» »

Rückenschmerzen,Schwindel, Leeregefühl im Kopf,Derealisation....

dNarkatngxel2310 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin männlich 26 jahre alt und mit meiner Kraft bald am Ende.

Ich fang einfach mal an...

Im Dezember 2005 bekam ich nach meiner Arbeit die an dem Tag wirklich nicht stressig war, meinen ersten Schwindelanfall. Dieser Schwindel legte sich aber schnell wieder, bis er ca. ne halbe Stunde später beim Autofahren wieder auftrat und mich seitdem nicht mehr losgelassen hat.

Habe mir eingeredet das der Schwindel durch Stress oder ähnlichem entstanden ist und sicher wieder von alleine verschwindet. Pustekuchen,von wegen von alleine verschwinden,er wurde immer intensiver und ich kam mir schon

körperlich so vor, als ob ich jeden Tag nen Alkoholkater hätte.

Ich entschloss mich zum Artz zu gehen...

Hausarztbesuch mit Blutabnahme, Pulsmessung, Schilddrüsenuntersuchung, alles OK.

Dann ab zur MRT, Gott sei Dank kein Tumor, keine MS und der Diagnose: Sie sind vollkommen gesund,

treiben sie mehr Sport, gesünder ernähren usw...

Ok, ab in den Park zum leichten joggen, obwohl mir jede Kraft dazu fehlte. Nach ner halben Stunde nach Hause,mein Kopf pocherte so dermaßen, oh mein Gott ich sterbe. Und ich soll kerngesund sein?

Dann gegoogelt und gegoogelt und siehe da die Halswirbelsäule als mögliche Ursache, kein Problem und ab zum

Orthopäden/Chiropraktiker. Geröngt, Wirbelsäulenvermessung etc...

Diagnose: Fehlstellung der Wirbelsäule (Skoliose) , HWS aber in Ordnung,

Tip: ab zum Osteopathen

Keine Ahnung was er da macht 5mal da gewesen keine Besserung aufgetreten.

Fango und Krankengymnastik verschrieben bekommen,alles sehr angenehm aber der (Schwindel) Benommenheit,Übelkeit immer noch geblieben.

Dann immer öfters Sodbrennen gehabt, Magendarmspiegelung gemacht, es wurde eine Gastritis festgestellt und dieses Bakterium Helicobacter pylori. Antibiotikum zum abtöten der Bakterien und Omeprazol gegen das Sodbrennen bekommen, Sodbrennen in den Griff bekommen aber die Übelkeit nicht.

Jetzt habe ich seit circa 4 Wochen das Gefühl meine Umwelt sei mir total fremd (Derealisation),als ob ich den

Verstand verliere.

Mir geht es körperlich und psychisch wirklich nicht gut.

Jetzt habe ich noch ne Frage.

Habe 3 Amalgamfüllungen und 1 toten Zahn der in ner Woche hoffentlich entfernt wird, habe nämlich nen sehr komischen Geruch und Geschmack im Mund und wenn ich mit nem Zahnstocher an nem Zahnhals stocher und

an die Nase halte riecht es sehr eitrig.

Kann es sein das meine Beschwerden durch ne Quecksilbervergiftung oder ähnliches kommen, ach übrigens habe seit meiner Pubertät Probleme mit geschwollener Nase(Nasenschleimhaut)?

Kann das alles was ich beschrieben habe durch Amalgam oder kaputte Zähne kommen?

Würde mich über jede noch so kleine Antwort freuen.

{:(

Antworten
dvaGrkanRge{l231x0


SORRY,

wusste nicht in welches Forum ich das schreiben sollte, da ich ja solch verschiedene Symptome habe.

m}ede5lektxra


Man weiß nie: Guck mal bei Borreliosesymptomen.

Ich hatte anfangs auch mehrheitlich probleme mit dem Bewegungsapparat.

Irgendwann auch neurologische Probleme.

Nach Jahren kam raus: borreliose

Guck mal unter www. borrelioseforum.de

da bin ich fündig geworden, das hilft mir heute noch.

d0arkGangelx2310


Danke erstmal für deine Antwort, klingt interessant hab auch schon mal nachgeblättert.

Ist es möglich das ich nen Zeckenbiss hatte und es nicht bemerkt habe?

*:)

mie^delxektxra


Hi - na klar, viele bemerken das nicht.

Außerdem übertragen auch andere Stechviecher Borreliose: Mücken, Bremsen, ...

daark)ange'l23x10


Na dann mal ab zum testen.....

Vielen Dank schon mal.

Werde mich nach dem arztbesuch noch mal melden.

Was mich interessieren würde, wie es dir geht und ob man es ausheilen kann, oder nur lindern

der Symptome..?

Gruss :-)

m{atzexrina


Guten Abend.

Genau diese Probleme kenne ich auch.

Benommenheit ,Schwindel,daraus resultierend Angst und Panikattacken.Übelkeit und absolute Schwäche.

So kam ich voriges Jahr auch ins Krankenhaus. Wurde durchgescheckt,aber alles i.O.

War dann bei einer Psychotherapie,die mir eigentlich geholfen hat.Habe heut zwar auch noch minimal diese Probleme,aber kann besser damit umgehen.

Habe aber natürlich auch mit der HWS Probleme,von der auch manchmal der Schwindel kommt.

Also vielleicht solltest du auch mal in die psycholog.Richtung denken.

LG matzerina

dgarkaongeBl2310


@ matzerina

danke für deine antwort, denke aber das es bei mir körperlich ist, denn wenn es mir mal körperlich nicht so schlecht ging, habe ich auch diese panikattacken nicht bekommen.

Denke das es normal ist wenn man so lange verschiedenen Symptomen ausgesetzt ist, dass es dann auch auf

die Psyche übergeht.

*:)

c;osmam8x6


habe ich auch alles und werde derzeit auf depression hin behandelt. kann dich voll verstehen.die benommenheit / derealisation ist das schlimmste an allem.

bist du auch antriebslos?? magst nicht mehr raus gehen? etc.?

d|arkaVng^el2310


ich bin kraftlos total bleich habe dunkle Schatten unter den Augen,kopfschmerzen,schwindel aber ich gehe trotzdem in die arbeit um diese nicht zu verlieren,habe zwar keine (lust), momentan sehr schwierig, obwohl ich 10 tage urlaub hatte. werde auch schon mal in der arbeit gefragt ob ich denn gesund sei usw...

habe in 2 wochen nen termin bei nem arzt der mir von nem borreliosehilfeverein empfohlen wurde, und werde dann auch gleich einen test machen, leider lange wartezeit.

Am 10.06. kommen dann die amalgamfüllungen raus und ne entgiftungskur.

@cosma86 habe von meinem hausarzt auch gesagt bekommen ich sei organisch total gesund, blablabla...

als ich sehr oft magenschmerzen hatte,das sagen die immer wenn sie mit ihrem latein am ende sind.

und was stellte sich raus nach meiner magendarmspiegelung: magenschleimhautentzündung (gastritis).

deswegen würde ich nicht nach dem ersten ärztebesuch aufgeben, was hast du denn alles für beschwerden? *:)

cAosm/a86


also ich hab ein ärztemarthon hinter mir ( ein jahr) ,, hab mich dadurch total kaputt gemacht,. gefunden wird immer irgendwas. jeder mens´ch hat irgendetwas. man sollte auch bedenken, das eine gastritis entsteht durch zuviel magensäure bzw. heliobacto bakterien , die wiederum durch stress ausgelöst werden kann! habe /hatte ich übrigens auch. schlage mich schon seit 4 jahren mit übelkeit und sodbrennen herum.

wirst ja sehn was bei raus kommt. eine amalganentfernung sollte man nicht unterschätzen, da bei der entfernung viel gift in den körper gelangt. wenn es nicht von einen ganzheitlichen zahnarzt durchgeführt wird...

alles gute

Smchwed^en2x009


Hallo zusammen,

ich bin männlich 26 jahre alt und mit meiner Kraft bald am Ende.

Ich fang einfach mal an...

Im Dezember 2005 bekam ich nach meiner Arbeit die an dem Tag wirklich nicht stressig war, meinen ersten Schwindelanfall. Dieser Schwindel legte sich aber schnell wieder, bis er ca. ne halbe Stunde später beim Autofahren wieder auftrat und mich seitdem nicht mehr losgelassen hat.

Habe mir eingeredet das der Schwindel durch Stress oder ähnlichem entstanden ist und sicher wieder von alleine verschwindet. Pustekuchen,von wegen von alleine verschwinden,er wurde immer intensiver und ich kam mir schon

körperlich so vor, als ob ich jeden Tag nen Alkoholkater hätte.

Ich entschloss mich zum Artz zu gehen...

Hausarztbesuch mit Blutabnahme, Pulsmessung, Schilddrüsenuntersuchung, alles OK.

Dann ab zur MRT, Gott sei Dank kein Tumor, keine MS und der Diagnose: Sie sind vollkommen gesund,

original wie bei mir, der Text könnte von mir stammen. Erst hatte ich die Augen in Verdacht (die sind es nicht) dann hatte ich einen Gleichgewichtstest beim HNO, aber auch die Ohren sind Ok. Dann war ich zur Blutabnahme beim Hausarzt. Er hatte sogar ein großes Blutbild gemacht, aber mehr als wenig Eisenmangel und etwas Blutarmut konnte er nicht feststellen (Die Werte sollen aber so gering sein, dass sie den Schwindel "eigentlich" nicht auslösen können.

Mittlerweile denke ich aber, dass es Stress ist und ich mir vielleicht mal so einen PsychoDoc anlachen sollte. Denn als ich krankgeschrieben war ging es mir soweit ganz gut und kaum den ersten Tag auf der Arbeit… fängt es wieder verstärkt an.

Schon komisch so ein Körper und die Psyche erst ;-)

tkedxdi


also was ich dazusagen kann ist, ich hatte in meiner kindheit oft schwindel und bin von arzt zu arzt, von untersuchung zu untersuchung gegangen...ziemlich ähnlich wie bei dir wurde mir auch gesagt das alles mit mir in ordnung sei und bis heute wurde es nie geklärt!

aber dennoch bin ich es losgeworden.. ohne medikamente, ohne alles! das einfachste mittel ist dem schwindel nicht all zu viele bedeutung zu geben..

wenn du nicht mehr zum arzt gehst und dinge unternimmst die dir spaß machen usw.. wird dir das mehr helfen als wen du irgendwann nach jahrerlanger suche einen arzt findest der weis was du hast und dir höchstwarscheinlich nicht weiterhelfen kann..

kopfschmerzen und schwindel haben mehr mit der psyche zutun als man denkt!

als ich es hatte konnte ich es mir auch nicht eingestehen.. aber denk mal drüber nach.. wenn es dir perfekt gehen würde würde es körperlich auch in ordnung sein..

denk nicht dein ganzes leben drüber nach was du hast und schenke dem schwindel net zu viel bedeutung.. okay ???

tIeddi


also was ich dazusagen kann ist, ich hatte in meiner kindheit oft schwindel und bin von arzt zu arzt, von untersuchung zu untersuchung gegangen...ziemlich ähnlich wie bei dir wurde mir auch gesagt das alles mit mir in ordnung sei und bis heute wurde es nie geklärt!

aber dennoch bin ich es losgeworden.. ohne medikamente, ohne alles! das einfachste mittel ist dem schwindel nicht all zu viele bedeutung zu geben..

wenn du nicht mehr zum arzt gehst und dinge unternimmst die dir spaß machen usw.. wird dir das mehr helfen als wen du irgendwann nach jahrerlanger suche einen arzt findest der weis was du hast und dir höchstwarscheinlich nicht weiterhelfen kann..

kopfschmerzen und schwindel haben mehr mit der psyche zutun als man denkt!

als ich es hatte konnte ich es mir auch nicht eingestehen.. aber denk mal drüber nach.. wenn es dir perfekt gehen würde würde es körperlich auch in ordnung sein..

denk nicht dein ganzes leben drüber nach was du hast und schenke dem schwindel net zu viel bedeutung.. okay ???

cVosm"a8x6


denk ich auch. es ist bloß schwer, wie in meinem fall, die benommenheit die nom stop da ist, keine aufmerksamkeit zu schenken. aber ich bin auch bereit in die psychoschiene zu denken.und sogar in eine tagesklinik zu gehn..weil ich bis august wieder fit sein muss. dafür gebe ich alles. und schaden kanns ja ni :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH