» »

Bandscheibenvorfall - Ct-Prt

Riesxa hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe einen Bandscheibenvorfall und soll mir nun einen Termin zur CT-PRT machen. Betroffen ist bei mir L5 /S1. Ich habe Ibo 800 verschrieben bekommen und fange nächste Woche mit einer Bewegungstherapie an.

Das merkwürdige ist, Rückenschmerzen hab ich so gut wie keine. Nur etwas im Oberschenkel. Die Ferse und der Fußrücken außen sind leicht taub.

Nun meine Frage, hatt jemand von euch Erfahrung mit der PRT ?

Macht das Sinn, oder ist das nur eine zusätzliche Quälerei. Ich denke mal das wird bestimmt Schmerzhaft sein, oder? :-/

Antworten
t#hei-cavxer


Wenn Du nur "etwas Schmerzen" und leichte Taubheit hast, wozu dann die PRT?

Grüße

R=esxa


ja...das ist ja genau was ich nicht verstehe. Meine Ärztin sagt, wäre besser. Damit es nicht schlimmer wird und die Heilungs chancen wären besser.

trotzdem finde ich solche aktion etwas zu krass.

N!ailTy83


Hallo,

erstmal muss ich fragen ob du die PRT beim Orthopäden bekommen sollst? Und sollst du dafür etwas bezahlen ???

Es gibt leider immer mehr Orthopäden die den Patienten das anbieten und dafür ordenlich zahlen lassen. An deiner Stelle würde ich zu einem Neurochirurgen gehen 1. können die anhand der Bilder und einer gezielten Untersuchung sagen ob eine PRT sein "muss".

2. meist wird bei Taubheit eine PRT empfohlen, denn der Bandscheibenvorfall drückt auf dei Nervenbahnen und daher hast du ein Taubheitsgefühl.

Ich habe letztes Jahr 3x PRT bekommen habe C5/C6 einen bandscheibenvorfall und hatte Taubheit im linken Arm.

Die PRT war nach 5 min. vorbei und auch nicht allzu schmerzhaft, es wird Cortison gespritzt und klar da die Bandscheiben nicht so breit sind entsteht ein Druck, aber schemrzhaft war es nicht.

Tipp: Neurochirurg und wenn der sagt PRT würde ich es machen.

Lg Naily

Reesa


Danke Naily83,

Ich hab eine Überweisung zum Neurochirog. Gut... dann werde ich mal einen Termin machen ;-)

Kann mir vorstellen das man da nicht so schnell einen bekommt.

tbhe-8cavxer


Der Sinn der PRT ist es, durch die Gabe von Cortison eine Abschwellung an der Nervenwurzel zu erreichen und dadurch die Symptome des Bandscheibenvorfalls (Schmerz, Taubheit, motorische Störungen) zu mindern. Der Vorfall selber wird dabei nicht bzw. kaum beeinflusst. Wenn also die Symptome nicht wirklich beeinträchtigend sind, macht die Therapie wenig Sinn - zumal sie nicht völlig risikolos ist (Infektion; Nervenverletzung, Strahlenbelastung - bei evtl. bestehendem Kinderwunsch ist das auf jeden Fall zu berücksichtigen!). Ich selber würde mir wegen leichter Rückenbeschwerden sicher nicht an der Nervenwurzel rumspritzen lassen.

Grüße

R<esa


Das genau ist auch mein Gedanke...denn so schlimm sind die Beeinträchtigungen nun auch wieder nicht. Ich hab jetzt einen Termin, in 3 Wochen. Mal sehen ob es bis dahin nicht sowieso schon besser geworden ist.

Grüße

N_ai[ly083


Genau, gute Einstellung, wenn es auch so besser wird, ist es fraglich ob der Neurochirurg das anweden wird. Also viel viel Glück!

a|kku2x2


hey ich habe mal ne frage sind die prt sehr schmerzhaft habe viel im net gelsen den bei mir will der arzt es ohne betäubung machen habe da schon so große angst

danke im voraus

aYkkxu22


hat keiner eine antwort ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH