» »

Mrt-Befund Lws

LUomc?ke6 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

kann mir jemand diesen Text so übersetzen, dass ich auch als Laie verstehe, welche der WK's in einem kritischen Zustand sind?

Mein Orthopäde war leider nicht sehr gesprächig und die Radiologen erklären ja auch nicht wirklich viel, verweisen auf den Orthopäden - toll.

Beurteilung:

Kleiner subligamentärer rechtsseitiger paramedianer Prolaps L1/L2 mit möglicher Irritation der Wurzeltasche L2. Initiale Chondrose L2/L3. Chondrose L4/L5 mit Banscheibenprotrusion und links mediolateralem intraforaminalen flachen Prolaps. Die Veränderungen können zu einer Irritation der Wurzeltaschen L5 beidseits führen. Hier auch Spondylarthrose und mäßige Einengung des Spinalkanals im Transversaldurchmesser. Bei L5/S1 flache links mediolateraler bis intraforaminärer Bandscheibenprolaps mit möglicher Irritation der Wurzeltasche S1 links.

Ergebnis:

In der vorliegenden Aufnahmeposition keine Fehlhaltung. Kene Zeichen einer Gefügelockerung. Hämangiom in 12. BWK und 3. LWK. Sonst unauffälliges Knochenmarksignal. Normale Rahmenkontur der Wirbelkörper. Keine habituelle Enge des Spinalkanals. Der Conus medullaris endet in Höhe L1.

L1/L2:

Flacher subligamentärer rechts mediolateraler Prolaps mit Pelottierung des Duralsackes. Keine Kompression der Kaudastrukturen. Rechts kann es zu einem Kontakt mit der Wurzeltasche L2 kommen. Neuroformina nicht eingeengt.

L2/L3:

Initiale Protrusio disci mit Einriss des Anulus fibrosus. Keine Beeinträchtigung des Duralsackes. Neuroforamina frei.

L3/L4:

Unauffälliges Bewegungssegment.

L4/L5:

Zirkuläre Protrusio disci, links mediolateral übergehenden in eine Prolaps subligamentär. Der Befund erstreckt sich bis intraforaminär. Es kommt zu einem Kontakt mit den Wurzeltaschen L5 beidseits.

Hier ist der Spinalknal bei Spondylarthrose und mäßiger Hypertrophie der Ligamenta flava im mediolateralen Durchmesser etwas eingeengt. Eine Spinalkanalstenose resultiert jedoch nicht. Normale Weite der Neuroforamina.

L5/S1:

Auch hier breitbasige zirkuläre Bandscheibenprotrusion, links intraforaminär übergehend in einen flachen Prolaps. Eine relevante Einengung der Neuroforamina besteht nicht. Es kommt zu einem Kontakt mit der Wurzeltasche S1 links.

So, das war's schon.

Hoffentlich kann mir jemand weiterhelfen, damit ich endlich einmal weiß, weshlb ich diese z.T. unerträglichen Schmerzen habe.

Danke für dieHilfe

Locke6

Antworten
L0ockxe6


Kann mir wirklich niemand helfen? :°(

RYemu-xla


Hallo Locke!

Mit diesem Befund gehst du am besten zu einem Neurologen oder Neurochirurgen, das sind die Spezialisten für die Bandscheibe. Orthopäden bringen dich da nicht viel weiter.

Für eine genaue Erklärung und Rat geh am besten ins Bandscheibenforum

[[http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php]]?

Und dort ins LWS Unterforum. Dort sind einige die dir da sicher gut weiterhelfen können.

Alles Gute! @:)

R+emuF-la


Nur kurz: du hast mehrere Bandscheibenvorfälle und -vorwölbungen in der LWS. Ein paar davon berühren die Nervenwurzeln, aber engen den jeweiligen Nerv zum Glück nicht ein. Diese Vorfälle und Vorwölbungen brauchen lange um sich wieder zurück zu bilden.

Die Nerven werden wahrscheinlich gereizt sein und die umliegenden Muskeln verspannt, daher die Schmerzen. Am besten ist wenn du Physiotherapie machst. Tiefenwärme hat mir auch immer gut geholfen.

Physio muss man aber lange machen damit es dauerhaft hilft. Und man muss lernen sich rückenfreundlich zu bewegen, zu stehen, zu sitzen etc (eine Rückenschule ist hilfreich). Sonst geht das nicht weg, bzw kommt immer wieder.

Mehr im Bandscheibenforum! *:)

L}ocZke6


Hallo Remu-la,

ich danke dir für deine Antwort.

So im Groben war mir das ja schon klar, was mich da belastet.

Ich hätte halt gern mal gewusst, was jede Bandscheibe im einzelnen für Macken hat und welcher Schaden Schmerzen verursacht und welcher nicht. Halt so schön detailliert wie im Befund, bloß für mich eben verständlicher...

Auf jeden Fall danke ich dir für den Forumstip.

Viele Grüsse

Locke

R3e;mu-sla


Ja, in dem Forum wird man dir das sicher detaillierer erklären können. So im Detail kenn ich mich damit auch nicht aus.

Aber:

welcher Schaden Schmerzen verursacht und welcher nicht

das kann man glaub ich gar nicht 100% sagen. Denn es gibt Leute mit einem massiven Vorfall, die keine Schmerzen habe, und andere wie ich und du mit "nur" Vorwölbungen (Protrusionen) die starke Schmerzen haben. Es ist nicht ganz logisch mit den Bandscheiben.

Allerdings gibt es Verbindungen zwischen bestimmten Bandscheiben und bestimmten Nervenbahnen, also zB wenn du jetzt Schmerzen hinten an der Wade und unterm Fuss hast, kann man sagen, das kommt von der Vorwölbung im L2/L3 oder so. (<- Beispiel aus der Luft gegriffen, in dem Forum haben sie eine Zeichnung, ich kann mich aber nicht erinnern wie genau da Nerven und BS zusammenhängen...) Frag mal danach, wenn es dich interessiert.

L6ocxke6


Danke für deine Informationen.

Ciao Locke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH