» »

Nach Knie OP nur noch 90° Grad Beugung möglich

g1izxmo79 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich hatte ende April meine Knie OP. Es wurde eine MPFL Naht gemacht. Danach musste ich eine Schiene tragen die auf 20° limitiert war. Krankengymnastik ging erst 3 Wochen nach der OP los, vorher nur Lypmphdrenage oder wie das auch heisst ;-D Nach ca. 2 Monaten wurde die Schiene auf 90° Limitierung gestellt. Gehe regelmäßig zur Krankengymnastik.

Gestern wieder beim Arzt gewesen, die Schiene brauch ich nicht mehr tragen. Jedoch kann ich das Knie nicht über 90° bewegen. Der Arzt hat mit jetzt D1 Krankengymnastik verschrieben und meinte wenn das nicht innerhalb von 4 Wochen besser wird, dann müsste ich nocheinmal operiert werden.

Hat jemand mit sowas Erfahrung? Knie OP damit die Beugung erweitert wird?

Gruß

Marco

Antworten
HPyperxion


Nun

Schau ersteinmal wie es mit der Kg wird. Din Knie sollte intensiv mobilisiert, gekräftigt und gedehnt werden. Wichtig ist auch, dass du täglich zu Hause übst. Das ist das A und O.

Gruss

gaizCmo7x9


Sollte ich zuhause auch versuchen über die 90° zu kommen? Notfalls mit gewalt, oder lieber die ganz normalen Übungen machen?

Marco

lKuxi]67


Mit Gewalt ist schlecht! Mach lieber deine Übungen.

Du kannst in liegen beide Beine in gleicher Höhe aufstellen. Dann streckst du das kranke Bein und danach stellst du es wieder auf und versuchst es etwas mehr zu beugen. Wenn das geht, stellst du das Gesunde auf gleicher Höhe und wiederholst das ganze. Aber nicht übertreiben!!! Mach das am besten nach deinen Übungen, dann ist die Muskulatur schon etwas warm und du kommst dann evtl. etwas weiter.

Viel Erfolg

nkancjhen


Hey gizmo79,

ich kann dir nur den Rat geben wirklich zu kämpfen. Mache deine Übungen wirklich konsequent.

Schmerzen dabei sind ganz normal, die musst du ertragen. Geh in den Schmerz hinein. Es gibt eine Grenze wo der Schmerz anfängt und es gibt eine Grenze wo der Schmerz nicht mehr auszuhalten ist. Über die erste Grenze solltest du gehen bei den Dehnübungen.

Deine Muskeln und Bänder im Knie sind durch die lange Immobilität verkürzt und jetzt solltest du anfangen sie zu dehnen.

Hast du denn Vollbelastung?

Hatte selbst vor einer Woche eine offene Knie OP bei der Schrauben entfernt und Verwachsungen entfernt wurden. Nach einer Woche merke ich schon, dass ich gegen diese Steifheit kämpfen muss, trotz Schmerzen.

Mein Tipp: KÄMPFEN!!!!!*:) @:)

g\izmox79


Hi Nanchen,

ich bin jetzt schon seit ca. mitte Mai auf Vollbelastung, also ohne Krücken. Das Problem bei mir ist wahrscheinlich nur, das ich zulange auf 20° beschränkt war und danach die 90° auch noch eine ganze weile hatte. Deswegen komme ich jetzt wahrscheinlich auch nicht mehr über die 90°.

Bei der Therapie heute, meinte er, das man wahrscheinlich nicht mehr sehr viel tun kann. Ich soll versuchen soviel Muskeln wieder aufzubauen bis zur OP, damit ich danach nicht wieder solche Probleme habe.

Marco

l>uxi^67


@ gizmo

In Anbetracht, dass du solange in der Beugung beschränkt warst, würde ich dem Knie mehr als 4 Wochen Zeit geben, vielleicht brauchst du halt ein bissel länger als der Durchschnitt um auf die Beugung zu kommen. Bedenke auch, dass du erst 4 Tage die Schiene los bist - was erwartest du? Du musst halt auch zuhause üben, wie Hyperion schon schreibt. Notfalls den Physio wechseln!

Wünsche dir mehr Kampfgeist und Geduld

gNizNmo7x9


Hallo Leute,

danke für die Aufmunterung. Die D1 Therapie hat wirklich geholfen. Habe jetzt die 4 hintermir und ich kann die das Knie schon weiter bewegen. Meine Therapeuten ist auch überrascht und freut sich mit mir...

Mein Arzt meinte gestern nur, na dann brauchen wir ja nicht mehr operieren..

Dann hab ich ja nochmal glück gehabt, danke für die Unterstützung von euch.

Wie sieht es eigentlich mit schwimmen bzw. tauchen aus, könnte man das jetzt schon machen, mein Arzt meinte ja. Hat damit einer Erfahrung?

Gruß

Marco

n8anchxen


Also ich denke auch das Schwimmen sehr gut ist. Bewegung im Wasser ist gelenkschonend und durch passende Übungen kannst du so sehr effektiv die Muskeln aufbauen. Allerdings habe ich mal was davon gehört das Brustschwimmen mit "Froschbeinschlag" eher nicht so gut sein soll.

Gibt es bei dir in der nähe ein Hallenbad, das Wassergymnastik oder vielleicht sogar Aquajogging anbietet? So einen Kurs mit zumachen wäre schon sehr gut.

n5anxchexn


Mir ist grad eingefallen.

War vor einem Jahr in Reha und da haben die meiseten Leute mit Hüft-Tep schon in der AHB Wassergymnastik bekommen.

Nur so als Vergleich.

gvree)niex07


Hallo

Gerade im Wasser hast du sehr schöne Möglichkeiten dein Knie zu bewegen und auch die Muskulatur und den Kreislauf zu trainieren. Da du voll belasten darfst und die OP ja auch schon mehr als vier Monate zurück liegt gibt es nicht so viele Einschränkungen (zumal dein Arzt ja auch ja sagt :)z). Allerdings würde ich auch wie Nanchen geschrieben hat auf den Brustbeinschlag (Frosch) verzichten, denn gerade dabei werden die medialen Strukturen (die bei dir gestrafft wurden) wieder mehr beansprucht.

Aquajogging ist bestimmt gut, oder da du das Tauchen erwähnst ist auch Flossenschwimmen eine sehr gute Trainingsvariante. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH