt eben auf Krücken laufen, dass bein so gut es geht ruhigstellen und jeden tag eine Thrombosespritze nehmen.

Meien Frage ist jetzt, wie kan nes sein, dass der Arzt im krankenhaus mich nicht diesbezüglich angesprochen hat und vor allem, ist die Prognose, dass das Ödem in 4-6 Wochen weg sein müsste realistisch :) ? Weil hatte da wesentlich schlimmeres geelsen (locker mal 6 Monate) !

Weil eigentlich vertraue ich dem Orthopäden, aber wenn mir das noch jemand bestätigt, würde es mir noch besser gehen ;-) !

Woher kann so ein Ödem kommen ?? meine Theorie ist, dass ich einfach viel zu viel zeit mit den Knien auf dem harten Boden verbracht habe ? Kann das sein, oder ist es ein resultat aus mehreren Shootings (mache das seit 3 jahren, im 2 Monatstakt ungefähr), wo ich hochgerechnet sicherlich min. die hälfte der zeit auf den knien verbracht habe :) ?? Ist ja irgendwie logisch, dass das nicht so ganz gesund für die knochen sein kann ;-)

Will einfach nur nicht monatelang ausfallen :( kann deswegen jetzt scon meine absclussprüfungen ende main nicht mitschreiben :( ! Die Prognose vom Orthopäden hat mir da echt n bisl gute laune gemacht, weil hatte mich auf längeres Leiden eingestellt.

Daher nochmal die eigentlich Kernfrage am Schluss, ist es realistisc, dass das ödem in 4-6 Wochen weggehen kann :) ?? ist ein umschriebenes Knochenmarködem nicht so schmm ? Und ist meien Theorie, wo es herkommt realistisch ?

MFG

Scattel

Antworten
S}cathtexl


Kurze Ergänzung, hatte ihn auch gefragt, ob ich nochmal eine Kontrollkernspint machen muss, dass hat er verneint, das wäre nicht nötig. Das klingt ja eigentlich erstmal echt so, als wäre es nicht akut dramatisch ;-) !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH