» »

Schwindel, Verspannungen

BEum*ble`bee23 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe folgendes Problem.Ich leide seit gut 4 Jahren unter Schwindel.Die anfangs Zeit kam ich damit noch relativ gut zurecht,mein Arzt verschrieb mir damals Muskelentkrampfer und Krankengymnastik.Alles war super und der Schwindel ging auch weg.Nun leide ich seit 10 Monaten da so akut drunter,dass ich meinen Alltag nicht mehr alleine bewältigen kann.Ich wurde Neurologisch untersucht,ohne Befund das gleiche habe ich auch vom HNO Arzt zu hören bekommen,ausser dass er noch sagte,dass mein Gleichgewichtsorgan zu sensibel sei.Orthopädisch wurde ich bisher nicht untersucht.

Ich habe eine Skoliose mit Beckentiefstand und immer sehr starke Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich,mache im Moment auch eine Physiotherapie.Ich habe einfach das Gefühl,dass es vom Rücken her kommt.Jeden Tag Kopfschmerzen die ausm Nacken hoch steigen,Lichtempfindlichkeit.Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch machen soll.

Ab und an,wenn ich z.B. im Bett liege und mich nur kurz bewege,trete ich für Sekundenbruchteile weg,sone kurz Ohnmacht.Bei Bewegung wird der Schwindel schlimmer,lange stehen oder auch lange sitzen ist kaum machbar.

Auch hatte ich mit dem gedanken gespielt,dass es vllt an den Zähnen liegen könnte,weiß jemand da mehr drüber?

Ich habe eine Amalgamfüllung drinne und knirsche auch mit den Zähnen (habe mir 2 Zähne weggeknirscht)

Tut mir leid,wenn es alles etwas verwirrt hier steht,ich kann die Situation im Moment sehr schwer erklären.

Hoffe dass ihr mir einwenig helfen könnt.

Danke schon mal @:)

Antworten
W>allyx 1


Hallo,

geht mir fast so wie dir,der Schwindel,Kopfschmerzen und so einen komischen Druck auf den Augen.

Habe auch alle möglichen U-suchungen hinter mir,auch KG.Mein Arzt hat mir auch Muskelentspannende Tabletten verschreiben wollen,aber Sohn hat Ferien und ich muß arbeiten,denn ich glaube die entspannen so sehr das einem dann noch wieder schwindelig wird.

Ich kann mit dem schwindel bald nicht mehr umgehen,denn auch beim autofahren hab ich probleme.

Bin vor 2 Wochen am karpaltunnel operiert worden,kann auch was mit den Verspannungen an Hals und Schulter zu tun haben.

Über mir wohnt eine KG,die hat mir ein Tape geklebt,damit ging es besser.

Ich hab die Verspannung nur an der linken Seite ,und DU ??? ???

Vielleicht können wir uns ja gegenseitig ein paar Tipps geben und uns weiterhelfen,wenn Du interesse hast ??? ??? ???

Geb Dir einfach meine mail Adresse biancab65@hotmail.com

Wie gesagt wenn interesse besteht können wir uns austauschen,würde mich freuen.

Bis dahin alles gute Bianca @:)

B?umbleBbee23


Halo Bianca,

schön dass du dich meldest *:) Ich habe dir schon ne Mail geschickt.

Ja der Schwindel ist schon unerträglich.Beim Autofahren habe ich auch starke Probleme,besonders den Kopf dann irgendwie zu drehen,daher belasse ich das,mit dem Autofahren wirklich nur auf Kurzstrecken.

Ich habe Die Verspannungen im ganzen Schulter-Nacken-Bereich und auch immer ein Taubheitsgefühl.Meine Arme fühlen sich an,als würde Beton dran hängen und habe im Allgemeinen ein sehr starkes Missempfinden in den Armen.

Mit den Kopfschmerzen könnte ich noch gut leben,wenn nur der Schwindel weggehn würde.

Wie lange hast du denn schon die Leiden ???

Freue mich schon auf Antwort.

Wünsch dir was und den Kopf oben halten :)*

Liebe Grüße,

Bumblebee

WcallBy x1


Hallo,

habe die mail erhalten und dir auch schon geantwortet

LG bIanca

KpajaH207x6


Hallo Ihr Leidenen! 12.7.09

Habe seit mehreren Jahren Schwindel ,ausgelöst von einem Banscheibenvorfall im Halswirbel.Trotz HWS- OP noch oft Schwindel.Macht mal ein MRT der Halswirbel, um sicher zu gehen ,das Ihr keinen Bandscheibenvorfall habt, ansonsten habt Ihr vieleicht einen blockierten Wirbel?, auch Psychiche Ängste oder Deppression können Schwindel auslösen, lest dazu hier im Forum über das Thema " Schwindel" nach.

LG

Kaja2076

BVumblgebee23


Hallo Kaja,

Ein :)* Kraftsternchen erstmal,dass du das so durchgestanden hast.

Also Psychisch kann ich bei mir ausschließen,diesbezüglich wurde alles schon untersucht.

Ich habe eine Skoliose mit Beckentiefstand und starke Verspannungen,öfters halt auch Blockaden.Deswegen bekomme ich im Moment auch Physiotherapie,die aber nur sehr gering hilft.

Ein MRT wurde auch schon gemacht ,aber ohne Befund.

LG

Bumblebee @:)

BXieneMayxa17


Hallo,

ich kann mit euch allen mitfühlen... Mir geht es genauso. Kopfschmerzen, Schwindel und starke Nackenschmerzen und das schon fast ein Jahr. Der Alltag ist einfach schwer zu bewältigen man hat zu nichts Lust.

Seit ihr auch oft Müde und einfach völlig Lustlos?

Ich gehe zweimal die Woche zur Massage (was ich alles selbst zahlen muss) und bekomme seit gut vier Wochen zweimal die WOche Physiotape geklebt. Das ist das einzige was mir im Moment hilft.

Nach der Massage habe ich ganz schöne Kreislaufprobleme und dann geht es mir zwei Tage viel besser dann treten die Schmerzen erneut auf. Die Ärzte meinen es wäre alles Einbildung. :°(

Bei mir wurden außerdem seit Oktober 2008 17x die Halswirbel eingrenkt wo eigentlich die Beschwerden nur noch schlimmer geworden sind. Dadurch haben die Ortopäden viel geschädigt. Mein Tipp: Lasst blockierte Wirbel NIE von einem Orthopäden oder Chiropraktiker einrenken, es wird alles schlimmer.

Habt ihr auch immer ein knacken an der Wirbelsäule? Es fühlt sich an, wie wenn einzelne Wirbel sich verschieben würden.

Ich hoffe wir können uns hier noch austauschen. Wünsche Euch allen Gute BEsserung.

BBumblefbee23


Hey Maja,

naja Lustlos,kann ich ned sagen,ich würde halt schon gerne,aber die Schmerzen und der Schwindel bzw Gangunsicherheit sind halt so arg,dass man da wiederrum keine Lust mehr hat überhaupt aufzustehen.

Also,mit der Massage solltest du ruhig weiter machen,gerade bei Verspannungen kann das nicht Schaden.

Mit dem Physiotape find ich sehr interessant und wollte es selber bald mal ausprobieren.

Dass dir 17x der Halswirbel eingerenkt wurde,ist für mich nicht navollziehabt,dass kann ja auch nicht mehr gesund sein :-o da kann dann schon gut sein,dass es dir danach schlechter geht,damit kann man auch viel kaputt machen,als heile.

Meine Wirbelsäule macht auch eine wunderbare Melody ;-D immer wenn ich mich aufrichte und mich halt strecke.

Mein Problem ist halt noch,dass meine Arme sich anfühlen als wäre Beton dran und hab halt auch ein totales Missempfinden drinne,so wie im Gesicht teilweise auch.Das habe ich aber auch nur,wenn mein Nacken total schmerzt.

Lass den Kopf nicht hängen :)*

LG

B^ienmeMayxa17


Sind das, was da immer so im HWS Bereich knackt die Wirbel? Kann es auch was anderes sein? Es fühlt sich bei mir immer so an, wie wenn zwei Knochen aufeinander reiben würden. :-(

KRaja2207x6


Hallo Biene Maya 17 14.7.09

Hast Du schon mit dem Theraband regelmäßig ( 3 mal die Woche) deine oberen Rückenmuskeln und Schultermuskeln gestärkt? Dann werden deine HWS-Wirbel nicht mehr so schnell blockieren . Früher war ich jede 2. Woche beim Orthopäden zum Entblockieren.Ich hatte das Gefühl das die Dinger immer mehr ausleierten und blockierten. Jedoch müßtes du dir die Übungen von der Physiotherapie zeigen laßen. Ganz wichtig sind die Muskeln zwischen den Schulterblätter, sprich Trapezmuskel, sowie auch der Lattissimusmuskel. Ich habe das in den 2 Rehas gelernt 2007 u. 2008. Hilft wirklich , nach ca 3-4 Wochen merkst Du schon , das sie nicht mehr blockieren.

LG Sabine

BAienleMalya1x7


Hallo Katja,

erstmal Danke für deinen BEitrag. Ich bin ja schon seit Oktober bei der KRankengymnastik. Am Anfang wurden mir Übungen gezeigt um die Rückenmuskeln zu trainieren jedoch hatte ich wenn ich die Übungen gemacht habe danach noch mehr Schmerzen als vorher. Mein Therapeut meinte dann ist sollte lieber Massage bekommen und wenn die Muskeln gelockert sind dann mit den Übungen weiter machen. Das zieht sich jetzt schon seit Oktober so. Die Massage hilft mir sehr gut nur die Übungen kann ich nie schmerzfrei machen ohne das es irgendwo knackst oder wehtut.

Was mir sehr gut hilft ist Physiotape. Das kann ich nur empfehlen. Ich habe, so lange ich das Tape drauf habe keine Schmerzen kommt das Tape ab sind die BEschwerden wieder da. Mein Therapeut meint so meine Muskeln im HWS und Schulterbereich seien für mein Alter schon extrem verspannt. (so etwas hatte er noch nie).

GCinaY2102


Hey Biene Maja

Es muss nicht sein, dass das knacken in der HWS die Wirbel sind, aber da sie dir schon 17 mal eingerenkt wurde, ist es sehr wahrscheinlich. da leiern die Bänder und gelenkkapsel total aus und dann hat das gelenk keine stabilität mehr.

da bringt massage und Muskellockerung nur kurzfristug was, weil die großen Muskeln gleich wieder anspannen. (Im schulter nacken bereich - trapezius, levator usw...) diese muskeln versuchen den bereich durch starkes verspannen wieder zu stabilisieren. du solltest ganz dringend segmentale stabiltät üben. d.h. du trainierst die kleinen, feinen muskeln, die direkt von einem wirbel zum nächsten ziehen und die dann genau diesen bereich stabil machen...

eine übung wäre z.b: Im Sitz den Kopf aufgerichtet, also leichtes Doppelkinn und den Rücken schön gerade. dann nimmst du deine beiden Zeigefinger und gibst abwechselnd re, li vorne und hinten am Kopf abwechselnd ganz MINIMALE widerstände. also wirklich nur leicht berühren und dein kopf darf sich dabei nicht "wegdrücken" lassen.

wenn du spürst, dass etwas anspannt, dann hast du schon zu viel widerstand gegeben. denn die anspannung dieser muskeln kann man nicht spüren. wenn du das täglich ein paar minuten machst, dann kriegst da schonmal bisschen stabilität rein und dann kann auch die massage richtig wirken, da die großen muskeln dann locker bleiben können. so ne "instabilität" kann auch ursache für schwindel sein.

probiers einfach mal aus. aber übertreibs am anfang nicht, auch da kann es muskelkater geben und der äußert sich dann in leichtem ziehen in der HWS

liebe Grüße

G"i4nau2102


die übung geht übringens auch im liegen mit einem kleinen Kopfkissen. dann halt nur re und li wieedrstand geben

Bkien[eMayTa1x7


Hallo Gina,

danke für deinen Beitrag wie sieht es denn aus mit HWS-Bereich dehnen? Bekomme ich ab und zu auch bei der KG gemacht. Diese Übungen kann ich auch zu Hause machen. Denn ich habe so das Gefühl wie wenn meine rechte Seite (zwischen Schulter und Hals) zu kurz wäre. Ganz komisch. Einfach den Kopf auf die rechte Schulter legen und dann mit der anderen Hand einen leichten Druck drauf geben. Oder kommt das Gefühl von der zur kurzen Seite von den Verspannungen.

Sollte ich die Wirbel wenn sie wieder blockiert sind einrenken lassen? Oder kann es auch sein, dass sie wieder alleine in die richtige Lage rutschen?

G]ina21%0x2


ja dehnen ist immer gut. aber versuch nicht mit der hand den kopf weiter in die dehnung zu drücken sondern "leg" den kopf z.b. auf die rechte schulter und schieb dann deine linke schulter aktiv weit nach unten raus. wenn der muskel verkürzt ist, dann zieht es da ordentlich. achte nóch darauf, dass du dabei ein doppelkinn machst und eher richtung boden schaust.

verspannte muskeln tun natürlich zusätzlich noch weh, aber ich denke bei dir ist die ursache eine andere-die instabilität

mit dem einrenken wär ich mal noch vorsichtig... je öfter man einrenkt, desto mehr leiert alles aus, aber das kommt natürlich immer auf die technik an. manuelle therapie z.b. ist okay. das ist ne sanfte methode, aber trotzdem nicht zu oft. manchmal geben sich solche blockaden von selbst wieder

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH