» »

Tennisarm Diagnose richtig?

Ngummexr5 hat die Diskussion gestartet


Mir wurde am Wochenende wieder ein Tennisarm diagnostiziert, nur ich hab so meine Probleme an diese Diagnose zu glauben.

Wobei diesmal auch eine Kernspint zur Hilfe genommen wurde.

Allerdings hatte ich schon eine minimal invasive OP an beiden Armen gegen den Tennisellebogen hatte. Und diese hat keinerlei Besserung gebracht.

Der zweite Grund der mich zweifeln lässt ist das der Hauptschmerzpunkt seitlich aus dem Bizeps kommt was für mich Tennisarm untypisch ist.

Auch die drucktest die der Arzt macht tun mir überhaupt nicht weh.

Vor zwei Wochen war ich auch bei einer Ärztin die mir keinen Tennisarm diagnostiziert hat. Die meinte es wäre eine muskuläre Sache aus dem Bizeps heraus (Sehne sei wohl nicht betroffen) und etwas aus dem Gelenk hinaus, dafür kannte sie aber den deutschen Namen nicht.

Meine Vermutung ist das ich vielleicht noch einen Tennisarm hab aber im Bizeps vielleicht noch was anderes wie einen Muskelfaserriss oder so.

Ich weiß jetzt gar nicht weiter weil man es ja nicht richtig behandeln kann wenn’s noch nicht mal eine richtige Diagnose gibt.

Antworten
Mainos


Spielst du denn Tennis oder belastest den Arm falsch? Wenn ja, würde ich ihn einfach etwas schonen für die nächste Zeit.

B!luecbella


Hi,erstmal "Gute Besserung"! Hier etwas zum Thema Tennsiarm - als Witz:

"Ein Mann kommt zum Doc und sagt: "Herr Doktor ich glaube ich habe einen Tennisarm!" Der Doc guckt sich den Arm an und sagt - da brauche ich in den nächsten Tagen erstmal eine Urinprobe von Ihnen. Der Mann geht nach Hause und denkt: "Der Arzt ist doch bekloppt, mir tut der Arm weh und der will eine Urinprobe machen?!" Deshalb läßt er seine Frau reinpieseln, seine Tochter, den Hund und zuletzt gibt er auch noch ein paar Tropfen dazu! Er bringt die Urinprobe in die Praxis zur Untersuchung - der Mann soll in 3 Tagen wieder kommen. Gesagt getan, nach 3 Tagen ist der Mann wieder beim Doc. So, Herr Doktor, was hat die Untersuchung denn ergeben: "Ja, das war nicht so einfach - aber es ist so: " Ihre Frau hat die Tage, ihre Tochter ist schwanger, der Hund ist läufig und wenn sie nicht so viel wichsen würden, dann hätten sie auch keinen Tennisarm!" ]:D

ich weiß, das bringt Dich jetzt unbedingt nicht weiter, aber vielleicht kannst Du wenigstens etwas darüber lachen - falls Du den Witz noch nicht kennst?! Weiterhin gute Besserung! :)^

l#uxiR67


@ Nummer5

Geh mal zu einem guten Physiotherapeuten, der kann dir vielleicht durch gezielte Massage helfen. Tut zwar Anfangs schon recht stark weh, aber nach einigen Behandlungen bessert sich das (eigene Erfahrung).

Mir hilft z.B. bei Muskelschmerzen Pferdsalbe (Apothekers Original Gold).

Gute Besserung

N[ummexr5


Danke schon mal für die Tipps als salbe nehm ich Voltaren die auch linderung bringt, und eine belastungspause hatte ich schon sehr oft meißt hilft die auch aber nur sehr kurz.

an Sport mache ich schon über 10 Jahre Krafttraining und seit neustem Aufgabe Ringen (was ein bischen ist wie Judo) seit dem hat sich das ganze auch sehr verstärkt.

Aber meine hauptfrage ist ehr kann das wirklich nur ein Tennisarm sein? oder muß ich den zum ziegsten mal Diagnostizieren lassen? Ich komm mir ja auch langsam doof vor.

Ach ja Krankengymnastik hatte ich auch schon. Allerdings auch ohne erfolg und ich schließe die geringen erfolge auf alles einfach auf eine falsch Diagnose.

HEypelrion


Am besten läßt du du auch mal den Biceps untersuchen. Schmerzen ( Entzündung, Tendopathie, Subacromiale Enge usw)an den Bicepssehnen können bis in den Unteram austrahlen und Tennisarmartige Beschwerden verursachen.

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH