» »

Großes Problem mit dem Isg, seit 7 Monaten krank

g?itlarra


Hallo,

melde mich, da ich vermute, dass auch andere, die schwere ISG Probleme haben, diesen Thread lesen werden...- bei mir war es auf jeden Fall so. Da meine Probleme sehr heftig waren, möchte ich kurz darstellen, was bei mir das Problem war und was geholfen hat.

Bei mir fing alles im September 2012 an, mit zunehmenden Schmerzen, Schmerzattacken vor allem beim Laufen, Treppe steigen, weniger im Liegen, aber auch dann. Arbeiten ging natürlich gar nicht. Ich war bei ca. 10 Ärzten, hatte 30 Physiotherapietermine, 6 Osteopathiebehandlungen etc. Es wurde geröntgt, Blut untersucht etc. Meine Diagnosen lauteten ISG-Blockade, beginnende ISG Arthrose, Skoliose, Beckenschiefstand etc. Mir wurde gesagt, ich solle anders laufen, die Schmerzen ignoireren, sie hätten sich verselbständigt, Psyche etc. Geholfen haben mir letztendlich am meisten Dehnübungen für die Beinmuskulatur über einen längeren Zeitraum: 3x täglich jeweils 3 Minuten, weniger bringt nichts, vor allem die hintere Beinmuskulatur (die verkürzte Beinmuskulatur hat mein Becken auseinandergezogen). Außerdem Faszienbehandlung beim Physio. Allmählich besserte sich mein Beckenschiefstand, die Skoliose auch, nur eine leichte Blockade blieb – aber nichts im Vergleich zu der krassen Fehlstatik davor.

Leider blieben die Schmerzen und ein MRT zeigte dann, dass ich Entzündungen im ISG habe und diese am Zuwachsen sind. Erst als ein Rheumatologe dann die Diagnose Morbus Bechterew stellte und ich angemessen behandelt wurde, konnte ich wieder laufen, sitzen usw.

Ich möchte hier keinem Angst machen, aber ich hatte 5 Monate lang massive Schmerzen und große Ungewissheit und Ängste. Deshalb für die schwer Betroffenen mein Rat: unbedingt hartnäckig bleiben, alles ausschließen was möglich ist!!!! Wenn es hinterher immer noch "nur" eine ISG Blockade ist, hat man nichts verpasst.

Ich wünsche allen ISG Geplagten gute Besserung!

gitarra

L(aalex18


Hallo Gitarra,

deinen Beitrag finde ich sehr interessant und vor allem hat der Ähnlichkeit mit meiner Geschichte.

Wie hast du es geschafft, ein MRT zu bekommen?

Lieben Gruß *:)

E\hem~abliOger N;utzero (#325731x)


Wie hast du es geschafft, ein MRT zu bekommen?

Indem der Arzt der Meinung ist das eine Bildgebung Sinn macht? Bei harmlosen ISG Blockaden braucht es nicht direkt ein MRT, die Blockade sieht man eh nicht ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH