» »

Wie hartnäckige Nackenverspannungen dauerhaft loskriegen ?

sQse hat die Diskussion gestartet


Nachdem ich ja schon vor einiger Zeit hier ([[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/389948/)]] was geschrieben habe, als ich noch dachte ich habe eine SSE in den Unterarmen, bräuchte ich nochmal Hilfe, da ich nun weiß was ich wirklich habe.

Ich habe gar keine SSE, sondern meine Nackenmuskulatur ist verspannt. Die verspannten Nackenmuskeln reizen bei mir den Ulnarisnerv, welcher die Muskeln in den Unterarmen (nur Innenseite, nicht Außenseite wie beim Tennisarm) permanent unter Spannung setzen. Dadurch ermüden meine Arme bzw. übersäuern schnell, bei Anstrengungen, wie z.B. Möbel aufbauen, Schrauben reindrehen, viel an Tastatur schreiben. Wenn ich nicht aufpasse, bekomme ich tagelang Schmerzen ähnlich wie bei einer SSE.

Ebenso meine seit 1 Jahr verspannte Nackenmuskulatur, ermüdet sehr schnell.

Was hat der Arzt für die Diagnose gemacht:

Ein Kernspinn von der Halswirbelsäule und dem rechten Arm wurde gemacht: alles ok.

Blut auf Rheumawerte untersucht: alles ok.

Nerven beim Neurologen durchgemessen: alles ok.

In den letzten 12 Monaten vom Arzt verschrieben bekommen:

Akkupunktur Nacken und Arme, nur minimale Verbesserung während der Behandlung danach wie vorher.

Manuelle Therapie: Hier wurde allerdings nur der Nacken behandelt. Leichte Verbesserung während der Behandlung, danach wie vorher.

Osteopathie:

Laut Osteopathen ist ist eine Blockade der BWS schuld. Behandlung brachte aber null Besserung.

Selbst probiert:

Isometrische Spannungsübungen für den Nacken. Fühlt sich zwar ganz gut an, aber keine dauerhafte Verbesserung.

Ich schlafe seit 6 Monaten nur noch mit einem sehr guten Nackenkissen. (Tut gut, aber bringt keine dauerhafte Verbesserung.)

Meinen Arbeitsplatz (Bürojob) habe ich seit 3 Monaten so eingerichtet, dass ich auch im Stehen arbeiten kann, was ich sehr oft tue. (leider ohne Verbesserung)

Zur Zeit mache ich seit 3 Monaten 2mal die Woche (leider ohne Verbesserung):

Krafttraining mit Schwerpunkt auf die Nackenmuskulatur (selbst ausgedacht):

-Überkopfdrücken mit Kurzhanteln

-Nackenheben vorgebeugt mit Gewicht ([[http://www.weberfitness.de/artimg/TN3_MA-307.jpg)]]

-Klimmzüge (für den Rücken)

-Unterarm-Curls mit Kurzhanteln (Training für die Unterarmmuskeln)

-Crunches, Beinheben (für den Bauch)

Außerdem seit 1 Monat zusätzlich 3mal die Woche diverse Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule und Physioballübungen welche ich aus einem Buch und DVD von O.Schmidlein und Dr. Müller-Wohlfahrt habe.

Vor 3 Monaten habe ich mir ein günstiges TENS Gerät gekauft, welches ich 2-3 mal die Woche 30 Minuten an meinem Nacken mit 100Hz benutze. Mein Nacken ist zwar immer noch verspannt, aber ich spüre es nicht mehr so. Ich vermute, weil das Gerät ja nur gegen die Schmerzen hilft.

Leider hilft mir das alles nicht wirklich weiter. Mein Arzt meinte Verspannungen sind sehr langwierig und ich müsse Gedult haben. Naja seit 1 Jahr habe ich das jetzt, vieviel Jahre dauerts den noch ? ...

Was könnte ich noch versuchen ? Bestimmte Übungen Therapien, die Erfolg versprechen ? Ich muss doch endlich diese Nackenverspannungen losbekommen, bloß wie ?

Kennt jemand ein TENS Gerät, welches die Muskeln entspannt. Bei meinem kann man zwar die Frequenz von 0-100Hz einstellen, aber ich habe gehört, für Muskelentspannungen brauche ich eins, welches die Frequenz alle paar Sekunden ändert. Welchen günstigen Geräte wären dafür zu empfehlen ?

Kann mir jemand für mein Problem einen Arzt oder Physio-Praxis in München empfehlen ?

Antworten
npanc1hxen


Hallöchen,

hat sich dein Arzt nur deinen Nacken und den Arm angeschaut?

Dinge wie zum Beispiel einen Beckenschiefstand können sich so hoch ziehen, dass man das in der HWS merkt.

Blöd frag.:! Dinge wie Fango und Massage hast du schon ausprobiert?

sxse


Nein, auf Beckenschiefstand wurde ich noch nicht untersucht. Muss man dafür geröngt werden oder kann der Ortophäde das per Sicht, Tasten feststellen ?

Also Massagen wären laut meinem Arzt zu schwach für mein Problem. Manuelle Therapie und Fango habe ich bekommen, wobei die Manuelle Therapie im Prinzip eine Massage konzentriert auf den Nackenbereich war.

n/anch2exn


Dein Arzt sollte sich deinen kompletten Bewegungsapparat anschauen, ob alles so ist, wie es sein sollte.

iq3r?nixx


Hast du auch mal mit deinem Zahnarzt gesprochen?

Deine Nackenbeschwerden können durchaus auch von einem Problem mit dem Kiefergelenk kommen, weil du z. B. nachts mit den Zähnen knirschst oder verkrampft zusammenbeißt etc.

Meine Nackenprobleme sind ziemlich weg, seit ich von meinem Zahnarzt eine neue, optimal angepasste Schiene bekommen habe und diese nachts trage. Und wenn ich doch mal wieder Probleme habe, hab ich meist die Schiene irgendwie abgekaut.

Ausserdem solltest du bei bereits vorhandenen Nackenproblemen mit Muskelaufbau und -kräftigung extrem vorsichtig sein und dies nur mit fachkundiger Betreuung machen, hier kann man auch durch falsches Training viel Schaden anrichten!

sxse


Mit meinem Zahnarzt hab ich noch nicht gesprochen.

Wenn ich nachts mit den Zähnen knirschen würde oder verkrampft zubeissen würde, müsste dann nicht mein Nacken nach dem Aufstehen am stärksten verkrampft sein und es dann im Laufe des Tages immer besser werden ?

Weil in der Früh nach dem Aufstehen habe ich keine Nackenschmerzen (dank meines Nakenkissens), die kommen erst danach wieder und die Verkrampfung nimmt im Laufe des Tages zu.

sHusan@ni


Noch ne blöde Frage:

Trägst Du immer eine schwere Tasche (z.B. Akten oder Laptop)?

Das war es bei mir.

Gute Besserung

s\se


Nein, muss keine schwere Tasche tragen.

s^sxe


Noch eine Frage zur der Schiene von ihörnix. So eine Schiene verhindert nur, dass sich die Zähne abnutzen. Das Zähneknirschen, zusammenpressen verhindert sie nicht, also verstehe ich nicht wie diese Schiene gegen deine Nackenverspannungen geholfen hat. Bitte um Erklärung.

AQmarenaO Kirxsche


Der Druck verteilt sich besser ;-) Meine Schmerzen haben dann auch aufgehört :)^

s}sxe


Achso, ok.

Also ich frage deshalb, weil mir jetzt aufgefallen ist, dass ich zwar nicht mit den Zähnen knirsche, aber die Zähne sehr oft stark zusammenpresse, tagsüber und auch Nachts hab ich das auch gemerkt, weil ich jetzt darauf achte.

Habt ihr da eine speziell an euren Biss angepasste Schiene gekommen ? So wie hier:

[[http://www.cmd-spezialist.de/Funktionsdiagnostik_2.htm]]

Zahlt sowas die gesetzliche Krankenkasse ?

Danke für die Antworten, möchte etwas vorbereitet zum Zahnarzt gehen.

sJsFe


Achso, kann mir da vielleicht jemand einen Zahnarzt in München empfehlen, der sich mit sowas auskennt ?

Atmarejna Kxirsche


Das ist die schiene *:) und die zahlt auch die kasse. Ich presse sie auch nur zusammen....kauen tu ich auch nicht...leider hab ich keinen Arzt für dich..ich wohne gaaaaanz woanders.

Alles gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH