» »

Infektion nach Knie Arthroskopie, habt Ihr Erfahrungen damit?

M?one09x- hat die Diskussion gestartet


Als aller erstes hoffe ich natürlich, dass Ihr keine Erfahrungen damit gemacht habt, für mich wäre es zurzeit allerdings hilfreich.

Ich bin am 29.06 am Knie operiert worden. Eigentlich sollten nur Vernarbungen und Verklebungen entfernt werden, bei der OP stellte sich dann aber ein Knorpelschaden 4ten Grades raus. Es wurde versucht per Mikrofrakturierung den Knorpel wieder aufzubauen. Am 30.06 durfte ich nach hause. Da ging das ganze Drama los. Ich bekam Schmerzen die nicht zu beschreiben sind.Ich hielt das irgendwie bis zum nächsten Morgen um 4:30 Uhr aus und weckte dann meinen Verlobten und bat ihn mich ins KH zu fahren, ich wusste, da stimmti irgendwas nicht.

Im KH angekommen wurde Blut abgenommen und es wurde ein sehr erhöhter Entzündungswert festgestellt. Am nächsten Tag war der nochmal ums doppelte erhöht und ich landete zum ersten mal im OP. Es wurde gespült. Zwei Tage später dann nochmal OP, zwei Tage darauf nochmal OP. Bekam gleich Antibiotika, was ich nicht vertragen habe, hatte am ganzen Körper extremen Ausschlag. Bekam dann ein neues. Bakterien waren bzw. sind Staphylokokken.

Bin dann 1 1/2 Wochen später nochmal in OP. Ich bekam dann sehr hohes Fieber an zwei folgenden Tagen 40,6 war spitze. Daraufhin bekam ich ein erneutes neues Antibiotika, alles immer mit einem Bakteriologen abgestimmt.

Von Anfang an hatte ich extreme Schmerzen, bekam dann relativ schnell Morphium und einen Schmerztropf. Das half mir zumindest ein wenig das alles zu ertragen.

Heute, 4 Wochen und 3 Tage nach Einlieferung habe ich immer noch Schmerzen und kann das Knie kaum strecken und beugen geht auch nur erschwert. Die Blutwerte waren zwischenzeitlich besser, am Dienstag wurde das Antibiotikum von IV auf Tabletten umgestellt jetzt sind die Blutwerte wieder ein wenig schlechter und die Schmerzen doller.

Am Montag soll jetzt entschieden werden ob ich nochmal in OP komme.

Jetzt meine Frage bzw. mein Anliegen, habt ihr von so einem Verlauf schon mal gehört?! Mir stellt sich die Frage ob das alles so normal ist oder ob hier weiterer Pfusch vorliegt.

Ich darf das Knie jetzt wieder belasten und würde es so gern tun, aber die Schmerzen lassen das kaum zu.Ich wünsche mir so sehr das das besser wird. Auftreten ohne das man das Knie strecken kannn ist kaum möglich.

Über Erfahrungswerte würde ich mich freuen und wünsche euch ein schönes Woende, dass ich im langweiligen KH verbringe - mal wieder *seufz*

Antworten
MTa!r\a\vi'lla


Hey Mone09-

:-/ das ist eingentich Supergau was mit deinem Knie passiert ist

kannst du mal deine Vorgeschichte uns kurz erläutern würd mich intressieren warum einen Arthrolyse durchgeführt wurde

hatte schon 2 Ops aber Gott sei Dank keine Infektion

mit Infektionen kenn ich mich nicht aus aber das ist schon mal ein Worstcase :-/ meld dich doch mal im Faden für Knieverzweifelte und halt uns am Laufenden

Ich wünsch dir noch gute Besserung

mfg

M4ary_xJo


weisst du mit welchen Staphylokken du dich da infiziert hast bzw infiziert wurdest?

MEone0x9-


Hey Maravilla,

du hast Recht, dass is wirklich ein Supergau und ich mag auch nimmer.

Vorgeschichte ist, dass ich mir im November 06 beim Fußball spielen, dass vordere Kreuzband und den Meniskus gerissen habe. OPs waren erfolgreich und dann kam aber eine schwere psychische Erkrankung bei mir hinzu und ich konnte nicht mehr wirklich was fürs Knie tun. Hatte daraufhin immer Probleme und Schmerzen. Die Ärzte sagten immer ich solle abnehmen (bin Übergewichtig) dann werde das schon gut werden.

Nach fast 2 Jahren gab ich aber nicht auf, weil ich merkte, dass da irgendwas nicht stimmt. Beim Tischtennis spielen knickte ich immer öfter weg und merkte, dass es nicht gut ist. Beim Schwimmen ging auch die Beinbewegung nicht weils dann total weh tat.

Bin dann zum neuen Arzt und der hatte dann mich zum MRT geschckt und da kam das dann raus.

Hjyperixon


Nun

Infektionen könnnen bei jeder Op auftreten, sei es im Kranlenhaus oder in einer ambulanten Einrichtung. Mit Pfusch muss das nichts zu tun haben. Bei jedem operativen Eingriff können Keime, Bakterien und co Wundinfektionen, Entzündungen usw verursachen.

Siehe auch

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Nosokomiale_Infektion]]

[[http://www.stern.de/wissenschaft/medizin/:Krankenhaus-Keime-Wo-Antibiotika/558276.html]]

[[http://www.podcast.de/episode/1188294/Quarks_&_Co:_07.04.2009,_T%C3%B6dliche_Keime_-_Gefahr_aus_dem_Krankenhaus Ein Video zum Thema von Quarks&Co]]

Mzon{e09-


Mary-Jo

Ich kann dir das leider nicht genau sagen, frag aber nochmal nach und schreib es dann nochmal.

Hyperion

Danke für die Links, war ja sehr interessant, aber für mich bleibt da immer noch etwas am Krankenhaus hängen.. Vor allem aber weil sie das jetzt nicht wirklich in den Griff bekommen und mir immer anhängen ich würde mich anstellen. Komisch aber, dass der Entzündungswert wieder hoch geht. Klingt als hättest du mehr Erfahrungen damit?!

H8ypXetrion


Vor allem aber weil sie das jetzt nicht wirklich in den Griff bekommen und mir immer anhängen ich würde mich anstellen

So eine Infektion ist auch nicht leicht zu behandeln und die Entzündungswerte können sich schnell wieder erhöhen. Wie in den Links ja ersichtlich sind viele Keime und Bakterien Antiobiotikaresistent.

Du könntest dir höchstens noch eine andere fachärztliche Meinung einholen von einem Kniespezialisten.

Ansonsten muss man jetzt wirklich schauen das die Infektion abklingt.

Mfon`e09-


Hyperion

Ja das hab ich jetzt auch fest gestellt. Wenn man halt noch nie damit zu tun hatte dann ist das halt wirklich absolutes Neuland. Die andere Meinung hole ich mir am Freitag ein.

Mary-Jo

es sind Staphylokokken aureus, wieso hast du denn gefragt? Kennst du dich damit aus??

M,aravi1lla


Staphylokokken aureus

sind mit Antibiotika behandelbar

man muss nur schauen die Infektion so schnellst möglich in den Griff zu bekommen

mfg

H(yperixon


Zum Staphylokokkus aureus ist ein multiresistentes Bakterium. Die Zahl der multiresistenten Erreger hat sich in den letzten Jahren verzehnfacht. Dann ein Antibiotikum zu finden das noch hilft ist wirklich schwer.

Das Bakterium hat es in sich:

[[http://www.focus.de/gesundheit/arzt-klinik/klinik/tid-9019/mrsa_aid_262387.html]]

Siehe auch das Video das ich oben verlinkt habe.

BCieWnex81


@hyperion,stimmtnichtsoganz habeauchnur ganz normalestaühylokkokus aureus im kniegehabt, aber es gibt auch den sog.mrsa meticilin resistenten staphylokokkus aureus, findet man aber nur über eine genaue differnzierungund antibigram heraus.

Bjie_ne81


ich hasse die kaputte leertaste. sorry,fürden wortsalat. meinte natürlich staphylokokkus.

H&ypnerixon


Biene

@hyperion,stimmtnichtsoganz habeauchnur ganz normalestaühylokkokus aureus im kniegehabt, aber es gibt auch den sog.mrsa meticilin resistenten staphylokokkus aureus, findet man aber nur über eine genaue differnzierungund antibigram heraus.

Ich meinte ja auch nur die Staphylokokkus aureus Stämme die Antibiotikaresistent sind. :-)

B+ien1e81


ok, kam aberoben nicht so rüber. deshalb.

Mwarav*illa


die Pharam ist grad dabei 3 neue Antibiotika auf den Markt zu bringen

und forscht an mehreren neuen Antibiotika die in den nächsten Jahren rausgebracht werden solln

damit scheint es ist der Kampf gegen MRSA gewonnen

die Zahl derartiger Infektionen lässt sich sowieso mit bestimmten Methoden runterschrauben

schauen wir nach Holland oder nach Finnland

in Hamburg gibt es eine Klinik die ihre Krankenhaus mit Kupfer auskleidet unter anderm Türgriffe und das ist auch sehr effektiv

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH