» »

Muskelverspannung nach Hws Syndrom

s$ha$dow30x10 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

hab mir vor ein paar Wochen einen Halswirbel ausgerenkt. Mein Orthopäde hat diesen wieder gerichtet. Meinen Knick geht es wieder gut, aber ich krieg die davon stammenden Muskelverspannungen an der Schulter nicht los.

Franzbrannt -Wein und Kytta Salbe helfen zwar, aber die Verspannungen kommen immer wieder. Hab mir auch schon ein Nackenkissen geholt und massiere die Stelle immer wieder schmerzfrei, aber leider hält das nicht an.

Die Muskelverspannungen merke ich bis in den Rücken, den Kopf und in die Hand und das nervt sooo sehr!!!

Kennt jemand eine "bessere" Salbe, am besten eine, die etwas neutraler riecht :-) oder hat jemand selbst Erfahrungen damit??

vielen Dank schon mal!

Antworten
sfha6dowI301x0


Hilfe {:(

pKeps


Hast du keine Physiotherapie (KG, Massagen) verordnet bekommen?

Als Salbe könntest du mal Voltaren Emulgel versuchen. Ansonsten gibt es auch noch Muskelrelaxantien (verschreibungspflichtig) in Tablenttenform, die machen aber müde und schränken deine Reaktionsfähigkeit ein (am besten am Abend vor dem Schlafen einnehmen).

sIchna*tte)rguscxhe


Ich habe solche Verspannungen seit über 20 Jahren. In einem akuten Fall hat Reizstrom geholfen. Aber die Ursache war damit natürlich auch nicht genommen, sondern nur das aktuelle Symptom. Vor 7 Jahren habe ich dann [[http://www.godo-vision.de/ GODO]] gelernt. Damit hatte ich meine schnelle Hilfe, wenn ich nachts mit Kopfschmerzen aus dem Schlaf gerissen wurde. Denn dann waren die Verspannungen so stark, daß eine Bandscheibe gegen das Rückenmark gedrückt wurde.

Eine wirkliche und vor allem dauerhafte Lockerung habe ich erst jetzt durch regelmäßige Meditation erreicht. Damit kann ich unbewußte Ängste auflösen, die mir "im Nacken sitzen". Wären sie mir bewußt, hätte ich das schon früher erreichen können.

szhadowx3010


vielen Dank für die Antworten!

@ peps

hab leider keine Physiotherapie verschrieben bekommen... der Orthopäde ist zwar fachlich gut, nimmt sicher aber keine richtige Zeit für Patienten, hab ich so das gefühl.

Ich hab jetzt Voltaren probiert und das hilft wirklich sehr gut. Ich bin schmerzfrei. Wahrscheinlich aber nur solange wie die Salbe wirkt. Ich hoffe nun, dass die schmerzfreie Zeit dem Muskel reicht, zu regenerieren, ich kann ja wahrscheinlich nicht "jahrelang" Voltaren nehmen :-(

Aber ich bin froh, dass ich damit wenigstens den Schmerz unter Kontrolle habe, denn ab nächste Woche beginnt mein neuer Job und da will ich keinesfalls rumkränkeln... Vielen Dank für den Tipp :-)

@ schnattergusche

Meditation wäre für mich nur eine "Notlösung" da ich leider nicht der Typ für solche Behandlungsmethoden bin. Alle Ärzte die ich gefragt habe meinten auch immer "das geht in ein paar Tagen weg"... schön wärs und 2 Wochen seit dem einrenken sind für mich schon mehr als ein paar Tage...

nYanchxen


shadow3010,

hast du Fango ausprobiert? In Kombination mit Massage wirkt das wirklich sehr gut. Viele meinen Fango wäre wie eine Wärmflasche, das ist aber ganz und gar nicht so, es wirkt viel besser.

Das kannst du dir auch über den Hausarzt verschreiben lassen.

Ansonsten muss man lernen, damit zu leben.

Wurden die Ursachen denn gut abgeklärt oder nur durch ärztlichen Rötgenblick?

pQeps


ich kann ja wahrscheinlich nicht "jahrelang" Voltaren nehmen :-(

Volteren Tabletten solltest du schon alleine wegen deinem Magen nicht ständig nehmen, die Salbe ist da unproblematisch.

sUchnattetrgu(sche


Meditation wäre für mich nur eine "Notlösung" da ich leider nicht der Typ für solche Behandlungsmethoden bin.

Was für ein Typ muß man denn dazu sein? Meditation ist so einfach, daß es jeder kann.

s%hadWow30x10


@ nanchen

wurde mehrfach geröntgt, meine Wirbel sind wieder OK.

Ich war jetzt noch mal bei einem anderen Arzt (Chirurg mit chiropraktiker Weiterbildung). Der hat mich nochmals ein wenig am Rücken durchgeknetet, weil die Verspannungen sich in der Schulter gelagert hatten. Mal sehen, wie lange das hält.

Was genau ist Fango?

@ peps

ich nutze auch nur die Salbe, mir wurde auch Diclac (gleicher Wirkstoff wie in Voltaren) verschrieben, aber das war mir zu stark. Ich muss im Moment ca 2 - 3 mal am Tag Voltaren auf meine Schulter auftragen, damit ich schmerzfrei bin.

@ schnattergusche

man muss an sowas glauben, dass es wirkt, würde ich mal sagen.

Medizinische Gründe für meine Schmerzen wurden ja gefunden.

Meine Schmerzen sind auch nicht so furchtbar unerträglich, ich habe aber einen Beruf bei dem ich mich stark konzentrieren muss und deswegen nerven mich diese Schmerzen so, weil sie einfach ablenken.

sichnattLergusche


man muss an sowas glauben, dass es wirkt, würde ich mal sagen.

Solche Sachen gibt es. Deshalb schlagen auch Medikamente an oder nicht. Woran muß man aber glauben, um sich zu entspannen? Denn nichts anderes macht man in der Meditation.

Natürlich gibt es medizinische Gründe für ein HWS-Syndrom. Aber was sind die medizinischen Gründe für die Muskelverspannung? Normalerweise wechseln die Muskeln zwischen Anspannung und Entspannung. Wenn sie im Alltag nicht mehr entspannen, ist das eine Verspannung. Wenn Du - durch Autogenes Training, Yoga, Meditation oder auch äußeren Zwang in Form einer Massage - die Entspannung gezielt bewirken kannst, und damit zum falschen "Normal"-Zustand einen Kontrast schaffst, kann der Körper allmählich wieder lernen, bei steigender oder zu lange anhaltender Anspannung gegenzusteuern, um selbst einer Verspannung vorzubeugen.

sghado?w~3x010


@ schnattergusche

danke für die Information, ich bespreche das mal mit meinem Arzt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH