» »

Einatmen - knacken und schmerzen im Hws Bereich!!!???

ldiRsah2x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin neu hier und habe mehrere Fragen in verschiedenen Foren.

Zu meiner Person: ich bin 20 Jahre als, wiege 65 Kilo, bin 1,76 cm groß.

Ich habe sehr starke Probleme mit der HWS.

Nach Gespräch mit meinem Hausarzt hat dieser mich zur Krankengymnastik und zum Orthopäden überwiesen.

Bei der Krankengym. bekam ich erst mal heißluft und dann 3 mal massage. Diese Massagen warn alles andere als eine Hilfe. ich habe während des massierens an allen Möglichen Stellen

schmerzen gehabt so das ich mich noch mega verkrampft hab dabei.

der Termin beim Orthopäden war auch für die Katz....

außer witzchen: ich solle mir doch die Oberweite verkleinern lassen dann würden die Rückenschmerzen weg gehen kam nich viel bei rum. er sagte mir wortwörtlich:

"Bei deiner Scheiß haltung kann man nicht viel machen"..er hat mich kurz eingerengt am rücken (3 Blockaden) und dann durfte ich wieder heim gehen... 3 Tage später die gleichen Schmerzen das gleiche Knacksen beim atmen. Ich richte mich auf und atme da knackst alles im Rücken was knacksen kann... hat jemand einen tipp? oder ähnliche Erfahrungen?

gruß

Antworten
h.asith$efirsxt


Hallo lisah,

also du solltest an deiner Körperhaltung arbeiten. Du brauchst tägliche Bewegung bzw. Übungen! Das hört sich zwar jetzt blöd an, aber ist wirklich so! Ich kann dir nur empfehlen, such dir einen guten Krankengymnasten, dem du vertraust!!! Er wird keine blöden Sprüche reißen, sondern dir auch Übungen für zuhause zeigen! Einrenken und Blockaden lösen bringt zwar Erleichterung, ist aber nicht der Auslöser für deine Probleme. Du musst Muskulatur aufbauen, die deine Wirbelsäule stärken bzw. halten!! 10 Minuten am Tag und du wirst sehen, es wird besser!!

Gute Besserung!!! *:)

lwisRahV20


hallo...

danke erstmal.. ja ich habs schon probiert... mit schwimmen, aber ich bin mir nicht so sicher ob das was hilft?!?!?!

einen krankengymnast hatte ich schon, der hat mir auch übungen gezeigt die ich ständig wiederholt habe, aber hat alles nichts gebracht :(

L,aBUeFlla8?7


Hallo Lisah,

ich kann dich super gut verstehen. Ich bin 21 Jahre alt und habe seit Jahren Probleme mit dem Rücken.. War auch schon zigmal beim Orthopäden, habe irgendwelche Therapien bezahlt, hat alles nichts geholfen.. eher im Gegenteil, ich habe das Gefühl meine Wirbelsäule "leiert" immer mehr aus. Bei mir ist es auch vorallem die HWS und die BWS wo andauernd alles blockiert ist, dann knackt beim atmen auch immer alles.. alleine kriege ich die Blockaden nicht weg, und wenn ich mich einrenken lasse, verschiebt sich kurz danach wieder alles. Es ist echt nur noch zum Kotzen!

Ich habe auch Krankengymnastik gemacht, habe meine Übungen für zuhause. Ab und zu bringen sie schon Linderung aber insgesamt kann ich noch keine Besserung feststellen.

Der Orthopäde meint ich hätte schwaches Bindegewebe (so eine Beleidigung... :°() daher müsste ich umso mehr Muskeln aufbauen.. bisher hat mir der tolle Rat noch nicht geholfen. Ich mache zwar im moment nicht mehr viel Sport, aber damals als ich noch täglich ins Fitnessstudio gegangen bin waren die Beschwerden auch da.

Daher kann ich dir leider auch keine Lösung anbieten, ich suche selber noch nach einer. Das kann ja nicht sein dass man sich jetzt auf alles Zeiten mit seinem Rücken so rumquälen muss :|N

h4asitgh|efirUst


Hallo Lisah, Hallo LaBella,

leider ist es wirklich so wie beschrieben!! Ich habe die Beschwerden jetzt bereits seit über 25 Jahren!! Es hat bei mir damals mit den Lendenwirbeln angefangen = Bandscheibenvorfall (Büroarbeit = 10 Std. Sitzen)! Dann wurde es mit den Jahren immer schlimmer!

Immer neue Wirbelbeschwerden an anderen Stellen! Ich habe irgendwann garnichts mehr gemacht, weil ich Angst hatte mich zu bewegen, damit nicht wieder irgendwo was rausspringt! Immer die Angst zu haben, mich nicht mehr bewegen zu können (Totalblockade), falls ich mal alleine irgendwo war, ohne an ein Telefon ranzukommen oder Hilfe holen zu können.... ätzend!! Morgens immer schön zu Arbeit und abends ging dann nichts mehr!!

Die ganze Lebensqualität geht verloren!! Dann hab ich wieder angefangen Sport zu machen!! Schwimmen wurde mir empfohlen!! Na super: ich mag schwimmen eh nicht, aber jetzt sollte es nur Rückenschwimmen sein!! Furchtbar!! Also auch wieder nichts gemacht! Mit dem Jahren habe ich mir angewöhnt, EGAL was ich mache: ich spanne immer die Bauchmuskeln rythmisch an!!! Es hilft mir einigermaßen!! Ich weiß es ist manches Mal zum Verzweifeln und ein wirkliches Mittel habe auch ich noch nicht gefunden!!

Das schlimmste für mich ist aber, das mein Umfeld diese Schmerzen als "Rückenschmerzen" abtut: .."Rückenschmerzen hat ja jeder mal...." Da könnte ich aus der Hose springen!!!

Ich wechsle täglich meine Absatzhöhe, ich achte immer auf eine gute Haltung im Sitzen und im Stehen, ich versuche mich so oft es geht zu bewegen und lasse das Auto stehen......

Tabletten, Spritzen, Einrenken, Krankengymnastik...... ein ewiger Kreislauf, der immer noch da ist, mal mehr - mal weniger halt !!

ABER: Das Leben geht weiter; ich lebe damit (was bleibt einem auch anderes übrig :-/ ) Also ich drück euch beiden die Daumen, lasst euch nicht unterkriegen :°_

a mokncix


ja hallo erstmal

ich bin 20 jahre alt und bringe 61 kg auf die wage und habe ein problem

da ich vorher ein muskel verspannung vor 3 wochen angefang hatte ich hatte mein kopf falsch gedreht gehabt und 10 oder 15min später kam da so ein gefühl am genick das jemand mit der nadel in meine genick stechen würde aber das war bloss ein nerv am nächsten tag war es noch schlimmer verspannung in mukulatur schulter und nacken bereich ich habe nach antworten gesucht und gegoogelt am nächsten tag going ich zum arzt was habe ich bekommen eine spritze hatte aber nur für 1 tag geholfen so dann wurde es wieder schlimmer so das ich angst hatte und mich nicht mehr bewegt habe dann musste ich leider ein notfallarzt anzurufen ja löeider war die 10euro bei denen umsonst habe wieder schmerz und schlafmittel gespritz bekommen nach dem ganzen wärmen und barmen war es wieder ruhe 2 tage später fing mein HWS weh zutun also zwichen kopf und mittel bereich von HWS es hat sich angefühlt ob mein knochen sich verschoben hatte und ja der schmerz geht bis ins genick ja meine frau meinte da wär nix aber wenn ich z.b mich hinlege und nix mache und es knackt massieren hilft aber nicht lange und ich kann nur mich zwingen das ich einschlafen soll weil man weiss ja nie ob mein genick bye bye sagen möchte ne und wenn ich wärme beim schlafen mit ner wärmeflsche habe ich am nächsten morgen beim aufstehen kopf schmerzen und rücken knackt es ich nehme schon ne ipro 400er schmerzmittel aber ich will mich net nur mit medi zuhauen hat da jemand ein guten rat für mich ohne zum arzt zugehen weil ich habe kein bock mehr auf spritzen soll net heissen das ich angst habe aber langsam reicht es mit spritzen

ich bedanke mich im vorraus danke

dhiew[ieseLlflinkxe


Wie wärs mit Leerstellen, Interpunktionen, Rechtschreibung *Augenkrebskrieg* und einem guten Chiropraktiker.

a!moknxix


endschuligung das ich mit schmerzen schreiben musste

ich will einfach bloss wissen was ich dagegen machen kann auch in ruhe und schön schlafen zukönnen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH