» »

Verspannung und Atemnot?

LVi(ss24 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit 4 Wochen eine leichte, aber permanente Atemnot, die nicht von meinem Asthma herrührt (wurde vom Lungenfacharzt ausgeschlossen). Auch eine Blutuntersuchung hat keinen Hinweis erbracht!

Mein Hausarzt hat mir noch den Hinweis gegeben, dass Verspannungen auch Atemnot auslösen könnten!? Ich habe tatsächlich seit ca. 1 Jahr häufig Schmerzen in meiner Schulter. Fühlt sich so an, als würde ein Messer drin stecken. Manchmal zieht sich der Schmerz den ganzen Hals bis zum Ohr hoch. Und in letzter Zeit hatte ich auch häufiger ein Rascheln im Ohr (dadurch hört sich alles irgendwie leicht gedämpft an), das der Arzt ebenfalls als Symptom von Verspannungen genannt hatte.

Kennt das jemand von euch? Ich hab echt ein bisschen Angst, dass ich dieses Problem nicht mehr los werde, weil ich soweit ja wirklich absolut gesund bin, mich nur leider nicht so fühle und kein Arzt was dagegen machen kann.

Was kann ein Orthopäde da machen?

Antworten
B8ella.2G70x8


@ Liss:

das hört sich tatsächlich nach Verspannungen an. Hast Du einen sitzenden Beruf oder steckst Du öfter mal in angespannten Situationen ??? Machst Du Sport?

Ich fahre 2 Mal am Tag mindestens 1,5 Stunden im Stau in der Rush Hour in die Arbeit und bin völlig angespannt, ebenso im Büro! Versuche doch mal bewusst darauf zu achten ob Du locker bist.

Ich weiss nicht, was ein Othopäde da macht aber ich persönlich würde an Deiner Stelle mal bei einem Ostheopaten vorbeischauen - der sieht Deinen Körper im Ganzen und sieht viel, was der Facharzt eben nicht gleich zuordnen kann.

Verspannungen und dadurch entstehende Schmerzen oder vllt. sogar Atemnot bekommt man durch gezielte Bewegungen sicher weg.

Gute Besserung

Ldis9sx24


Hallo Bella,

vielen Dank für deine Antwort!

Ich sitze eigentlich den ganzen Tag, da ich studiere. Das Mobiliar an der Uni ist auch eher eine Zumutung, gerade wenn man so groß ist wie ich (fast 1,80)...da kauert man den ganzen Tag auf den unmöglichsten Stühlen und wenn man heim kommt, sitzt man eben auch permanent. Muss gerade für die anstehenden Klausuren lernen.

Bis vor wenigen Jahren war ich im Fitnessstudio, das ich mir jetzt aber nicht leisten kann. Joggen habe ich mal versucht, aber immer wieder aufgegeben, weil es aufgrund des Asthmas nicht wirklich erfolgreich war. :-/

War jetzt auch öfter schwimmen, hab das nur in letzter Zeit etwas vernachlässigt. Vor kurzem hab ich mir noch eine Fitness-DVD für daheim gekauft, weil ich doch das Bedürfnis habe, was zu machen. Wobei ich ja jetzt gezielt Übungen für den Rücken bräuchte. Ich trau mich da aber nicht einfach was anfangen, nicht, dass ich alles noch schlimmer mache.

Braucht man für einen Ostheopaten eine Überweisung?

B,ell!a2=708


Hallo Liss,

Ich trau mich da aber nicht einfach was anfangen, nicht, dass ich alles noch schlimmer mache.

Da liegt der Hund begraben :-) Denn wenn Du durch all das sitzen und kauern schon so verspannt bist und hernach eine falsche Haltung hast würdest Du das durch den Muskelaufbau ja verstärken! Ich meinte eher Lockerungsübungen für den gesamten Bereich um zu entspannen, dehnen und zu lockern. Schwimmen ist da glaub ganz gut - wenn man es richtig macht, kann nämlich auch schnell zu Nackenschmerzen führen. Ansonsten bin ich selbst gerade auf der Suche nach den richtigen Übungen oder einer passenden Methode.. habe dasselbe Problem..

Zum Ostheopaten kommt man auch ohne Überweisung, dann zahlt man aber die einzelnen Stunden. Für eine Einheit, 30 Minuten, zahle ich hier im Raum München 40€..

Ich glaube, die Ärzte verschreiben statt Ostheopatie auch eher Krankengymastik. Meine hat mir damals aber angeboten, aus den Krankengym-Stunden Ostheopatistunden zu machen..

L]isks2x4


Hattest du auch schon mal das Problem mit der Atemnot? Das macht mich echt noch ganz wahnsinnig...

Beim Atmen pfeift es auch manchmal so, als wäre die Luftröhre enger. Kann das auch von den Verspannungen kommen?

Wie schnell merkt man denn da eine Besserung, wenn es behandelt wird? Jetzt sind ja dann bald Semesterferien, dann hab ich Zeit für eine Therapie...

Bpell|aB270x8


Also Atemnot nicht direkt. Ich konnte eher nicht mehr einatmen. Ich hab mich beim joggen letzten Sonntag dermaßen "verschnauft" dass ich meine Schultern total verkrampft habe und konnte dann bis gestern nicht richtig atmen weils so im Hals gezogen hat, bis runter zum Bauch. Hat sich dann aber wieder gelöst.

Das Pfeiffen hört sich aber eher nach Asthma an oder? Hab / hatte ich auch, von daher... spätestens beim pfeiffen hab ich meine Medikamente nehmen müssen. Kann es nicht sein, dass die Atemnot DOCH daher rührt?

Wegen der Besserung.. das kommt halt ganz drauf an was es ist. Wenn sie es schafft, Verkrampfungen zu lösen, Du aber nichts an Deiner Haltung etc. änderst wird das immer wieder kommen. Aber die besten Tipps kann Dir da immer noch der Arzt geben. :-)

Ein Thema hatte sie nach 2 Behandlungen behoben, bei einem anderen kamen wir gar nicht weiter.. es ist unterschiedlich..

Ich glaube es würde schon helfen, wenn Du auf Deine Sitzhaltund achtest und Dich bewusst bewegst und immer wieder auch bewusst Übrungen zur Entspannung und Lockerung machst.

LNissx24


Meine Lungenfunktion war sehr gut! Auch eine Cortison-Spritze hat keine Besserung gebracht. Das sind dann schon deutliche Anzeichen, dass die Atemnot kein Asthma ist! Durch die Cortison-Spritze hätte sich schon nach einer halben Stunde eine Besserung einstellen müssen...

Und auch mein Salbutamol-Spray bringt nichts.

Eine Sache erscheint mir noch etwas merkwürdig: Ich war kurz bevor das mit der Atemnot anfing beim Lungenfacharzt. Das erste mal in meiner bisherigen Asthma-Karriere. Ich hab ein Cortison-Spray bekommen und 2 Tage später hatte ich den Mist. Ich war dann auch deswegen noch mal beim LuFa, weil ich recherchiert habe und doch einige diverse Cortison-Sprays nicht vertragen. Ich hab dann auch ein anderes bekommen, aber es wurde halt nicht besser. Zuerst hatte ich ein Pulverspray, jetzt ein Aerosol. Hatte so gehofft, dass das der Grund ist. Ich finds halt irgendwie komisch, dass 2 Tage nachdem ich mit dem Zeug angefangen habe, meine Beschwerden begonnen haben... ???

B1ellay270x8


Dann geh da auf jeden Fall nochmal hin, das kanns ja wirklich nicht sein... :-/

L`iSss2x4


Meinst du, dass man so empfindlich auf die Cortison-Sprays reagieren kann? Irgendwie trau ich mich aber auch nicht, dass nicht mehr zu nehmen. Hab Angst, dass dann alles noch schlimmer wird...

Ich könnte es ja versuchsweise einfach ein paar Tage weg lassen und sehen, was passiert!?

Aber du findest das auch komisch, oder!?

Mein Arzt war letztes mal leider in Urlaub, ich war dann bei seiner Vertretung (die teilen sich die Praxis). Der hat nur gemeint, dass ich mit diesen Werten (vom Lungenfunktionstest) keine Atemnot haben kann. Das fand ich wieder sowas von daneben. Ein LuFa müsste doch auch andere Ursachen für Atemnot kennen. Da werden ja mehr Fälle bei ihm in der Praxis auflaufen, die Atemnot haben aber kein Asthma etc.!

Ich dachte halt zunächst, dass es von dem Pulver-Spray kommt, dass die Partikel evtl. meine Lunge reizen. Aber jetzt hab ich ja ein Aerosol und die Atemnot ist trotzdem noch da.

Bjella+27x08


Liss, ich würde ganz dringend da nochmal hingehen... nur ein Arzt kann feststellen ob eventuell eine Allergie besteht!

Er müsste eigentlich anstoßen, dass dies untersucht wird und Dich ggf. auch zu entsprechenden weiteren Checks zu Fachärzten weiterüberweisen!!!

Ich kann DIr echt nur sagen geh asap wieder hin und klär das

Lzis,s2x4


Hallo,

ich habe jetzt herausgefunden, woran es liegt! Es ist wirklich mein Cortison-Spray. Ich habs letztes Wochenende mal ganz weggelassen und bereits am Montag waren die Beschwerden fast ganz weg, ab Dienstag/Mittwoch dann komplett. Ich habs dann aber wegen schlechtem Gewissen wieder genommen und jetzt fängt das langsam wieder an. Jetzt werde ich es wohl bis zum nächsten Arzttermin gar nicht mehr nehmen. So ein Mist! >:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH